von BK-Christian | 26.01.2012 | eingestellt unter: Kings of War

Kings of War: Erste Bilder der Goblins

Mantic Games zeigen erstmals Bilder der fertigen Goblin-Speeträger.

Kings of War Goblins on Battlefield Kings of War Goblins

Die Modelle bestehen aus Metall und sind im Zehnerpack für 14,99 Pfund erhältlich.

Kings of War ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Link: Mantic Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kings of War

Kings of War: Neuheiten

03.12.20174
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Steel Behemoth

29.11.201725

Kommentare

  • Hübsch sind sie, allerdings kostet mich eine Horde von denen über 50€
    Nicht das was ich von Mantic erwarte.

  • GW Goblins: 40 für 60 €
    Mantic Gobs: 40 für 68 €

    Die GW Plastics haben natürlich die üblichen Plastik-Vorteile: Zusammenbauen, wie man will, Farbe hält viel besser, Waffenoptionen (2 bei Goblins, 3 bei Nachtgoblins) und tonnenweise Bitz.
    Oh, und laut Mantic Homepage kommen diese hier im 10er inkl. Kommandoeinheit. Also hat man auf 40 Modelle dann auch 4 Kommandoeinheiten. Vielleicht kommen da ja noch andere Angebote.

    Wie dem auch sei, mir persönlich gefallen sie nicht deutlich besser, sicher nicht genug, um die Nachteile von Metall in Kauf zu nehmen.

    • Naja Geschmacksachen- die Goblins sehen endlich mal gut aus -gemeiner als die GW Varianten-alledings hoffe ich auch auf eine günstigere Zusammenstellung -bei Goblins zählt nunmal die Masse

    • hör auf hier rum zu mucken !
      sie gefallen dir nich ! Ok iss dein gutes recht….
      du wunderst die wie die was verkaufen ??? ernsthaft ???
      denk 2 Minuten drüber nach…….

      dass Die Untoten nen klarer erfolg sind lsst sich nicht leugnen !

  • Modelle: Find ich klasse! Ich würde sie den GW Goblins vorziehen, diese hier sehen gemeiner und drahtiger aus. Hier gefällt mir Mantics Stil einmal, was leider nach wie vor die Ausnahme ist.

    Material/Kosten: Da seh ich schwarz. Ich mag generell keine Metallminis und kenne auch niemanden persönlich, der sie Plastik vorzieht. Gerade bei Regimentern. Und selbst falls das nicht stört, die wenigsten werden dafür auch noch MEHR zahlen. Sehr sehr schade, aber so ist es keine wirkliche Konkurrenz zu GWs Grünlingen.

    PS: Das erinnert mich an meine 40k Ork Zeit, damals hab ich es auch boykottiert mir Metallgrotz zu kaufen – und Plastik gabs noch nicht.

      • Auch für Regimenter?
        Da sehe irgendwie keinen Vorteil. Für Charackter bzw. Einzellmodelle bevorzuge ich ebenfalls Metall, aber für alles andere eindeutig Plastik.

      • Desshalb hab ich ja geschrieben, dass ich niemanden PERSÖNLICH kenne, der Metall vorzieht. Von allen TTlern die ich kenne, und wenige sind das mittlerweile auch nicht, tut das niemand, die Spannweite reicht von Metallverachtung bis Gleichgültigkeit. Im Netz find ich schon mal Leute, die wie ihr Metall präferieren, aber sonst eben nicht.

        Und während ich es bei Einzelminiaturen, kleinen 40k Trupps oder Einzelteilen von Großmodellen noch nachvollziehen kann (Detailgrad usw., obwohl ich auch hier Plastik aufgrund des Umbaukomforts vorziehe), bei Regimentern, insbesondere solchen, die aus zusammengeklebten Einzelteilen bestehen, hörts bei mir auf. Die Dinger sind dermaßen anfällig für Beschädigungen beim Spiel und mit dem Transport fang ich gar nicht an. Ich habe ein solches Regiment und es ist definitiv mein letztes…

      • Im hist, Bereich wird eindeutig Zinn bevorzugt, da bin auch ich keine Ausnahme. Vorteile von Zinn im hist. Bereich? Nicht Multipart und deutlich weniger Grate als beim unsäglichen Plastik, wenn ich eins verabscheue dann kleben und entgraten 😉 . Preis von Zinnfiguren ist im historischen bekanntlich kein Problem, zum Abschluss nochmal ganz subjektiv, GW Nachtgoblins aus 7. sehen gegenüber den Jungs aus der 6. grauenhaft aus 😉 .

  • Warum sieht bei Mantic alles so statisch aus? Zudem würde ich den Typ der ständig diese Figuren modelliert rausschmeissen, der kann kaum mal eine Miniatur produzieren die richtige Proportionen hat. (Warum hat der in der Mitte so ne Zähne). Wenn ich die Perry-Brüder sehe, was die so produzieren,das ist ein ganz anderes LVL. Dafür würde ich nicht mal 1/4 des GW-Preises zahlen. Einige Miniaturen sind schon gelungen aber wenn ich an die “Möchtegern Chaoszwerge” denke, da fällt mir kaum was ein. Das sieht alles immer so gut aus, auf den Skizzen ,aber der Typ kann einfach nicht modellieren.

  • Ich finde die Goblins schon recht gelungen, aber wenn ich die Wahl zwischen Plastik und Metall habe, dann greife ich doch lieber auf Plastik zurück – zumal mir die Goblins von Games Workshop dann doch besser gefallen, aber das ist, wie immer, Geschmackssache.

    Das wäre mal eine interessante Frage, inwieweit Mantic mit seinen Armeen Gewinn abwirft. Dass sich die Untoten (vor allem die Zombies und Skelette) gut verkaufen, daran besteht kein Zweifel und auch Dwarf King’s Hold ist sicher ein Erfolg. Aber die Elfen, Zwerge, “Chaoszwerge”, Orks und die Miniaturen für Warpath – wie erfolgreich die Firma wohl damit ist?

    Der nächste Knaller werden sowieso nicht die Twilight Kin und wohl auch nicht die Goblins, sondern die Corporation für Warpath – Plastikmodelle, designed vom Studio McVey, da kann eigentlich nichts schiefgehen…. 😉

  • Wieso bringen die denn jetzt Meltall Minis raus? Und das auch noch bei Goblins von denen man ewig viele braucht.
    Ich dachte das inoffizielle Mantic Motto wäre “billige alternativ Minis zu GW”?

    Ich versteh die Firma echt nicht …

  • Gefallen mir mal gut, und das kann man leider nicht von allzuvielen Mantic-Modellen sagen.

    Hoffentlich sind sie auch ein wenig Besser gefertigt & detailliert, als ihre größeren, grünen Cousins.

  • Die erinnern mich eher an die GW’schen Gnoblar als an Goblins. Mag einfach nur an den großen Nasen liegen.

  • das Design finde ich hier noch ganz ok. Aber ich muss den meisten zustimmen – was für eine Verkaufsstrategie fahren die bei Mantic nun eigentlich? Eine günstigere Alternative kostet normalerweise doch eher weniger…

  • Bin ich eigentlich der Einzige, den die Biester an den guten, alten Black Gobbo erinnern?

    Ich finde die vom Design her ganz cool. Die schlagen in meinen Augen in die gleiche, trashige Schiene wie die Untoten von Mantic. Nicht wirklich hübsch, aber halt irgendwie kultig 😉

    Aaaaber: Metall und dann zu dem Preis? Keine Ahnung, was die rauchen um auf solche Ideen zu kommen…

  • Komisch, wie sich die Meinungen unterscheiden und wie polemisch und aggressiv Einige ihre Meinung zum Ausdruck bringen müssen. Mir gefallen die Goblins recht gut. In jedem Falle deutlich hübscher, als die Plastik-Gobbos von GW. Aber auch ich muss sagen, dass ein wenig mehr Abwechslung dieser Einheit sehr gut tun würde.

    Ich bin froh, dass die Modelle in Metall herauskommen. In den Jahren, die ich jetzt im TT dabei bin, haben sich aus meiner Perspektive die Metallmodelle als angenehmer vom Handling her herausgestellt. Allein die Frage des Entfärbens ist bei Metall so schön einfach.

    • So scheiden sich die Geister. Denen einen ist wichtig wie sich die Spielfiguren bemalen und bespielen lassen (Hallo Gewicht und Lackabplatzer), den anderen ist die Entfärbbarkeit wichtig 😀

      • Naja, mit der Entfärbbarkeit meine ich auch den Wiederverkaufswert. Der Großteil meines recht großen Miniaturbestandes kommt aus zweiter Hand. Für mich ist also Entfärben eine übliche Handlung. Plastik und Resin lassen sich einfach schwerer bis gar nicht entfärben und damit sind sie für mich uninteressanter. Klingt komisch, aber das ist auch ein Maßstab mit dem ich Miniaturen bewerte.

        Natürlich ist mir klar, dass die Umstellung auf Failcast, Restic und AoW’s Zeug auch genau diesen Grund beinhalten. Die Wiederverkäuflichkeit sinkt enorm und der second-hand-Markt wird eingeschränkt/unterbunden.

      • Du machst dir ernsthaft über den Wiederverkaufswert Gedanken wenn du Minis einkaufst?

        Entfärben ist auch mir nicht unbekannt. Muss dir da widersprechen. Mit Sterilium lassen sich auch Plastik-Minis einfach bis sehr einfach entfärben. Finecast habe ich nur eine Mini, keine Ahnung wie sich das da verhält. Vermutlich genauso…

      • Es geht mir mehr darum, Miniaturen günstig zu kaufen. Es gibt immer wieder die klassischen Tabletopper, die sich alle neuen Necrons/Goblins/Oger etc kaufen müssen und dann merken, dass diese vielen neuen Käufe viel zu viel Arbeit machen oder vllt doch langweilig sind. Nach einigen Wochen und Monaten häufen sich dann die Angebote des vermeintlich genialen Releases in der Bucht oder einschlägigen Foren. Oft sind die Minis dann recht ‘einfach’ bemalt und müssen eben entfärbt werden.

      • Schon klar, hatte sich nur so angehört, als ob du da beim Neukauf drüber nachdenkst 😉

        Plastikminis kaufe ich gebraucht nicht mehr. Wenn die mal zusammengebaut sind is da meist nix mehr zu machen. Und es ist unfassbar, dass die meisten Leute anscheinend nicht dazu in der Lage sind Miniaturen fehlerfrei zusammenzubauen…

    • also ich find sie hässlich kann aber nachvollziehen warum es leute gibt die sie kaufen würden:D

      aber ich hoffe es kommen irgendwann welche aus Plastik damit der preis ein wenig gedrückt wird ….dan geht dass wider klar !

      • Zum entfärben…. Ich bin froh das das mal jemand erwähnt…… Plastik lässt sich NICHT immer einfach entfärben…..ist nen Topcoat drauf kannste die miniatur quasi gleich in den abfall schmeissen…..und resin löst sich auf oder wird weich !
        interessanterweise hab ich die Erfahrung gemacht dass verschiedene resinmodelle auch verschiedene Toleranzschwellen aufweisen…..ältere FW modelle (die aus dem ganz spröden resin) zb “schmelzen” relativ schnell……
        und auch für mich ist diemöglichkeitdie modelle möglichst unkomplizirt weiterverkaufen zu können nen krasser pluspunkt

      • Praktisch alle Resinmodelle lassen sich problemlos entfärben, wenn man den acetonfreien Nagellackentferner von dm verwendet. Man darf allerdings nicht einlegen sondern sollte abschrubben.

        Bei Plastic hilft wie schon erwähnt Sterilium.

      • Ok ….wie drücke ich das am besten aus…..wie ein besengter an dem teil rumschrubben ist Drecksarbeit auf die viele keine lust haben !….jo dass passt……
        dann kauf ich lieber Zinn…. ist halt Ansichtssache !
        mal davon abgesehen dass resin grade bei dünnen Teilen leichter kaputt geht…..

        oh und modelle mit einem Topcoat aus lack lassen sich meiner Meinung nach eben NICHT einfach so mit acetonfreiem Nagellackentferner entfernen !
        wenn doch klär mich auf….ich teste dass gern an 😀

  • Ich find die Goblins wirklich hübsch, aber für eine ganze Einheit einfach nicht abwechslungsreich genug. Ich sehe neben dem Boss Kopf nur 2 andere was dann für ein Regiment schon arg wenig. Was ich auf den Bildern erkennen kann sind es wie so oft auch nur 3 verschiedene Körper, die Variationsmöglichkeiten halten sie so leider arg in grenzen.
    Gerade bei Orks und Goblins finde ich es wichtig das nicht alle gleich aussehen sondern die Einheiten wild und zusammengewürfelt aussehen.
    Vom Kostenfaktor vor allem für Regimenter, hätte ich Plastikmodelle besser gefunden.
    Nichts desto trotz, die Modell sind hübsch und sehen fies aus, was ich an Goblins liebe.

  • Mir gefallen sie auch ziemlich gut.
    Was Material und Preis angeht, ist das natürlich schade, aber es geht Mantic wohl darum, alle Produktionskapazitäten auszuschöpfen und Metall-Minis können sie eben selbst gießen. Die rechnen vermutlich selbst nicht damit, dass sich jemand eine Horde von den Goblins zulegt.
    Aber besser verhältnismäßig teure Goblins aus Metall als gar keine Veröffentlichung.

  • Ganz nett soweit, aber keine Offenbarung – eine Mischung aus Skaven und Gnoblars vom Aussehen her. Und warum wieder Speere und keine Handwaffen? Letzteres gibt’s nämlich nicht von GW.

  • Ich persönlich betrachte die Figuren nicht als GW als alternative Modelle für Warhammer, ich spiele KoW. Da sind die Gobbos schweinebillig (na ja, ok bei WHFB auch 😉 ) und wenn ich da eine ganze Armee aufbauen möchte, kommt mich das viel teuerer als bei GW. Ich bräuchte mindestens 2 Horden was schon gut über 100€ sind und spieltechnisch sind es 165P. von 2000, die man so braucht…
    Dazu kommt noch, dass man 3x Kommando Figuren hat, die man so nicht braucht.
    Lustigerweise kann man bei KoW Goblins gar nicht zu 10 stellen, sondern mind. zu 20. Die 10er Box macht aleo vorne und hinten keinen Sinn.
    Da bin ich wirklich sinnvolleres von Mantic gewohnt.

  • Bei aller berechtigter Kritik, das mit den Kommandoteilen ist schlicht falsch.

    Das Set beinhaltet explizit “10 x Metal Goblins with Spears”. Die Arme der Modelle sind separat (hatte Chris mal bei Warseer geschrieben), lassen sich also beliebig positionieren. Die Kommandobits gibt es zusätzlich, man kann sie also dranbauen, muss aber nicht.

    Wird also alles nicht so heiß gegessen wir es gekocht wird.

    • Danke für den Hinweis auf etwas, was jemand auf einem Forum “mal geschrieben” hatte. Ich hab’ da manchmal nicht alles im Blick. 😉
      Ich nehme an “Chris” ist ein Mantic-Mitarbeiter?

      Auf der Mantic-Seite jedenfalls steht (ist ja nicht so, als hätte ich nicht erst geguckt):
      – 10 x Metal Goblins with Spears
      – Full Command
      direkt untereinander.

      “10 Metal Goblins with Spears and Full Command” könnten genausogut 7 normale und 3 feste Kommandomodelle sein, das wird in der Branche dann auch so ausgedrückt. Ich habe noch nie gesehen, dass jemand ne Box als “7 Warriors of Whatever plus 3 Command Miniatures” angibt.
      Was es jedenfalls mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit NICHT ist, ist 10 Speer-Goblins PLUS 3 Kommando-Modelle, also 13 insgesamt.

      Angesichts der Tatsache, dass zumindest der Champion auf dem Bild da oben ganz klar ein besonderes Modell ist, verglichen mit dem Rest der Einheit, hat man, selbst wenn man dem nen Speer in die Rechte drücken kann, dann trotzdem 3 Kopien des Champions im 40er stehen, die sich ganz deutlich von den Rank-and-File-Gobbos abheben. (Helm, offener Mund, eventuell sogar aufwändigerer Schild)

      Aber ich hatte ja in meinem Post schon die Vermutung/Hoffnung geäußert, dass das noch anders abgepackt kommt. Mantic haben, glaub’ ich, in der Vergangenheit auch schon Einheiten in verschiedenen Größen angeboten, oder war das nur für Plastik?

  • Ah ok, dann macht das ja doch etwas Sinn. Hmm…wenn sie nur die Arme einzeln anbieten würden, könnte man sich die kommenden Plastik Bogenschützen umbauen….

  • Hmm, einerseits kommen jetzt die teuren (aber gut gemachten, gefallen mir) Goblins heraus, andererseits verramscht Mantic in seinem Shop ganze Regimenter anderer Völker für unter 6 Pfund.
    Ich bin kein Kaufmann, aber die Geschäfts- und Releasepolitik von Mantic erschließen sich mir irgendwie nicht …
    Egal, die Gobbos kann man prima für D&D verwenden, da mag ich dann auch das Metall.

  • Ich finde die batman Masken irgendwie geil 😉 ,50 Euro für ne Horde ist jetzt auch nicht die Welt und ich werde mir sicher ein paar holen :).

  • Ansich sehr schicke Modelle im vergleich zu den Orks sogar besser als die GW-Variante.
    Leider ist das Material (Kein Plastik) und die Bewaffnung Speere für mich sehr ungünstig.
    Es gibt Modelle da würden mich Metall Modellle nicht im geringsten stören Helden/Eliteinfanterie etc. Aber Gobbos naja..

    Geht mir nicht darum auf Mantic rumzuhacken mache Sachen wie Ihre Untoten sind wirklich 1A aber bei so manchem fragt man sich ob sie sich selbst mit dem Release einen gefallen tun. (Aus finanzieller Sicht)

  • Also ich finde die Modelle recht stark, auch wenn sie mir nicht ganz so gut gefallen wie auf den Skizzen. Nur schade, dass sie aus Metall und recht teuer sind. Für eine Hordenarmee wie Goblins mE eher unpassend.

  • Das ist ja mal wieder katastrophal schlecht, Mantic schafft es immer wieder, meine Erwartungen zu unterbieten.

    Schaut euch doch mal bitte auf dem Bild mit Hintergrund das Modell ganz rechts an. Eine absolut abartige Körperhaltung, ewig langer Hals, ewig langer Kopf. Und das ganze wahrscheinlich mindestens zweimal (ist der Musiker nicht das gleiche Modell?)
    Ich weiß auch nicht, hier bringt mich der Ausspruch, Mantic mache das durch billige Preise wett, wieder mal nur zu lachen. Das war schon bei den Chaoszwergen witzlos, jetzt wirds noch unglaublicher (weil Masseninfanterie wie Goblins aus Zinn?)

    Ich muss sagen: Es gibt Modelle von Mantic, die sind sogar besser als die GW-Äquivalente. Die Zombies (und evtl. auch die Ghoule). Das wars, der Rest liegt designtechnisch einfach weit hinter GW. Und ich leg eigentlich gerne nen 10er oder nen Zwanni mehr auf den Tisch, wenn ich dafür anständige Modelle habe. Wenn ich aber zehn Euro mehr auf den Tisch legen muss für Modelle, die schlechter designed und aus Zinn sind, dann versteh ich die Welt nicht mehr.

    • “Und ich leg eigentlich gerne nen 10er oder nen Zwanni mehr auf den Tisch”…. viele Leute aber nicht ! also arum soll es bitte so schlecht sein wenn einer diese Sparte bedient ?

      Aber ja …trifft bei diesen modellen nicht zu also isses Humbug ( zumindest in diesem Toppic)

      Aber die Haltung oder die länge der Köpfe ist nunmal wirklich Geschmackssache

      • “viele Leute aber nicht”
        schade, dass mancher immer noch nicht bemerkt hat, dass Geiz nicht geil ist…
        Man muss auch mal das gesamtwirtschaftliche Konzept sehen: Mantic wird immer weniger einnehmen als andere Firmen (muss jetzt nicht GW als Konkurrent sein, die nehmen sauviel ein…), nach Abzug aller Fixkosten wird somit auch immer dementsprechend weniger Geld vorhanden sein, das sie in die Entwicklung neuer qualitativ guter Modelle stecken können. Das kostet auch nen arschvoll Kohle. Und wenn man die Menge an Projekten vom Mantic derzeit sieht: KoW, Warpath und die Brettspielderivate. Entwicklung und Design kosten einfach Geld, und das nehmen sie weder mit diesen Goblins ein, noch mit ihren designtechnisch grottigen Chaoszwergen noch mit den lächerlich proportionierten Elfen oder gar den Dunkelelfen…

        Und ja, Körperhaltung und Design sind eine Sache, wenn das Ganze aber anatomisch ne Qual wird, schauts scheiße aus… Das wäre das gleiche, wenn jemand die langen Finger der GW Hochelfen Speerträger für gut heißen würde, weil meterlange Finger in einer Fantasywelt ja gut zu Elfen passen könnten. Könnten sie – es sieht aber scheiße aus. Punkt. Und genauso isses eben bei diesen Goblins, sorry.

      • Die Anatomie eines Elfen… ich schaue mal kurz in meinem Sobotta nach 😉 hmm komisch kein Elfen drin, das wird sofort mit dem Dozenten im nächsten Semster besprochen, kann ja nicht sein das unsere Lehre solch eklatante Lücken aufweist…

      • *sehe ich anders*

        mal abgesehen davon dass ich eindeutig an dir vorbei rede…. auch ich gebe gern die eine oder andere Mark mehr aus wenn mir die mini gefällt.-…. also leg mir bitte keine worte in den Mund

        und ob es scheisse aussieht iss eben ANSICHTSSACHE…daher verstehe ich nich das du mir hier den lehrer gibst……

        Goblins sind krepelige kleine Viecher…..die können mmn ruhig gebuckelt laufen oder halt ne Hackfresse haben…….

        siehste…dass iss meine Meinung………
        Deine iss sie sehen scheisse aus !

        ich zum Beispiel fine 80% der games workshop Miniaturen nich so pralle

        aber das ist kein FAKT ….. ,wie sagen wir mal die offensichtliche “hässlichkeit” von nagash oder 90% aller weibl. miniaturen die ZB GW jehmals veröffentlicht hatt
        oder der ganze Dreck im shop von Reaper

        dieGoblins sind immernoch Besser designed als viele , viele andere modelle die ich kenne

        und ich verstehe nicht was schlecht daran sein soll eine weitere sparte an miniaturen mit eben etwas teureren Miniaturen abzudecken ?!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen