von Dennis | 27.01.2012 | eingestellt unter: Avatars of War

Avatars of War: Warriors of Apocalypse

Avatars of War stellt die beiden Sets der Warriors of Apocalypse vor.

Avatars of War - Warriors of Apocalypse

Es wird Sets zu je 20 Miniaturen geben mit unterschiedlicher Bewaffnung. Die Miniaturen sind im 28mm Maßstab gehalten und aus einem “Resin-Plastik” das von Avatars of War als War-Cast betitelt wird.

Avatars of War Miniaturen gibt es u.a. bei unserem Werbepartner Radaddel und Fantasy In.

Quelle: Avatars of War

 

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Avatars of War

Avatars of War: The FeliX FILES

23.07.20173
  • Avatars of War

Angebot der Woche: 30% auf Avatars of War

30.01.2017
  • Avatars of War

Avatars of War: Hartplastik Gargoyles

22.09.201630

Kommentare

  • Also da bin ich bereit schwach zu werden.
    Wenn der Preis auch noch in einem guten Rahmen bleiben wird, ist die WoA-Armee sowas von aufs Feld gestellt! 😀
    Ich finde das Design echt sahnemäßig gut.

    • Die Box wird 37,50€ kosten.
      Damit liegt der Preis pro Miniatur bei 1,87, im Vergleich zu 2,50 bei den Chaoskriegern von GW.
      Ich finde, das kann sich durchaus sehen lassen, auch wenn die Berserker natürlich nochmal eine ganze Ecke besser waren vom Preis-Leistungs-Verhältnis.

    • Auf dem Bild sind die “halberds” unten links als weitere Optionen angegeben, ebenso eine weitere Kombi mit “weapon & shield”.

      • Also die mit Hellebarden sind eine wirklich tolle Möglichkeit, günstig, optisch passend & ansprechend ein Regiment Auserkorene aufzustellen. Bevor ich jetzt komplett in Eurphorie ausbreche, warte ich aber ein Review ab, um mir ein vollständiges Bild zu machen

    • Nein, das verstehst du schon ganz richtig.
      Du suchst dir bei der Bestellung aus, welche Waffenoption du haben willst und bekommst nicht einen Haufen Bits, den du ohnehin nicht verwendest. Finde ich eine gute Lösung, damit der Preis nicht noch höher liegt.
      Wobei m. M. AoW es auch nicht unbedingt nötig hat, ihre Sachen als Preisknüller zu verkaufen. Die können durch Design und Qualität auch zu einem höheren Preis bestehen (wobei sie ja immer noch günstiger sind als GW).

      • ahja, naja, dann hab ich das ja so fast richtig verstanden. obwohl ich das “bits-sammeln” ja als einen der schönster teile ansehe, ist das hier ja ganz praktisch gemacht, d.h. es sind alle denkbaren optionen machbar, HW+Schild, 2HW, zweihänder, hellebarden… schön schön.

        ja, finde ich gut, man kann im forum auch gerade darüber abstimmen, welche optionalen Teile im vorbestellpaket vorhanden sein sollen… nur so als kleine anregung an alle.

        Ich warte noch auf detailliertere Bilder, bevor ich mich für etwas entscheide, eigentlich wollte ich erstmal aufhören weiter einzukaufen ;D

  • Sehr genial! Auf jeden Fall eine sehr nette Möglichkeit, eine bestehende WoC-Armee mit neuen Modellen bzw. etwas anderem Design aufzupeppen.

  • Sehen bislang sehr gut aus. Allerdings müßte man sich vorab firmenfremde Aufnahmen der Gussrahmen anschauen.
    Schade finde ich allerdings, dass der Käufer sich vorab auf eine Bewaffnung festlegen muss. Ich hätte gerne alle 3 Varianten gehabt und mehr gezahlt.

  • Diese Boxen sind für mich sowas von gesetzt! Schilde und sonstige Bitz hab ich eh noch genug rumfliegen 😀

  • Wie immer das Niveau, das man von AoW gewöhnt ist… zum Glück spiele ich nichts, wo ich die guten Jungs einsetzen könnte, sonst wäre ich gleich mal ein Stückchen ärmer…

  • Ich hätte langsam echt mal gerne Detailaufnahmen der Modelle.

    Für Regimenter ziehe ich den Unaufhaltsamer-Vormarsch-Stil der GW-Krieger vor. Aber ich spiel’ z.B. auch kein Khorne. Auch für Dioramen und Charaktermodell-Umbauten könnten die hier deutlich geeigneter sein, eben weil dynamischer.

    Bringt nur alles nichts, wenn ich mich auf ein paar klitzekleine Photos verlassen muss. Die werden auf gar keinen Fall gekauft, bevor ich sie nicht ordentlich sehen konnte.

    • ja, jetzt kann man mittlerweile auch ein paar “größere” aufnahmen der hellebardenvariante auf der website finden… gerade die sagt mir nun überhaupt nicht zu. viel zu riesige dinger, wirken direkt deplatziert. :-/ aber mit zw find ich sie ganz schick und auch die schildträger haben was… vielleicht könnte man die dazugehörigen bilder hier noch hinzufügen…

  • Die Modelle sehen wirklich gut aus – keine Diskussion. Und wie ich schon sagte passen sie sogar besser zu den GWschen Chaosrittern als die aktuellen Chaoskrieger.

    Allerdings ist die Sache mit den Posen weiterhin ein Problem. Auch bin ich mit den Hellebarden nicht zufrieden – die wirken eher wie Zweihandäxte. Ach ja – natürlich gut, dass genau die Waffenoptionen angeboten werden, die die Chaoskrieger auch laut der Armeeliste der großen Firma haben können…

  • Naja, Plastik ist deshalb gerade für klinere Firmen ein Problem, weil die Gussformen so teuer sind. Da muss also viel weggehen, damit es sich lohnt. Resin ist da weniger riskant.

    • Leon hat völlig Recht. Plastikgussrahmen sind die teuerste Art Miniaturen zu produzieren. Das lohnt sich nur, wenn man wirklich fest damit rechnen kann, dass die Boxen auch in sehr hoher Stückzahl verkauft werden.

      Hinzu kommt, dass eben eine sehr hohe Investition notwendig ist, die erst nach und nach wieder reingeholt wird. Viele kleine Firmen haben da schnell Finanzierungsprobleme und gleichzeitig ist das unternehmerische Risiko eben sehr hoch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen