von Burkhard | 17.10.2012 | eingestellt unter: Allgemeines, Science-Fiction

Kickstarter: Assimilation Alien Host

Wer auf fieses Krabbelviech steht und gerne ein paar Menschlinge mutieren lassen möchte, sollte diesen neuen Kickstarter im Auge behalten.

Bisher gibt es nur wenige Greens, z.B. vom Grub Wurm oder vom “Host”, aber da wird in den nächsten Tagen sicher noch einiges mehr kommen!

Kickstarter_Assimilation_Alien_Host_1 Kickstarter_Assimilation_Alien_Host_2 Kickstarter_Assimilation_Alien_Host_3

Quelle: Assimilation Alien Host @ Kickstarter

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.20179
  • Allgemeines

Copplestone Weihnachtsmann & Schneemänner

11.12.20171
  • Kickstarter
  • Wild West

Knuckleduster: Gunfighters Ball auf Kickstarter

11.12.2017

Kommentare

  • Bäh, der Wurm und die Konzeptzeichnung in der Mitte sind schon echt eklig. Also auf eine gute Weise. Allerdings habe ich noch so viele kickstarter am laufen, da passt das für mich leider nicht mehr ins Budget…

      • Es gibt eines mit clix System aber nichts was mich wirklich interessiert.

        Ich bau mir aber via Level 2 Regeln gerade ein eigenes “Halo” Setting zusammen.
        Mit anderen Köpfen stellen die System Trooper von Pig Iron z.B gute ersatz Spartans dar.

        Suche nur immer noch nach passenden Modellen für Marines und die Allianz….

  • Sehr cool, werde ich auf jeden Fall mal im Auge behalten. Leider war es in letzter Zeit ja eher ruhig um TFM, da ist so ein Comeback doppelt schön 😉

  • Ich glaube, da werde ich mitmachen. Die Previews auf der Seite sehen echt gut aus. Wenn man die Minis als Post-apokalyptische Mutanten für kleinere Skirmisher einsetzt, wird das echt schick.

  • “Krabbelviech steht und gerne ein paar Menschlinge mutieren lassen möchte, sollte diesen neuen Kickstarter im Auge behalten”
    – Zu Befehl! 😀

  • Ich mag ja Abstrusitäten normalerweise. Auch ne gehörige Prise Derbheit darf sein. Aber heute scheint als Tag des Ekles gebranntmarkt – erst vorhin die Perversitäten der Körperperformances des Wiener Aktionismusses um Otto Muehl im Seminar auf’s Auge gedrückt bekommen und jetzt diese Dinger.

    Die Borkenheinies find ich recht schick und diese Hybridenartigen sind noch am Rande, doch der offene Klopps und der Wurm (der besonders auch wegen der Farbgebung) sind mir echt zu widerlich. Pfui Spinne!
    (Nix gegen Spinnen – die find ich super!)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen