von BK-Christian | 18.09.2011 | eingestellt unter: Warpath/Deadzone

Warpath: Marauder Raptor

Es geht Schlag auf Schlag bei Beasts of War: Hier kommt der Raptor der Marauders:

Warpath Marauder Raptor Warpath Marauder Raptor 2 Warpath Marauder Raptor 3

Quelle: Beasts of War

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Link: Mantic Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Warpath/Deadzone

Star Saga: Erste Preorders

12.11.201715
  • Warpath/Deadzone

Warpath: Veer-myn Armeedeals

11.10.20178
  • Kickstarter
  • Warpath/Deadzone

Warpath/Star Saga: Neue Previews

17.09.20178

Kommentare

  • Komisches Ding. Das Vorderrad wirkt viel zu instabil. Zwar besser als die Grunts, aber irgendwie aus den Proportionen geraten – schade…

  • Ok, da bin ich nun positiv überrascht. Das Ding gefällt mir, die Zeichnungen fand ich ja nicht sogut. Mal sehen wie das Zeugs in echt ausschaut.

  • Die Aufhängung vom Vorderrad bräuchte etwas mehr Masse, sieht nicht stabil aus … aber sonst gefällt mir der ganz gut.

  • find den auch gut! mit nem lustigen gw-ork druff und ab geht’s! für die, denen die vorderradaufhängun zu instabil erscheint, kann man ja noch ne verstrebung bauen.

  • Der Gunner siht viel besser aus als die grunts. So hätten ale Ork Figuren aussehen müssen. An sich cool, aber die geschlossene Fahrerkabine find ich blöd.

  • Bisher das beste Modell für Warpath, auch wenn es nicht so “rundherum” ausmodelliert ist, wie man das von anderen Firmen kennt – dafür dürfte es auch billiger sein.

    Beasts of War haben auch ein Video online gestellt, auf denen Andy das Modell zusammenbaut (allerdings ohne es vorher gründlich von Gußgraten usw. zu befreien…):

    http://www.beastsofwar.com/warpath/building-marauder-raptor-warpath/

    Alles in allem ein solides Modell, auch wenn es, wie immer bei Mantic, nur wenig Variation gibt – aber wofür hat mein seine BitzBox?

    Damit das Spiel wirklich für mich interessant wird, braucht es da aber noch sehr viel mehr, aber es sollen ja noch ein paar Völker kommen… bei Kings of War haben mich auch erst die Abyssal Dwarfs schwach gemacht…

  • Je mehr ich von Warpath sehe, desto weniger gefällt es mir.

    Zum einen find ich einfach die Umsetzung schwach, also Proportionen, Posen und Details an den Modellen.

    Zum anderen stört mich hier das Design massiv. Wie steuert das Teil denn? Auf der Hinterachse? Denn wie sich das Vorderrat lenken lässt, ist mir etwas unklar.
    Und wer steuert das? Der Schütze, der schon ein schwenkbares Geschütz bedient? Ich seh’ nur zwei Arme. Oder ist da in dem Klotz drin eine Fahrer-Kabine, wo der über das Sichtfenster perfekten Blick auf… äh… den Motorblock hat?

    Find ich wirklich nicht sehr gut gemacht, das Modell.

    • Also steuern lässt sich so eine Konstruktion über die beiden “Lenkarme” die das Vorderrad halten, darin befinden sich Teleskopstangen die man einzieht bzw ausfährt um die Ausrichtung des Rades zu beeinflussen. Funktioniert, ist aber anfällig.

      Und ja, der Fahrer sieht bei diesem Modell nur den Motorblock.

      • “Und ja, der Fahrer sieht bei diesem Modell nur den Motorblock.”

        … und her hat keine Beine und dort wo normalerweise so nebensächliche Dinge sind wie Leber, Nieren oder Lunge … sitzt das Getriebe.
        Die Idee mit dem Motorblock vorne ist aber grundsätzlich gut abgeschaut, nur die Umsetzung ist mangelhaft und wenig glaubwürdig.

    • Hm, ich denke auch, dass die Frage der optischen Umsetzung der Lenkbarkeit bei einem SciFi-Tabletop zu vernachlässigen ist. Wenn ich da an die Bikes von Space Marines, CSM oder Orks des Marktführers denke ^^ … die treiben seit Jahren (Jahrzehnten?) ihr Unwesen auf diversen Spieltischen und haben nie auch nur den Versuch unternommen, unter normalen physikalischen Bedingungen lenk- oder auch nur fahrbar wirken zu wollen (fragt mal ‘nen Motorradfahrer nach den Reifen ..).

      Mir gefällt der Raptor ausgesprochen gut und da ich unterstelle, dass der Fahrer in seiner Kabine durch optische Sensoren unterstützt wird sollte er auch da ankommen wo er hin will 🙂

  • Irgendwie muss ich da an die Klotzpanzer von Ramshackle denken. Nicht wirklich schlecht, aber von richtig gut einiges entfernt. Das Konzept sah da um einiges besser aus.

  • Ja also mei…..das gefällt mir ja mal richtig gut!!! Lässt wirklich meine Anfangszeiten im Hobby wieder aufleben. Das erinnert mich vom Stil her total an die ganz alten 40K Orks….also bei sowas könnte ich mich glatt dazu hinreissen lassen sowas zu spielen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen