von BK-Christian | 15.12.2012 | eingestellt unter: Fantasy

Reaper Miniatures: Nethyrmaul Green

Der Drache kommt… mehr gibt es hier nicht mehr zu sagen…

So sah damals das Konzept aus:

Bones Kickstarter Nethyrmaul Reward

Und hier nun ein erstes Green des Kopfes. Dankenswerterweise mit Größenvergleich.

Nethyrmaul  Green

Quelle: Reaper Miniatures

Link: Reaper Bones Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy

Ludus Magnus Studio: Preview Renzo

13.12.2017
  • Fantasy
  • Kickstarter

Cartoon Miniatures: Mouse Adventure Kickstarter

13.12.2017
  • Herr der Ringe

Forge World: Khamûl the Easterling

12.12.201718

Kommentare

  • Wenn ich mir den Preis so anschaue und dann das erste Green dazu, frage ich mich einmal mehr warum ich bei dem Bones Kickstarter nicht mitgemacht hab.

    War dann wohl doch nicht die beste Idee.

      • Die Modelle werden ja auch später zu attraktiven Preisen erscheinen. Dann kann man sich nur die kaufen, die man wirklich will und hat auch nicht mehr bezahlt. Klar, wenn man mit allem was anfangen kann, ist der KS schon unglaublich attraktiv gewesen.

        Ich denke auch nicht , dass man die Minis, die man nicht braucht gut verkaufen können wird, da ja einiges auf den Markt geschmissen werden dürfte.

  • Hmmm, vielleicht doch endlich mal eine Reaper-Mini, die mir wirklich gefällt – wer hätte sowas schon ahnen können…?

    • Es gefallen dir keine Reaper Minis?

      Wow, dann hast du noch nicht viele gesehen.

      Die haben so viel verschiedene Künstler beauftragt ( auch W. Klocke), dass da für jeden Geschmack etwas dabei ist

      • Das konnt ich auch noch nie verstehen, wie bei so einem riesigen Spektrum an Miniaturen von so vielen verschiedenen Skulptern NIX dabei sein kann, was einem gefällt… Aber gut, jedem das Seine, ne?

      • *sigh* Bitte genau lesen, ok? Es ging um *wirklich* gefallen. Und ich habe genug gesehen, keine Sorge.
        Reaper-Minis haben typischerweise viel Potential, was aber in meinen Augen bisher immer verschenkt und nie zu einem insgesamt tollen Bild gebracht wurde. (btw, so toll wie sie gerne angepriesen werden finde ich Klockes Alienkopf-Spindelinen kein bisschen)
        Obwohl es immer jeweils auf die spezifische Ausführung ankommt (und weitere Beeinflussungen wie eigenen Geschmack, Stand zu Hintergründen, Machern, bekannte Vergleiche usw usf), halte ich die folgenden Punkte ohne Anspruch auf Vollständigkeit für wichtig für eine wirklich gute Miniatur:
        stimmige Proportionen (lebende Körper wie Gegenstände – auch Stärke und Umfang von Dingen wie Platten, Klingen, Muskeln usw. sowie die Form dieser, also auch, ob zB ein Muskel unnatürlich abfällt usf.), gut designte Gegenstände (nicht verwechseln: nicht unbedingt schnieke! Auch Hässliches oder Plumpes kann ansprechend, überzeugend, stimmig, beeindruckend gestaltet sein.), ordentlicher Umgang mit Tiefen, überzeugendes Arrangement, interessante Gesamtkomposition.
        Alles natürlich auch zu sehen im Zusammenhang der Stimmigkeit des Stils und Gesamtbildes (die einzelnen Teile bilden diese ja).
        Letztlich kommt es immer auf die richtige Mische an, wenn die Punkt gut austariert sind, eine gute Balance gefunden wurde, dann passt das auch – jenseits von Geschmack. Bei Reaper habe ich das noch nicht finden können. Natürlich steigt auch der Anspruch mit den Jahren. Btw, ganz typisch bei der üblichen Reaper-Miniatur sind ziemlich schwach entworfene Waffen.
        Die Modellierer sind ja auch an ihre Schmiede gebunden. Wenn es halt trotz den vielen Kneter so aussieht, ist das nicht gerade rumreich.

        Und meine obige Aussage zum Drachen muss ich ob der Sichtung des kompletten Greens revidieren:
        Gefällt mir insgesamt doch wieder nicht. Das Ding besteht eindeutig aus mehreren Teilen, die nicht zu einander passen: Kopf mit Hals sind in einem deutlich größeren Maßstab als alles von dort abwärts, während die Flügel irgendwo dazwischen anzusiedeln sind (Spannweite passend zum Rumpf, unterer Flügelarm ist zu mächtig für Rumpf und zu schmächtig für Kopf). Der Schwanz ist schön lang, passt so aber auch wieder nicht richtig zum Rumpfarrangement.
        Über den Flügelarmansatz braucht man sich sicher auch nicht unterhalten. Die Beine sind arg comichaft. Der ganze Körper dürfe gerne auch etwas seitliche Dynamik haben.
        Echt schade.

        Aber Kopf mit Hals wäre eine echt schicke Statue oder Galionsfigur!

      • Sorry, aber wenn bei den tausenden Reaper-Miniaturen nicht eine dabei ist, die deinen Maßstäben gerecht wird, dann glaube ich nicht, dass es irgendeine Miniatur irgendeines Herstellers gibt, die diese Maßstäbe erfüllen kann.

  • Kapitaler Brummer, ich muß schon sagen…
    Wäre schön, wenn das Tierchen noch eine Option für einen Reiter erhalten würde.

  • Sieht wirklich gut aus das Green – und verdammt groß. Na, ich bin mal auf der fertige Modell gespannt – den Drachen habe ich mir ja auch über den kickstarter geholt, soweit ich das noch weis…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen