von BK-Christian | 26.03.2012 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Infos zu den neuen Farben

Auf der Homepage von GW sind weitere Details zu den neuen Farben veröffentlicht worden.

Games Workshop Farben

Citadel-Grundfarben (Base)
Zuerst sind die 34 Grundfarben an der Reihe. Durch ihre hohe Pigmentdichte sind sie bestens geeignet, als Grundfarbe aufgetragen zu werden (wie dir der Name vielleicht bereits verraten hat). Beispielsweise ist Mephiston Red eine hervorragende Grundfarbe für Blood Angels, Macragge Blue für Ultramarines. Wie alle unsere Farben können sie problemlos gemischt werden, um neue Farbtöne zu erzeugen, doch da die Auswahl so groß ist, wirst du dies wahrscheinlich gar nicht müssen.

Citadel-Schattierungen (Shade)
Schattierungen sind dazu gedacht, deinen Modellen Tiefe zu verleihen, Bereiche dunklerer Farbe zu schaffen, Details hervorzuheben und Vertiefungen zu betonen. Das Citadel-Farbsortiment umfasst 12 Schattierungen in allen Farben des Regenbogens, darunter Orange, Purpur, Grün und Schwarz. Sie alle auszuprobieren verspricht auf jeden Fall eine Menge Spaß.

Citadel-Trockenbürstfarben (Dry)
Das Trockenbürsten ist eine der ersten Maltechniken, die viele Hobbyisten erlernen. Es ist eine sehr nützliche Methode, um Details an einem Modell hervorzuheben oder schnell und einfach Akzente zu setzen. Trotzdem haben wir bisher nie Farben eigens für das Trockenbürsten veröffentlicht. Bis jetzt. Und es gibt nicht nur eine oder zwei, sondern ganze 15 zur Auswahl. Du wirst feststellen, dass die Trockenbürstfarben ganz anders als gewöhnliche Farben sind, denn sie sind … nun, ziemlich trocken. Im Produkt-Slider unten kannst du die verschiedenen Farbtöne sehen.

Citadel-Schichtfarben (Layer)
Das Wichtigste, was du über die Schichtfarben wissen solltest, ist, dass es 70 von ihnen gibt. Lassen wir das ein bisschen wirken …

… ja, es sind wirklich 70.

Ehrlich gesagt, war ich mir bisher nicht einmal bewusst, dass es so viele Farben gibt. Das Sortiment an Schichtfarben umfasst wirklich alles, Rot und Gelb bis hin zu Gold und Silber. Um dir eine Vorstellung von der Bandbreite zu geben, sei gesagt, dass es allein 12 verschieden Grüntöne gibt, von einem kräftigen Türkis bis hin zu einem kränklichen Gelbgrün. In den meisten Fällen werden die Schichtfarben bei der Bemalung deiner Miniaturen die Hauptfarben sein; außerdem eignen sie sich bestens für Akzente.

Citadel-Lasuren (Glaze)
Das neue Farbsortiment enthält vier Lasuren: Gelb, Rot, Grün und Blau. Sie sind dazu gedacht, den jeweiligen Farbton zu verstärken und damit beispielsweise Bereiche einer Miniatur hervorzuheben. Auf den ersten Blick sehen sie den Schattierungen sehr ähnlich, doch tatsächlich verhalten sie sich ganz anders. Sie lassen sich gleichmäßig auftragen und färben Bereiche einer Miniatur mit dem entsprechenden Ton ein. Sie sind auch perfekt geeignet, um auf Bereichen, die zu stark akzentuiert wurden, die Grundfarbe wiederherzustellen.

Citadel-Texturfarben (Texture)
Die Texturfarben sind eine ganz neue Sorte Farbe. Im Gegensatz zu Schicht- und Grundfarben enthalten sie nämlich eine Mischung aus Farbe und feinem Sand. So lassen sie sich benutzen, um die Bases deiner Miniaturen zu gestalten. Und besser noch, es gibt sechs verschiedene Farbtöne, sodass du deine Bases mühelos sandig, staubig, schneeig, matschig oder sumpfig aussehen lassen kannst. Ziemlich clever, wenn du mich fragst.

Die Hilfsmittel (Technical)
Mit einigen der Hilfsmittel bist du vermutlich schon vertraut, besonders mit Liquid Green Stuff und ‘Ardcoat Gloss Varnish. Jedes Hilfsmittel hat ein ganz spezielles Einsatzgebiet.

Citadel Color Chart

Wir sind gespannt, was hinter den Versprechungen steckt und werden die Farben sicher bald selbst testen.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe

Forge World: Khamûl the Easterling

12.12.201718
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Forge World: Red Scorpions und Zwerge

04.12.201714

Kommentare

  • Ob GW sich damit einen Gefallen getan hat?
    Aus wirtschaftlicher Sicht kann man das ja noch verstehen, weil die Leute die mit 8 farben ausgekommen sind, kommen auch weiter mit 8 aus. Die die sich alle kaufen, bringen zusätzliches Geld.
    Die Frage ist viel mehr: Wieviele Verwirrung wird damit gestiftet?

    Ich spar atm auf das Army Painter Set eben weil es beschränkt auf das wesentliche ist.
    Aber vermutlich sind die “Aus der Tube auf die Mini” Maler da draußen doch in der Überzahl.

    Was kewl wäre, wenn alte Töne wieder dabei wären. Da das aber bisher nie geschehen ist, seh ich hier auch wieder schwarz, äh Midnight Blue.

  • Die ersten Erfahrungsberichte, nachdem die Farben in den GW-Läden am Samstag bereits ausprobiert werden konnten, scheinen ausschließlich positiv zu sein, was mich optimistisch stimmt. Ich gehe davon aus, meine Sammlung von Farben punktuell zu erweitern.
    Die Sache mit der Verwirrung ärgert mich natürlich auch, aber zumindest gibt es ja einen Conversion Chart.
    Und angeblich geht GW ja ohnehin davon aus, dass kaum ein Kunde länger als ein Jahr an das Unternehmen gebunden bleibt. Aus deren Sicht ist also die Zahl derjenigen, die unter der Namensänderungsverwirrung leiden, vernachlässigbar gering.

    • Das mit der einjährigen Bindung ist, nun mal im Ernst, reinster Humbug. Games Workshop versucht zwar, immer wieder neue Leute ins Hobby, bzw. Leute neu ins Hobby zu bringen, hat aber sehr wohl Interesse an einer Langzeitbindung. Die Neukundenfindung ist wichtig, sticht aber nicht die Langzeitkundenbindung aus.

      Was die neuen Farben angeht, kann ich das mit dem positiven Feedback nur bestätigen. Ich habe sie am Samstag ausprobiert und habe mich sofort in die neuen Texturfarben verliebt (auch wenn es nur zwei von sechs zum Ausprobieren gab). Sowohl unser Lokaltroll wie unser Golden-Daemon-Teilnehmer haben voller Anerkennung eine Braue gehoben.
      Ich kann auch nur jedem empfehlen, sowahr die Möglichkeit besteht, im örtlichen GW ein paar Gussrahmen anzumalen. Die Bases, die Shades, die Textures, die Dries; sie machen echt was her. Und von Verwirrung war bisher keine Spur zu sehen. Die alten Farbtöne bleiben ja erhalten, sie werden nur umbenannt. Wen das verwirrt, der lässt sich sowieso nur von der Nomenklatur, statt vom Inhalt begeistern. :-/

      • Dass die alten Farben exakt erhalten bleiben stimmt nicht, die neuen Farben sind von Grund auf neu zusammengesetzt. Teilweise kann es im Rahmen dieses Prozesses zu Veränderungen kommen, wie die genau ausfallen muss man abwarten.

        Aber dass beispielsweise sowohl Dark Angels Green als auch Orkhide Shadow durch ein und dieselbe neue Farbe ersetzt werden sollen, ist zumindest seltsam.

  • Den Weg über Base- und Texturfarben sind ja schon andere Hersteller gegangen. Es ist auf jeden Fall eine Neuasrichtung für Einsteiger, die dann so schneller gute Ergebnisse erzielen könnten: Grundfarbe auftragen, dazugehörige Schattierungsfarbe in die Vertiefungen und dann die erhabenen Flächen mit 2-3 Schichtfarben aufhellen. Auf jeden Fall wird man so sehr viel mehr Farbe abverkaufen können.

    PS:
    Die neuen Farbtopfetiketten wirken auf mich etwas billig designt…

  • Wie genau sehen die Farbtöpfchen an sich jetzt eigentlich aus? Klappen die immer noch von alleine wieder zu, oder hat GW es endlich wieder hinbekommen, die so zu designen, dass die vernünftig aufgeklappt stehen bleiben können?

    • Es wird neue Farbtöpfe geben, auch wenn zum Erscheinungstermin manche der Farben noch in den aktuellen geliefert werden. Die neuen Töpfe sehen auf den ersten Blick gleich aus, haben jedoch hinten wieder eine Raste zum Aufhalten des Deckels, diesmal wirkt sie jedoch stabiler. Außerdem ist die Lippe im Deckel länger, so dass die Farbe auch wirklich in den Topf zurücktropft und nicht auf den Rand. Zusätzlich habe ich den Eindruck gewonnen, dass die neuen Farbtöpfe dichter schließen.

      Abgesehen von der Verbesserung der Töpfe bin ich auch von der Qualität der bisher getesteten Farben überzeugt, ich konnte beim Antesten keine Verschlechterung feststellen. Vielmehr habe ich bei den Base Colours im Gegensatz zu Foundation z.B. eine Verbesserung festgestellt (keine Separation, etwas bessere Deckkraft, kräftigere Farben, deckendes Weiß!!!).

      • Amüsanterweise haben die älteren diesen kleinen Stift hinten der den Deckel offen hält, die neueren nicht mehr und die ganz neuen die jetzt kommen doch wieder.

      • Dass die vorletzten Farbtöpfe wieder übernommen und angeblich noch verbessert wurden, ist erfreulich. Die aktuellen Pötte waren der letzte Krampf…

  • Mir persönlich ist wichtiger, wie sich die Farben in Ihrer Verarbeitung verhalten. Namensverwirrung betrifft mich eher weniger, da ich so der Käufer bin, der “Ah ja, ein helleres Bruan brauche ich noch, dann ein Türkis….”-mäßig einkauft.
    Da ist es mir relativ egal, ob die Farben hinz und kunz heissen. Blöd allerdings, wenn man Massenarmeen bepinselt, und man mitten im Cadia-Regiment neue Farben braucht, da sollte es schon der gleiche Farbton sein.
    Aber wenn meine Mosherboyz einen leicht anderen Grünton bekommen: ja mei, natürliche Variation innerhalb der Orkspezies, stört mich ned…

  • Ich freu mich auf die neuen Farben.
    Ich hab jetzt alle meine alten Farben verkauft und werde mir diese Bundle holen.

  • Ich verstehe die nun wieder aufkeimende Kritik nicht.

    Die Umbenennung halte ich für sinnvoll, da ja auch GW offiziell angibt, dass die Farbtöne nicht mehr vollkommen identisch zu den Vorgängern sind. Welchen Aufschrei hätte es wohl gegeben, wenn die abweichenden Farbtöne ihren alten Namen behalten hätten. Zudem ist es werbetechnisch geschickt, die Farbnamen nicht nur mit WH40K-Symbolik zu gestalten.

    Und Kritik wegen der Vergrößerung ihrer Farbpalette ist eine Sache, die sich wohl auch nur GW anhören muss.

  • Ich halte die Umstellung der Farbpalette an sich sinnvoll….Leute die schon länger dabei sind, kaufen sich neue Farben zum Ausprobieren, für die Neueinsteiger sind einige Neuerungen dabei, die das Malen für Sie schon vereinfachen können.
    Auf jeden Fall wird GW neue Farben verkaufen können. Ich hätte mir aus der alten Palette bis auf die Nachkäufe nichts mehr gekauft (habe alle Farbtöne von GW, die mich interessieren).

    Kritik ist in der Hinsicht angebracht, da es eine komplette Umstellung der Farbpalette ist und Leute, die eine Armee immer mit einer bestimmten Farbe angemalt haben eventuell diesen Farbton nicht mehr bekommen.
    Mich stören nur einige der neuen Namen, die sind teilweise etwas, sagen wir es mal “umständlich”.

    Ansonsten freue ich mich auf die neue Farbpalette, viel Neues zum Ausprobieren, auch wenn ich nicht alles benötigen werde, ging ja bisher auch ganz gut ohne…

  • Freut mich, dass die Stimmung durchweg positiv zu sein scheint. Halte zwar den großen Umfang für nicht unbedingt notwendig, da ich persönlich eh lieber mische, aber man muss ja nicht alles kaufen.
    Ich erhoffe mir von den einzelnen Farben der jeweiligen Range vor Allem eine konstante Maleigenschaft und ein ähnliches “Feeling”. Nicht wie bei den alten Farben, wo manche sehr dünn und waren dann aber relativ schnell klumpig wurden, und anderen, die wunderbar dünn und schichtweise deckend zu verarbeiten gewesen sind.
    Fände es schön, wenn ihr vom Brückenkopf das in eurer Review mit aufnehmen könntet 🙂

  • schön: mehr farben,
    shlecht: diese “bekloppten” namen die so gar nix mit dem farbton zutun haben, warum?

    naja, irgendwas is ja immer. Mehr Farben zu verfühgung zu haben, ist aber auf alle fälle toll, wenn diese namen nicht wären – aber ich fand die gw-farbennamen schon immer etwas komisch.

  • Namen sind Schall und Rauch, das wichtigste ist, dass Farben anständig decken, sich gut auftragen lassen und wenn möglich auch lange halten. Von daher, da teile ich die Meinung einiger User aus einem anderen TT-Forum, sollte GW da auch nicht so tun, als erfände man das Rad neu. Farben, Kleber usw. sind Grundmaterialien für das Hobby und keine megahippe Neuerscheinung. o.o

  • Ganz einfach: die alten farben wurden in Frankreich hergestellt und die neuen in china – das bedeutet billigere produktions kosten sonst ist da glaub ich nicht viel anders dran

  • LOL, dann hast du entweder mit den neuen Farben noch nicht gemalt oder du hast leider gar keine Ahnung. Die neuen Farben sind komplett anders als die bisherigen, bis auf die Layer vielleicht. Die Bases sind um Meilen besser, als die alten Foundation-sachen und die Shades haben in ihren Eigenschaften auch nur noch wenig mit Washes gemein, von Textures und Dry ganz zu schweigen…ich hab jedenfalls meine alten Farben verschenkt und werde in Zukunft nur noch mit den neuen Sachen malen!

  • @Andragon Was hat sich denn bei den Tuschen (shades) im Gegensatz zu den alten Washes genau getan ?

  • Ich vermisse immer noch das gute alte Festering Blue. Zum Glück bin ich ja bei Coat d’Arms fündig geworden 😉 (Fester Blue). Farbveränderungen sind wirklich schrecklich, wenn man mit Farben direkt arbeitet und der Ton dann nicht mehr stimmt.

  • Wo liegt der Unterschied zw. Shades und Washes? Ich war bisher ein Freund von Devlan Mud, da man ohne viel Arbeit einigermaßen ansehnliche Ergebnisse schaffen konnte. Ist das neue Agrax Earthshade wirklich vergleichbar?
    Wird es ein Review geben?
    Besonders die Drybrush Farben klingen interessant.

  • Das wird teuer, diese Umstellung. Ist schon was über den Preis von Megafarbsets bekannt Bei meinem Einzelhändler hab ich was von so um die 460 Euro gehört, weiß jemand was anderes/genaueres? Denn es macht ja schon neugierig, was man so sieht/liest/hört.

  • Ich bin gespannt, da ich die “neuen” Citadel Washes und Foundation-Paints mochte, werd ich mir die neuen Farben auch anschauen.

  • Hm… für jemanden der in einen halbwegs normalen Tempo malt ist das Megafarbset wohl rausgeschmissenes Geld -es sei denn die neuen Farben trocknen nicht so schnell aus bzw. verdicken wie die alten, oder man holt es sich mit mehreren Leuten… Interessant ist das sie anscheinend sich nun mit den System ein wenig an das Reaperfarbsystem anlehnen (die schönsten mattesten Farben die ich kenne) mit ihren 3-er Abstufungen. Naja schaun mer mal obs was taugt…

  • Ich mache mir aktuell nur ein bisschen Sorgen, genug Iyanden Darksun eingemottet zu haben, um meine Averländer fertig zu bekommen. Vielleicht lege ich nochmal nach. Habe ein angefangenes Töpfchen und 2 geschlossene. Bisher habe ich zwei verbraucht. Aber Hauptsache ist, dass das ganze pro Regiment gleich ist. Wenn sich dieses Averländer Gelb da nicht soooo sehr von Darksun unterscheidet, geht es ja.

  • Hm, die stellen auch die vergleichsweise neuen Washes ein? Schade, schnell mit ein paar Töpfen Devlin Mud eindecken, das Zeug ist Zucker (auch wenn mein Sepia wie altes Nougat riecht *g*)

    Ich für meinen Teil stehe dem ganzen erst mal offen gegenüber und werde das eine oder andere Ausprobieren. Freuen tue ich mich über einen dunkleren foundation-mäßigen Farbton als dieses dunkel grau (Name? kein Plan) und eine schwarze Pinselgrundierung zum Ausbessern der Stelle an die das Spray nicht gekommen ist

  • GW hat mir die Entscheidung zum Umstieg auf Vallejo und Andrea Farben abgenommen. Gw Farben waren eh stets reche mies zum Airbrushen.

  • Ich habe nun am Wochenende mal die neuen GW Farben getestet.
    Und leider musste ich feststellen das die Shades ein ganz anderes “Fließverhalten” haben als die Washes. (Ränder, bleibt nur in den Vertiefungen haften, glänzen)
    Kann mir jemand eine sinnvolle alternative zum alten “devlan mud” empfehlen ?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen