von Christian/Fritz | 22.10.2011 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Skullvane Manse

Games Workshop fährt für Warhammer Fantasy neues Gelände auf, das Skullvane Manse.

Warhammer Fantasy - Skullvane Manse

Der Preis für diesen Turm liegt bei 45 GBP, sollte in Deutschland etwa 60 EUR kosten. Ein interessantes Design mit beeindruckenden Ausmaßen.

Quelle: WarSeer

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Zubehör

Gamer’s Grass: Neue Tuft Sets

17.07.20185
  • Science-Fiction
  • Terrain / Gelände

Warmill: Streets of S.L.A.B. Preview

16.07.2018
  • Terrain / Gelände

Kromlech: Industrial Pipe Crossing

16.07.20183

Kommentare

  • Ich wage jetzt einfach mal die Behauptung, dass der Steg eine abgebrochene Brücke oder sowas ist. Sieht jedenfalls so aus, als wären die Enden der Brüstung nicht gerade ordentlich.

    Finde das Ding sehr interessant, sehe da auch durchaus Potential mehrere Geländeteile draus zu machen – u.a. für Mortheim.

    Und was die Statik angeht… also, da ich sehr viel Mortheim gespielt habe und man von den Zeichnungen dazu weiß, dass diese Stadt keinen Kometen gebraucht hätte, um in sich zusammen zu fallen, stört mich das nicht und auch die Schädel finde ich in dem Falle okay.

  • Ich muss jetzt leider auch mal was schreiben:

    Das Gemeckere hier ist das Letzte! Geht doch Magic spielen oder sonst ein Kinderspiel, aber nervt nicht immer mit blöden Kommentaren!

    Ich bin froh, das GW sich auch sehr um anständige Geländeteile bemüht, sodass die 8. Edi leben kann. Aber hier sind wohl immer noch einige Ewig-Gestrige die der 7. Edi hinterherweinen!
    Mensch macht die Augen auf: Die Todenschädel sind aufs Mauerwerk aufgeklebt! Wem sie nicht gefallen kann sie einfach weglassen.

  • Ich weiß nicht…
    aber insgesamt bin ich von der gw-gelände offensive total enttäuscht. vllt liegt es daran, dass ich selbst schon zu lange in geländebau-foren rumgehangen habe(und auch selbst ein bissel gebaut hab), oder die wirklich vom detailgrad und sti viel ausgefeiltere konkurrenz zu gut kenne(pkay die arbeiten auch viel mit resin…) oder auch weil ich soooviele schädel an dem teil einfach nur kindlich lächerlich finde. aber irgendwie erscheint es mir so als ob der stil des GW-Geländes schon symptomatisch für die entwicklung vom stil bei gw überhaupt ist. (achtung: rein subjektiv) irgendwie comic-mässiger, kindlicher, mit seltsamen proportionen. john blanche seltsam WoW-mässig interpretierend(rein subjektiv)
    Zudem: Plastik-Felsen?! Das soll wohl ein scherz sein… ersteinmal ist das material bzw. die gussfähigekeit dessen soweit eingeschränkt, dass es einer künstlerisch sehr schicken abstraktion bedarf, um die felsen dann überhaupt schön umzusetzen. aber das ist ja wirklich absolut irrelevant, wenn man eine solch wirklich simple fels struktur benutzt.
    wenn ich das ding gebaut hätte, wär ich irgendwie unzufrieden…
    mir gefällt es überhaupt nicht, dass gw nicht versucht, wie immer gesagt, die besten auf dem markt zu sein. Die qualtät ist (entsprechend dem preis) irgendwo in der mitte.

  • Das die ganzen Schädel einfach nur aufgeklebt sind wage ich leider zu bezweifeln @ Frank. Musste ich leider auch bei einigen anderen Geländestücken von denen feststellen. Das Spielfeld von denen ist z.B. eigentlich echt klasse… aber darauf HdR oder was anderes spielen ? -Wirkt umpassend. -manchmal ist halt weniger mehr, und darum gehts! -und wenn man mal als Endverbraucher kritik übt ist das für mich legitim. -nur so entwicklen sich halt auch Dinge weiter. Wichtig ist halt nur das es zumindest halbwegs sachlich bleibt und vor allen :Konstruktiv! -sprich nicht nur rumnörgeln sondern Verbesserunsvorschläge machen. Wobei ja gerade dies leider bei GW schwer ist in einen Konsens mit den Verantwortlichen treten …

    Alles im allen halt ein schickes Gelände, aber etwas mehr „modularität“ oder besser universalität mit der möglichkeit zur individuelleren Gestaltung wäre halt noch besser. Dafür dürfte es dann halt auch noch ein wenig teuerer sein.

  • Das Gebäude ist GEKAUFT! Allerdings stören mich diese riesigen schädel, die sehen wirklich albern aus (auch wenn ich sonst nichts gegen das Schädellastige warhammer habe, das ist nunmal der Warhammer stil! Aber diese zu großen Schädel haben mit schon bei dem einen SDM Fokus nicht gefallen), Mal sehen vllt. kann man die ja irgendwie entfernen oder so, wobei ich mir das als schwer vorstelle.

    MfG

  • Was den steg angeht: Der „Steg“ ist eine kleine zerfallene Steinbrücke, d.h. es gibt viele möglichkeiten ihres fürheren einsatzzweckes so z.B.: verbindung zweier Gebäude, überbrückung eines abgrundes, steg über einen sumpf oder ähnliches etc.

  • so langsam werden die Geländestücke von GW was! zuerst Morrs garten und jetzt das….sehen wirklich toll aus,und die preise finde ich auch Fair,da würde mann n paar std arbeiten um vergleichbares aus Styrodur und Balsaholz zu schmieden.

  • @EmperorNorton – Mit dem Wunsch nach einer kohärenten und in sich stimmigen Fantasywelt bin ich ganz bei Dir, für mich gehören aber gerade diese „irrealen Wahnsinnigkeiten“ entscheidend zum Stil der WH-Welt und machen sie unverwechselbar. Wer hier an einer Zauberlampe reibt, kann spontan mutieren oder eine Dämoneninvasion auslösen, Aus der Burglatrine, auf der Du gerade sitzt, kann eine rasende Skavenarmee hervorbrechen, ein Warpstein-Komet fällt auf eine imperiale Stadt und verwandelt sie in einen Ort des Schreckens. Das sind Dinge, die hier jederzeit möglich sind und in meinen Augen keiner inneren Logik bedürfen.
    Das Buch-Argument sehe ich deshalb skeptisch, weil diese sich gut verkaufen sollen und von Natur aus eher dem Mainstream angepasst werden sollen. Es würde mich nicht wundern, wenn es WH-Bücher gibt, die nach dem Austauschen einiger Ortsnamen in die meisten gängigen Fantasywelten übertragbar wären. Entscheidend ist für mich dabei aber, dass ein vollkommen abgedrehtes Werk voller kranker Maschinen und naturgesetz-verachtender Magie bei Warhammer m ö g l i c h ist. Und aus diesem Grund sehe ich Deine Folgerung „es gibt normale Fachwerkhäuser bei Warhammer, also darf es den dargestellten Magierturm nicht geben“ genau anders herum. Warhammer ist voller Absurditäten, die Du akzeptierst (und an denen sich vielleicht andere stören). Nun ein Element herauspicken und auf Grundlage dessen den ganzen Stil der Welt in Frage zu stellen, ist mir zu kurzsichtig.

  • Oh Mann, wieso wird denn so viel komisches Zeug rezensiert, dieses gelädestück aber nicht???

    @ SiamTiger

    Du hast von passgenauigkeit gesprochen, hast du also das Teil schon gebaut?

    Wenn ja, bitte beantworten:

    Sind die Schädel/Skelett-Elemente optional zum aufkleben, oder fester bestandteil??

    Antwort wäre super!

    Grüsse

    • Weil Games Workshop die Pressearbeit eingestellt hat, deshalb rezensieren wir das nicht. Wer uns das zur Rezension aber zuschicken möchte, gerne.

      Passgenauigkeit dürfte aber etwa dem Turm entsprechen, also mittelmäßig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück