von Christian/Fritz | 11.12.2012 | eingestellt unter: Godslayer

Godslayer: Interview mit Megalith Games, Teil 2

In unserer Godslayer Themenwoche gibt es heute den zweiten Teil des Interviews mit André Schillo und David Saunders, den Entwicklern von Godslayer.

____________________

Brückenkopf: Gibt es in Euren Augen besondere Elemente, die Godslayer von anderen (Skirmish-) Tabletops unterscheidet?

André: Das ist eine schwierige Frage, denn man muss bedenken, dass die Anfänge von Godslayer schon einige Jahre zurückliegen! Und unter diesem Gesichtspunkt muss ich leider sagen, dass es 2007 einige neue Ideen gab, die mittlerweile von anderen Spielen aufgegriffen wurden, welche es vor Godslayer zu einer Veröffentlichung geschafft haben. Nichts desto trotz hat Godslayer den Spielern einiges zu bieten! Viele Dinge hat man wie gesagt mittlerweile auch schon in anderen Spielen gesehen, z.B. ein Aktionspunktesystem, Profilkarten, etc. allerdings kombiniert Godslayer eine Reihe von guten Regeln zu einem Gesamtpaket, welches so noch nicht auf dem Markt existiert. Meiner Meinung nach gibt es viele Spiele, die sich durch ihren Drang zur Individualität selbst vernichten. Vieles ist einfach nicht logisch durchdacht und resultiert oft in künstlichen Spielsituationen. Mit der Entwicklung von Godslayer habe ich mich vorrangig mit logischen und verständlichen Regelungen auseinandergesetzt, welche auch in die „Realität“ übertragen einen Sinn ergeben und mich nicht dem künstlichen Zwang verschrieben, auf Biegen und Brechen etwas komplett Neues zu kreieren. Genauso wenig habe ich mich absichtlich an bestehenden Systemen bedient und bin eher durch oftmaliges Austesten von verschiedensten Ideen ganz von selbst auf die jetzigen Regelungen gekommen. Dort wo Neuerungen einen Sinn ergeben haben, fanden sie eine Existenzberechtigung, doch viele Dinge ließen sich zum Teil gar nicht anders lösen als es zum Teil andere Spiele bisher getan hatten, und wie gesagt, oftmals weiß ich gar nicht, wie es in anderen Spielen gelöst wurde Godslayer ist nach fünf Jahren Entwicklung ein sehr einfach zu erlernendes Spiel, bietet aber trotzdem enorme Komplexität! Wenn ich an die Anfänge zurückdenke, lagen dem Spiel komplett neue Denkansätze zugrunde, welche bisher auch so noch nie in einem Spiel umgesetzt wurden, aber die Mathematik und die Spielbarkeit zwangen uns dann doch dazu gewissen Änderungen vorzunehmen. So haben wir z.B. ein komplett anderes Würfelsystem entwickelt, doch um die Figuren auf ausgeglichenen Profilwerten zu basieren, bot sich nun mal ein 2W6 System an. Ich weiß, ich weiß, das wird oft als Abklatsch eines anderen bekannten Spiels angesehen, aber Hey, macht euch mal die Mühe und untersucht verschiedenste Würfelsysteme und versucht sinnvolle und ausbalancierte Profile damit zu verbinden! Wir haben kein besseres System (er)finden können. Aber noch mal zurück zu den besonderen Elementen von Godslayer: Ich selbst kenne nicht alle neueren Systeme und mit „neu“ meine ich die Spiele, die seit 2007 in den Vordergrund gestolpert sind! Insofern liege ich höchstwahrscheinlich daneben, wenn ich versuche einzigartige Bestandteile von Godslayer aufzuzählen! Ich denke man kann im Großen und Ganzen sagen, dass Godslayer viele Stärken miteinander vereint und durchweg durchdacht und auf Herz und Nieren getestet wurde! Godslayer ist ein Spiel, welches sowohl Taktikfreunden als auch einer gutgelaunten Biermeute Spaß machen kann; es basiert auf einfachen und logischen Grundprinzipien, bietet aber trotzdem eine enorme Vielfalt und strategische Möglichkeiten. Einer der interessantesten Aspekte ist vielleicht nicht unbedingt auf die Regeln zu beziehen, sondern eher auf die verschiedenen Völker, denn durch ihre Subfraktionen ist kein Volk auf nur ein und dieselbe Spielweise reduziert!

 

 

BK: Jeder Spieldesigner hat ja so seine persönlichen Favouriten. Welches ist eure/ dein Lieblingsmodell bzw. eure/ deine Lieblingsfraktion und warum?

David: Genau vor dieser Frage hatte ich die ganze Zeit über Angst! Im Moment ist das echt schwierig zu beantworten, denn da ich an der Entwicklung jedes Modells beteiligt war, findet man sie auch automatisch alle gut! Sonst hätten wir sie ja auch nicht in diesem Stil entworfen!

Aber mittlerweile kristallisieren sich schon die ein oder anderen Favoriten heraus, wie z.B. das Godquester Modell, ein Held, oder besser gesagt eine Heldin, welche durch den Konsum einer zerstörten göttlichen Seele versucht selbst zu einem Gott aufzusteigen! Was die einzelnen Fraktionen angeht, so fällt es mir fast noch schwerer, denn jede Fraktion hat ihre eigenen Reize und durch die Subfraktionen werden diese noch mal in verschiedene Richtungen getrieben! Aber derzeit zählen wohl die Tuathan des Wyldvolkes von Annyr zu meinen Favoriten, sowie die Tempel Fraktion der Halodynen.

André: Oha, auch mir fällt es sehr schwer meine Lieblinge zu bestimmen, aber da mir momentan die Zeit fehlt jede der sechs Fraktionen zu bemalen, lasse ich den Pinsel derzeit über die Mortans und Nordgaard kreisen! Die Mortans haben neben den Militärtruppen noch untote Legionäre und Konstrukte und fiese Nekromanten, da muss man ja nichts mehr zu sagen, und die Zwerge haben tatsächlich Beine und können laufen!!! Aber auch die anderen Fraktionen haben es mir angetan, z.B. ist es einfach schrecklich traumhaft gegnerische Warbands in einen Pfuhl aus Plagen zu stürzen, oder ihnen die Schädel mit plumpen Morgensternen einzudonnern! Irgendwann werde ich wohl jede der sechs Fraktionen zu einer spielbaren Warband zusammengeschustert haben und mit der Einsicht auf die zukünftigen Wellen, könnte sich das mit den favorisierten Fraktionen auch Ruck-Zuck verlagern! 

 

 

Brückenkopf: Godslayer bietet eine riesige und üppige Welt, von der ja erst ein Kontinent Calydorns samt seiner Bewohner in dem Quellenbuch näher beleuchtet wurde. Was sind Eure Pläne für Godslayer im kommenden Jahr 2013?

David: Die Welt ist in der Tat ziemlich üppig gestaltet und da wir momentan nur den zentralen Kontinent Ghorn beleuchten, bieten uns noch 13 weitere Kontinente einiges an faszinierenden Kulturen und Geschichten! Viele Details der anderen 13 Kontinente wurden auch schon niedergeschrieben und wir überlegen, ob wir ein sogenanntes „World Book“ veröffentlichen sollen, welches auf alle Details eingeht und das Godslayer Universum ein wenig mehr komplettiert. Wir müssen aber abwarten, ob dies überhaupt gewünscht ist. Aber an Ideen für mögliche zukünftige Veröffentlichungen mangelt es uns bei weitem nicht! Es wäre z.B. auch interessant gewisse Zeitalter zu detaillieren und gerade die Kriege des Halcyon Zeitalters lassen einiges an kreativen Spielraum für weitere Hintergrundgeschichten! In unseren Foren gibt es außerdem die Möglichkeit direkt mit uns in Kontakt zu treten und uns eure Wünsche und Kritiken mitzuteilen! Wir versuchen so gut es geht in die gewünschten Richtungen unserer Spieler zu entwickeln!

André: David sagte es bereits, wir haben noch einiges in der Hinterhand und zusammen mit eurer Unterstützung schaffen wir es dann auch dies alles zu verwirklichen! Unser Ziel für 2013 ist es die erste Welle der Miniaturen abgeschlossen zu haben und die deutschen Regeln zu veröffentlichen. Laut momentanen Zeitplan werden alle Miniaturen der ersten Welle bis August 2013 veröffentlicht worden sein. Die deutschen Regeln sind für das Ende des ersten Quartals 2013 angedacht, allerdings wird es sich höchstwahrscheinlich noch einmal verschieben. Wir hoffen, dass ihr durch das Interview ein wenig mehr über uns und Godslayer herausfinden konntet und dass ihr dem Spiel eine Chance gebt! Wir haben unser Bestes gegeben euch ein spannendes und gut durchdachtes Spiel zu liefern, jetzt liegt es an Euch die Zukunft von Godslayer in die Hände zu nehmen und euch mit euren Warbands in den Kampf um Ruhm, Blut und Ehre zu stürzen!

 

Brückenkopf: Vielen Dank für das Interview und Eure Zeit!

___________________

Morgen geht es in der Themenwoche weiter mit der Rezension des Regelbuches von Godslayer. Wir hoffen, dass wir euch den Mund wässrig machen konnten.

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Godslayer

Godslayer: Weitere Avatare

08.12.2017
  • Godslayer

Godslayer: Avatare

26.11.2017
  • Godslayer

Godslayer: Preview Baleking

18.11.20172

Kommentare

  • “Viele Details der anderen 13 Kontinente wurden auch schon niedergeschrieben und wir überlegen, ob wir ein sogenanntes „World Book“ veröffentlichen sollen, welches auf alle Details eingeht und das Godslayer Universum ein wenig mehr komplettiert. Wir müssen aber abwarten, ob dies überhaupt gewünscht ist”
    – Ja ist es! 🙂

  • Daumen hoch für diese Art von content. Ich würde hier gerne häufiger solche Interviews lesen.

    Zum Spiel selbst: Schaut interessant aus bisher, aber ich warte erstmal noch weitere Unterfraktionen ab. Von den Miniaturen überzeugen mich bisher nämlich nur die Halodynes zu 100%.

  • *seufz* Ende ersten Qurtals 2013 vermutlich wirds noch verschoben… Wenn die deutschen QSR draussen sind kann man es ja wenigstens schonmal antesten und hat Zeit die Figuren zu bemalen, meine Leute in der Spielgruppe kann ich leider nur mit einem deutschen Regelwerk in der Hand überzeugen die lesen lieber als mir zuzuhören tztztz.

    Bin ja mal auf das Regelreview morgen gespannt.

    • Was ist denn das immer für ein Hick-hack mit der englischen Sprache?!

      Ohne Englisch geht halt heute nix mehr. Übersetzungen ins Deutsche sind meist auch vollkommen verdreht, ungeschickt bis intolerabel – egal ob für Filme, Literarisches oder sowas wie Anleitungen. Nicht selten ganz absichtlich, weil hierzulande mitunter durchaus fragliche Dogmen vorherrschen. Diese Eingriffe – bei so manchen besseren Werken definitiv Abstumpfungen – bleiben dem Leser/Rezipient natürlich verborgen. Jeder Fiktionsinteressierte verschließt sich somit dem wirklichen Erlebnis des Stückes, auf dessen Übersetzung er/sie sich beschränkt.

      Ok, bei Godslayer mag das im Falle Englisch-Deutsch weniger problematisch sein aufgrund der Herkunft der beiden Macher. Grundsätzlich ist es aber ein Problem der deutschen Fantasy-SciFi-Kundschaft allgemein.

      • Mag sein, das Englisch die Weltsprache ist. Aber ich bin nun mal deutschsprachig und finde es angenhemer Filme auf deutsch zu sehen und Bücher auf deutsch zu lesen. Ich persönlich finde die englische Sprache absolut häßlich und befasse mich nicht weiter damit als ich muss.

        Wenn jetzt natürlich ein Spiel mit englischen Regeln daherkommt was ich unbedingt spielen will mache ich mich auch ans überstezen und schreibe mir die wichtigsten Sachen raus. Allerdings gibt es derzeit VIELE Spiele so dass ich schon abwägen muss ob ich meine Freizeit dafür Opfer, ob ich dann auch letztendlich Mitspieler finde…

        Das es auch anders geht zeigen ja viele Spielsystem, zB Eden, Infinity, Hordes, Warhammer etcetera, und die sind halt potentiell erfolgreicher als Systeme welche sich nur auf Englisch versteifen, weil es ja Weltsprache ist.

        Aber wozu die Aufregung, Übersetzng wurde angekündigt also warten wir es ab und wer des Englischen mächtig ist und sich damit anfreunden kann, hat halt den Vorteil es schon eher spielen zu können.

        Ich habe halt in unserer Spielgemeinde gemerkt, das sich die englischen Sachen die ich angeschleppte habe (unter anderem das ganze Spartan zeug wo wirklich Intresse da war) sich letztendlich nicht halten konnte, da doch noch mehr ihr Problem mit Englisch haben (Wir haben sogar spieler die es einfach nicht ausreichen können, sowas gibt es tatsächlich… und das die sich nicht alle serklären lassen wollen sondern selbst lesen ist ja wohl verständlich und ich erwarte nicht das jeder nur deswegen eine Sprache erlenen sollte)

        So, denke mal damit ist alles gesagt…

      • Quatschkram.
        Grundsätzlich mags du recht haben, aber im deutschen Markt gibt es deutsche Regelwerke.

        Das gilt bisher für alle größeren TT Systeme.
        Und ein Skirmish System, das langfristig hier nicht nur kleine Umsätze generieren möchte muss die Regeln in deutsch anbieten.

        Jedes System, was langfristig keine dt. Regeln angeboten hat, hat keinen größeren Fankreis hier gefunden.

        Wenn man auf den breiten dt. Markt verzichten möchte, dann ist es ok. Aber man sollte sich schon Fragen lassen dürfen, ob der potentielle höhere Absatz, der durch ein dt. Regelwerk sich erarbeiten lassen würde nicht die Kosten der Übersetzung tragen könnte.

        Kurz gesagt, ich finde Godslayer hoch interessant, aber ohne dt. Regelwerk leider wieder ein No-Go.

        Gruss,

        Coki

      • Boah – cool!

        Schon 2 Tage Diksussionen auf dem BK über dt. und engl. Godslayer – Regelwerke… nicht, dass das dt. RB nicht hier sogar schon angekündigt ist.

        Was das wohl erst gibt, wenn das RB auch noch reviewt wird…

      • Dann gibt es sehr hohe Verkaufszahlen beim Hersteller. Würde mich schon mal vorab über die deutschen Schnellstartregeln freuen, gerne auch als pdf. Dann kann man mir dem bemalen einer oder zwei Fraktionen beginnen und mit dem Erscheinen der kompletten Regeln richtig los legen.

      • Hallo agonie
        sehe ich ähnlich
        natürlich macht es nur bedingt Probleme ein Englisches Buch zu nutzen aber spätestens beim Fluff nervt es- glücklicherweise sind die Zeiten von nur spanisch oder viel schlimmer nur französisch wohl vorbei
        insoweit ist übrigens auch ein engisches Buch nicht immer nativ (Carnevale ist da ein gutes Beispiel)

      • Naja, wenn man nur Amateure ranlässt, dann kann das manchmal was werden, aber meist geht es in die Hose. Und wenn selbst Blanvalet meint sie müssten Amature an Lektorat/Übersetzung von Game of Thrones heranlassen, dann wir halt aus Joy Hill > Wonne Hügel.

        Von der Zeitersparnis gar nicht zu reden. Deutsche Übersetzungen können übrigens das Original teilweise sogar überflügeln, wenn es von den richtigen Leuten gemacht wird.

  • Tolles Interview. Ich hätte eigentlich schon lange mal Lust, mich näher mit dem System zu beschäftigen, allerdings ist das in meiner Spielergruppe ohne dt. Regeln nicht möglich.

    Noch ein kleiner Tipp an die Herrschaften von Megalith Games: Ein paar Ausrufezeichen weniger wären vielleicht nicht verkehrt!!! 😉

  • Ich habe heute morgen gerade jemandem wieder das Spiel vorgestellt (um 9:00 morgens spielen, seiner Spätschicht sei dank ^^). Hat ihm sehr gut gefallen, die Banebrood und die Wyldfolk sind wohl quasi jetzt bestellt.

    Auch bei ihm war das Englisch der Regeln ein Thema. o.O Es ist immer wieder faszinierend , wie wenig Leute heutzutage gut genug Englisch zu können scheinen. Wie dem auch sei, die deutschen Regeln sind ja unterwegs. Das Regelbuch ist eines der angenehmsten, mit denen ich je gearbeitet habe, klar und angenehm geschrieben. Sieht außerdem schön aus. 😀

    Das Spiel fühlt sich für mich an wie Warmahordes ohne die Teile die ich nicht mag. ^^ Kein Fokus auf Warcaster/Jacks, alternierende Aktivierung statt Igo-Ugo, Aktionspunktesystem. Trotzdem Kombospiel/vielfältige taktische Möglichkeiten. Mir gefällts. Aber es ist auch nicht alles Gold, was glänzt. Es gibt z.B. keinen Mechanismus, mit dem Charaktere und Trupps echt zusammen agieren können, was gerade bei meinen Halodynes zu einem weniger “realistischen” Spielbild führt, als ich es gerne hätte. In Anbetracht des tollen Gesamtpaketes aber eher unproblematische Punkte, kein System ist perfekt und das hier ist für mich recht nah dran. 😀

  • Oha, das mit den englischen Regeln scheint den deutschen Markt echt mehr zu belasten, als wir angenommen hatten! 🙂 Es führt leider erstmal kein Weg dran vorbei… hatte es ja im Interview schon erklärt und hoffe, dass es bei den deutschen Spielern auf Verständnis stößt!

    Als kleinen Trost wird es demnächst die lange versprochenen Schnellstartregeln in deutsch geben! Damit lässt sich die lange Wartezeit dann hoffentlich besser überbrücken! 🙂

    • Zumal die Schnellstartregeln schon einen sehr! guten Einblick bieten. Die vollen Regeln bieten schon mehr Feinheiten, z.B. Deckungsregeln für Gelände, Szenarien usw. aber das ist wie gesagt Feinschliff.

    • Moin Andre

      Die Aussage von mir weiter oben war auch eher generell gemeint. Das ihr ein dt. Regelwerk rausbringen wollt, hatte ich schon mit gekriegt.
      Mein No-Go gilt halt dem aktuellen Zustand.

      Sollte sich daran etwas ändern, dann sieht es wieder anders aus. 😉

      Gruss,

      Coki

  • Mal eine ernst gemeinte Frage: “Was findet die gefühlte halbe Welt so wahnsinnig aufregend an Godslayer?”
    Ich verstehs irgendwie nicht. Ähnliche Settings gabs schon dupzigmal, die Minis könnens beileibe nicht sein und auch sonst sehe ich kein herausstechendes Merkmal. Was ist es?

    • Der normale Hype den ein neues Spiel verursacht (vergleiche hierzu DropZone Commander). Der wird sich auch wieder legen (wobei ich hoffe das beide Regelsysteme weiter bestehen bleiben!)

    • Es ist ein sehr durchdachtes System. Die Regeln sind super und die Modelle sind auch nett. Außerdem gibt es bisher noch kein vernünftiges Fantasy-Skirmish. Ausserdem kümmern sich die Jungs von Megabit Games sehr stark um die Spielerschaft.Einfach mal anspielen, du wirst es wahrscheinlich nicht bereuen.

    • Was bringt es dir, wenn es dir einer erzählt? Überzeugt dich das? Spiel doch einfach mal selbst nach den QSR und lese dich in des frei verfügbare Material ein, dann wirst du es selbst feststellen.

    • Wir haben derzeit leider ein technisches Problem, weshalb Christian/Fritz den Beitrag nicht wie geplant publizieren kann. Wir arbeiten daran und hoffen, dass wir Euch das Review morgen oder spätetens übermorgen hier präsentieren können.

      Drückt uns die Daumen und sorry für die Verzögerung!

      – Chris

      • wie wäre es, wenn wir als ausgleich ein kleines gewinnspiel starten? 🙂 postet für heute doch einfach einen godslayer gewinnspiel thread der die ganze woche über bestehen bleibt. die leser können dann ihr kritiken, anmerkungen und meinungen hinterlassen und am ende der woche losen wir von allen kommentaren drei gewinner aus! der erste bekommt eine starter box seiner wahl plus regelwerk, der zweite eine starterbox nach wahl, der dritte ein regelwerk! somit habt ihr material für heute und die leute haben genügend zeit sich an dem gewinnspiel zu beteiligen! 🙂

        gruß
        andré – megalith games

      • Gewinnspiel? Klingt nach Musik in meinen Ohren. Das tröstet über das Nichterscheinen des Reviews garantiert hinweg. 😉

      • Also SOLCHEN Ideen sollte man schleunigst nachkommen 😉

        Cool. ich freue mich immer, wenn Hersteller / Entwickler direkt mit der Community kommunizieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen