von Christian/Fritz | 23.11.2011 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Bilder der Kettensquigs

Update der Dezember Neuheiten: Das Bild der Kettensquigs.

Dieses wurde dem französischen White Dwarf entnommen und von User Eldargal gepostet.

Quelle: Warseer

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017

Kommentare

  • Mhhh ist OK. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
    An sich ganz schon schick aber die Komposition ala Bremer Stadtmusikanten isn bisl blöd find ich…

    MfG
    Ratz

    • Ich mag Squiqs und Nachtgoblins sind für mich nach Chaoszwergen das größte. Und ich befürchte, Du hast absolut recht…
      … Designtechnisch ist es Unsinn. Es spiegelt überhaupt nicht die Einheit aus dem Armeebuch wieder. Was mich neben den anscheinend von Trish Morrison schlecht modellierten Squigs am meisten irritiert, ist das, was man von den Nachgoblins sehen kann. Ich meine man sieht nicht sehr viel, aber was ich sehe, gefällt mir absolut nicht. Die Gesichter von zumindest zwei sehen überhaupt nicht nach Goblin aus. Viel zu fett, keine lange spitze Nase, kein verschlagenes Grinsen. Ich hoffe, auf besseren Detailaufnahmen relativiert sich das noch 🙁

      Gruß Ralf

      • Die Goblins find eher noch gelungen. Einer piekt dem Squig den Hintern, einer wird breitgetrampelt – das ist recht stimmig. Die Squigs und der gezwungene “Turmbau” sehen nur einfach phänomenal scheiße aus.

  • Täusch ich mich, oder gab es dieses Bild nicht schon in den GW-News für Dezember?

    Wie auch immer, ich finde das Modell recht nett und der Preis…naja, was solls. Warhammer ist eben ein (normal-)teures Hobby.

  • Ich bin froh, dass dieses Ungetüm € 50,- kostet = dann sehen wir auf den Spieltischen bald hoffentlich mehr Eigenbauten!
    Sicherlich wird hier versucht, den Weihnachtseinkaufeffekt mitzunehmen, aber bei diesem Preis geht das nach Hinten los. Tabletop, insbesondere die Spiele von GW, ist kein billiges bzw. günstiges Hobby, aber hier sind wieder einmal Grenzen überschritten worden. – Doch GW macht wahrscheinlich auch wieder mal das Richtige: Es wird wohl genügend Käufer geben, das man solche Preise einkalkulieren kann und trotzdem noch reichlich Absatz der Produkte hat!
    Für das Geld würde ich dann doch lieber noch eine Ararchnarok kaufen und viele, viele kleine Bits über haben!
    … und warum sieht der obere Squig dem Jabba The Hutt aus Star Wars so ähnlich??? Na ja, den hat GW wahrscheinlich auch erfunden und wird jetzt bestimmt George Lucas verklagen!

    • Tabletop kein günstiges Hobby? Das ist so ein Mär, nicht nur im Vergleich mit anderen Hobbies aber auch innerhalb des Hobbies gibt da es riesige Gefälle.

      • Wie wäre es denn wenn wir beim thema bleiben würden?
        Also ich finde das ding nicht toll, und dann 50 euro?
        Verfrühter aprilscherz?

      • ich stimme dir zu, allerdings muß ich sagen ist es in deutschland fast unmöglich in einer city bzw einkaufszentrum etwas anderes als einen GW Laden zu finden! Viele private Händler TT und Rollenspiele sind ende der 90er verschwunden und im internet ist es relativ schwer was zu finden vorraus gesetzt man hat internet. Ich bin 5 Jahre im Hobby und hab den Brückenkopf erst vor 2 Monaten entdeckt durch zufall. Und die “günstigen” Systeme findet man nur im Inet größten teils!!

        Ich versteh nicht warum sich alle über einen Preis aufregen der kaum zu erkennen ist das könnten auch 30€ sein. Und die Leute die sich beschweren haben 100 pro einen Titanen von FW für 300€ in der vitrine stehn…..

      • Jopp
        aber genau da will Henry doch drauf hinaus !
        50 Euro sind einfach lächerlich viel … dann lieber für 50 euro was selber bauen 😀

  • netter design trick, durch daß übereinander stehen der squigs gewinnt man den eindruck einer riesigen einheit. so kann man auch größe vermitteln.^^ 🙂

  • Bei GW ist alles zu teuer von einer Plastikfigur für 3 bzw 12 Euro, ein 40-Seiten-Buch für 26 Euro, Plastikpanzer für 52 Euro usw. Aber muss das jedesmal thematisiert werden?

    Wer kein Geld fürs Hobby hat soll sich ein anderes Hobby suchen. Aber kein sinnvolles Hobby ist billig vom Pkw-Tuning, Angeln bis hin zur Briefmarke. Sogar ein PS3 mit 2-3 Spielen kostet 400 Euro.

    • Mache er Sport, abseits von Pferdesportarten, Golf und Segeln – eine sehr sparsame Beschäftigung mit vielen positiven Nebeneffekten.

      Ansonsten hast du Recht, GW ist zu teuer – ich finde perm. drüber aufregen ist gut, schöner Running-Gag. Der Tag hat Struktur, wenn man weiß, wer der Böse ist.

    • dass PS3 Beispiel ist unsinnig da man eine PS3 nicht nachrüsten muss ! Autotuning ist gemessen an vielen Hobbys EXTREM teuer und passt daher als Allegorie auch nicht .Angeln ist mit Abstand sehr viel günstiger als Tabletop ( wenn man jetzt vom Hochseeangeln absieht)…..
      Deine Beispiele taugen nicht ,und der Satz “Wer kein Geld fürs Hobby hat soll sich ein anderes Hobby suchen.” ist einfach nur albern !
      es geht nicht darum kein Geld zu haben ,sondern darum sein Geld evtl. doch sinniger in sein Hobby zu investieren !

      Du sagst selbst ein panzer kostet 52 €uro !
      Dann solltest du doch auch nachvollziehen können wieso ein (gemessen an einem panzer) relativ kleines modell für den selben Preis einigen leuten einfach auf den piss geht !

      Ausserdem gehe ich mal soweit zu behaupten dass die leute die mit den 50 Euro nicht zufrieden sind auch deine anderen Preise/Beispiele für zu überteuert halten !

  • Ja, das Thema hängt mir auch aus dem After raus, aber nun mal echt. Von lediglich zwei dieser Modelle kann ich nen ganzes Skirmish anfangen. Ich glaub mein Schwein pfeift. Schei$$ Finecast. Mehr Plastik!!! Da sind die Preise mMn in Ordnung.

    • Nein, das Teil ist nicht für 40K.
      Generell sind die Bases bei Fantasy viereckig, mit ganz wenigen Ausnahmen wie den Nachtgoblin-Fanatics und dem Riesensquig.

  • Man muss das positiv betrachten:

    Die Besten Einheiten, denen man auf dem Tisch begegnen kann sind phantasievolle Eigenbauten und Conversions.
    Ein paar solcher Minis, die preislich und vom Design diskussionswürdig sind, regen hoffentlich ein paar Spieler an und machen so das Hobby indirekt besser.

  • also ich muss sagen, dass mir die Mini sehr gut gefällt. Squigs halt.

    Über die Nachtgobos kann man bei der Bildgröße meiner Meinung nach nicht wirklich viel sagen (oder brauch ich ne Brille?). Der Preis ist natürlich ne Ansage, aber das ist ja nichts Neues!

  • Mal Abgesehen vom Desing und dem Preis, wie sieht das Viech eig Hintergrundtechnisch aus? Im Lexicanum gibts kein Artikel und das Armeebuch hab ich nich gelesen.

    Ich wär froh gegen son Ding zu kämpfen das verhäddert sich 100% an irgend einem Fels, Klattscht gegeneinander und die Squigs zerfleischen sich gegenseitig. -> Problem erledigt grummelt der Zwerg 😀

    • Deine Vorstellung trifft es ganz gut – die Chance, daß die sich gegenseitig verheddern und im Folge dessen Sterben ist nicht gering auch nach den Regeln – diese sind im letzten Codex aufgeführt (Hardcover) – Seite 56. Ansonsten recht ähnlich wie die Fantatics von den Regeln – 2d6 angriffe S6 und eine schnellere Bewegung.

  • Vorallem ein Kettensquig kostet nur 65 Pkt.!Wo ist denn da die Logik hinter,eine Arachnarok z.B. kostet 290 Pkt und kostet im Laden nur 42,50 € oder so um den Dreh!..also ich als Ork Spieler werde mir den Kettensquig wohl nie zulegen,obwohl wie es aussieht man bestimmt den oberen Squig einfach mit ein bisschen Vorsicht abschneiden könnte um beide dann neu zu modellieren!So hätte man 2 für einen Preis!Aber für 50€ kaufe ich mir lieber was anderes für meine Armee!^^

  • Oh Gott 2 Marines kosten 6 Euro und im Spiel 32 Punkte. Ein Rhino kostet im Spiel 35 Punkte und 26.- Euro. Warte das macht dann 52 Euro für 70 Punkte und 104 Euro für 140 Punkte. Das ist ein SKANDAL.

    Nieder mit GW 🙂

  • Je öfter ich das Bild angucke, desto besser finde ich die. Es sieht so aus, könnte man daraus problemlos 2 Squigs machen und damit hätte ich dann meine beiden fehlenden Riesensquigs für meine “Hordes of the Things”-Armee. 🙂

    Was meint ihr, ist das für eine Basegröße? Kriege ich die Squigs wohl auf ein 80x80mm-Base ohne das was übersteht?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen