von Christian/Fritz | 19.06.2012 | eingestellt unter: Allgemeines

Micro Art Studio: Trennung & Neuausrichtung

Kurze Schrecksekunde am gestrigen Tag: Aufgrund interner Unstimmigkeiten gehen die beiden Inhaber von Micro Art Studio Grzegorz Tomaszewski und Sebastian Makowski getrennte Wege.

Eine entsprechende Meldung verbreiteten sie gestern via Facebook:

As you may (or may not know) Micro Art Studio is a mutual property of Grzegorz Tomaszewski and Sebastian Makowski. Since in the last time they didn’t get well with each other a decision to split the company has been made. Due to this fact by the end of June Micro Art Studio will be split into two separate companies.

The one ran by Sebastian Makowski will retain Micro Art Studio name, website, facebook account and license rights to Discworld, Infinity and Wolsung brands.
The one ran by Grzegorz Tomaszewski will have new website, new name – Basicks and will retain many patterns of bases and convertion parts.

The full list of changes may be found here:
http://www.microartstudio.com/_Products/Micro_Art_Studio-Product_changes.pdf

Soon, all of the items owned now by Mr Tomaszewski will be removed from Micro Art Studio store and will be available on his website. Orders made until Saturday 30th of June will be processed normally.

Please do bookmark this websites:
Grzegorz Tomaszewski’s Basicks – http://basicks.eu/
Sebastian Makowski’s Micro Art Studio – http://microartstudio.com/

Best regards,
Micro Art Studio Team
Basicks Team

Zum Glück ist es dann doch nicht ganz so schlim wie gedacht. Kurz Zusammengefasst: Sebastian Makowsk führt weiterhin Micro Art Studio und behält die Rechte an den Produkten für Infinity, Scheibenwelt und Wolsung.  Grzegorz Tomaszewski gründet unter dem Namen Basicks eine eigene Firma und behält die Rechte an den meisten Bases und Umbau-Bits. Daher sind einige der Produkte nur noch bis Ende Juni im Onlineshop von Micro Art Studio verfügbar. Die Liste der Änderungen gibt es HIER als PDF Datei.

 

Wir wünschen beiden weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass sie mit diesem Schritt eine gute und einvernehmliche Lösung gefunden haben.

Quelle: Microart @ Facebook

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Review: Infinity USAriadna 5TH Minuteman

17.10.20172
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Silos

17.10.20171
  • Kickstarter
  • Zubehör

Armybox: Battlecounter Kickstarter

17.10.20171

Kommentare

  • besser ein ende mit schrecken als eins ohne ende
    hut ab das es nicht zur schlammschalt degeneriert ist

  • Es ist immer schade, wenn so eine in der Szene recht bekannte Firma zerbricht. Zwar bleibt ja uns alles erhalten, aber es ist dennoch für beide Personen dadurch nicht leichter geworden. Warten wir mal ab, ob beide das überstehen werden.

  • Ist echt Schade… die haben in den letzten Jahren so ein Tempo vorgelegt, sind so enorm gewachsen. Ich hoffe, dass sie es auch nach dem Split noch weiter schaffen und nicht kaputt gehen…

  • Hoffentlich bleiben die Jungs jeder für sich erhalten. Denn die Bitz sind schon echt genial, aber auch das Infinitygelände sieht auch immer sehr interssant an.

  • Hab’ mich auch ordentlich erschreckt! Die hohe Qualität der Micro Art Studio Produkte ist mir immer positiv aufgefallen und iiiirgendwann (ganz bestimmt!) will ich mir auch nen schicken Infinity-Tisch mit ganz viel von deren Kram bauen. 🙂

    Ich wünsche beiden das allerbeste. Mögen sie uns noch lange erhalten bleiben!

    • Darunter einige Köpfe, Torsi oder Beine. Wenn man die noch bekommen bzw. bevorraten möchte, sollte man vielleicht nochmal bestellen.

  • Ohne nun den Aluhut geben zu wollen: Egal ob das Zerwürfnis nun echt ist oder nur inszeniert, ist es rechtlich auf jeden Fall clever und sicherer, den wertvollen Produktions- und Lizenzteil und den potentiell riskanten Bitz-Teil offiziell zu trennen.

    Wenn dann doch mal Konsequenzen drohen, dann drohen sie künftig nur noch Basicks, was das mögliche Pfänden von Maschinen und Lizenzrechten bei Microart verhindert.

    Bin sehr gespannt, ob Basicks damit “mutiger” wird, als es Microarts bisher war. 🙂

    Auf jeden Fall eine interessante Entwicklung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen