von BK-Christian | 27.06.2012 | eingestellt unter: Dropzone Commander

Dropzone Commander: Deutscher Vertrieb

Der Verlag Martin Ellermeier (Tabletop Insider, Mephisto) übernimmt den exklusiven deutschen Vertrieb für Dropzone Commander.

Dropzone Commander Slideshow Shaltari 1

Die Landungsschiffe kommen!

Dropzone Commander demnächst auch in Deutschland.

Kaum ein Spiel hat in den vergangenen Monaten für so viel Furore gesorgt wie das auf der Salute 2012 in London erstmals vorgestellte Dropzone Commander. Für alle deutschen Spieler gibt es heute eine besonders erfreuliche Nachricht: Der Verlag Martin Ellermeier wird den exklusiven deutschen Vertrieb für das neue 10mm-Sci-Fi-Spiel von Hawk Wargames übernehmen! Genauere Informationen zu den einzelnen Produkten werden schon in Kürze folgen, wir wollten diese erfreuliche Nachricht den Spielern und unseren Partnern im Einzelhandel aber so schnell wie möglich mitteilen.

Zeitgleich mit dem offiziellen weltweiten Veröffentlichungstermin werden somit alle Modelle auch in Deutschland verfügbar sein!

Und wir haben noch weitere Pläne: So wird es schnellstmöglich ein deutsches Regelbuch geben, und darüber hinaus wollen wir Turnierorganisatoren mit Rat und Tat unterstützen, und so dafür sorgen, dass Dropzone Commander ein voller Erfolg wird. Unser Übersetzungsteam arbeiter derzeit auf Hochtouren und so wird diese Website in den kommenden Tagen stetig wachsen und schon bald alle Fragen rund um Dropzone Commander beantworten.

Die Rückeroberung der Erde kann beginnen!

Bei Fragen rund um den deutschen Vertrieb, Händlerkonditionen und weitere Informationen zu Dropzone Commander wenden sie sich bitte an info@dropzone-commander.de

Link: Dropzone Commander

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dropzone Commander

TTCombat übernehmen Hawk Wargames

25.10.201747
  • Dropzone Commander

Dropzone Commander: UCMS Avenger wird verkauft

30.07.201712
  • Dropzone Commander

Dropzone Commander: Zweite Edition

22.07.20175

Kommentare

  • Es ist gut, dass auch ein in Tabletopdingen versierter Verlag den deutschen Vertrieb übernimmt. Damit sollte eigentlich wenig schief gehen. Wollen wir alle hoffen, dass die recht hohen Einstiegskosten dem Spiel dennoch einen Erfolg ermöglichen. Denn die Miniaturen sehen allesamt sehr gut aus und sind qualitativ sicherlich auch top.

  • Das sind ja mal gute Neuigkeiten. Das Spiel sieht super aus und verdient einen ordentlichen Vertrieb. Gut das es nicht an die Vertriebskrake Ulisses gegangen ist. Siehe Battletech. Da kommt einfach nix mehr. Leider

  • Meinen Glückwunsch! Das machts jetzt noch ein Stückerl interessanter, Dropzone näher zu begutachten.

    Dann wird hoffentlich in einer der nächsten Ausgaben ein Review der Regeln, der Boxeninhalte, etc. kommen? *bettel*

  • Vlt gibt es ja dann mittelfristig Abo-Angebote des Tabletop Insiders mit den Einstiegsboxen?
    Das wäre großartig, die bisherigen Abo-Deals waren generell gut, leider aber nicht so interessant für mich persönlich…..
    Bei den Einsteigsboxen von Dropzone Commander sähe das schon ziemlich anders aus 😉

    Denny Crane

  • Sehr cool!
    Nachdem, was ich bislang über DC gehört habe, bin ich wirklich gespannt darauf, die Minis Ende Juli begutachten und einen Blick ins RB werfen zu können.
    Gut das ich die Sachen noch nicht in England vorbestellt habe ;-)!!

  • Super, gebongt und wird gekauft:-)
    Mit nem vernünftigen Support in Deutschland freue ich mich schon richtig auf das Produkt 🙂

  • Besser als erwartet, nun hoffe ich einfach auf zeitnahes Erscheinen der Übersetzung im Vergleich zum englischen Original. Der Preis hat hier jedoch leider das Interesse fast auf 0 reduziert.

  • Bin kein Insider, aber wieso wäre Ulysses so schlimm?

    Ich finde bei dem extrem hohen Detailgrad die Preise echt nicht so schlimm. Wenn ich an die Walker in Höhe 32mm denke: GW ist bei derselben Größe von Minnies wohl kaum billiger und können sich auf hohe Stückzahlen berufen. Ich erwarte eh, dass in absehbarer Zeit wieder mal mit Rabatten und Bonuspaketen geworben wird. Kennt man ja.

    • Ulisses hat sich viele Lizenzen gekrallt, lässt sie aber oft einfach vor sich hindämmern oder rudert bei den Ankündigungen immer mal wieder zurück. So wurde aus einem vollständig übersetzten Regelwerk auf einmal nur noch ein Qickstarter, obwohl die Übersetzung an sich schon vorlag.

    • Stelle dir einfache eine Katze mit 8 Zitzen (Mitarbeitern) vor und 25 kleine Katzenbabys (Lizenzen). Tja welche kommt wann an ihr Futter? Die stärksten und dicksten zu erst. Was bei Ulisses sehr warscheinlich erstmal DSA und WM/Hordes und Ähnliches ist. Die Anderen kleineren Geschichten wie Battletech kommen entweder zum Schluss oder garnicht dran.

  • Könnte es sein, dass die Boxen über den deutschen Vertrieb günstiger werden? Heidelberger bietet seine Sachen ja auch billiger an, als das englische Original

    • Das könnte daran liegen das die Englischen Sachen aus USA kommen und dafür Transport + Zoll gezahlt werden muss.

      • Hängt auch mit Gebietsschutz zusammen, aber bei Heidelberger kommt auch viel direkt aus China, was die Kosten im Vergleich zu US-Import senkt.

    • Heidelberger druckt einige Sachen synchron mit FFG. So werden zum Beispiel die deutschen und amerikanischen Karten für das Herr der Ringe LCG in einem Auftrag gedruckt. Je nachdem wo die Druckerei sich befindet (Versand + Zoll) und in welcher Währung beahlt wird (Wechselverluste) kann sich für Deutschland ein günstigerer Preis ergeben als für die USA.
      Auf mich wirkt es nicht so, dass hier solche Effekte auftreten können.

  • juchu, dass ist die beste Nachricht im TT Bereich seit langem! Nun wird es definitiv gekauft und Freunde angefixt, welche bisher immer Berührungsängste mit engl. Regelbüchern und Co hatten.

    Ich freue mich echt sehr darüber :)!

  • Das freut mich sehr! Dann wird das Spiel sicher sehr gut supportet und als TTI-Abonnent wird´s hoffentlich einiges zu Lesen geben.

  • Hü? Wo ist denn der Kommentar vom freundlichen Herrn Lächerlich hin? Egal, war eh nur unqualifiziertes Rumget/prolle in der Frühstückspause.

    @TTI: wird des dann bald einen eigenen Webshop geben oder eine deutsche Homepage mit Hintergrundinfos etc.?

    Ist da schon was geplant?

  • Oh kann man mit der Übersetzung zeitnah rechnen, oder sollte ich doch erst zum englischen Buch greifen?

    • Das englische Buch ist noch nicht fertig, da die Regeln noch den letzten Schliff kriegen. Aus diesem Grund liegt es uns derzeit noch nicht vor. Die Übersetzung wird also sehr wahrscheinlich nicht zeitgleich zum englischen Buch fertig werden.

      Wir setzen aber alles daran, dass wir so schnell wie möglich Lösungen präsentieren können. 🙂

      • Gibts da schon nen ganz groben Zeitplan, wann man damit rechnen könnte? Wenn man damit kalkuliert, dass ihr das Buch 2 Wochen vor Release erhaltet, wie lange dürftet ihr dann für die Übersetzung und den Druck brauchen, 2 Monate?

      • Kann und möchte ich derzeit lieber noch nichts dazu sagen, da dazu einfach noch zu viele Dinge geklärt werden müssen, z.B. ob wir das vollständige Buch drucken, oder ob wir ein kleineres Buch produzieren, das sich ausschließlich auf die Regeln fokussiert (im Stil des kleinen Regelbuchs von 40k), etc.

        Wir werden definitiv versuchen eine Lösung zu finden, die für die Spieler so schnell und kostengünstig wie möglich ist.

      • also mir persönlich wär`s lieb wenn ihr nicht nur ein kleines regelbuch druckt, sondern auch hintergrund mit reinbringt

  • Was jetzt noch fehlt, ist ein Überblick über die Regeln…
    Außer: “alternierenden Aktivierungssystem” hat man wohl noch nix in Erfahrung bringen können?

  • Hey, das sind ja mal tolle News!
    Finde es toll, dass es dieser Distributor geworden ist. Ich hoffe auf gute Promotion!

    Auch gleich mal als Händler beworben 🙂

    PK

  • Danke, Martin. Dieses System hat mich schon angefixt seit ich die ersten Modelle gesehen habe. Deutsche Regeln sind für mich Pflicht. Ich freu mich drauf.

  • Ich würde mir eine “richtige” Übersetzung wünschen. Die Fraktionsnamen einzudeutschen und für die Einheiten und Bewaffnung die Originalbezeichnungen zu verwenden, finde ich nicht glücklich. Warum den Bear APC nicht auch Bär nennen?
    Es gibt in unserer schönen Sprache doch auch Wörter für diese Sachen, die überraschenderweise genau die gleiche Bedeutung haben wie ihr englisches Pendant.

    Dieses “wir behalten englische Begriffe weil die viel cooler klingen” jagt mir kalte Schauer über den Rücken. 🙂

    • Und am Ende haben wir dann Regelwerke wie bei Warmachine/Hordes welche die Spieler in zwei Lager spalten: Die “Pros” die diese deutsche Übersetzung nicht nur schmäen sondern meiden wie der Teufel das Weihwasser und die wenigen Käufer der deutschen Version, die dann die dummen sind weil keiner mit ihnen spielen will.

      Und als “Begründung” werden dann die “dummen eingedeutschten Namen” genannt.

      • Wobei es bei WM/H auch ein wenig mehr als die deutschen Namen waren…. Ich erinnere mich da nur an die leidigen Copy&Paste Fehler.

    • Das hat damit nix zu tun. Ich habe das englische Buch bestellt und werde auch nur das nutzen.
      Ich bin nur der Meinung, dass man bei einer Übersetzung keine hlaben Sachen machen sollte.

      • Klar, ist deutsch angenehmer. Aber ich würd mich deshalb nicht von einem System abhalten lassen. Des mein ich.

      • ich bin da eher praktisch orientiert, weniger aus patriotischen Motiven: Gibt es eine annehmbare, deutsche Übersetzung (also nicht so ein Murks, wie er manchmal fabriziert wird), dann nehme ich diese, ansonsten eben Englisch, wenn es ein Dokument nur auf Englisch gibt.

      • Naja, ich bin auch FÄHIG HipHop zu hören (rein körperlich technisch), aber obs Spaß macht?

        Will sagen, man muss nicht alles machen, nur weil mans kann. Und wenn man lieber deutsche Regelbücher liest, weils flüssiger, eindeutiger etc. ist, ist doch auch ok, oder?

      • Die Leute spielen gern TT zu Entspannung und da kommt ein Text in der Muttersprache besser an. Außerdem öffnet man so das Spiel auch Leuten, die von den ganzen englischsprachigen Spielen bisher abgeschreckt wurden.

      • Mittlerweile sind viele TT der ersten Stunde weit über 40 Jahre alt. Viele haben Englisch sicher damals nicht so gebraucht, wie es heute bei euch üblich ist.

        Also hoffe ich auf eine deutsche Version und das sich das Spiel auch durchsetzt und nicht in Schönheit sterben wird, weil sich das einfach kein Schw… leisten möchte.

  • Vielleicht sind manche halt noch von den alten deutschen Battletech-Mechnamen traumatisiert. Die allermeisten davon waren durchaus gut und brauchbar, aber es gab halt ein paar Ausreißer. Oder gar die alten Spacemarineorden der Raumwölfe und Kaisergrenadiere 🙂

    Aber bevor man aus einer Post Human Republic eine Posthumane Republik macht sollte man es lieber gleich englisch lassen oder eine Nachmenschliche Republik draus machen, da human im deutschen eher als Übersetzung für das englische humane verwendet wird und die Bedeutung damit etwas verfälscht wird.

    Wie auch immer, Recht machen kann man es eh nicht jedem. Hauptsache es gibt eine deutsche Übersetzung der Regeln, da das nunmal gleichbedeutend mit einer höheren potentiellen Spielerschar ist. Mehr Mitspieler sind ja letztlich das was zählt.

    • Sinngemäß wäre es eine Republik des Menschen der nach dem Homo Sapiens kommt, z.B. der Homo Superior, also eine Republik der Neuen Menschheit.

    • Übersetzungen sind immer Geschmacksache und insofern kann man es schlicht nicht jedem Recht machen. Irgendwer heult immer und will dann nicht mehr mitspielen (zumindest nicht auf Deutsch). 😉

      Aber wenn aus der Post Human Republic eine Posthumane Republik wird, dann wäre das schlicht falsch; wörtlich noch halbwegs richtig, aber inhaltlich etwas völlig anderes. Man wäre einem klassischen “falschen Freund” im Englisch-Deutschen aufgesessen.

      Wüsste eh nicht, warum man Typenbezeichnungen, insbesondere die der PHR, auf Krampf eindeutschen sollte. Weil Deutsch die Amtssprache der PHR ist? Das ist es wohl eher nicht, oder?

      Star Trek und Battletech zeigten mE zB recht gut, das ein guter “denglischer” Mix sprachlich passen kann. Das inkonsequente eingedeutsche bei Game of Thrones hingegen ist mE hingegen ein gutes Antibeispiel. King’s Landing = Königsmund, aber Winterfell = Winterfell? Zumindest die Nihilierung jedweder Bedeutung ist hier konsequent.

      Der “Pressetext” auf der neu eingerichteten deutschen Seite wirkt auf mich noch eher hölzern übersetzt, aber das sind ja möglicherweise noch Kinderkrankheiten eines mit heißer Nadel gestrickten Auftritts.

      Ich wünsche den künftigen Übersetzern ein glückliches Händchen und gute Nerven. Ich bin sehr gespannt!

  • Es gibt mittlerweile eine erste FAQ Übersetzung auf Deutsch

    – Link von der Redaktion entfernt – Keine Fremdwerbung.

    4 Teile momentan vorhanden. Die letzten 2 Seiten befinden sich grad in der Übersetzung.

    Dabei muss gesagt werden das ich nicht die Versprochene Übersetzung des Verlages 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen