von Dennis | 21.03.2012 | eingestellt unter: Allgemeines

Review: Avatars of War

Während wir auf die neue Warcast-Range warten, werfen wir einen erneuten Blick auf die Charaktere aus der Avatars of War Reihe.

Für diese Review haben wir diese 3 Blister ausgewählt.

Avatars of War - Wood Elf Heroine Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Herold of Pestilence

  • Wood Elf Hero – 11,45 Eur
  • Vermin Clanlord – 11,95 Eur
  • Herold of Pestilence – 11,95 Eur

Die Zinnminiaturen sind mehrteilig und in gehobener Preislage. Die Gussqualität überzeugt und bildet viele Details ab.

Avatars of War - Wood Elf Hero

Im Falle der Waldelfen Bogenschützin gibt es einen optionalen Kopf, so hat man die Auswahl zwischen den Varianten Kapuze und Zopf.

Avatars of War - Wood Elf Hero Avatars of War - Wood Elf Hero

Trotz der filigranen Einzelteile lies sich das Modell recht einfach zusammenbauen und die Passgenauigkeit war absolut in Ordnung.

Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Vermin Clanlord

Der Ratten Klanlord bringt mehr Teile mit und darf sich über unterschiedliche Bewaffnung freuen. Das Zubehör ist Umfangreich, so stehen neben den beiden Handwaffen, ein Speer, ein Schild und eine Trophäenstange zur Auswahl.
Hier muss man leider sagen, dass die Klebestellen nicht optimal gelöst sind, so wäre das häufigverwendete Kugelgelenkprinzip oder “Nut-und-Feder”-Verbindungen praktisch gewesen. Richtig schwierig wird es bei der Trophäenstange, da im Fell des Klanlords dafür keine Klebestellen vorgesehen sind. Ohne Stiften wird man hier nicht glücklich, vor allem wenn es keine Vitrinenminiatur wird.

Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Vermin Clanlord

Insgesamt ist die Miniatur sehr massig für einen Rattenmensch. Wirkt dadurch aber auch etwas plump im Vergleich mit den Mitbewerbern, da die Details zwar vorhanden sind aber nicht richtig überzeugen. Es fehlt das gerissene, diese Hinterlist im Design.

Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Vermin Clanlord Avatars of War - Vermin Clanlord

Die Miniatur ist aber trotz der Defizite gut gelungen und in Hinblick auf eine der kommenden Armeen für Kings of War sicherlich nicht uninteressant.

Avatars of War - Herold of Pestilence Avatars of War - Herold of Pestilence Avatars of War - Herold of Pestilence

Der Herold der Pestilenz ist ein gewaltiger Zinnklotz und in Anbetracht des Preises ein echtes Schnäppchen. Leider gibt es hier keine optionalen Teile und das Einreihen der Miniatur in ein Regiment dürfte sich je nach Umfeld etwas schwer gestalten, wegen der massigen Statur.

Avatars of War - Herold of Pestilence Avatars of War - Herold of Pestilence

Die Miniatur lässt sich dank großzügiger Klebestellen zwar einfach verkleben, lässt aber nicht gerade kleine Spalten sichtbar. Dank des krankheitsbefallenden Design der Miniatur dürften hier aber Lückenfüllarbeiten mit Greenstuff nicht sonderlich auffallen, auch wenn diese nicht sauber umgesetzt werden.

Avatars of War - Herold of Pestilence Avatars of War - Herold of Pestilence Avatars of War - Herold of Pestilence Avatars of War - Herold of Pestilence

Unter dem Strich hat man hier aber eine stattliche Miniatur mit passendem Design und kleineren Defiziten.

Avatars of War - Scale

Die Miniaturen sind im Heroic-Scale gehalten mit Tendenz zu 30-32mm, wobei dies bei Helden verkraftbar ist, da diese hervorstechen sollen.

Fazit
Seit der letzten Review ist die Range stark angewachsen und bietet einige wirklich gelungene Miniaturen an, mit wenigen Ausreißern die eher mittelmäßig sind.

Die Gussqualität ist in Ordnung, wenig Gussgrate und gute Details. Leider ist das Spaltmaß und die Klebestellen nicht immer optimal gelöst, was auch damals ein Problem darstellte.

Preislich liegt man zwar im gehobenen Rahmen, punktet aber beim Design und den häufig umfangreichen Optionen der Miniaturen.

Erhältlich sind die Avatars of War Miniaturen u.a. bei unserem Werbepartner Radaddel.

Link: Avatars of War

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Antenocitis: KS Updates und Undertown Preorder

14.12.2017
  • Science-Fiction
  • Zubehör

Kromlech: Legionärs Köpfe

14.12.2017
  • Allgemeines

Adventskalender: Tür Nummer 13

13.12.201717

Kommentare

  • Danke für das informative Review!

    Zum Thema Spalten zwischen den Einzelteilen möchte ich anmerken, dass diese auch bei den von mir erworbenen “Dwarf Lord” und “Dwarf Rune Master” vorhanden waren, und ich gerade bei den Armen des erst genannten ordentlich mit Greenstuff nachhelfen musste.

    Ansonsten sind die Minaturen von sehr guter Qualität, aber die Passgenauigkeit lässt doch etwas zu wünsche übrig, was wohl damit zusammenhängt, dass der Hersteller relativ viel Freiraum für individuelle Posen lassen möchte.

  • Ich hab so 3-4 Avatars of War Minis bei mir rumstehen. Die Qualität geht wie hier berichtet absolut in Ordnung. Und in bestehende (GW) Armeen lassen die Minis sind in der Regel gut integrieren – sind aber auch als Einzelstücke nicht schlecht.

    Eigentlich nur schade, dass AoW bisher nichts oder nur relativ wenig in Richtung Fantasy-Menschenkönigreiche (aka Imperium/Bretonen) gemacht hat…

  • Ich finde das Design der Avatars of War sehr gelungen. Der Herold der Pestilenz führt meine Chaoskrieger mit dem Mal des Nurgle an und passt daher perfekt dort rein.

    Die Basegestaltung erledigt sich auch recht schnell da der Bursche so breit ist das man von der Base eh nicht mehr viel sieht. Im Regiment bei Warhammer braucht er auch etwas “Armfreiheit” und Pöbel ständig die benachbarten Modelle an. Aber die Mini ist eine Augenweide.

  • Ich habe mir den Nachtgoblin mit Schildträger geholt.

    Diese Miniatur ist meiner Meinung nach nur etwas für sehr erfahrene Modellbauer und für den allgemeinen Spielgebrauch nicht zu verwenden. Die Arme des Goblins müssen beide am Körper befestigt werden, nur leider sind die vorgesehenen Klebeflächen nur 2mm im Durchmesser groß. Ein Stiften ist bei den Dünnen Armen meiner Meinung nach nicht möglich.

    Ich war doch etwas überrascht und enttäuscht das dies so unpraktisch gelöst worden ist.

    Ich hoffe, dass mit noch was einfällt weil die Miniatur an sich echt schick ist.

  • Ich besitze den Orkschamanen und bin sehr zufrieden. Bin froh um diese Firma, viele schöne Ergänzungsmodelle für Chars (und mittlerweile wohl auch Einheiten).

    Ps: Der Link zu Avatars funktioniert nicht (zumindest bei mir)

  • Schönes Review. Danke.
    Ich bin froh das es AoW gibt. Viele Modelle sind in meinen Armeen und haben sich gut eingelebt.
    Zu den Spaltmaßen: Im Vergleich zu anderen Metallminis sind die von AOW echt gut. Man bekommt echt was in die Hand bzw auf den Tisch. Gut das es noch Metallminis gibt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen