von Dennis | 07.09.2012 | eingestellt unter: Carnevale, Reviews

Review: Carnevale Miniaturen

Spanien mausert sich mehr und mehr zu einer Tabletop Hochburg. Zu den jüngsten Anbietern von der iberischen Halbinsel zählt Vesper-On Games mit Carnevale.

Carnevale spielt in einem Venezianischen Setting mit starkem fantastischen Einfluss, es gibt diverse menschliche Banden darunter beispielsweise die Gilde, Patrizier aber auch die dämonischen Rashaar.

Widmen wir uns nun aber neben dem Regelwerk, dem wichtigsten Part eines Spiels, den Miniaturen.

Zu den Fraktionen gibt es Starterblister in denen 5 Miniaturen enthalten sind. Diese kosten 35 Euro und decken neben einer Bande auch Rundlippenbases ab.

Das Starterset der Gilde umfasst einfache Bewohner der Stadt, wie einen Metzger oder maskierte Bürger.

Carnevale - Gilde Blister

Die Miniaturen sind in einem leicht überzeichneten TrueScale gehalten und fallen recht groß aus, etwa 32mm. Die Gussqualität kann sich sehen lassen und ist sehr filigran und detailverliebt.

Carnevale - Gilde Blister Carnevale - Gilde Blister Carnevale - Gilde Blister

Die Klebestellen fallen teilweise etwas klein aus, sind aber für jemanden der mit Infinity oder Freebooter zurecht kommt, kein größeres Problem. Positiv sind aber die Positionen der Klebestellen, welche eine gewisse Freiheit beim positionieren bieten und teilweise sind auch optionale Bitz enthalten.

Carnevale - Gilde Blister

Die Patrizier Starterset enthält ebenfalls 5 Miniaturen und deckt die noblere Bevölkerungsschicht Venedigs ab.

Carnevale - Patrizier

Im Set sind daher neben den edlen Hofdamen und Herren auch Soldaten enthalten, die für die “Sicherheit” sorgen.

Carnevale - Patrizier Carnevale - Patrizier Carnevale - Patrizier

Auch hier gibt es die Möglichkeit etwas zu variieren, so kann man zwischen Hellebarden, Karabinern und Schwerten als Bewaffnung wählen. Die Gussqualität ist weiterhin auf hohem Niveau und deckt viele Details ab.

Carnevale - Patrizier

Für Carnevale gibt es zahlreiche unabhängige Charaktere und Einzelblister um die Banden zu verstärken.

Carnevale - Dove Carnevale - Dove Carnevale - Dove

So gibt es die geheimnisvolle weiße Taube, eine maskierte Gestalt, die als unabhängiger Charakter verfügbar ist. Schöne Details, aber es ist auch hier ein wenig Fingerspitzengefühl notwendig um die Miniatur zu kleben.

Carnevale - Magi Rashaar Carnevale - Magi Rashaar Carnevale - Magi Rashaar

Die Rashaar haben ein interessant eigenständiges Design. Eine Mischung aus Dämon und Tiefseewesen, mit der richtigen Prise Alptraum.

Carnevale - Rashaar Carnevale - Rashaar Carnevale - Rashaar

Carnevale - Nurse Carnevale - Nurse Carnevale - Nurse

Die Krankenschwester kommt mit unterschiedlichen Armen und bietet so ebenfalls ein wenig Abwechslung beim zusammenbau.

Eine Miniatur die schon sehr früh von Vesper On vorgestellt wurde und auch in der Redaktion großen Anklang fand, war das Rhinoceros der Doktoren von Ospedale.

Carnevale - Rhino Carnevale - Rhino Carnevale - Rhino

Das massive Biest ist ein richtiger Koloss, der es mit den alten Molochen und diversen Warjacks in der Gewichtsklasse aufnehmen kann. Die Passgenauigkeit ist zufriedenstellend, und die kleinen Spalten an den Beinen fallen wegen des gewählten Übergangs kaum auf. Positiv ist auch die ganzflächige Struktur der Haut.

Carnevale - Rhino Carnevale - Rhino Carnevale - Rhino

 

Der Größenvergleich

Carnevale - Scale Carnevale - Scale Carnevale - Scale

Im Vorfeld wurde das System bereits mit Freebooters Fate verglichen, da es leichte Ähnlichkeiten im Setting gibt. Wir stellen daher die Miniaturen nebeneinander. Im ersten Bild gesellt sich noch eine Micro Art Studio Dame der Scheibenwelt Range dazu.

Carnevale - Scale Carnevale - Scale

Die teilweise sehr riesigen/hohen Miniaturen heben sich mit ihrem ~32mm Maßstab stark von anderen Anbietern ab und dürften sich daher am ehesten mit den Reaper Miniaturen mischen lassen.

Carnevale - Scale Carnevale - Scale

Einen Größenvergleich mit dem Rhinoceros wollten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Fazit
Carnevale verfügt über einige Alleinstellungsmerkmale. Es ist nicht das klassische und stark gebeutelte Fantasysetting, es ist etwas historischer mit einem guten Schuss Horror.

Die Miniaturen haben ein eigenständiges und sehr gelungenes Design, siedeln sich aber Preislich im gehobenen Segment an, was im großen Konkurrenzkampf der Skirmishsysteme eine mutige Entscheidung ist. Dank der Qualität der Modelle dürften diese sich aber nicht nur als Spielfiguren wieder finden, sondern auch in die eine oder andere Vitrine ihren Weg bahnen.

Auf die Details zu den Völkern und die Regeln werden wir in einer kommenden Review eingehen.

Carnevale ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Vesper-on Games

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Carnevale

Carnevale: Beta 3.0 Regeln Download

23.10.2017
  • Carnevale

Carnevale: Produktionsupdate

22.08.20172
  • Carnevale
  • Kickstarter

Carnevale: Neuer Kickstarter

15.07.201713

Kommentare

  • Hm, unbemalt sehen die Figuren doch recht hübsch aus. Die Studiobemalung finde ich eher abschreckend, aber so hole ich mir vielleicht doch mal die eine oder andere Figur als Verstärkung für andere Systeme.

    • Ging mir genauso. Jetzt wo ich sie blank gesehen habe, steht zumindest die weiße Taube schon mal auf meiner Einkaufsliste.

  • Bei einer Sonderaktion eines Brückenkopf-Partners hatte ich mir auch einen Starter für Carnevale zugelegt, und zwar die hier auch gezeigten Patrizier.
    Generell stimme ich den Feststellungen des Reviews zu, nur würde ich die zum Teil sehr kleinen Klebestellen stärker als negativen Punkt herausheben. Da finde ich z. B. die Figuren für Freebooter’s Fate wesentlich besser designed.

  • Ein schönes und ausführliches Review. Danke dafür. Die Figuren sehen ja sehr hübsch aus und das Setting ist mal relativ unverbraucht. Gefällt mir alles sehr gut, vor allem das Nashorn ist mal was ganz anderes.

  • Sehr hübsche Figuren. Finde ich ja noch besser als die von Freebooters, da noch realistischer gehalten. Bin sehr gespannt auf die Regeln, auch wenn ich Freebooters treu bleiben werde. 😛

  • Mir gefallen die Figuren ausgesprochen gut, wenn ich sie jetzt so “nackt” sehe. Die von mir vormals angesprochenen Ähnlichkeiten zu Freebooters Fate haben sich mit der Erweiterung des Angebots zum Glück gegeben und es ist ein eigenständiges Design erkennbar. Da ich jetzt bei Malifaux einsteigen werde, ist es nicht mein System, aber Setting und Geschichte, sowie die Figuren gefallen mir sehr gut.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen