von BK-Thorsten | 31.01.2012 | eingestellt unter: Eden

Eden: Februar Neuheiten Preview

Taban Miniatures zeigen auf ihrer Website erste Bilder und Konzepte der Februar Neuheiten für ihren postapokalyptischen Skirmisher Eden.

Während Ingrid die Truppen des Konvoi verarztet weiß Boris um die Wirkung von Musik auf Nagetiere. Irgendwas mit Ratten und Hameln.

Zusätzliche Verstärkungen im Februar werden sein: Chelsea (Resistance, linkes Bild links oben), der Gemarterte (Matriarchat, linkes Bild links unten) und der Yellow Shinigami (ISC, rechtes Bild).

Link: Taban Miniatures

Community-Link: Planet-Eden

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Eden
  • Fantasy

Happy Games Factory: EDEN und Drakerys Neuheiten

06.12.20175
  • Eden
  • Fantasy

Happy Games Factory: Neuheiten und Previews

28.11.20172
  • Eden

EDEN: Weihnachtsmodelle

24.11.20173

Kommentare

  • Den Clown finde ich wirklich witzig, sowohl im Artwork als auch im Modell. Bei der Ärztin hätte man sich aber lieber mehr am Artwork orientiert oder zumindest das Top komplett runtergezogen modelliert. Das sieht irgendwie so aus, als hätte sie es gerade gelupft und nicht vollständig wieder runtergezogen. Wirkt irgendwie auf mich billig und zu gestellt erotisch…

  • Irgendwie will mir das Gesicht von Ingrid nicht gefallen. Das müsste man mal entweder in Natura sehen oder aus einem anderen Winkel. Die Pose an sich ist ok, sieht man mal von dem ausgestreckten Arm ab der so garnicht zum Rest paßt. Was sie wohl gerade sagt? “Seht ein Mutant! Laßt uns ihn impfen!”

    Boris ist schick geworden. Ich bin schon sehr auf den Shinigami gespannt.

    • Die Augen. Do not ever: Pupillen als Punkt malen. Zwei leicht gewölbte Striche, sonst kommt sowas dabei raus. 🙂
      Mit nem anderen Paint Job (und ja, eventuell nem anderen Winkel) sieht das sicher schon ganz anders aus.

  • @ Ferox:
    das T-Shirt-lupfen war ein Akt der Gnade für einen toten Soldaten, dem sie nicht mehr helfen konnte; so hatte er bei seinem Antritt zur Fahrt ins Elysium zumindest einen schönen Gedanken/Anblick im Gepäck… 🙂

  • Sie hat einfachden unteren Teil ihes T-Shirts als Verbandsmaterial einsetzen müssen:)

    Auch wenn es manche als billig beschreiben, mir gefällt dasModell ganz gut.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen