von Christian/Fritz | 06.05.2012 | eingestellt unter: Historisch

Ambush Alley Games: Bush Wars – Africa

Ambush Alley Games bieten ihr Werk Bush Wars: Africa 1967 – 2010 zum Download an.

In diesem Band werden diverse Konflikte des afrikanischen Kontinents betrachtet, von Söldnereinsätzen bishin zu (Bürger-)Kriegen, Revolutionen und Friedenserhaltungsmissionen.

With its many tribal, political, religious, and cultural divisions, Africa has long been a continent at war – both with itself and with others. For much of the 20th century, there has been a near-constant state of military unrest, from Cold War proxy wars with Soviet and Western powers supporting their African allies in live-fire incarnations of this ideological struggle, and revolutions against established regimes, to foreign interventions under the banner of peacekeeping and mercenary operations alike. Bush Wars brings this hotbed of unrest to the wargaming table, with scenarios, orders of battle and background information.

Die PDF Datei kostet 20,00 USD.

Quelle: Ambush Alley Games

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Moderne

Spectre Miniatures: Scenery Add-Ons

17.07.20182
  • Weltkriege

Rubicon Models: LCM-3 Preview

17.07.20181
  • Moderne

Mitches Military Models: British Sniper Afghanistan

17.07.20181

Kommentare

  • Endlich kann ich Kindersoldaten auf Droge spielen. Das freut mich ungemein, hoffentlich haben die mit nur einer Hand auch ne schlechtere BF.

    Was fürn Bullshit, das Szenario wiedert mich an.

  • Gibt auf jeden Fall viel her für interessante Platten und coole Minis. Ansonsten werfen historische Spiele hält immer wieder Kontroversen auf. Nazis im WWII oder Buren in den Zulu-Kriegen oder US Truppen vs. Indianer um nur einige wenige Beispiele zu nennen (30jaehriger Krieg is auch schön :/ ). Wen das anwiedert der sollte evtl. das Wargaming Hobby sein lassen. Allerdings ist das beschriebene Szenario auch nicht so mein Ding :).

  • Das sehe ich ähnlich. Kein Konflikt ist sauber und strotzt nur so von Gräueltaten. Und nicht nur im historischen Bereich. Das WH Universum beinhaltet so viel Gräuel, dass das Spiel eigentlich ab 18 freigegeben sein dürfte. Man muss da abstrahieren und sich auf die Figuren und die Regeln konzentrieren.
    Jeder hat natürlich seine persönlichen Grenzen, die von anderen Spielern akzeptiert und respektiert werden müssen.

  • Anwidern…ohne „e“…jetzt mach ich mal den Siam Tiger…aber das geht gar nicht^^

    Und ja, wer sowas nicht mag…hallo? TT ist immer Krieg. Wie sieht das in deinem Kopf aus? Kommen dann die kleinen Männchen von „Harvey’s neue Augen“ und malen alles rosa an? Alleine das Artwork der Dark Eldar, oder was die so machen. Das ist also vertretbar, aber so ein Spiel dann nicht? Menschen und ihre Doppelmoral…

  • Naja, ich kann die Reaktion von Dom schon verstehen. Historische Tabletops und sowas wie 40k sind schlecht miteinander vergleichbar. Klar ist das 40k-Universum brutal ohne Ende, aber andererseits entbehrt es auch nicht einer gewissen Komik, z.B. was die ganzen Zustände im Imperium angeht oder der Orkfluff. Von Doppelmoral würde ich da nicht sprechen, man kann auch einfach eine gemütliche Runde 40k spielen, ohne an die drölf Zillionen toten imperialen Soldaten pro Konflikt zu denken.

    Bei historischen Tabletops und besonders bei solchen, die relativ aktuelle Konflikte oder zumindest solche beschreiben, die in ihrer Grausamkeit gut dokumentiert und bekannt sind, ist es schwieriger, Abstand zu gewinnen. Ich hätte auch keinen Bock, irgendwelche aktuellen Bürgerkriegskonflikte in Afrika nachzuspielen, sowas wie Flames of War könnt ich mir auch nicht vorstellen.

    Jedem Tierchen sein Pläsierchen, ich kanns jedenfalls gut verstehen, dass man von manchen historischen Konflikten tabletoptechnisch lieber seine Finger lässt.

  • Hier ein kurzer Überblick über die behandelten Konflikte:

    – THE CONGO CRISIS, 1960–66
    – THE PORTUGUESE COLONIAL WARS
    – THE RHODESIAN BUSH WAR
    – THE SOUTH AFRICAN BORDER WAR
    – RECENT AFRICAN CONFLICTS

    mehr als 20 neue Szenarios!
    mehr als 150 Seiten!

    Greetz
    Sunny

  • Ich sehe das Ganze so
    die Leute sollen lieber Krieg spielen statt Krieg führen

    aber ohne Kriege geb es Unser Hobby nicht, und selbst wenn wir unser Hobby aufgäben Krieg wird es immer geben. Liegt in der Natur des Menschen.

  • Naja, man muss sagen, sie haben eben Konflikte genommen, wo Britische Truppen gegen Afrikanische kämpften.

    Das war eben Krieg in Vietnam Stiel, dort wurde ja auch, schon vor Vietnam , Sachen wie Helikopter zum Absetzen in großem Stiel etc benutzt.

    Das kann man schon gut Nachspielen.

    Absolutes Nogo meinerseits wärer Afrika vs Afrika, weil das einfach nur Pervers wäre,
    ausserdem bestehen 90% dieser Kriege eh nur aus „Dorf suchen das unbewacht ist, Angriff“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück