von Dennis | 07.04.2012 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Forge World: Storm Eagle

Nun ist es offiziell, der Storm Eagle ist gelandet, samt Video und Regeln.

Forge World - Storm Eagle Forge World - Storm Eagle Forge World - Storm Eagle

Forge World - Storm Eagle Forge World - Storm Eagle

The legendary mobility of the Adeptus Astartes has won planet-spanning conflicts with a single strike; providing the precise application of deadly force at the point where it proved most decisive. A Chapter’s fleet of attack craft is the keystone that makes this possible, and it is the iconic Thunderhawks and Drop Pods that are at the forefront. Craft such as the Storm Eagle Assault Gunship follow close behind to lend their weapons to the devastating assault.

A formidable gunship, the Storm Eagle mounts fearsome firepower for a vehicle of its size and is capable of transporting twenty Space Marines directly into the thick of an assault. The exact provenance of the Storm Eagle is unknown, but it bears clear similarities to the Stormravens employed by the Blood Angels and Grey Knights. Certain sources place the principal manufacture of the Storm Eagle upon Tigrus and Anvilus IX, both primary-grade Forge Worlds that suffered catastrophic damage during the Horus Heresy. In recent decades the number of Storm Eagles in active service has begun to increase, especially amongst those Chapters known to have favourable relations with the Adeptus Mechanicus. This has lead some observers to believe that production has been restored at an as yet unknown location.

Model designed by Stuart Williamson, the Storm Eagle is a complete resin and plastic kit which is packed with incredible design work, including a fully detailed interior. It is available to pre-order now for despatch from 27th April. You can also download experimental rules for this fantastic model from the Forge World website. View our video preview of the Storm Eagle on our youtube channel.

In Deutschland können Forge World Produkte unter anderem über unseren Partner Tinbitz und Fantasy Warehouse bezogen werden.

Quelle: Forge World

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Hm, durch den Deltaflügelansatz hat das din ein wenig von nem Tauflieger, aber ist natürlich um Längen besser als der normale Thunderhawk, der so ausschaut, als würde er sich vorwärts genauso wie seitwärts fliegen…

  • des ist sooo gemein! warum hab ich mir damals blos die BAngels ausgesucht, son chicer flieger, um längen hübscher als sein kleiner bruder. entweder fliegt der als count as oder ich muß mir dann das upgradeset von chapterhouse bestellen.
    fw übertrifft sich bei den sm in letzter zeit immer wieder selbst! beim hauptkonzern hab ich schon des längerem kein must-havegefühl gehabt.

    • Wo ist denn das Problem? Leicht umgebaut wird der einfach als Stormraven eingesetzt und fertig. Gibt doch bis auf die Flügelbewaffnung eh wenig zu ändern. Ist eh traurig genug, dass GW da nur den hässlichen kleinen Bruder dieses tollen Designs hinbekommen hat.

    • Forge World Modelle spielt man nicht mit Count-As. Wenn Du ihn so chic findest, dann kauf ihn Dir doch und kopiere nicht die Werte.

      • Ich werde den auch als “count-as-Stormraven” spielen. Da die Bewaffnungsoptionen für einen SR dabei liegen, sehe ich da auch kein Problem.

      • @Hansel:
        Und warum spielt man Forge World Modelle nicht “count-as”? Ist das irgend ein elitäres Anspruchsdenken der Forge World Käufer oder wie?

        Ich spiele nunmal schon seit Jahr und Tag Blood Angels und war mit dem Design des Stormraven absolut nicht zufrieden. Daher bin ich froh, dass ich jetzt ein ansprechendes Alternativmodell habe. Und ich würde den sogar nach den Forge World Regeln, spielen, wenn die den für die BAs zugänglich gemacht hätten. Haben die aber nunmal nicht und so wird der eben Waffentechnisch umgebaut und als Stormraven gespielt.

      • machs und bau hinten noch nen kran für den cybot dran. Ah und es ist nicht passiert solange es keine Fotos gibt 🙂

      • Ich finde es nicht schlimm wenn man nicht bereit ist Preise für bestimmte Modelle zu bezahlen, dann sollte man sie jedoch auch nicht spielen und lieblos irgendwelche Modelle als Count-As benutzen. Ich finde es immer ziemlich ignorant und zeugt für mich von mangelndem Interesse am Hobbyaspekt kreativ eigene Ideen in ein Hobby einfließen zu lassen und sich nur die Rosinen zu picken.

        In Deinem Fall trifft das nicht zu, weil du dir ja einen SE holen magst. Diese ganzen unumgebauten Tervigon-Carnifexe haben mir jedoch seit Jahr und Tag Augenbluten verursacht und da werde ich leider reflexartig immer grantig. Ein klein wenig Arbeit sollte man dann doch in seine Armee stecken. Mir ist der schlechteste Tervi Umbau immer noch lieber, als billiges Count-As.

  • Tja … so hätte der Stormraven aussehen können. Man kann aber hier GW nicht komplett die Schuld geben und sagen “warum habt ihr nur was Hässliches hinbekommen!”, da der Storm Eagle ja mit dem Cockpit ganz klare Anleihen vom SR zieht. FW hat hier das Design nur konsequent verbessert und ein wahnsinnig stimmiges Modell hingelegt. Gefällt mir sehr gut.

    • Ach, man kann das GW ruhig vorwerfen. Schon bei den ersten Promobildern des Stormraven haben sich einige Fans drangesetzt und in schnell erstellten Renderbildern gezeigt, wie es besser geht. Ich bleibe dabei: Beim originalen GW Stormraven haben die Designer die Proportionen einfach verhunzt. Das kann ich nicht anders sehen.

      Forge World zeigt hier eben gut, wie leicht man aus dem hässlichen GW Modell mit ein bischen Rumpfverlängerung und Verzicht auf den ollen Servitorenturm einen ansprechenden Flieger hinbekommen kann.

      • Ich glaube nicht, daß es für GW so leicht gewesen währe den Storm Raven größer zu machen als sich Fans negativ über das Design geäussert haben.
        Eine der Designvorgaben wird sicherlich “vier Gußramen Modell im selben VK-Preissegment wie der Land Raider und die Walküre” oder ähnlich gewesen sein. So vollgestopft wie die Gußramen sind, ist da nicht mehr viel zu machen. Es sei denn man macht alles komplett neu. Das würde dann zB auch heissen neue Sprizgußformen und alle schon gefertigten Gußrahmen sind für die Tonne. Wenn es schon Promobilder vom Modell gibt ist es für Re-Design schlicht zu spät.

        Das Design ist sicher Streitbar. Ebenso wie zB der Mecha-Ritter der GK. Mir ist allgemein aufgefallen, daß viele der neuen Miniaturen von GW offensichtlich für eine Zielgruppe gemacht werden, zu der ich nicht gehöre.
        Da sie das Zeug aber trotzdem verkaufen scheinen sie mit dieser Politik gut zu fahren.
        Den SR scheinen sie ja auch zu verkaufen obwohl er in den Augen vieler und meinen absolut hässlich ist.

        Dazu kommt, daß GW mit FW ganz klar eine Normal- und Premiumproduktpolitik fährt. Was auch zu funktionieren scheint. Der Storm Eagle sieht zwar deutlich stimmiger aus als der Storm Raven aber sieht er für 45€ plus Versand stimmiger aus?

      • Der Nemesis-Ritter ist auch nicht so mein Fall, keine Ahnung was sich GW da gedacht hat, vor allem da ja bereits Mechas in der Größenordnung im Hintergrund existieren. Eine Stimmige Umsetzung eines modifizierten Knight, wäre warscheinlich besser angekommen, und würde sicher mehr hermachen.

        Was die Vorwürfe wegen dem Design angeht, kann man sich am ehesten bei der absurden Geheimhaltungspolitik von GW beschweren, für die die Designer (sowohl Modelle als auch Regeln) absolut nichts können. Würde man im Lauf dier Entwicklung mal den einen oder anderen 3D-Entwurf im Blog zeigen könnte man angemessen auf Feedback der Kunden reagieren, aber das ist ja im Management nicht gewünscht.

      • Die “Geheimhaltungspolitik” finde ich nicht absurt sondern relativ nachvollziehbar.
        Womit ich nicht sagen will, daß sie mMn gut ist.

        GW ist nunmal ein ziemlich großer Laden geworden. Mit allen Vor- und Nachteilen. Typische Nachteile sind uA lange Entscheidungswege, lange Planungszyklen sowie organisiatorischer und produktionstechnischer Vorlauf. Soweit ich weiß plant GW Produktion und Verkaufsbeginn über ein Jahr im Vorraus.

        Wenn GW schon frühzeitig vor dem Release zu viele Infos rausgibt passiert genau daß, weswegen sie es nicht mehr machen: Kleinere Hersteller reagieren und stimmen ihrer Zusatzprodukte ab bzw bieten gleich Alternativen an.
        Das ist für uns als Kunde zwar gut, bekanntlich belebt Konkurenz das Geschäft, aber es sollte auch klar sein, daß GW das anders sieht. Man muß und sollte es der Konkurenz ja nicht zu einfach machen.

  • Ich oute mich mal als Fan des Stormravens, mir gefallen beide Flieger und ein SR hab ich schon daheim, braucht blos noch Farbe.

    • Ich mag den SR auch. Das Ding hier sieht mM nach wie eine imperiale Kopie eines Taufliegers aus. Aber Geschmackssache ist Geschmackssache.

  • Ja das ist i.d.T. der Raven wie er hätte sein (sollen) können … das wie, weshalb, warum mal aussen vor, so ist das doch ein eindrucksvoller fliegender Transporter der nicht so abhackt aussieht wie sein kleiner Bruder und die Brück zum T-Hawk schlägt. Und er wohl mal in einem HH Roman erwähnt wurde, gibts den auch fürs Chaos! Endlich mal ne sinnige, wenn auch viel zu teure, Sturmauswahl. Go IW go !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen