von BK-Christian | 15.08.2012 | eingestellt unter: Allgemeines

Kickstarter: Das große Tabletop-Update

Wir hatten es versprochen, heute wird geliefert. Der Zwischenstand zu (fast) allen relevanten Tabletop-Kampagnen.

  • Reaper – Bones:
    Von den ursprünglich erhofften 30.000 Dollar wurden inzwischen rund 491.000 Dollar eingespielt – das letzte Stretch Goal sind also in Schlagdistanz. Bieter, die auf “Vampire”-Level einsteigen, erhalten inzwischen 117 Miniaturen und es werden vermutlich noch mehr.

Reaper Bones Zwischenstand

  • Red Box Games:
    5.000 Dollar sollten es werden, inzwischen sind es über 55.000 Dollar. Tre Manor kann sich also freuen und eine große Zahl seiner Miniaturen aus Restic neu auflegen.

Red Box Games Logo

  • Soda Pop – Relic Knights:
    Auch hier liegt man bereits weit über dem Ziel. Geplant waren 20.000 Dollar, errreicht wurden bereits starke 153.000 Dollar. Die ersten Stretch Goals sind freigeschaltet, weitere dürften bald folgen.

Soda Pop Zwischenstand

  • Tercio Creativo – 1650:
    Bei dieser Indiegogo-Kampagne gibt es noch einiges zu tun. Zwar konnten die Spanier inzwischen 4.155 Dollar einnehmen, das Ziel sind aber 8.000 Dollar. Glücklicherweise bleiben noch 2 Wochen Zeit.

Tercio Creativo 1650

  • Titan Forge – Drakskull’s Menace:
    Auch diese Kampagne findet bei Indiegogo statt. Die untoten Orks sind allerdings ein ganzes Stück erfolgreicher und konnten bereits 8.000 Dollar einspielen. Das Ziel von 5.000 Dollar würde also erreicht.

Titan Forge DrakSkulls Menace

Ihr habt noch weitere Kampagnen für uns? Postet einfach in den Kommentaren, und wir ergänzen die Übersicht!

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Allgemeines
  • Terrain / Gelände

Adventskalender: Unterwassertür 18

18.12.201712
  • Reviews

Preview-Review: Chronicle X

18.12.20176
  • Zubehör

PK-Pro: Rathcore Miniaturenhalter

18.12.2017

Kommentare

  • unglaublich wie man über das Internet Ideen umsetzten kann ohne über Verlage gehen zu müssen. Freu mich sehr für Soda Pop

  • schoene sachen das alles… 🙂

    zufällig jemand Interesse sich nen pledge bei reaper zu teilen? -.- spiele keine charakterbasierenden spiele, wäre aber interessiert an einigen minis und ein paar von den optionalen dingen… bin ab Oktober in Heidelberg… also jemand aus der Gegend Interesse? 😀

  • Schön und verrückt und seltsam und schade zugleich.
    Ersteres sollte auf der Hand liegen: “die Community” ist so intakt, solche Projekte zu ermöglichen. Und auch schön, was uns da zT alles geboten wird! Verrückt, was da zT an Vorabkohle mobilisiert wird!
    Und seltsam, dass plötzlich so viele Crowdfunding-Projekte prallel aufploppen – hat man da nicht die Befürchtung, dass sich das zeitnah massiert eher totläuft?
    Man sieht ja schon, wie gewaltig die Summen divergieren – mMn zT sehr zu bedauern (Red Box Games wünsche ich noch viel mehr, während ich fast ausnahmslos mit Reaper noch nie was anfangen konnte). Ebenso schade auch die (inter)nationalen Barrieren (s. Kickstarter VS Indigogo & Versandt), wenn auch irgendwo verständlich – bei McVeys sollten wir hier ja noch Glück haben…

    • Das der Erfolg der verschidenen Projekte so unterschiedlich ist liegt nicht daran, daß der Community das Geld ausgeht.
      Das ist ja ganau das Schöne am Crowdfunding.
      Der Reaper Bones Kickstarter hat ca. 500.000 $ durch ca. 3000 Unterstützer. Das sind im Schnitt weniger als 170 $ oder 138 € pro Unterstützer. Das ist Taschengeld für praktisch jeden mit einer richtigen vollzeit Anstellung. An einem durchschnittlichen Wocheende gibt man soviel für Kneipenbesuche und ausgehen mit der Frau/Freundin aus.
      Dazu kommt, daß auch Reaper einen ganzen Schwung der hochpreisigen limitierten Gebote eingebaut hat. Dazu kommt ein Spezielles Gebotslevel für Einzelhändler. Die Gebote sind optimal gestückelt. Jede menge Stretchgoals, die sogar nochmal aufgestocket wurden. Bonus Items. Alles sehr übersichtlich.
      Reaper ist auch schon bekannt und am Markt etabliert. Die Minis sind im Schnitt gut (einige sind mittelmässig aber andere sehr gut) und zielen auf eine breite Käuferschciht. Reaper trommelt auch jenseits von KS für ihr Projekt.
      Kurz die machen bisher wirklich alles richtig. Vor allem deshalb läuft der KS so gut.

      Redbox hat vor allem das Problem, daß die Minis sehr speziell sind.
      Ich finde die Figuren toll. Aber ich wüßte nicht was ich damit anfangen soll. So wird es vielen potenziellen Unterstützern gehen.

      Ganz ehrlich muß ich sagen, daß ich 25 $ (20 €) Versand aus den USA nicht für teuer halte. Ausserdem ist es egal ob ich die Versangkosten direkt selber Zahle oder sie über einen höheren Preis pro Mini stückcheweise an den Importeur bezahle. Die kosten entstehen nunmal und die werden IMMER auf den Konsumenten abgewälzt. Auch wenn der es nicht bemerkt.
      Nervig ist es nur wenn man zum Zoll rennen muß. Glücklicherweise ist das Zollamt, das für meinen momentanen Wohnort zuständig ist stark unterbesetzt 🙂 …bisher hatte ich keine Probleme.

      Warum eine Kreditkarte eine Hürde ist ist mit auch nicht klar.
      Die deutschen Banken und Sparkassen werfen mit den Dingern nur so um sich. Sogar im Studentenkonto der HaSpa war vor ca. 10 Jahren schon eine Visa Karte enthalten. Inzwischen gibt es sowas auch bei Provinzsparkassen. Ohne Kreditkarte wird des Einkaufen im Internet jenseits der Landesgrenzen allgemein schwierig bzw langwierig. Man kann zB nicht BF3 für ein Butterbrot über Origin India beziehen wenn man keine hat.

      • Wobei die momentan erfolgreichen Kickstarter sich auch nicht in der gleichen Nische aufhalten. Kickstarter mit dem selben Thema die nach den bereits erfolgreichen starten, nehmen merklich weniger ein.

      • Klar werden einem Kreditkarten hinterhergeschmissen. Allerdings habe ich eben gerade keinen Vollzeitjob (nicht wenige TT sind Schüler und Studenten) und möchte mir daher jegliche Zusatzkosten die mit Visa und co. verbunden sind ersparen, zumal ich bisher noch nie wirklich darauf angewiesen war.
        Das soll keine Kritik an Kickstarter sein, vielmehr finde ich es etwas großspurig zu behaupten 170+ wären Peanuts. Nicht jeder ist in der Lage sich diesen Betrag aus dem Ärmel zu schütteln.

      • Wenn man noch Schüler ist und kein Einkommen hat ist man nicht Zielgruppe von Kickstarter oder Reaper. Dann zu sagen “das ist aber teuer” ist völlig unnötig, weil das von vorneherein klar ist.
        Nur weil Minis und Rollenpiele in Deutschland von der Mehrheit als Spielzeug und Kinderkram gesehen werden heißt das nicht das es überall und von jedem so gesehen wird. Tatsächlich ist nur ein kleiner Teil davon primär auf Jugendliche ausgerichtet. Deshalb richten sich die Vertriebswege und die Preise auch danach.
        Es gibt zwar Firmen und Geschäftsmodelle die primär davon leben das Taschengeld von Schülern zu bekommen aber das ist kein tragfähiges Modell für eine ganze Branche oder gar die ganze Wirtschaft.
        Kickstarter richtet sich ganz klar an Leute mit verfügbarem einkommen, die auch zu einem gewissen grad risikobereit sind.

        Möglicherweise sind in Deutschland die Mehrzahl der TTler und Rollenspieler (an die richtet sich Reaper) Jugendliche ohne einkommen. Doch selbst da habe ich meine Zweifel.
        Selbst wenn das so währe ist es eine Tatsache, daß 150 € für Leute die Geld verdienen nicht viel ist. Auch wenn das jemand der keines verdient nicht hören will. Nur um das mal in eine Relation zu bringen. Wenn ich 150 € extra bräuchte müßte ich nichtmal eine komplette Überstunde machen. Ich werde aber nicht überdurchschnittlich gut bezahlt sondern bin absolut im normalen Rahmen.

        P.S.: Wenn Schüler so wenig Geld haben, daß 150 € unerschwinglich ist, an wen verkauft denn dann GW all die 6. Ed Bücher von 40k für 60 €? Das ist keine Mini oder sonst was dabei. Nur ein Buch das zu eine signifikanten Anteil mit unwichtigen und obendrein altbekanntem Drumherum gefüllt ist.
        Aber 101,33 € (100 $ Vampire + 25 $ Versand) für inzwischen 116 Minis soll teuer sein?

      • Man sollte nicht fünf Dinge gleichzeitig machen, nebenher mit dem Kollegen quatschen und dann senden drücken ohne nochmal nach zu lesen.

        Ich bekomme natürlich nicht 150 € die Stunde, so wie man den Text versteht. Das wäre zwar schön aber in der Liga bin ich noch nicht. Das wären noch zwei oder drei Beförderungen.

        Was ich meinte war, daß Überstunden bei uns in Blöcken zu 4 Std abgerechnet werden und ich keine kompletten Block machen müßte.

      • “Nur um das mal in eine Relation zu bringen. Wenn ich 150 € extra bräuchte müßte ich nichtmal eine komplette Überstunde machen. Ich werde aber nicht überdurchschnittlich gut bezahlt sondern bin absolut im normalen Rahmen.”

        Ich glaube, da irrst du ganz gewaltig, wenn man bedenkt, dass der Durchschnittslohn in Deutschland bei 2600€ brutto liegt.

      • @Schnuersi:
        Ich gönne dir dein gutes Einkommen, wirklich. Aber wenn du dir mal die Kommentare auf der Reaperpage durchliest, wirst du feststellen, das da viele aus ganz unterschiedlichen Gründen (Studenten, Leute mit Kindern, Leute mit mies bezahlen Jobs etc.) jeden Penny den sie pledgen einzeln umdrehen müssen.

        Ich finde den Kickstarter NICHT zu teuer, ganz im Gegenteil, das ist ja auch der Grund warum ich da vermutlich pledgen werde.

        Aber hier denjenigen die sagen, dass ihnen 25 Euro Versand + Zoll + Keditkartengebühren weh tun bzw. sie etwas abschrecken, mit so einer “wenn du dein Geld zusammenhalten musst, gehörst du eh nicht zur Zielgruppe”-Argumentation zu kommen finde ich nicht in Ordnung.

      • Was ist denn an der Argumentation bitte nicht in Ordnung.

        Der Preis für den Bones KS ist schlicht und ergreifend ein fantastisches Angebot. Deshalb ist mMn die Aussage das es teuer wäre schlicht falsch. Nur weil man sich etwas nicht leisten kann oder will heißt das nicht das es teuer oder zu teuer wäre.

        Natürlich sind Schüler, Studenten und andere ohne regelmässiges Einkommen nicht Zielgruppe von KS…
        schon mal darüber nachgedacht was KS tatsächlich ist?

        Es ermöglicht kleinen Firmen Geld im Voraus zu bekommen um etwas her zu stellen was man dann hoffentlich bekommt. Es ist einen Art Firmen- bzw Geschäfftsfinanzierung. Eine Vorabzahlung den der Kunde der Firma gibt. Als Alternative zum Kredit von einer Bank.
        Das ist genausowenig etwas für Menschen ohne Einkommen wie Aktien oÄ.
        Nur weil der Bones KS auch intressant für Leute ohne Einkommen ist, heißt das nicht automatisch auch das es für wenig oder gar kein Geld was geben muß.
        GW ist ein Aktienunternehmen und kaufen deshalb alle GW Fans welche davon, damit GW Geld bekommt um seine Produktion ausbauen zu können?
        Auch wenn es locker flockig daher kommt ist KS nicht E-Bay oder Amazon sondern profesionelle Firmenfinanzierung.

        Genauso könnte ich darüber Meckern das Porsche so teure Autos baut weil ich einen haben will ihn mir aber nicht leisten kann. Darum werde ich von Porsche vorsetzlich und brutalst ausgegrenzt.
        Da würde auch jeder lachen… völlig zu Recht!

        Das Durchschnittsgehalt ist mMn nicht wirklich real. Wie alles ist es ein statitischer Durchschnitt. Das wird auch immer fröhlich klein gerechnet damit man die Gehaltsforderungen drücken bzw niedrig halten kann.
        Mal ganz abgesehen davon sind 2600 € reichlich um auch die 100 € zu haben um am Bones KS teil zu nehmen wenn man das will. Bei 2,6k brutto bleiben nach Steuern, Abgaben, Miete, Essen usw über den Daumen noch um die 500 € über. Der Durchschnittsverdiener kann es sich also schon leisten am Bones KS teil zu nehmen wenn er das will.

      • Wahre Worte! Ich bin sicherlich eher ein Niedrigverdiener. Dafür hat meine Arbeit viel “ich weiß, warum ich´s mach”-Flair. Aber das Geld zusammen zu bekommen ist echt machbar. Und wenn man es nicht hat, ist ja auch ok.

        Teuer ist aber anders.

      • *Seufz* Ich glaube wir reden aneinander vorbei.
        Ich versuche jetzt noch einmal meine Position darzustellen, evtl. habe ich mich auch wirklich unklar ausgedrückt:

        TTs sind mehr oder minder Luxusprodukte, wenn auch nicht ganz so wie ein Porsche. Bleiben wir mal bei dem Beispiel, auch wenn ich von Autos keine Ahnung habe.
        Stell dir mal vor, Porsche bringt eine Sonderedition raus, auf die jeder Porschefan total abfährt, weil schick, (vergleisweise) günstig und innovativ.
        Stell dir weiter vor, dieser Porsche kostet in DE 100.000 Euro. Alle nicht-Deutschen müssen für diesen Porsche 25.000 Euro +X mehr zahlen und außerdem bedeutend mehr Papierkram erledigen.
        Daraufhin sagt Porsche Fan X aus Japan: Ich habe lange auf einen Porsche gespart und würde hier gerne zuschlagen, aber OBWOHL ich weis das die 100.000 ein verdammt günstiges Angebot sind, weis ich nicht ob ich hier zugreifen soll/kann, weil 25% mehr schon ziemlich saftig sind.
        Das ist eine vollkommen legitime Argumentation.

        Darauf zu antworten: “Ja, aber das Produkt ist doch immer noch günstig und du solltest hier eh nur zugreifen wenn du Multimillionär bist und dir die 25% vollkommen egal sein können”, geht an der Argumentation haarscharf vorbei, weil ja die grundsätzliche Günstigkeit des 100.000 Euro Porsche nie bestritten wurde!

        Und imho soll eine Plattform wie Kickstarter eben gerade keine professionelle Firmenfinanzierung in dem Sinne sein wie du dies zu verstehen scheinst. Die Idee ist ja gerade, dass Menschen hier schon mit kleinsten Beträgen eine Sache unterstützen können, die Sie begeistert. Insbesondere auch gerade solche, die sich klassische Aktien nicht leisten können oder wollen.

  • Danke für die schöne Übersicht! Bei Tercio Creatvo bin ich dabei, hoffentlich klappt das noch. Schon seltsam, wie manche Kampagnen Rekord um Rekord brechen und andere wiederum irgendwie nicht in die Gänge kommen wollen, obwohl sie gar nicht so schlecht sind.

    • Ich denke das hat mehr mit der gewählten Plattform als mit der Qualität der Arbeiten zu tun. Es ist doch auffällig, dass fast alle Kickstarter-Kampagnen in ungeahnte Höhen schießen, während die Projekte bei Indigogo bestenfalls das erste angestrebte Ziel erreichen.

  • Bei der ganzen Euphorie bin ich mal gespannt wieviele von den zahlreichen Projekte am Ende auch das liefern, was sie versprechen. Und wann…

    Prinzipiell ne feine Sache sowas, aber ich warte erstmal ab wie die jetzt laufenden Projekte Ende bevor ich auch nur einen Cent in sowas investiere.

  • Ich habe gute Hoffnungen, dass die Versprechen auch umgesetzt werden. Im Softwarebereich bin ich da deutlich skeptischer. Gerade eine Firma wie Reaper kann und wird es sich nicht leisten, hier Mist zu bauen. Das wär ein dermaßenes PR Desaster, da könnten die den Laden gleich dicht machen.
    (Obwohl, wenn man sich anschaut was ein gewisser Branchenprimus sich so alles erlauben kann, scheinen die meisten Gamer doch eine Toleranz/Leidensfähigkeit von geradezu jesusgleichen Ausmaßen zu haben :-D)

    Das einzig blöde an diesem Crowdfunding-Boom ist, das ich zur Zeit nicht genug Geld habe und mich für 1-2 Projekte entscheiden muss (das, und die lästigen Hürden Kreditkartenpflich + Zoll)

    • Naja, die Kreditkartenpflich hat man bei Indigogo ja nicht. Und der Zoll hängt ja nun in erster Linie vom Land ab. Gibt ja auch genügend europäische Projekte (oder zumindestens mit Versand aus Europa wie vormals bei Sedition Wars und wie es derzeit bei Relic Knights auch wieder überlegt wird)…

  • Ich bin auch arg mit SodaPop am liebäugeln…finde allerdings 25$ für den Versand nach “nicht-USA” arg happig und bald kommt auch die SPIEL…verdammt was bekommt man derzeit für eine Bauchspeichdrüse???

  • Vielen Dank, dass Ihr Euch die Arbeit gemacht habt, die laufenden Projekte zusammen zu stellen. Hm, sind ja schon verlockende Sachen dabei. Aber jetzt kommen erst mal die Alabaster-Minis ins Haus.

  • Ein kleines aber feines Projekt (und damit umso förderungswürdiger, wie ich finde) hat Bruno Galice bei Indiegogo mit seinem Pirate Goblin Box Set. Was für Liebhaber, würde ich sagen…
    Und wenn ihr mal ein Projekt im Tabletop-Kontext sehen wollt, dass vollkommen zu Recht scheitern wird, dann sucht bei Kickstarter mal nach War Echos. So eine miese Präsentation habe ich noch nie erlebt.
    Darüber hinaus finde ich bei Kickstarter noch zwei weitere Projekte, die im weiteren Sinne etwas mit Figuren zu tun haben: einmal Morland Studios (mit ein paar Figuren im 54 mm Maßstab) und einmal Little Urban Achievers.

  • Nachdem er die Linknamen nicht zeigt…

    Studio McVey Sedition Wars Brettspiel Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/coolminiornot/sedition-wars-battle-for-alabaster

    Mantic Kings of War Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/1744629938/kings-of-war?ref=live

    Avatars of War Dwarf Army Indiegogo: (Beteiligung auch ohne Kreditkarte möglich):
    http://www.indiegogo.com/aow-dwarfs

    Bushido Skirmisher:
    http://www.indiegogo.com/bushido

    Tectonic Craft MDF Gebäude Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/101466427/tectonic-craft-studios-new-line-of-war-games-terra?ref=search

    Deepwars unter Wasser Tabletop Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/524168246/deepwars-tabletop-combat-in-the-abyssal-depths?ref=search

    Norsgard Indiegogo:
    http://www.indiegogo.com/Norsgard

    sehr schöne Steampunk Minis Indiegogo :
    http://www.indiegogo.com/infamy-watson

    Chaos-Horden von RedBox Games Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/1103158358/red-box-games-helsvakt-horde

    Titanforge untote Orks & Goblins Indiegogo:
    http://www.indiegogo.com/drakskullsmenace?c=home

    Zwergen Abenteuerer Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/2087444096/dwarven-adventurers-box-set/

    Reaper Miniatures Bones Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/1513061270/reaper-miniatures-bones-an-evolution-of-gaming-min

    The Dude Miniatures Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/674003445/little-urban-achievers-28mm-miniatures?ref=category

    Oldschool Goblin Piraten Indiegogo:
    http://www.indiegogo.com/pirate-goblins?a=773397

    Ninja-Goblins Indiegogo:
    http://www.indiegogo.com/nippogoblin?a=773397

    Historische Schiffsmodelle in 28mm Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/1002529637/run-out-the-guns-0

    Soda Pop Relic Knights Kickstarter:
    http://www.kickstarter.com/projects/coolminiornot/relic-knights

    Tercio Creativo 1650 Indiegogo:
    http://www.indiegogo.com/1650rulebookandmore?a=773397

  • Red Box und Titan Forge gefallen mir sehr gut und da freu ich mich richtig drauf.

    Der Grund für das Scheitern von einigen Startern ist einfach: Schlechte Präsentation, kaum Werbung, schlechte Belohnungsstaffelung, …

  • Schier unfassbar wie das Werben um Geld zT gehandhabt wird. Wenn man mal nur 5 min vollkommen “out of the blue” überlegt, wie man Leute mobilisieren könnte, um für das eigene (TT)Projekt Asche vorzustrecken, kommen einem doch schon gefühlte 1000 Ideen. Selbst der Begriff “Fund RaisING” verweist doch auf Tätigkeit…

    Eigentlich scheint mir auch bloß War Echos ziemlich mies supportet zu sein: wie ein einziges Mal hingesetzt, ohne wirklich was zu zeigen, Floskeln statt Inhalte, eher lieblos – obwohl es mit Sicherheit echt Potential hätte! Und wenn man ganz am Anfang steht, sollte man doch umso mehr Aufwand reinstecken um zu überzeugen.
    Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass das so eine Art Uwe-Boll-Geschichte ist.
    (Dass ich diesem Produzenten-Zocker mal beinahe meine Kohle zugeschoben hätte…)

    Selbst Norsgard ist ja scheinbar satt abgeschmiert. Es blutet einem wirklich das Herz, dass wohl doch so viel am Namen, Situation (zeitgleiche Projekte), Plattform (Kicks VS Indi) und Hype liegt. Scheiß Welt

  • Reaper hat mit dem Erreichen der 525.000$ Marke mal eben einen steampunkigen Uhrwerk Drachen für das 605.000$ Ziel angekündigt. °-°

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen