von BK-Christian | 06.08.2012 | eingestellt unter: Darklands

Bane Legions: Chaagmuth the Jaw-Taker

Ein echt grimmiger Tiermensch kommt aus dem Hause Bane Legions.

Chaagmuth the Jaw-Taker

Chaagmuth the Jaw-Taker Artwork Chaagmuth the Jaw-Taker 1 Chaagmuth the Jaw-Taker 2 Chaagmuth the Jaw-Taker 3

The Gabrax, as a whole, are a race that crave power and strength as none other and often seem foolhardy in their hunt for more weapons, for more plunder, for more slaughter in an ever-increasing cycle of ferocity and brutality in Baalor’s name. For them, the means are an end in itself, and yet there are even Gabrax in awe of Chaagmuth the Jaw-Taker’s savage and relentless pursuit of might – and, of course, his legendary barbarity, evidenced by the jaw-trophies and the skull-prizes – and thus are drawn to him as moths are to flame, for even in the shadow of power there is a reflection of it. Thus it is that Chaagmuth’s warband grows further even as his strength grows, and in his warband and indeed in many others his demands are inviolate. Even so, Chaagmuth knows that the future is finite; for did he not take the jaws of his ancestor, his sire, in his quest for power? Such consciousness is perhaps his greatest strength, and his ruthless crushing of any kin-strife – at least for now – ensures that Chaagmuth’s enemies are yet without.

Das Modell wird 29,99 Pfund kosten und ist im 28mm-Maßstab gehalten.

Quelle: Bane Legions

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Darklands
  • Kickstarter

Darklands: Savage Hordes IV Kickstarter

28.08.201714
  • Darklands
  • Kickstarter

Mierce Miniatures: Darkholds

23.07.201714
  • Darklands

Darklands: Neuheiten im Juli

22.07.20176

Kommentare

  • Hammergeil! Die 30 € wohl auf jeden Fall wert.

    Wieder ein tolles Beispiel dafür, wie gut die Jungs sich auf Monster und fieses Gezumpel verstehen!

  • Komplettes Gegenteil. Das Fell ist mal eben “hingeschlonzt”… auch die offensichtlich große Lücke, bzw. Passungenauigkeit zwischen Ober- und Unterkörper des Reiters ist kein Kavaliersdelikt mehr.
    Ganz schlampige Arbeit…

    • Bei der Lücke geb ich Dir Recht: geht gar nicht, aber kann man in der Tat ja ausbessern. Auch wenn es wirklich nicht sein müsste.

      Aber das Fell: ich finds super gemacht. Eben gerade weil es nicht so flächig wirkt mit ein paar reingedrückten Linien. Ich finde, man kann die “Wuscheligkeit” schon beim Hinsehen erkennen oder sogar schon fühlen.

      • Sehe ich genauso.

        Bei Modellen dieser Größe muss man doch immer mit Green Stuff nachhelfen und das Fell sieht echt schön wild geschweint aus!

  • Als Sammlermodell wirklich schön und auch eindrucksvoll.
    Für eine WH-Tiermenschenarmee suboptimal, weil die Reittiere der Chefs nur Streitwägen sein können. Aber vielleicht erbarmt sich Phil Kelly zu einem spontanen Update… spass hätte ich persönlich sehr gerne in meiner großen Gorherde :-]

  • Als Sammlermodell wirklich schön und auch eindrucksvoll.
    Für eine WH-Tiermenschenarmee suboptimal, weil die Reittiere der Chefs nur Streitwägen sein können. Aber vielleicht erbarmt sich Phil Kelly zu einem spontanen Update… sowas hätte ich persönlich sehr gerne in meiner großen Gorherde :-]

    • Bin jetzt nicht so arg in den Tiermenschenregeln drin, aber:

      wenn einem das Modell gefällt und die Mitspieler nichts dagegen haben, könnte man die Wildsau doch regel- und wertetechnisch als Streitwagen gelten lassen, oder?

      Ausser, der Streitwagen gibt einem mechanische Optionen, die die Sau natürlich nicht bieten kann.

      Wir handhaben das immer relativ kulant in unserer Gruppe. So lange keine Extreme rauskommen wie: dieser Skink gilt als Minotaurus und dieser Rhino ist jetzt eine Seuchenglocke-Gedöns-was-auch-immer.

      Das Warhammer Universum ist ja sooooo groß und weit, da kann es ja schon mal passieren, dass ein Häuptling auf einer Sau reitet und nicht auf dem Streitwagen hockt.

    • Das ist halt wieder die gute alte Diskussion darum, wie genau man die Regeln nimmt. Wenn mein Gegenspieler ein schönes, toll bemaltes Modell hat, das ihm keine spielerischen Vorteile (Sichtlinien, Base-Größe) bietet, kann mir doch schnurz sein, wenn er das nach “zählt als” einsetzt.

      Spielen mit totalen Proxies (Echsenarmee zählt jetzt als Vampire, Counter/Pappmarker statt Modelle) finde ich rein ästhetisch nicht schön und da passe ich dann lieber, aber wenn’s ein Modell ist, das stimmungsvoll in die Armee passt: warum nicht?

      Natürlich gehört es zum guten Ton, das bei der Aufstellung zu erklären, damit es keine Verwirrung darüber gibt, was jetzt was ist.

      • Nachtrag: finde ich ja beim aktuellen CSM Codex schön gelöst: “dämonisches Reittier”, da kann man sich alles reindenken und basteln, was man will.

  • finds auch echt fesch eigentlich… die klaffende lücke scheint sich ja wirklich leicht mit etwas GS stopfen zu lassen, von daher nicht so problematisch. einzig das gesicht des reiters mag mir nicht zusagen… sieht irgendwie dusslig aus ;D nicht wie ein gewalttätiger anführer…

    • Lustig, mir gefiel auf den ersten Blick gerade das Gesicht viel besser als auf der Skizze! 🙂
      Guck’ dir mal die Seitenansicht links oben im ersten schwarzen Bild (Chaagmuth the Jaw-Taker 1) an.

      • besser als auf der Skizze in jedem falle… dennoch… irgendwie hätte es schon ein fieser Gesichtsausdruck, vlt mit ein paar narben sein können… so sieht er ja aus wie ein blökendes Zicklein… ich weiss schon. er ist ja auc eine ziege 😀 nichtsdestotrotz…

  • Gigantisch böser reitender Tiermenschenhäuptling….Pflichtkauf. Der gefällt mir richtig gut. Freue mich auf Sptember.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen