von BK-Christian | 24.11.2012 | eingestellt unter: Herr der Ringe

Der Hobbit: Weitere Vorbestellungen

Nach dem Starterset widmen wir uns in diesem Artikel den anderen Vorbestellungen für das neue Hobbit Strategiespiel von Games Workshop.

Zunächst einmal einige Plastikbausätze:

Hobbit Die Trolle Hobbit Goblinkrieger Hobbit Jägerorks Hobbit Jägerorks auf Düsterwargen Hobbit Goblinstadt

  • Die Trolle: 65,00 €
  • Goblinkrieger: 30,00 €
  • Jägerorks: 30,00 €
  • Jägerorks auf Düsterwargen: 35,00 €
  • Goblinstadt: 45,00 €

Mit Finecast geht es weiter:

Hobbit Der Weiße Rat Hobbit Bolg Hobbit Fimbul der Jäger Hobbit Goblinhauptmann Hobbit Narzug

  • Der Weiße Rat: 60,00 €
  • Bolg: 20,00 €
  • Fimbul der Jäger: 35,00 €
  • Goblinhauptmann: 13,00 €
  • Narzug: 15,00 €

Abgerundet wird das Angebot von diesen Dingen:

Hobbit Eine unerwartete Reise Hobbit Malset Hobbit Armeekoffer

  • Der Hobbit Regelbuch: 65,00 €
  • Der Hobbit Malset: 35,00 €
  • Der Hobbit Armeekoffer: 50,00 €

Herr der Ringe Miniaturen sind unter anderem bei unserem Partnern Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe

Forge World: Khamûl the Easterling

12.12.201718
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Forge World: Red Scorpions und Zwerge

04.12.201714

Kommentare

  • oh… gerade zur rechten zeit um zu kommentieren 🙂

    was mir negativ aufstößt ist, dass ich das grundspiel kaufen muss, um überhaupt in den besitz der zwerge zu gelangen… -_- das ist doch… naja, ich kommentiers mal nicht weiter. ansonsten bleibe ich auch bei den besseren bildern (auf gw gibts viele auch in 360°) dass die minis nicht das gelbe vom ei sind und die preise zum teil echt unverschämt. auch wenn ich den jägerorks noch etwas abgewinnen kann, möglicherweise als art “cooler-zombie” oder wilde menschen als trupp für TM… sind die einfach nicht sauber, wenn man sich die rundumansicht anschaut. vor allem die köpfe wirken manchmal absurd. bei den goblins wiederum stehe ich zum nurgle-schema oder als degenerierte ghouls, bemängel aber die allgemeine grobschlächtigkeit und die fehlenden variationsmöglichkeiten, jede mini ist tatsächlich so schon im gussrahmen zu finden.

    die düsterwargs finde ich gut, die reiter aufgrund der seltsamen posen und des oben bereits angesprochenen kantigen guss eher doof… einzelnen failcast-minis kann man auch etwas abgewinnen, aber der preis lässt einem den atem verlieren, von daher: nö lass mal

  • Den Trollen und diesem Goblinkönig aus der Starterbox müsste man mit Greenstuff o. ä. eine Weste, eine Latzhose oder ein Cap modellieren, dann sehen sie aus wie so klischeehafte Südstaaten-Hillbillies oder Trailerpark-Typen 😀

  • Der Rat für 60€??? Da hol ich mir lieber noch nen DL oder DW Starter. Das sind schon ganz schön happige Preise.

    • Da stimme ich zu. Ich bin sonst nicht jemand, der bei Preiserhöhungen und so was stänkert, aber jetzt bei diesen Hobbit Releases finde ich die Preise teilweise kaum nachvollziehbar. Da machen Material, Design, Fertigung, Vertrieb und Lizenzgebühren wohl nicht den Löwenanteil vom Preis aus. Zum Glück gefallen mir die meisten Minis nicht so super. Wobei Fimbul hätte ich mir wohl geholt, wenn er etwas billiger wäre.

  • Die Goblinstadt hätte ich für 15-20€ wohl genommen. Aber wie alle anderen Hobbitsets ist die Box mehr als überteuert.

    • Ich hätte sogar 30€ dafür hingelegt, aber so gebe ich lieber 10€ aus für eine Tube Kleber und ein Paket Rührstäbchen (oder ich geh bei Starbucks Plündern…).

  • Die Jägerorks gehen klar, da könnte man sicher was draus machen. Die Goblins geben super Seuchenzombies für alle möglichen Pulp- und Sci-Fi-Settings ab und das war es dann auch leider schon.

    Die Trolle gefallen mir nach wie vor gar nicht und der weiße Rat ist schlicht verunglückt modelliert und wie vieles andere deutlich zu teuer.

    Naja, bleibt mehr Geld für anderes

  • Ich hätte die Trolle vielleicht sogar genommen, wenn noch ein Bilbo drin gewesen wäre, um die Szene mal als mini-Diorama nachzubauen. Bei dem Preis hätte es sogar ne zweite Variante des Hobbits sein können.

    Ins Spiel würd ich wohl nicht einsteigen. Daher, wie oben erwähnt, ist die Notwendigkeit die große Box für Figuren wie Bilbo zu kaufen doch eine hohe Hürde.

  • Preise, Modellierung… naja, alles irgendwie schon gesagt.
    Aber ich komm mit den Charkteren irgendwie nicht so ganz klar. Habe ich im Hobbit ein paar Seiten überlesen oder trügt mich meine Erinnerung? Einiges von dem, was da jetzt angeboten wird scheint mir einer recht freien Filmumsetzung des Buches entnommen zu sein. Bin gespannt was Jackson aus dem Buch gemacht hat.

    • Die Verfilmung scheint der Buchvorlage eher in groben Zügen zu folgen als diese getreu umzusetzen. Wie sonst macht man aus dem kleinen Büchlein drei Abend- und Kassenfüllende Filme?
      Und schließlich kann der Herr Jackson ja sowieso alles besser als Prof. Tolkien [/Sarkasmus]

    • @ LutherO:
      die Sache mit den Charakteren fällt wohl unter so ein Fach wie “künstlerische Freiheit” oder “persönliche Interpretation des ursprünglichen Stoffes”; nach allem was ich so gehört habe (Betonung auf “gehört” denn ich habe weder als Kind noch nach den Verfilmungen die Bücher Tolkiens gelesen) sind die Charaktere von Lurtz und Sharku aus Teil 1 und 2 auch nicht existent, zumindest nicht in dem Umfang den sie im Film haben.

    • Dann informiert euch doch. Für die Umsetzung der drei Filme wurden zusätzlich Ideen von den Anhängen des Herrn der Ringe und den Nachrichten aus Mittelerde übernommen. Auserdem wurde die von Thorin beschriebene Vertreibung ausgebaut.
      Radagast kommt zumindest namentlich vor und wird als Mittglied des Weißen Rates bei der Vertreibung des Nekromanten (was scheinbar extrem ausgebaut wurde, und nicht nur erzählt wird) ein Rolle spielen.

  • Ich kaufe ja zwar schon länger keine GW Minis mehr, aber eigentlich gefallen mir die Figuren ganz gut. Die Orks haben mir zwar ein bisschen zu viel Mad-Max-Style und die Goblins sehen eher wie Zombies aus, aber mit einer Bemalung in Richtung der Mordor Orks oder der Moria Goblins könnten die ganz gut aussehen. Die Gefährten gefallen mir sogar Richtig gut.
    Allerdings steigen die Preise immer weiter ins Fantastische. Sehe ich das Richtig, dass man mittlerweile für eine Box von 12 Plastikminiaturen 30 Euro bezahlen soll? Also einen popeligen Gußrahmen? Als ich anfing haben 24 von denen noch 15 Euro gekostet. WTF Das wäre ja dann eine Preissteigerung von 400% in den letzten 10 Jaahren.

    Gut, dass ich aufgehört habe. Da könnte ich mir mittlerweile auch reine Metallarmeen von Foundry billiger kaufen.

  • Von der Gestaltung her weit hinter dem, was man von GW gewohnt ist bzw. sein sollte. Ich hätte noch ein etwas weniger GW-typisches, verspielteres Design akzeptiert, denn DKH wird ja durchaus auch als Buch für die jüngere Generation betrachtet. Aber gerade die Trolle und Goblins sind einfach nur lieblos zusammengeknetet und Welten entfernt von dem, was der Film oder andere künstlerische Interpretationen des Themas bieten.

    Ich werde das Gefühl nicht los das hier mit aller Gewalt eine Lizenz umgesetzt werden musste, ohne auch nur einen Tropfen Herzblut in die Sache zu gießen. Das hat Tolkien nicht verdient!

  • “Der Hobbit: Eine unerwartete Reise” …ins Land der phantastischen Preise!
    Dass GW sich als Premium Hersteller sieht und seine Produkte auch so auf dem Markt platziert ist nichts Neues. Aber hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis in keinster Weise.
    Ich hoffe nur dass die Preise hohen Lizenzgebühren und einer erwarteten geringen Nachfrage geschuldet sind und nicht ein Vorgeschmack auf das was wir in Zukunft für WFB und 40k erwarten dürfen. Obwohl, bis zur nächsten ‘jährlichen Preisanpassung’ sind es auch nur noch 6 Monate…

    PS: Ich finde Schade dass ihr das ‘ultimative Bundle’ nicht erwähnt habt. Für den Vorzugspreis von gerade mal 598€ bekommt man jedes Produkt dieses übersichtlichen Releases stoze 1 (ein) mal! Selbst wenn man Regelbuch, Malset und Koffer weglässt, führt dies einem ganz gut vor Augen wie aus wenigen überteuerten Produkten ein absurd bepreister Hobbiteinstieg wird. Zumal ich (natürlich abhängig von den Szenarios) keine der Miniaturen nur als ‘nice to have’ einordnen würde.
    Das beste an dem Bundle ist aber dass es streng limitiert ist und auch nur einmal pro Kunde bestellt werden darf! 😉

    • Haha, ist das geil! Ich dachte erst das ultimative Bundle wäre ein Witz bei dem hier mal jmd einfach zusammengerechnet hat was der ganze Spaß kostet, aber das steht ja wirklich so auf der GW-Homepage 🙂

  • Ich bin wirklich froh, dass bei der Vielzahl an neuen System und tollen Minis, GW plötzlich so einen Mumpitz raushaut und so mir so keine Wahl läßt.

    Auch die Preisgetsaltung verdient Lob : Konsequent anschreckend.

  • HI
    Die Preise sind gesalzen, das stimmt schon, aber man muss berücksichtigen, dass zu den normalen Entwicklungskosten nun auch noch die Abgabe an New Line Cinema dazukommen!
    Und sie wird nach dem Erfolg der HdR Filme nun wahrscheinlich beim Hobbit höher sein!
    Die bei New Line sind ja nun auch nicht doof 😉
    Und GW will ja nicht weniger dran verdienen, als an seinen herkömmlichen Produkten.

    Allerdings ändert das nix daran,dass ich die Figuren furchtbar finde!
    Ich bin zusätzlich enttäuscht, da ich eher eine Quallität wie seinerzeit zu Die Gefärten erwartet habe.

    Mien Fazit mehr Geld für X-Wing Übrig 😀

    • Nicht nur das. Tolkien hatte seinerzeit die Filmrechte für Herr der Ringe zu einem Schleuderpreis vergeben, da er ihn für unmöglich zu verfilmen hielt.

      Deswegen wurde der Herr der Ringe auch zuerst verfilmt: eigentlich war der Hobbit zuerst geplant, aber an diese Rechte kam man sehr schwierig ran.

      Auch als bereits produziert wurde, gabs immer wieder Probleme deswegen.

  • WAS? Bei 20€ für eine Mini sind die schon? Ne oder?
    Das kann doch NICHT SEIN. Wie groß sind die? 15cm?

    Stellt doch mal ne Infinity Mini daneben. Das ist doch lächerlich. Relationen?!
    Kaufe lange nix mehr von GW. Es ist nur einfach fast unglaublich mit anzusehen.

    Designmäßig gefällt mir nur der Rat und Fimbul(!).

    • Der Rat gefällt dir?
      Hast du dir mal die 3-D-Ansicht auf der GW-Homepage angeschaut?

      0, absolut 0 Details.
      Unterschiedliche große Augen.
      Klobige Hände.
      Und soweiter…

      Das ist die Krönung der eigenen Verblendung, so eine miese Arbeit für 60 Euro anzubieten.
      Macht euch mal klar wie klein diese Figuren sind!
      Abartig.
      Mehr kann man nicht dazu sagen…

  • So dann reihe ich mich auch mal in die Diskussion mit ein:

    Das GW nicht gerade der günstigste Anbieter auf dem Markt ist, ist mir klar. Ich versteh auch, dass GW Lizenzgebühren zahlen muss.
    ABER: mit den Preisen für “Der Hobbit” haben sie ja wirklich den Vogel abgeschossen! (Ich dachte zuerst an nen Druckfehler!) Lizenzkosten hin oder her. Andere Merchandising Produkte sind ja auch nicht so extrem teurer geworden!
    Den weißen Rat halte ich für nen schlechten Witz! Wie erklährt GW dass hier eine Finecast-Miniatur (z.B Saruman) 15€ und in der “normalen” Herr der Ringe Range nur 13€ kostet? Das sind immerhin satte 15% mehr!

    In einer Sache muss ich GW allerdings in Schutz nehmen: Für das Design können sie nicht viel! Die Miniaturen der Zwerge zum Beispiel kommen den “Originalen” aus dem Film schon sehr nahe, was nicht heißen soll, dass ich sie schön finde!

    VG Chris

  • Soweit mir bekannt ist die Herr der Ringe Reihe lediglich in Deutschland ein “verkaufsschlager”. In anderen Ländern ist das Sortiment bereits aus den Läden verschwunden, darunter auch in Nottingham! GW versucht hier gerade das Sortiment nochmal wiederzubeleben, allerdings wird vorallem der Preis diese Idee nicht wirklich durchsetzen. Die Preise sind leider mittlerweile teilweise wirklich einfach zuviel. Viele wundern sich immer wenn ich zu einem Match gehe, wieso ich so viele Forgeworld Figuren habe, aber mittlerweile ist die Preisspanne zwischen einem FW Cyborg und eingem GW Cyborg eigentlich nicht mehr relevant. Ich finde GW sollte sich hier mehr auf das fokusieren, was wirklich verkauft wird, und das wären WH und WH40K. Beides bietet noch viel Platz um hier zu feilen, mehr Details auszubauen und ggf. dort nochmal ein Spezialistensystem wie Necromunda, bzw. die “Schlägertrupps” aus einer älteren Version wieder hervorzuholen, und einen Gegensatz zu Apocalypse zu schaffen. So hätte man wieder im unteren Segment eine große Lücke geschlossen und könnte so den Spielern einen guten, neuen Ansatz bieten. Aber “Der Hobbit” wird sich wahrscheinlich so ein Jahr noch relativ gut verkaufen, vorallem jetzt vor Weihnachten, danach wirds wieder nach unten gehen. Die Idee finde ich ja ganz nett, aber mir reichen eigentlich die Filme (das erste Buch hab ich nach nem viertel aufgehört zu lesen, wurde mir zu anstrengend … ). GW hätte die Kohle für die Lizenz auch dazu verwenden können, mal einen WH40K oder WH Film zu machen, der nicht aussieht wie “3D Max for Dummies” … Aber der Herr der Ringe Fable kommt von ganz oben, und wie wohl einige es kennen, wenn der Chef sich was einbildet, muss es gemacht werden, egal ob sinnvoll oder sinnfrei …
    Und es ist hier nicht unbedingt ein Merchandising, sondern einfach nur ein großes Kind dass sich einen Traum erfüllen will meiner Meinung nach: “Ich will mein eigenes Herr der Ringe, und vielleicht will das auch noch jemand anderes” …
    Zu den Miniaturen selber will ich jetzt nicht drauf eingehen, finde zwar einige ganz gut für ein Diorama, aber im großen und ganzen ist mir hier einfach der Rahmen zu statisch, es kann nur mit Mühe ergänzt werden mit zuvielen neuen Elementen, die gar nicht existieren. Den Preis erwähne ich jetzt gar nicht erst … bin manchmal wirklich froh um meine Gussformen und meine Modellierfähigkeiten … oder andere Spielsysteme

  • Ich hatte echt geglaubt, dass die urbane Legende, HdR verkaufe sich deutlich sclechter als die anderen Hauptsysteme, inzwischen niemand mehr ernst nimmt.

    • Das ist so keine urbane Legende. Und ganz entscheidend vom Standort bzw. Verkaufsort abhängig.

      Es war einmal vor langer Zeit…, zwischen 2003 und 2005 ein enormes “Herr der Ringe – Hoch” zu spüren und GW schwamm auf einer finanziellen “Glückswelle”. Dann platzte die “Herr der Ringe Blase”, nachdem mehr und mehr reine Filmfanboys keine Lust mehr auf das klebrige, nerdige Hobby hatten und sich wieder Dingen wie Playstation und Menschenweibchen zuwendeten.

      Bei GW rannte man damals panisch durcheinander und bemerkte, daß wenn die Filme langsam aus den Köpfen verschwanden auch die Umsätze zurückgingen. Der Plan war ja ursprünglich, die ganzen kleinen süßen Kinderlein, mit dem fanatischen Schreien der Uruk-Hai auf den Lippen, am Maltisch zu versammeln und sie irgendwann in die Arme von Warhammer und Co. zu treiben. Das klappte auch sehr lange Zeit danach noch. Nur die flächendeckenden Fanboy-Heere schrumpften und einige Zeit danach kamen nur noch vereinzelte Kevins, die Papas HDR-DVDs verschlungen hatten in die Läden um den einen Ring zu finden. GW musste sich wieder auf die Haussysteme verlassen.

      Herr Der Ringe ist immer noch ein sehr beliebtes Spielsystem und hat vor allem unter den “alten” Fans einen hohen Stellenwert. Damals hatte es sogar Warhammer (Fantasy) weit hinter sich gelassen. Aber um nochmal auf den Internationalen Stellenwert einzugehen.

      Ein Beispiel von 2005:

      Verkäufe GW in Deutschland, 60% 40K, 30% HDR, 10% WHF

      In den USA sah das anders aus: 90% 40K, 8% WHF, 2%HDR.

      Mit Warhammer hatten sie ja immer schon Probleme, daher die BÄM-Edition 2010. Der Ringkrieg pushte HDR-Verkäufe kurzzeitig, floppte aber langfristig. Herr der Ringe blubbert gesamt gesehen weit hinter 40K herum. und teilt sich das Schlusslicht immer mal wechselnd mit WH. Da gibt es aber Regionale Unterschiede.

      Aber für viele wird es die Einstiegsdroge bleiben, das kann man nicht abstreiten. Mit dem Hobbit wird es wohl ähnlich geplant sein. Mal sehen.

      • Naja, die Zahlen sind mir etwas zu rund, um sie jetzt so für bar zu nehmen, aber im großen und ganzen stimme ich da zu. Es gilt: 40k macht die Masse aus, danach kommen WHFB und HdR in etwa auf gleicher Höhe. Wäre HdR so schwach, gäbe es für GW wohl keinen Grund, den Hobbit auch nochmal auf den Tisch zu bringen.

  • GW ist doch nicht inhabergeführt, wieso soll da also was von oben kommen?

    Da haben sich Leute gedanken gemacht und durchgerechnet, dass mit der Hobbit Lizenz für TT Geld zu verdinenen ist, mehr nicht.
    Auch ist der Hobbit mit 3 Teilen (leider) etwas, was wohl mindestens 3 Jahre die Käufer ziehen wird, wobei gerade auch der Hobbit sich für etwas ala den Deagostine Heftchen angeboten hätte, wenn die denn damals finanziell erfolgreich waren, was sie wohl wahren, wenn man schaut wie lange es sie gab.

    Zum Film: einen Animationsfilm, der keine Komödie ist, oder zumindest von einem bekannten Regiseur in dem Metier (Tim Burton) ist, ist einfach finanzieller Selbstmord, zumindest wenn man Ihn in die Kinos bringen will.
    Man schaue sich zb den neusten Starship Troopers film an, glaube Nr 4 nun, ein reiner Animationsfilm, was der gekostet hat und Starshiptroopers dürfte Weltweit ne größere Fanbase haben, als Warhammer, ob mans nun glaubt oder nicht.

    • GW ist zwar nicht inhabergeführt, aber dass Tom Kirby da die Fäden zieht, ist ja bekannt. Dass dieser aber ein besonderes Faible für Tolkiens Werke habe, lese ich hier zum ersten Mal.

      Die DeAgostini-Heftchen waren geradezu lächerlich erfolgreich, was sich zum Beispiel darin zeigt, dass die geplante Laufzeit zwei oder drei Mal verlängert wurde. Angeblich sollen die Hefte so erfolgreich gewesen sein, dass GW wegen des großen Erfolges eine erneute Partnerschaft in der Art ausgeschlossen hat, weil die Produktionskapazitäten kaum gereicht haben.
      Damit geht aber auch ein gewaltiger Werbeaspekt verloren. DeAgostini hat die Hefte ja nicht nur zu jedem Kiosk und Zeitschriftenhändler in mehreren Ländern gebracht, die haben ja auch Fernsehwerbung gemacht. Werbung in dem Maßstab ist für GW ja völlig fremd, weil man sich lieber auf das überhaupt nicht mehr zeitgemäße Netzwerk von Ladenlokalen verlässt.
      Wie erreicht man wohl mehr potentielle Kunden, indem man Werbung im Umfeld von Fernsehprogrammen macht, die von der gleichen Käuferschicht konsumiert werden, oder indem man hofft, dass die Leute an Läden an mehr oder minder zufällig gewählten Standorten vorbeikommen?

      • Ja aber Werbung kostet, gerade im TV, enorm viel Geld. Im Gegensatz zu den Läden:

        “Schickt die Iren… ähh Rothemden, die kosten garnichts!”

        Traurig, aber war. Und GW hält das mit den Läden und Testspielen für nachhaltigeren Anbau. Ein Werbespot im Dream-Block zur Prime-Time kostet schonmal seine 20.000 und mehr. Selbst auf Super RTL dürften da über einen längeren Zeitraum sechsstellige Beträge rauskommen.

        Das Credo von GW lautet ja, mit einem Werbespot erreichen sie nur ein paar von den Nerds, zahlen aber für alle mit die den Spot gucken. Ist so…

      • Im Gegensatz zu sen Läden?
        Die kosten schon einiges im Unterhalt. Hab gerade keine Zeit, die Geschäftsberichte durchzuforsten, aber diverse Millionen im Jahr kommen da sicher zusammen.

  • Die Quelle ist geheim, waren Interna-Gespräche von Chefs mit Ladenmitarbeitern, soweit ich weiß.

    In den “Annual Reports” deuten jedoch auch einige Dinge darauf hin, da hat man das aber natürlich in den öffentlichen Berichten zusammengefasst, um die Anleger nicht zu verprellen. Die Lizenz hat schließlich einiges gekostet.

  • Ja das stimmt, daher hat man ja auch massiv Stellen abgebaut zwischen 2008 und 2010.

    Lass mal kurz rechnen was so ein Laden im Jahr Kostet:

    Ein bis zwei Mitarbeiter (unterbezahlt) : 36.000 – 40.000 €
    Ladenlokal + Strom (meist günstiges Schnäppchen) : 30.000 – 60.000 €
    Logistik und Kaffee: 5.000 – 10.000 €

    Summa summarum: 41.000 – 110.000 € pro Jahr
    davon rund dreißig Läden = 1,15 Mio – 3,3 Mio

    Wahrscheinlich sind’s mehr aber so ungefähr. Davon tragen sich die meisten Läden selbst durch die Verkäufe. Also Werbung plus Gewinn. Yeeehaaawwww

    Fernsehwerbung bei 10.000 € pro Sekunde zur Hammerprimetime. Bei einem Werbespot von zehn Sekunden kannst du davon 33 im Jahr senden und weißt immer noch nicht ob du die Kohle je wiedersiehst.

  • Also Werbung kostet, und um zurück zum Thema zu kommen Der Hobbit ist vor allem Werbung für GW an sich. Und ich glaube das klappt auch.

  • Selten habe ich so gelacht. 598€ für ein Spiel? Welches vorraussichtlich nur 3-5% der Tabletop-leute überhaupt spielen werden? Zwei in Hamburg ,drei in Dresden und vier in München. An Orten mit viel Wald, wenig Strom und keinem Fernsehen vielleicht auch mehr.

    Die leiden an Realitätsverlust!

    Der Hobbit ist btw Werbung für “Der Hobbit”. Es gibt noch andere Hersteller, die produzieren Actionfiguren, die nur einen Bruchteil kosten. GW ist ein abgehalfteter Lizenznehmer, mehr nicht.

    Im übrigen finde ich schön mit anzusehen das die Games Workshop Preise steigen und steigen. Ein mehr als deutliches Indiz dafür, dass der Absatz stark rückläufig ist, sorry für OT:=]

    • Wie war das mit Angebot und Nachfrage?
      Wenig Angebot viel Nachfrage: Hohe Preise
      Viel Angebot wenig Nachfrage: Niedrige Preise
      Wo genau ist nochmal dein Indiz das es stark rückläufig ist?
      Wobei ich mir bei GW ehrlichgesagt auch so nen Humbug vorstellen kann wie “Oh das System läuft schlecht, dreht die PReise hoch das die letzten paar Kunden die kosten der weggelaufenen tragen”.

      LG Jack

      • Wenn die GW Kundenanzahl gleich bleiben würde, so müsste der Umsatz GWs um den Prozentsatz der durchschnittlichen Preissteigerung steigen, was allerdings nicht zu den Geschäftszahlen GWs passt, die GW veröffentlicht.

  • Ich habe leider nicht alles lesen können/ wollen, aber ist die Herr der Ringe Serie jetzt komplett getilgt?! Auf der GW seite ist die nicht mehr zu finden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen