von Dennis | 16.05.2012 | eingestellt unter: Science-Fiction

Debauchery: Killerbeast

Die deutsche Death Metal Band Debauchery bietet selbst eine Miniatur des Killerbeasts an.

Debauchery - Killerbeast Debauchery - Killerbeast Debauchery - Killerbeast Debauchery - Killerbeast Debauchery - Killerbeast

Die Miniatur aus Resin kostet inkl. T-Shirt 50,00 Euro. Die Miniatur steht auf einer 60mm Base.

Link: Debauchery

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Antenocitis Workshop: Eagle STL

12.12.2018
  • Science-Fiction
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Previews für März

12.12.2018
  • Fantasy
  • Postapokalypse

Kimera: Neuheiten

12.12.2018

Kommentare

  • Herrlich, das hier ist ja noch besser als in der Kartenspiel-News 😀

    Finde BTW beide Minis ziemlich cool. Alleine der Name „Butcher of Bitches“ amüsiert mich schon 😀 Die Minis sind mir allerdings zu teuer für einfach nur so…

  • Die hälfte hier die die Minis für abstoßend und für schlecht haltenfinden warscheinlich 40k „obergeil“

  • die mittlerweile entfernte mini wird meinen neuen Leichen Karen veranstalten wenn Sie von der Grösse her paar mal sehen wer die mini dann noch artig findet.

  • Wir brauchen noch ne Mini von ner kettensägenschwingenden Frau mit nackter Männerleiche, dann ist wieder alles ausgeglichen!

    Erwachsenen Menschen sollte man nicht vorschreiben, was sie privat machen oder gucken dürfen, den in unserem humanistischem Weltbild gehen wir davon aus, das mündige Bürger Fantasie und Realität unterscheiden können. Solche „Ablaßventile“ sorgen wahrscheinlich für mehr gesellschaftliche Ruhe und Ordnung als alles zu verbieten.

    Erotische Minis habe ich bei Brückenkopf noch kaum gesehen, was aber wohl mehr daran liegt, dass das mehr Sammlermodelle sind. Andererseits sind die Minis in dieser News auch keine TT-Figuren.

    Aus Jugendschutzgründen macht über zu krasse Sachen halt ein Bälkchen drüber, aber die News selber sollte man nicht unterdrücken.

  • Na dann sollten wir aber alle ganz schnell mal ein Zeichen setzen und an unsere Schränke gehen, und sämtliches Artwork von Adrian Smith aus unseren Antiken Regelbüchern und WDs rupfen. Ratet mal alle, wer den B.o.B. zu Papier gebracht hat 😉

  • Ich bin von den Minis sowohl angeekelt als auch faszinert. Die Miniaturen zeigen uns wer im Krieg am meisten leidet. Nicht die Soldaten und Offiziere, sondern die Zivilisten die allen Parteien hilflos ausgeliefert. Darum finde ich grade die starke Polarisierung die die Minis hervorrufen und die daran anschließende Diskussion wirklich sehr gut.
    Letzten endes fröhnen wir alle einem kriegsverherrlichenden Hobby (auch wenn es nur in Modellform und Geschichten der Fall ist), wodurch wir aber auch eine gewisse Verantwortung übernehmen. Die Miniaturen zwingen uns auch diesen wirklich schlimmen und grausamen Aspekt eines Krieges vor Augen und zu reflektieren.

    Zum Abschluss an die Brückenkopfredaktion:
    Ich kann mich Phillip und Papa Nurgle nur anschließen: Bitte lasst solche Meldungen nicht aus, genzeichnet sie bitte nur deutlich als schockierend

  • Wobei ich trotzallem nicht verstehe, wieso die Leichenteile, egal on Mann oder Frau übrigens, nackt sind. Ich meine, es stört mich nicht so wie andere, aber warum reist das Beast erst seinen Opfern die Kleider vom Leib oder hat es seine Beute beim Baden erwischt. Oder wurden die von irgendwelchen Gefolgsleuten oder dem Erschaffer drangetackert. XD

    Ist halt genau die Frage, wie warum bei Werwölfen die Kleidung immer mitwächst ^.^

    @ Duriel

    Na ja, das können ja auch ehemalige Soldaten sein 😉

    • Auf die Zivilisten kam ich wegen der fehlenden Kleidung. Die verstärkt den Eindruck eines hilflosen Opfers immens. Aber natürlich hast du recht.

    • Entkleiden soll ja auch wahrscheinlich als Demütigung verstanden werden. Und sich mit den geschändeten Überbleibseln seiner Opfer zu behängen soll ja auch demoralisierende Wirkung auf den Feind haben.

  • Ein bisschen naiv, aber zum Kontext passend. Ich stelle immer wieder für mich fest, dass ich am liebsten die edlen, für Gerechtigkeit kämpfenden Krieger hätte. Als ich zum ersten Mal den einzelnen Menschen verachtenden Hintergrund von 40k las, wollte ich eigentlich nichts mehr mit dem Spiel zu tun haben. Mir ist klar, dass ich ein Kriegsspiel-Hobby habe, aber irgendwie will ich halt doch den moralisch vertretbaren Supergau…

    Z.B. Eldar, sollten überPC sein, bei Blodd Bowl haben sich nach dem Spiel alle lieb. Klar, wird so nicht sein, aber meine Welt wäre so. Da sind Ragga Lieder auch nicht homophob…

  • Mann, is das hier ein Affentheater. Ich denke der Sculpter oder der Käufer solcher Miniaturen hat weit mehr Tassen im Schrank, als jemand, der tatsächlich solche Anstoß daran nimmt, dass er sich hinsetzt und aufschreibt wieviel Anstoß er daran nimmt und wem das bestimmt oder vielleicht schaden könnte.
    Wer sich da irgendwie „obszön“ attackiert fühlt, hat offensichtlich ein Problem Realität und Fiktion zu unterscheiden… DAS sollte einem Sorgen bereiten.
    Ich halte mich für den weniger gestörten Kerl, wenn ich mir sowas ansehe, und nicht angeekelt bin. Ich kann gut genug unterscheiden zwischen nem komischen Echsenwesen mit Rasierblattaxt aus Resin oder nem Möchtegern-Hellraiser-Dämon, der Teile einer Frauenleiche mit sich herumträgt, und Bedrohungen, die es tatsächlich geben könnte.
    Ja, ich weiß, jetzt is irgendwer wieder versucht zu sagen: „Aber nur weil es fiktiv ist, mindert es nicht seine moralische Abscheulichkeit“ …also da kommts immer noch drauf an, wie ernst es derjenige meint, der den Quell des Anstoßes geschaffen hat. Und der meint das in über 99% der Fälle kein Stück ernst. Und zweitens kann man ja auch einfach mal die Klappe halten und seine Empörung zum Wohle aller verbergen, wenns sich um ne Sache auf rein fiktiver Ebene handelt. Keine akkute Gefahr. Für niemanden, Auch nicht für Kinder. Und wenn ihr Kinder für so dämlich haltet, dass sie aufgrund des Anblicks einer solchen Miniatur gleich nen Nervenzusammenbruch erleiden oder Amok laufen, dann will ich hoffen, dass von euch Querköpfen keiner jemals ein Kind erziehen soll.
    Und am Ende bleibt noch zu sagen, dass ein guter Grund in solchen Fällen einfach mal still zu sein, auch darin besteht, dass Sichtweisen sich nunmal unterscheiden und das eine für den einen „obszön“ ist, für den anderen „völlig egal“ und für manche dann wieder „nachvollziehbar“ oder „zu befürworten“.

    Ist wie mit Religion, find ich auch obszön. Ich halt mich die meiste Zeit aber damit zurück den Leuten die Ohren zuzuquatschen wie hirnverbrannt ich ihre Fokussierung auf ihr fiktives Seelenheil und die damit verbundenen Irrwege im Diesseits finde.

    • > … Und zweitens kann man ja auch einfach mal die Klappe halten und seine Empörung zum Wohle aller verbergen, wenns sich um ne Sache auf rein fiktiver Ebene handelt. …<

      Und warum erfüllst Du deine eigene Forderung nicht?
      Muss wohl ein schönes Gefühl sein sich so aufregen zu können, oder?

    • Unterschreibe ich so. Ich bin ja normalerweise hier nicht der Zensurkönig, möchte allerdings alle Beteiligten darauf hinweisen, dass hier ein gewisser Umgangston zu pflegen ist und im Zweifelsfall vermutlich doch niemand von der völlig gegenteiligen Meinung eines anderen überzeugt werden kann. Sollte das hier im Spam versinken, werde ich einige Leuten ersteinmal das Schreibrecht in den Kommentaren entziehen müssen. Tut mir den Gefallen und lasst es nicht so weit kommen.

  • Ich finde das Modell geil. Wäre es nicht so teuer, würde ich das Ding ernsthaft für meine Echsenmenschen in Betracht ziehen. Allerdings mit einer anderen Waffe und ohne dieses Klimbim aus Leichenteilen. Haben unzählige andere Figuren auch, deswegen verstehe ich den Aufschrei sowieso nicht. Aber ich mag so etwas einfach nicht und finde so etwas eher hässlich (aber nicht verwerflich bei einer Figur aus Plastik, Metall, Resin oder etwas in der Art).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.