von BK-Christian | 23.08.2012 | eingestellt unter: Firestorm Armada

Firestorm Armada: Dindrenzi und Erzschürfer

Spartan Games zeigen zwei weitere Schiffe für Firestorm Armada.

Die Dindrenzi bekommen ein Landungsschiff:

Dindrenzi Federation Syracusia Class Invasion Ship 1

Whilst the greatest warship may clear the void of enemy presence, it can never win the war – that can only be achieved by taking the battle to the surface of the enemy’s worlds themselves. The Syracusia Class, named after the great transport ship of ancient earth history, is a purpose built craft designed to carry the Dindrenzi Legions unscathed past a planet’s orbital defences and to deploy them straight into the fight.

Zusätzlich gibt es noch ein Minenschiff der Erzschürfer:

Civilian Copernicus Class Ore Refinery

The Copernicus Class Ore Refinery Ship is a common sight in the asteroid fields and planetary belts of a thousand systems across the galactic sector. The ship was designed by Hawker Industries more than seventy years ago, and has been in constant production and service ever since. In this time the design of the ship has gone virtually unchanged, just as has the job that it carries out. Small mining fleets of Copernicus Class ships arrive at a location, usually an asteroid or planetesimal, and begin the heavy industrial task of strip-mining it in its entirety.

Spartan Games Produkte sind unter anderem bei unseren Partnern Fantasy Warehouse und Fantasyladen erhältlich.

Quelle: Spartan Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Spartan Games: Update zur Insolvenz

31.08.201752
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Break: Spartan Games sind pleite

25.08.201749

Kommentare

  • Ich erkenne in Design des Landungsschiffes absolut gar nichts von den Dindrenzi. Schade eigentlich, denn die letzten Schiffe wussten zu gefallen.

  • Muss mich da Daniel anschließen. Mehr Dindrenzi Design hätte das Modell besser aussehen lassen. Der Miner schaut zwar nach nichts besonderem aus, aber ich mag solche Fabrikschiffe…

  • Ich finde das Landungsschiff ganz nett, vor allem aber die bloße Tatsache, dass es raus gebracht wird und so ein Verbindungselement zwischen Firestorm Armada und Firestorm Invasion darstellt.

  • Beim Landungsschiff frage ich mich, wie das die Landekapseln ausschauen sollen. Anscheinend werden ja diese schrägen Seitenteile und die darunter befindliche Sektion abgekoppelt, aber wie sieht das dann gelandet aus? Auch stimme ich zu, dass da recht wenig vom klassischen Dindrenzi-Look drinsteckt. Das Ding würde ich sogar eher noch bei den reguläern Terranern verorten.

    Das Erzschiff ist ganz ok, aber auch etwas undetailliert, dafür das da eine relativ große fliegende Erzschmelze sein soll. Da gefällt mir das mittlerweile zwei Jahre alte Gastransportschiff von Spartan besser.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen