von Dennis | 12.01.2012 | eingestellt unter: Avatars of War

Avatars of War: War-Cast Range angekündigt

Avatars of War haben eine neue Resin-Plastik Range angekündigt, War-Cast.

Avatars of War

Hello, it’s REDACTED from AoW.

I would like to inform you that next week, Avatars of War will launch War-Cast: a new range of plastic-resin miniatures.

As this new plastic-resin manufacturing process is carried in house, as is our metal range, we are not still able to meet the necessary production to serve in a good manner retailers for both plastic-resin and metal. Due to that I am very sorry to inform you that the new plastic-resin range, War-cast, will only be available through our online shop.

We will put all our efforts to increase our manufacturing resources so that the War-Cast range will be available to retailers and distributors in the future.

Avatars of War Miniaturen gibt es u.a. bei unserem Werbepartner Radaddel und Fantasy In.

Quelle: Avatars of War

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Avatars of War

Avatars of War: The FeliX FILES

23.07.20173
  • Avatars of War

Angebot der Woche: 30% auf Avatars of War

30.01.2017
  • Avatars of War

Avatars of War: Hartplastik Gargoyles

22.09.201630

Kommentare

  • Der Onlineshop als einzige Option ist wirklich hoffentlich nur eine kurzzeitige Lösung.
    Die Hemmschwelle für mich in Spanien zu bestellen ist halt doch eine andere als in Deutschland zu bestellen. Die Gründe sind halt die ziemlich teuren Versandkosten, die ja dann auch mit eingerechnet die Miniaturen noch mal ordentlich teurer machen, Eine Gruppenbestellung führt ja meist eher dazu, daß die Versankosten entsprechend steigen. Hinzu kommt, daß selten eine Paket-Versicherung und eine Paketverfolgung auswählbar ist. Wenn dann ein Paket weg ist, fühlt sich keiner der involvierten Zulieferer verantwortlich.
    Mal schauen, trotzdem freut es mich aber, daß AoW wohl ordentlich Selbstbewußtsein und einen guten finanziellen Schub von der Berserker-Box bekommen hat
    Ciao
    The Count

    • An sich sind die Armen Zulieferer sofern du den Verkäufer meinst nicht verantwortlich die können ja nichts dafür das es weg ist oder!?

      Aber Sie haben trotzdem nach EU Recht die Verantwortung bis zu deiner Haustür zu liefern. Wenn also was verloren geht MÜSSEN Sie entweder das Geld zurück zahlen oder neu raus schicken, da kommt keiner drann vorbei.

      Wenn ein Verkäufer also etwas ohne Versicherung oder ähnlicher verschickt ist das im endeffekt sein Risiko.

      Sollte ein Europäischer verkäufer das nicht tun und du meisnt du kannst ihm nicht tun weil du in Deutschland sitz ist das auch falsch, da zeigt sich dann Kundenfreundlichkeit und der Service.

      Sicher würde da auf lange Sicht keiner mehr bestellen!

    • Verfolge AoW schon seit der ersten Figur, welche ich auch dort bestellt habe. Da es sie nirgends gab. Hab einiges von AoW direkt bestellt und es war nie ein Problem.

      Ich sehe das eher sehr kurzfristig. Die Resin Teile wird es schon bald überall sonst auch geben. AoW würde sich mit der Aktion nur ins eigene Fleisch scheiden. Ich denke das soll ein Test sein für den Komplettumstieg auf Resin.

    • Was den angeblichen finanziellen Schub durch die Berserkerbox angeht: Da wäre ich mir nicht so sicher! Die kamen ganz gut an, das stimmt. Aber ich habe sie seither nicht wirklich oft in Action gesehen und eine Plastikbox ist unglaublich teuer in der Herstellung. Ich halte es deshalb eher für wahrscheinlich, dass die Berserker bisher vor allem einen Imagegewinn für Avatars of War gebracht haben, finanziell ist es hingegen durchaus möglich, dass sie sich noch nicht einmal amortisiert haben… Dafür spricht auch, dass es bisher keine Ankündigungen für ein weiteres Projekt dieser Art gibt.

      War-Cast klingt spannend und anders als Plastikspritzguss ist diese Technik recht kosteneffizient umsetzbar.

      Bin gespannt!

      • mh. okay dann ist mir der unterschied wohl nicht so richtig bewusst. kannst du mich bitte aufklären? wie unterscheiden sich diese materialien denn in ihrem herstellungsverfahren und welche vorteile bringt es und, welche direkten schlüssen lassen sich dadurch für die zu erwartenden ergebnisse ziehen? (kleinere stückzahlen, eher einzelfiguren)

        mh. soweit ich das verstanden habe, waren 10.000 verkauft worden. wäre das noch nicht ausreichend? (siehe rechnung unten)

  • mich würde ja interessieren ob das bedeutet, dass jetzt charaktermodelle in plastik-resin herauskommen oder ob weitere truppenboxen geplant sind. die plastikberserker waren ja ganz schön toll, auch wenn sie noch auf den zusammenbau warten… aber wenn ich jetzt so nachrechne… selbst wenn sie 10.000 davon verkauft haben, wären das “nur” 250.000euro… den versand haben sie ja übernommen für die ersten 10.000 und was mögen gussrahmen und so weiter kosten?

    • Das wird sich schon rechnen. Zumindest gehe ich davon aus, dass Felix seine Kalkulation ordentlich gemacht hat.
      Die Übernahme der Versandkosten ist nicht so wild, dafür müssen sie bei direkt verkauften Artikeln ja keine Händlermarge berücksichtigen.
      Das Erstellen der Gussformen dürfte der größte Kostenfaktor sein (ich schätze ca. 20.000€), die Kosten für das Design werden noch einmal mit ein paar Tausend Euro zu Buche schlagen. Die Gussrahmen selbst kosten in der Herstellung so gut wie nichts. Da ist vermutlich der Pappkarton teurer als der Inhalt.
      Sie werden sich wohl keinen Dagobert Duck-Geldspeicher haben anlegen müssen, aber die Berserker dürften schon ein großer Erfolg gewesen sein.

      Eigentlich hätte in den letzten Tagen ja auch ein neues Plastikset angekündigt werden sollen. Ob diese Ankündigung hier nun dessen Stelle einnimmt, keine Ahnung.
      Mir ist auch nicht wirklich klar, ob hier nur einfach die alten Minis in neuem Material neu aufgelegt werden, oder ob es neue Sachen geben wird (z.B. wie die Plastik-Resin-Truppen von Mantic). Aber bei Avatars of War bin ich sehr zuversichtlich, dass am Ende ein gutes Ergebnis herauskommen wird.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass AoW in absehbarer Zukunft auf ihre Metallfiguren verzichten wird. Nicht nur wird hier explizit von einer neuen Reihe gesprochen – sie würden ja auch eine gute Verkaufsmöglichkeit an Zwischenhändler verlieren…

    Spannend wird aber die Frage, ob es sich bei den neuen Figuren dann um wirklich teure Sammlerminiaturen handeln wird, oder eher um so eine Art “Finecast”-Miniaturen, nur besser?

    • Sehr teuer, sehr riskant. Eine einzige floppende Plastikbox kann schnell ein gewaltiges Loch in die Kasse reißen…

      Es hat Gründe, dass beispielsweise Mantic jede seiner Plastikboxen so oft wie möglich nutzt.

  • Ich hoffe ja weiterhin auf eine Hexenkriegerinnen Box für meine Dunkelelfen.
    Nen Kumpel hat die Berserker und ich muss sagen der reine Wahnsinn was da alles bei steckt, toppt jeden Zwergengußrahmen von GW.

  • Ich glaube auch nicht das die Slayer ähh Berserker-Box ein so großer Erfolg war. Ich spiele selber Zwerge und liebe die Slayer. Abr aufgrund der Unspielbarkeit der Einheit werden sicher viele wie gedacht haben” Geile Modelle aber unspielbar” daher nicht gekauft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen