von BK-Christian | 15.11.2012 | eingestellt unter: Science-Fiction

Hitech: Terrorizer Morbus und Ripper

Hitech Miniatures zeigen zwei wirklich schwere Jungs für ihren Carcass Virus Cult.

Terrorizer Ripper Terrorizer Morbus Terrorizer Morbus 3 Terrorizer Morbus 2

Morbus kostet 17,90 Euro, es ist anzunehmen, dass Ripper denselben Preis haben wird.

Quelle: Hitech Miniatures

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • 3D-Druck
  • Science-Fiction

Titan Forge: Cyber Forge

03.07.202031
  • Star Wars

Star Wars X-Wing: Neue Schadensdecks

03.07.20202
  • Warhammer 40.000

GW: Warhammer 40.000 9. Edition Grundregelwerk und mehr

03.07.202014

Kommentare

  • Hmm, ich weis nicht. Im schnellen Überblick sehen die als alternative Nurgle-Terminatoren gar nicht mal schlecht aus. Wenn man aber mal genauer hinsieht, dann fallen einigwe Dinge unschön auf. Allen voran die flach und maskenhaft wirkenden Köpfe. Auch die Energiefausarme wirken irgendwie so, als könne man die kaum bewegen. Dafür stimmen aber die Details und ich kann mir schon vorstellen, dass die Miniaturen bemalt toll aussehen werden.

  • Also mich persönlich stört beim Ripper diese Öltonne als Brustkorb irgendwie ansonsten sehen die ganz gut aus…brauch ich nur net da ich keine Nurglejungs spiele ^^

  • Die Terrorizers sehe ich weniger als Termiproxy, sondern Kyborgs.
    Dem Schema folgend sind die neuen Jungs als Mutilatoren einsetzbar – wenn man sie überhaupt als Proxies ansieht.
    Weiss nicht ob Hitech ein eigenes System hat.
    Ich habe die alten drei Terrorizers btw gekauft. Detailschärfe und Qualität sind einwandfrei, da gab es nichts zu meckern. Auch wenig Gussreste.
    Lediglich die Verbindungen der Arme sind sehr glatt, so dass man da ggf mit Greenstuff bisschen mehr für einen realitischeren Übergang sorgen sollte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.