von BK-Christian | 25.08.2012 | eingestellt unter: Warpath/Deadzone

Dreadball: Kickstarter gestartet

Mantic Games haben den Kickstarter ihres neuen Sci-Fi-Sportspiels gestartet.

Leider macht das Angebot bisher noch einen recht mageren Eindruck. Für 80 Dollar (+15 Dollar Versand) erhält man derzeit folgendes Paket:

Dreadball Kickstarter Inhalt

Als nächstes Stretch Goal wird die Schiedsrichterin freigeschaltet. Sie soll allen Sets beiliegen, auch den regulären.

Dreadball Kickstarter Stretch Goal Schiedsrichterin

Aus diesem Teaserbild sieht man bereits die Teams der Forgefathers und der Veer-myn:

Dreadball Zwerge vs Skaven

Und hier noch ein Bild des Spielfelds:

Dreadball Spielfeld

In diesem Video stellen Mantic den Kickstarter etwas näher vor:

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Link: Mantic Games

Link: Dreadball Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Warpath/Deadzone

Star Saga: Erste Preorders

12.11.201715
  • Warpath/Deadzone

Warpath: Veer-myn Armeedeals

11.10.20178
  • Kickstarter
  • Warpath/Deadzone

Warpath/Star Saga: Neue Previews

17.09.20178

Kommentare

  • Tja, soo mager finde ich das nicht, das ist doch etwa auf dem preislichen Niveau, das man bei Games Workshop für BloodBowl hinlegen muß – wohlgemerkt für SEHR viel ältere Miniaturen…

    Abgesehen davon: das Grundziel von 20.000 $ ist längst erreicht, es würde mich schon sehr wundern, wenn diese Kampagne nicht auch den ein oder anderen Rekord brechen wird…

    Ich selbst warte lieber mal ab und wenn das Spiel erstmal da ist (und die Review hier auf dem Brückenkopf 😉 ) dann überlege ich mir mal, ob ich es mir zulegen werde. Die Figuren reißen mich persönlich nicht vom Hocker, aber ein Regelwerk von Jake Thornton kann eigentlich nicht schlecht sein…

  • Ich bin etwas enttäuscht. wenn man sich zum Vergleich anschaut, was bei Battle for Alabaster im ersten Set bereits drin war, dann ist das hier doch eher schwach. Klar kommen da noch die Stretch Goals drauf, aber die gab es ja bei Alabaster auch.

    Während man da aber das Gefühl hatte, dass die Goals aus einem guten Deal einen göttlichen Deal gemacht haben, habe ich hier das Gefühl, dass die Goals einen mäßigen Deal zu einem soliden machen sollen…

    Naja, mal abwarten.

  • Wie schon geschrieben, bin ich auch eher enttäuscht und hätte mit mehr gerechnet. Aber die Figuren gefallen mir und so eine Spiel wollte ich schon immer haben, BB gefiel mir von der Optik und komplexen Regeln nicht so ganz. Mal gucken, vielleicht wird das ganze ja noch attraktiv.

  • Fangen sie jetzt für jedes ihrer System ein KS an?
    Gibts dazu schon Regeln? Auf gut Glück ein Kickstarter Projekt unterstützen würd ich nie machen.
    Ich finds witzig das ihre Dreadball Minis futuristischer aussehen als ihre Kings of War-40k Minis.

  • “$60,000 – New Alternatively Posed Players for your Teams!

    If we pass through this goal, you’ll allow us to do a set of alternatively posed Corporation and Marauder players. To say thank you, we’ll add two of each of the newly posed figures to DreadBall – The Futuristic Sports Game, upping the teams to 10 players each!

    The new models are fully useable in the game straight away as you can have up to 14 players (including MVPs!) on your roster pad!”

    So wird das also laufen. Am Ende wird die Box wohl doch noch voll 😉

  • Ich war gestern auch erstmal enttäuscht. Wenn es aber wirklich so ist, dass die per kickstarter das Set immer weiter aufwerten, dann ist das wieder eine andere Sache. Schauen wir einfach mal, immerhin läuft die Aktion noch über einen Monat…

  • Mal ne Frage,wird es die Regeln, erfahrungsgemäß, dann auch in Deutsch geben?
    Finde eigentlich die Orks schön und wenn die Forgefathers kommen würde ich die auch gern mein eigen nennen. Aber 86 Seiten in Englisch dafür reichts dann doch nicht:).

  • auch wenn`s nicht zu dem Kickstarter passt:
    Reaper endet heute bei weit über 2,5 Millionen und das 100 Dollar Päckchen ist riesig geworden – statt 66 über 200 Figuren- wer da nichts findet ist selber schuld

  • Ich finde auch den Kickstarter etwas befremdlich aufgezogen.
    Ich persönlich hätte vlt auch erst zusätzliche Figurenvariationen in 10-Tausender oder 20-Tausender Schritten aufgezogen und erst später so Gadgets wie Schiedsrichter uä reingenommen. Das wichtigste sind ja eigentlich die Teams und für viele anscheindend die Variationen der einzelnen Figuren. Erst bei 60.000 ein zentrales Element eines Spieles aufwerten kann mal vlt auch nach hinten losgehen.
    Auch wenn ich zugeben muß, das Mantic anscheinend trotzdem eine mehr als ordentliche Unterstützung erfährt, wenn man sieht, wie schnell sie die 40.000 geknackt haben
    Denny Crane

  • Bei dieser Art Spiel werden die Stretch Goal für Mantic wohl leider ein Problem werden.

    Während man bei einem klassischen Tabletop einfach weitere Figuren dazu packen kann, was für den Hersteller nur ein Minimum an Arbeit und für die Unterstützer schlicht größere Regimenter/Banden/Gangs bedeutet (worüber sich beide freuen), ist bei einem Mannschaftssport schnell die Luft raus. Alternative Posen finde ich zum Beispiel klasse, die Schiedsrichterin auch, aber was kommt dann?

    Mehr Spieler? Sind uninteressant, die sitzen dann eh auf der Ersatzbank und können nicht eingesetzt werden.

    Cheerleader? Oh, bitte nicht …

    Für 50.- oder 60.- Dollar pro Spiel hätte ich wohl nicht gezögert, 80.- Dollar + Versand finde ich im Augenblick aber nicht angemessen. Ich finde Dread Ball weiterhin sehr interessant, werde bei diesem Kickstarter aber wohl sehr, sehr vorsichtig sein …

    • Weitere Spieler zu Auswahl
      “Spezielle” Charaktere wäre Teamchefs, Ligapräsidenten, VIPs
      Cheerleader
      Trainer
      Ärzte
      Getränketräger
      Mannschaftsbusse
      Objekte für das Spielfeld (je nachdem was die Regeln da hergeben)
      Tribünen
      VIP Logen
      Ersatzbänke bzw. Ruhezonen oder (wie bei Bloodbowl) Räume für Verletzte
      Flutlichtanlagen
      Ergebnistafeln
      Fans
      “richtiges” Spielfeld (nicht aus Pappe sondern vlt. sogar verschiedene je nach Team)
      Transportkoffer
      dickeres Regelbuch (Artworks, Story, Hardover, etc.)
      Poster und Plakate

      Also mir fielen da direkt mal genug Sachen ein um Stretch Goals bis zur Million zu füllen. Ist wohl weniger eine Frage von “gibts nicht” als von “mir fällt nix ein”. 😉

      • Puh, vielleicht bin ich einfach zu puristisch. Ich mag Dinge, die den Kern eines Spiels besser machen, Deko und Staffage finde ich hingegen mäßig spannend, also:
        Gelände bei einem Skirmish = Super!
        Fans auf einer Tribüne, die einen Eisverkäufer heranwinken = …

        Aber wenn ich mir den wilden Start des Kickstarters anschaue scheint das tatsächlich mein Problem zu sein. Ich drücke Mantic in jedem Fall die Daumen.

      • Ganz so abgedreht muss es ja nicht sein.
        Aber wenn man vier Teams hat und jedes davon kann, glaube ich, 14 Spieler haben plus besondere Starspieler, dann kommt alleine so schon einiges zusammen. Wenn am Ende alle 56+X Spieler eine eigene, individuelle Figur hätten, wäre das bombig.

      • Ich sehe das ähnlich wie DocN, die Stretch Goals könnten problematisch werden. Zum einen weil das Spiel 6 Wochen nach dem Ende des Kickstarters erscheinen soll, zum anderen wegen der Spielbalance. Durch den kurzen Zeitraum bis zur Veröffentlichung sind bessere Marker und ein aufgewertetes Spielfeld eher illusorisch. Wie will man das so schnell in den Mengen produzieren? Zum anderen sind Starspieler und andere Teams vom optischen Eindruck her natürlich toll, allerdings darf sowas nicht die Spielbalance zerstören. Ich glaube nicht, dass die Zeit reicht jeden Starspieler von den Werten her in Testspielen so abzustimmen, dass sie nicht total übermäßig gut oder unnütz sind.

        Wenn man überlegt wie lange die Jungs von Zombicide Zeit hatten aus dem Spiel nach dem Kickstarter was zu machen, dann kann man zu Mantic nur sagen: sportlich, sportlich! 😉

  • Ich finde das schon merkwürdig, dass jeder zweite prophezeit, dass Mantic mit dem Kickstarter Probleme haben wird, nachdem sie in den ersten 1,5 Tagen 45.000 eingefahren haben.
    An Stretch Goals kann ich mir einiges vorstellen. Da ausschmücken des Feldes, Trainerstab, Zuschauer…außerdem wurde von mehreren Sportspielen gesprochen 😉

  • Grade gesehen, das 60,000 $ Stretch Goal:

    “$60,000 – New Alternatively Posed Players for your Teams!

    If we pass through this goal, we’ll be able to add four new figures to DreadBall – The Futuristic Sports Game – two Corporation players and two Marauder Players. Not only this, but you’ll also allow us to give these new figures alternative poses for extra variety in the set!

    The new models are fully useable in the game straight away as you can have up to 14 players (including MVPs!) on your roster pad!”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen