von AsuraStrike | 19.01.2012 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Hordes: Throne of Everblight Bauanleitung

Nach der Einführung der riesigen Battle Engines mit unzähligen Teilen liefert Privateer Press der Community ausführliche Bauanleitungen im Hobby Tutorial Bereich nach. Im Januar 2012 ist nun der Throne of Everblight an der Reihe.

PiP - Legion of Everblight - ThroneAssembly1 PiP - Legion of Everblight - ThroneAssembly2 PiP - Legion of Everblight - ThroneAssembly3 PiP - Legion of Everblight - ThroneAssembly4

PiP - Legion of Everblight - ThroneAssembly5 PiP - Legion of Everblight - ThroneAssembly6 PiP - Legion of Everblight - ThroneAssembly7

Nebst einer ausführlichen Bilddokumentation ist auch eine explizite verbale Beschreibung der Schritte in englischer Sprache vorzufinden. Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, wird einzig durch die detailierten Abbildungen auch zum erwünschten Ergebnis gelangen können. Optional kann der Text auch mithilfe des Google Übersetzers fantasievoll ins Denglische übersetzen lassen.

In Deutschland werden die Privateer Press Produkte über Ulisses Spiele vertrieben und sind unter anderem bei unseren Partnern Fantasy Warehouse und TinBitz erhältlich.

Link: Privateer Press
Link: Ulisses Spiele

AsuraStrike

Robert, Redakteuraspirant. Tabletopspieler seit 2008. Warmachine/Hordes, Infinity, Freebooter's Fate. Offizieller Infinity Demogeber (Dresden, Chemnitz, Freiberg).

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Warmachine / Hordes Dezember Releases

07.12.201714
  • Warmachine / Hordes

Hordes: Northkin Hearthgut Hooch Hauler

06.12.20172
  • Warmachine / Hordes

Hordes: Dracodile Preorder

29.11.20173

Kommentare

  • Seit das Ding raus ist, will ich es mir zulegen. Leider sind die Werte dann aber so schlecht, dass ich schon wieder froh bin, mein monatliches TT-Budget anderweitig zu verschleudern.

  • Ein imposant makabrer Bausatz keine Frage. Liegt dem Teil denn keine Bauanleitung bei, dass Privateer Press hier eine nachliefert?

    Leider wurde das Problem an den Battleengines schon angesprochen. Sie können kaum mehr als ein gewöhnlicher Warjack bzw. ein herkömmliches Warbeasts kosten aber mehr als doppelt so viel (oder in etwa so viel wie eine GW Streitmachtsbox). Deswegen ruht auch Warmachine/Hordes bei mir in Punkto Neuerwerbungen – das Spiel ist mir mit Wrath einfach zu teuer geworden…

  • Wenn ich noch aktiv meine CSM spielen würde, würde ich das Ding als irgend ein Tzeentch-Dämonen-Monstrum-Ding einsetzen, weil cool sieht es schon aus – im Vergleich zu den meisten andere Everblightminis, die mir nicht soo sehr gefallen.
    Aber zum Glück spiele ich meine CSM nicht mehr aktiv und für I-Munda wäre es doch etwas zu Over-the-Top.

    • Hab ich auch überlegt, oder als dämonisches Reittier. Schneidet man sich wahrscheinlich ins eigene Fleisch, wg. Basegröße, aber hey ‘s wär cool, man!

  • Das Modell ist schon beeindruckend und in Anbetracht der Größe scheint mit der Preis hier deutlich angemessener, als bei einigen der WM Engines, die doch um einiges kleiner scheinen. Die ergänzenden Bauanleitungen finde ich auch als solches gut – mit der Abbildung auf der Verpackung fällt es aber auch meist nicht schwer, diese Modelle ohne dies aufzubauen. Ich hoffe mal der Guß ist jetzt bei den größeren Teilen auch etwas optimierter (bei den Engines kenne ich viele, die einen massiven Versatz in den Teilen hatten).
    Das WM/Hordes günstiger als die GW Systeme sei, damit hatten die mMn auch nie geworben – gerade bei der Kavallerie, den neuen Plastik-Kits und diesen Battleengines sind die Preise auch mMn grenzwertig.

  • Bausatz ist doch 100% selbsterklärend.. ka wie man da schwierigkeiten haben kann.

    Preisslich natürlich heftig, aber das Teil ist nunmal gigantisch groß und nicht aus Plastik.. macht es als Käufer zwar nicht (viel) besser, aber verstehen kann man ihn.

  • den preis find ich auch extrem hoch. aber die kritik an den BEs kann ich nicht nachvollziehen. insbesondere die menoth engine ist klasse. aus wm sicht ist es etwas, dass dem caster keine zusätzlichen anstrengungen abverlangt.

    die BE sollen ja auch keine alternative zu den jacks/beasts sein, sondern eher ein neues element dem spiel hinzufügen. in 50P+ listen sind sie halt zu empfehlen.
    das menoth teil hab ich auch schon auf 35P eingesetzt und hatte meinen spass.

    freut euch einfach, dass so ein neues element hinzukommt, das nicht zu stark ist und sich gut ins spielgeschehen einbringen lässt.

    • Eine WM BE muss auch nur mit Jacks und nicht mit Beast konkurrieren, schon gar nicht mit denen von Everblight.
      Die Menoth BE spiel ich auf Vassal auch gern, ein super Teil, keine Frage, die Legions BE hingegen bringt einfach nichts, was ein Beast nicht besser könnte, und letzteres liefert auch noch Fury, meist einen tollen Animus und ist Teil der Battlegroup.

      Aber eines muss man auf jeden Fall auch positiv hervorheben: So schlecht wie die Cryx BE ist die Legion BE lange nicht.

  • Hm, bin ja am überlegen, ob es mir den Umbau für meine Chaoten Wert ist. Aber der Preis schreckt mich noch.

  • @Preis:
    Jo, ob es einem die 65 Euro wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Aber mal ehrlich, es ist ein massives und super aussehendes Modell.

      • Wer diese Art von Bestelltourismus macht, braucht sich auch nicht wundern, wenn Vertreiber immer weniger Motivation haben die Produkte für den deutschen Markt mit Übersetzung rausbringt und es immer weniger unabhängige Läden für unser Hobby gibt.

      • Siamtiger hat schon recht, bei TinBitz sinds 95 Euro.

        Was den “Bestelltourismus” angeht:
        Die meisten Spielen ihre TTs eh nach den englischen Orginalregeln, oder zumindest lässt das Kaufverhalten darauf schließen (deutsche Regelwerke sind hier in der Region eher Ladenhüter während die englischen recht fix vergriffen sind). Eine Übersetzung ist ganz nett, aber jeder der etwas Realschulenglisch beherrscht, kommt mit den englischen Orignaltexten auch super klar.
        Die Läden tun mir dann teilweise aber schon leid, auf der anderen Seite kaufe ich aber auch nix in einem Laden, der mein Hobby nicht aktiv unterstützt. Wenn es keine regelmäßigen Spieleabende für zB WM/Hordes gibt die ich dort auch besuche, dann fühle ich mich nicht schlecht, meine Modelle preisgünstig online zu kaufen. Wo ist dann ziemlich egal, Ländergrenzen kennt das Internet nunmal nicht.

      • Das Themabestelltourismus ist bereits mehrfach diskutiert worden und müssen wir hier nicht näher ausführen.

        Im übrigen werden weiterhin Kommentare mit Namen wie “Gast”, “Anonym” oder “1234” kommentarlos gelöscht. Wer hier generell an den Kommentaren und Diskussionen teilhaben möchte, soll bitte einen identifizierbaren Namen wählen.

      • Gute Übersetzungen werden in D in der Regel gut verkauft. Wenn da allerdings gleich zu Anfang steht: “Deine Tischöberfläche wird nie mehr so sein wie zuvor!”, dann verwundert es nicht, das einige zur engl. Variante greifen

  • wtf ist bitte “Bestelltourismus”? Soll das n Versuch sein kluges und rationales Handeln zu verunglimpfen?
    Echt arm..

  • Was jucken mich die neuen Preise von Ulisses wenn ich eh noch nie in Deutschland eingekauft hab? 😛
    Die Handelsrichtlinien jucken uns in Deutschland auch nicht.Nur außereuropäische Länder leiden drunter.

    Also: hä?

    • Das ist ja nicht das eigentliche Thema des Artikels hier, aber zum Bestelltourismus – GW wird zu einem gewissen Grad ihre Läden sicherlich durch die Firmengewinne finanzieren, selbst wenn der Ladenstandort sich nicht von alleine trägt. Diese Option haben alle anderen Hersteller nicht, da sie keine eigenen Läden haben und welcher lokaler Händler hat interesse ein kleineres System zu unterstützen, wenn er weiss, dass die meisten Spieler den Großteil anderweitig kaufen. Im lokalen Händlersegment führt sowas sicherlich nicht zu größerer Vielfalt. Nicht jeder will / braucht je einen solchen lokalen Laden was ja auch ok ist.
      Das es viele neue Anbieter gibt, liegt sicherlich vorallem daran, dass ein kleiner Webshop + Webseite für fast jederman machbar ist und durch die hohen Preise für Figuren mitlerweile sich selbst Kleinauflagen lohnen und es ja auch einige Zinn / Resingiesserein gibt. Das ist sicherlich nicht der Verdienst dieses Bestelltourimus. Ob die Hersteller der Figuren das Internet in seinem potential richtig ausnutzen ist eine andere Frage.

    • Der Artikel beschreibt schon sehr gut das Problem mit dem viele Läden und Händler hier zu kämpfen haben, hinzu kommt noch die Lieferpolitik von GW, mit der gezielt unabhängige Läden aus dem Markt gedrängt werden so lange GW noch den größten Marktanteil in deren Einzugsbereich besitzt (wohlgemerkt oft nachdem diese Läden den Marktanteil für GW erschlossen haben).

      Würde ich in “meinem Laden” spielen können, so würde ich dort auch öfter als nur rund 4 mal im Jahr einkaufen, nachdem das aber nicht geht, gibt es auch keinen Grund, den Aufpreis zu bezahlen.

  • Ich mag das ding. und es sieht auch in der einzelteilansicht deutlich transportabler aus als ich gedacht hätte. Freut mich. Aber fürs erste ist mir der Preis zu hoch, da es noch soviel gibt was meine Legion dringender bräuchte. Vielleicht irgendwann als Starstück der Vitrine. (aber dann wirds in Deutschland gekauft :))

  • Mir fällt gerade auf, dass das Ding (jetzt mal unabhängig vom Preis) eine exzellente Grundlage für einen etwas anderen Tervigon abgeben würde…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen