von Dennis | 04.07.2011 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Sturm der Magie Geländesets

Games Workshop hat im Blog vom Wochenende die neuen Sturm der Magie Geländesets im Direktvergleich gezeigt.

Hier sieht man die jeweiligen Geländeteile in der gebauten, aber ansonsten unbehandeltenen Version neben der Studiobemalung.

Warhammer Fantasy - Zaubererthron des Zorns Warhammer Fantasy - Zaubererthron des Zorns Warhammer Fantasy - Wirbelwind des Unheils Warhammer Fantasy - Wirbelwind des Unheils

Warhammer Fantasy - Schreckensfeuerportal Warhammer Fantasy - Schreckensfeuerportal Warhammer Fantasy - Treppe der Ewigkeit Warhammer Fantasy - Treppe der Ewigkeit

Quelle: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Pulp
  • Steampunk
  • Terrain / Gelände

Burn in Design: Riverboat Preview

19.10.20171
  • Terrain / Gelände

Deep Cut Studio: Print-O-Mat

18.10.201714
  • Terrain / Gelände

Sarissa Precision: Flugfeld & Häuser

18.10.20173

Kommentare

  • Also, ich find, da sind einfach zu wenig Schädel dran. Das ist ja schon gar nicht mehr richtig Warhammer mit so wenig Schädeln…

  • Ich finde, dass bei den unbemalten Teile der Abguss der Details sehr unscharf aussieht. Nichtsdestotrotz gibt es bei den Dingern meiner Ansicht nach wenig zu meckern. Jeweils zwei große Geländestücke für 30 Euro gehen schon in Ordnung und wirklich enttäuscht worden bin ich beim Gelände von GW bisher auch noch nicht. Ein paar Umbaumaßnahmen hier, ein paar Styrodur-Felsen da, und der Steckbausatz aus Plaste wird ansehnlich:-) Da nimmt meine Vampirfestung so langsam aber sicher Gestalt an. Yay!

  • Ich finde nur schade, dass die Geländestücke nicht einzeln erhältlich sind. Den Bösen Thron des Grauens da könnt ich mir gut sparen, find dieses Geländestück wirklich nicht schön, aber den Wirbel hätt ich echt gerne, da kann man noch vieles mehr mit machen.

  • Also der Preis für die Gelände geht schon irgendwie in Ordnung. Für mich als Spieler von mehreren Systemen sind die aber deutlich zu sehr im Fantasy-Setting verortet – in anderen Systemen kann man die kaum vernünftig nutzen, wenn es nicht lächerlich werden soll. Dagegen waren zB die Bauernhäuser oder die 40k Bastionen durchaus noch in Warmachine bzw. Infinity einzusetzen – da nicht allzu übertrieben…

  • also ich finde den Schädelthron irgendwie bescheuert. Naja welches Wesen hat den in der WH-Fantasywelt so nen großen Kopf? wenn dann sollte die Bemalung eben auf Stein geändert werden würde Flufftechnisch besser passen…..

      • … denn wie allgemein bekannt ist müssen die Steinmetze aller Völker der Warhammer-Welt am Ende ihrer Ausbildung einen heiligen Eid schwören, ihre Fähigkeiten zukünftig ausschließlich dazu zu verwenden, menschliche Schädel in allen Formen und Größen aus jedem Stück Stein zu hauen, das nicht bei drei auf dem Baum ist 😉

      • Ich frag mich wie man wohl hoch auf den Thron soll! Klettern ist irgendwie würdelos (Erst recht wenn man fast ganz oben ist dann nicht auf die Plattform kommt!)

      • das schreit nach einem diorama, man stelle sich nen hochelfenmagier vor wie er mit halben oberkörper auf der plattform liegt, und versucht sich beinestrampelnd raufzuziehen

  • Tja, da hat Warhammer Fantasy beschlossen jetzt mal richtig am Rad zu drehen. Wie die Jugs und Mädels bei Magabotato ja sehr passend festgestellt ahben, ist es nunmehr das “Spiel fantastischer Schlachten” und nicht mehr das “Fantasy-Strategiespiel”. Insofern ist es wahrscheinlich passend, dass das Spielfeld jetzt mehr und mehr aussieht wie das Set eines Tim-Burton-Filmes. In White Drarf gab es ein Bild eines Schlachtfeldes der Dunkelelfen und die häufigste Farbe die zu sehen war war quietschiges Lila (am Gelände!!!). Bin nur ich das, der da immer stärker den Impact von WoW verspürt? Bei D&D ist diese Entwicklung schon etwas länger und deutlicher zu verfolgen…

    • Das Spiel fantastischer Schlachten ist eine Bezeichnung, den Games Workshop selbst etabliert hat. Das Fantasy-Strategiespiel wird seit längerem nicht mehr wirklich genutzt.

    • Der Trend ist doch schon seit Jahren zu beobachten. Finde ich auch sehr schade, dieses immer Abgedrehtere. Ich erinnere mich an die Bilder im Hauptregelwerk der 6.ten Edition, die Schlacht von Orks gegen Imperium. Das sah schick aus. Aber da gabs auch noch keine Schädelgruben, Schädelruinen und Schädelhäuser…

    • bei D&D ??? kein scheiss ??… D&D war schon zur dritten Edition richtig albern und da gabs noch kein WOW…… gnau deswegen find ich ja D&D 3.5 so klasse….. haufenweise alberne items…..und alberne gegner…. schlag mal anch wass ein Raggamuffin iss 😀

      ich würd eher sagen WOW hatt sich den Kitsch bei Warhammer und D6D “zusammengeklaut” wobei dass bei Warhammer ja ohnehin mit der Warcraft Lizenzsache damals zusammenhängt 😀

      aber ja alles in allem ne zimlich interessante wandlung…..ich befürworte se jetzt nicht grade
      aber diese doch sehr düstere gelände find ich schon gut….. nur passt es imho nicht mehr ins doch sehr generische Fantasymischmasch der aktuellen Edition mit Pilzwäldern und Statuen mit Laseraugen ……
      alles inallem halt genau so überladen wie die Geländeteile

  • Ich finde die Schädel auch dämlich, aber in diesem Falle so dämlich, dass es schon wieder cool ist, also praktisch als Parodie.
    Was mir mehr Sorgen macht, ist, dass hier offenbar wieder dieser seltsame Vakuum-Guss verwendet wird (was dann auch den für GW-Verhältnisse niedrigen Preis erklärt) und die Details entsprechend bescheiden aussehen.

    • wenn man es dann aber ordentlich bemalt sieht das ganze dennoch ganz gut aus. Habe selbst das Schrecksteingemäuer bemalt und da war es ähnlich

      • Gleiches bei mir. Die Hexenfluchzitadelle kommt vielleicht etwas mau daher, sobald man den Karton geöffnet hat, steht aber den anderen Gebäuden nicht in Detailreichtum nach. (Dafür hat sie auch eine gute Portion Schädel).

        Apropos Schädel allgemein: Schädel gehören doch zum Grim Setting dazu (oder wie das genannt wurde). Es ist zwar nur ein einzelner Planet, aber wenn man sich all diese Geschichtsverläufe durchliest und Worte wie “Krieg”, “Schlacht” oder “Überfall” durchliest, ist die enorme Schädelzahl auf sämtlichen Quadratkilometern doch nachvollziehbar. Und jeder Steinhauer, Architekt, freie Künstler und Performance Artist dieser Welt würde sich bestimmt von seiner Umwelt inspirieren lassen. Und diese Umwelt ist von Schädeln geprägt.

      • Nur wo bleibt der Ret der Körper, wo die Sklette anderer Spezies? Langsam siehts aus wie bei Khorne unterm Sofa!

  • Also ich mag das bunte im Moment auch nicht so sehr, aber eigentlich muss man zugeben das GW damit mehr oder weniger zu seinen Wurzeln zurückkehrt denn wenn dieses Spiel früher eines war dann bunt.
    Die 6te und 7te Edition stellten mit ihrem Trend zum GrimDark da eher die Ausnahme da.
    Was die Schädel angeht… mich stören sie nicht und es ist nunmal von GW beabsichtigt soviele Schädel wie möglich unterzubringen und gehört nun mitlerweile zum Stil von Warhammer.
    Den Thron finde ich übrigens auch das am wenigsten gelungene der Geländestücke, die anderen finde ich jedoch sehr gut.

    • ich sachs mal so

      Schädel und Alberne pilzwälder und Lichtflüsse poassen nich zusammen

      • Grins… wieso sollten Licheinflüsse und Pilze nicht zusammenpassen? Die Schädel werden dann ganz einfach als Horrortripbilder eingebaut und schon passt´s…

      • nicht Lichteinflüsse 😉 LICHT-FLÜSSE meinetwegen nehm ich auch den Blutfluss oder die Statue die mit ihren augen einen auf unendliche geschichte macht !
        mich flasht nen bisschen dass se mir erst den schönen düsteren Style versauen indem man sich nen harrypottergoblin auf nen Fliegenden teppich bauen kann….der über einen Pilzwald zu einer Magischen quelle fliegt……..und somit die ganze schöne düstere stimmung im fluff verderben…und dann ballern se diese Geländeteile raus….. naja dass nächste mal einfach pilze einwerfen und dann mag ich die pilzwälder auch 😉 😀

  • Hmm,
    ich bin bezüglich dieses Vakuum-Gusses auch eher skeptisch, da ich mich da noch an das 40K Gelände (Rettungskapsel etc.) erinnere, das so gar nicht wie das Werbematerial aussah. Andererseits sagt mir das meiste (evtl. bis auf die ewige Treppe) aufgrund der bereits besagten Schädel eh nicht zu und für diesen ganzen WoW Style bin ich wohl sowieso zu alt.

  • Da fällt mir just noch etwas anderes auf: Was sollte eigentlich einen Hochelfenmagier oder einen Slann Magierpriester dazu bewegen, einen Fokus in Form eines riesigen Chaossterns zu betreten? Es wäre doch wesentlich sinniger, dieses Gelände generischer zu gestalten, oder?
    Entschuldigung wegen des Doppelposts.

    • jo sehe ich ähnlich aber der fluff lässt sich halt auch leider nicht immer berücksichtigen insofern bin ich da nachsichtig
      iss halt bloss schade dass alles mit chaosheraldik zugebombt iss

      • Aber nur der Wirbel hat den Chaosstern. Wendeltreppe des Untergangs und Portal des Todes (in Anspielung auf das Lehrenezeichen) haben sigmaritische Insignieren. Der Thron ist doch volksneutral.

      • @Neo hmmmm joa stimmt……. hab wohl die assoziation… komischer zehn meter grosser schädel = Chaos 😀
        insofern meinte ich mehr diese abartig übertriebene darstellung von schädeln 😀 und dass hatte früher wirklich nur dass chaos 😀 ……

      • ich sehe da kein Problem, schliesslich heisst es ja, das diese Monumente im Boden verborgen lagen, verdeckt von Wetter oder so. Wenn dann da halt mal ein Chaos ritualplatz war kann der Slann nix dran ändern, entweder den Chaosstern besetzen oder beim meiden unter gehen… ^^

      • interessantes argumtent. blöd nur das die slann und die elfen vor dem chaos da waren, wo sind ihre fokusse?

  • Als Geländestücke würde ich das nicht gerade bezeichnen, sehen doch recht albern aus. Einzelne Teile davon sind aber sicher für Umbauten aller Art interessant. 🙂

    • Deshalb find ich den Wirbel cool, selbst für mich als Echsenspieler. Wirbel selbst ist super, wenn man mal ne Purpursonne über den Platz jagt, den “Fuß” des Geländestücks würd ich als Schlangengrube umbauen und den Stern kann ich als Ninja-Stern verwenden, falls mein Gegner mal wieder schummelt und ich nicht schnell genug bin, um ihn zu verdreschen 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen