von BK - André | 29.03.2012 | eingestellt unter: Historisch

Mongoose Publishing: Victory at Sea Prototypen

Im Rahmen der kommenden “Victory at Sea” Range zeigt Mongoose Publishing einen Prototyp der Bismarck.

Mongoose_Prototype

 

The first prototype of our forthcoming Victory at Sea range made an appearence in our office this morning. Designed by Sandrine in 3D software (and then checked and rechecked by our team of Naval Boffins), these are 1/2400 scale ships cast in resin with a few metal odds and ends, such as turrets, with the intention of cramming as much detail as possible on to them – we have, we are pretty sure, the most accurate hull shapes in scale this, for example, but more on that at a later date.

Quelle: Mongoose Publishing

BK - André

Aquen/André, Brückenkopf Redakteur. Seit 2003 im Hobby. Erstes Tabletop: Herr der Ringe Aktuelle Projekte: Infinity (Tohaa)

Ähnliche Artikel
  • Historisch

Pike&Shotte: Samurai Armee

17.12.20175
  • Weltkriege

Rubicon Models: 88mm FlaK Preview

16.12.2017
  • Fantasy
  • Saga

Brother Vinni: Hero of Nord

16.12.20173

Kommentare

  • Da stellt sich die Frage: Muss es noch einen weiteren 1:2400er Hersteller geben? Und mit Blick auf ihre Miniproduktionsgeschichte: Wie lange halten sie es diesmal durch und wie wird die Qualität sein?

    Gut, GHQ dürfte ne Ecke teurer sein, aber da kann man damit rechnen, dass man seine Minis auch noch im nächsten Jahrzehnt bekommt.

    • Du sagst es…. Mongoose hat soo dermaßen übel seine Tabletopper verprellt,
      eigentlich in Rackham`scher Größenordnung, daß ich mich wundere wie denen überhaupt noch jemand zuhört. Ehrlich gesagt würde ich denen das Rackham-Schicksal gönnen.

  • Nachtrag: Sie sind schon ein wenig zurückgerudert und meinen, dass sie die Rohre der Türme etwas dicker machen werden… damit weichen sie aber von ihren angekündigten orginalgetreusten Modellen auf dem Markt schon etwas ab. Und die Zerbrechlichkeit die sie anführen ist auch kein Argument… GHQ-Schiffe haben genauso filigrane Rohre und die haben bisher noch jede Schlacht überlebt.

  • Der Prototyp sieht ja ganz gut aus. Ich habe mich bis jetzt noch nicht mit Victory at Sea beschäftigt. Eventuell werde ich das mal nachholen…

    • Prinzipiell ein gutes System, da man kein Nautikstudium braucht um es zu verstehen. Allerdings braucht man beide V1-Bücher, wenn man Träger sinnvoll einsetzen will. Bin da mal auf V2 gespannt.

      Vor allem haben wichtige Schiffstypen im alten Buch nich gefehlt.

  • Sorry, die originalgetreuesten Modelle? Der Rumpf ist sehr klobig, der Bugbereich viel zu massig, kein Atlantiksteven, Turmbarbetten viel zu hoch, keine sonderlich guten Details am Deck. GHQ ist da um Klassen besser.

  • Mir gefällt das Teil, mal sehen wie die Miniaturen dann wirklich aussehen werden. Mehr bin ich auf die 2. Edition gespannt….. sprich die Regeln sind es was mich interessiert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen