von Dennis | 25.07.2011 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Bilder der August-Neuheiten

Und noch mehr Bilder der August-Neuheiten sind aufgetaucht.

So gibt es ein besseres Bild des Zombiedrachens und endlich auch den Terrorgeist zu sehen, über den soviel gesprochen wurde.
Warhammer Fantasy - Zombie Dragon Warhammer Fantasy - Terrorgeist

Außerdem ein sehr gelungenes Geländestück mit dem Garten des Morr.

Warhammer Fantasy - Garden of Morr

Einen Herald des Tzeentch der Seitens des Designs polarisieren dürfte und die beiden Untoten Plastik-Blister.

Warhammer Fantasy - Herald of Tzeentch Warhammer Fantasy - Cairn Wraith and Banshee

Quelle: Clapham Wargamers

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

Kromlech: Neue Terrain-Linie

22.10.201715
  • Pulp
  • Steampunk
  • Terrain / Gelände

Burn in Design: Riverboat Preview

19.10.20173
  • Terrain / Gelände

Deep Cut Studio: Print-O-Mat

18.10.201714

Kommentare

  • Dies Gespenster + Banshee sind ja mal Wahnsinn. Und ich Depp, hab gerade mir selbst welche gebaut und bemalt…arrgghhh! Weiß jemand, was die kosten werden?

    Der Terrorgeist ist auch nicht viel besser als der Zombiedrache. Spieltechnisch betrachtet aber mit Sicherheit brauchbar, ganz im Vgl. zum Drachen. Soll es zum Drachen neue Regeln geben oder bleibt es bei den vorhandenen?

    VG

    • leider sollen die ja 10,50 pro Stück kosten…. da greife ich lieber auf die Mantic Gespenster zurück.

      Die Riesen-Untote-Fledermaus mit dem Ghul drauf gefällt mir sehr gut. irgendwie besser als der Zombiedrachen.

  • Hmmm… Lange her, dass mich bei GW mal wirklich was begeistert hat, aber der Garten des Morr gefällt mir richtig gut! Ich denke, das könnte seit langem mal das erste GW Gelände werden, was ich mir mal wieder leisten werde…

    • Dachte ich mir auch gerade. Vor allem auch für Mordheim is das vielleicht nen klasse Geländestück.

      mfg DGS

      • Absolut, dass Ding ist wirklich wunderschön und vermutlich ein Pflichtkauf, um meine Mantic- (Untoten mit schickem Gelände zu versorgen… Hoffen wir mal, dass sich der Preis im Rahmen hält…

      • geht mir genau so 😉 hatte eigentlich keien Lust mehr noch irgendwas von GW zu kaufen, aber diese teile gefallen mir wirklich sehr gut!

    • Das geht mir auch so. Das Geländestück ist seit langem das erste, was mir wieder gut gefällt bei den GW-Neuheiten. Mal sehen, was er kosten wird.

      Aber kombiniert mit einem Haufen Grabsteine wird bestimmt ein schöner Friedhof draus. 🙂

  • SCHÄDEL! Der Garten des Morr gefällt mir wohl, da wirken die ganzen vielen Schädel nichtmal übertrieben.

    • Dito,
      Der ist echt nice. Aber leider mal wieder ein paar zu viele Schädel für nicht GW-systeme. Ich werde ihn mir aber trotzdem holen und mit dem Grabsteinset von Renedra kombinieren.

  • Wieso bin ich nicht überrascht, dass der Zombiedrache so scheisse geil aussieht? Ach ja, weil ich GW’s bisherige Monster als Referenz genommen habe, nicht ein verwackeltes Handyphoto. Weil man schon auf besagtem Wackelbild gesehen hat, dass hier mal wieder ne schöne, neue Pose benutzt wurde, sogar ne neue Anatomie, dass der coole Details wie blankgelegte Muskel hat, und so weiter.
    Ehrlich, denkt mal alle an die “Talisman-Drachen”-Ära zurück, als Bemalung das Haupt-Unterscheidungsmerkmal der unterschiedlichen Drachen war, weil sie eh alle die gleiche Pose mit nem anderen Kopf und Schwanz hatten.

    Wieso bin ich überrascht, dass der Terrorgheist so extrem geil aussieht? Neuer Kopf, neuer Reiter, alles schon gehabt, aber neue Pose? Nice move GW!

    Zu dem Garten des Morr muss man wohl kaum was sagen, wer da was zu nörgeln findet, dem is nicht mehr zu helfen.

    Der Herald… naja, Dämonen eben, aber woot!, die optionalen Hände sehen cool aus!

    Zu guter letzt die beiden Untoten: Einfach wow. Mit denen und dem Zombiedrachen fang’ ich mich echt zu fragen an, ob Vampire ob ich nicht doch mal wieder Bock auf Skelette bemalen habe. Nice, nice.

  • Der Garten von Morr ist ja mal total genial und auch wieder so schön universell einsetzbar. *gefällt*

    Auch der Herald des Tzeench gefällt mir sehr gut und auch die Geister.

    Nur der Vampirdrache sieht etwas…naja…aus.

  • Der Terrorgheist gefällt mir besser als der Drache, wahrscheinlich sind mir einfach die Proportionen Torso/Flügel stimmiger.
    Dass viele der Neuerscheinungen aus Plastik sind finde ich auch beruhigend. Finecast ist mir nicht geheuer.

  • Der Garten des Morr ist schick und kommt mir gerade sehr gelegen.
    Ich wollte mir ohnehin einen Friedhof bauen und hab mir darum schon die Grabsteinesets von Renedra geholt, war aber noch nicht schlüssig, wie ich die Umzäunung machen sollte. Und eine kleine Gruft gibts gleich auch noch.Dies wäre nun gelöst … 🙂

    Sid

  • Wow, der Garten des Morr ist schon gekauft.

    Auch der Terrorgeist weiß zu gefallen.

    Den Herold, den Wraith und die Banshee finde ich eher durchschnittlich.

  • Ok der Terrorgeist ist ja mal der Hammer und erst die Pose von dem Drachenviech.
    Zum Friedhof braucht man nichts zu sagen, echt stark.
    Die beiden Untoten sind auch genial, vorallem der Reaperlook von dem einen hat es mir angetan.

  • Der Garten des Morr sieht klasse aus. Bin gespannt, was man damit alles machen kann. Wenn man z.B. zwei oder mehr davon kombinieren könnte, also zu einem größeren Geländestück zusammenfügen, wäre das super.
    Mit dem Drachen kann ich mich immer noch nicht anfreunden, der Terrorgeist hingegen gefällt mir, mit Ausnahme der Flügel.
    Die anderen Sachen finde ich okay, aber nicht unbedingt überragend.

  • Die Vampirfürsten-Sachen sind echt geil, wie gut doch ein Monster aussehen kann, wenn es nicht von Trish Carden modelliert ist… echt sehr gelungen, wenn man vom Paintjob her die Knochen nicht so scharf abgrenzt und die mehr so in das herunterhängende Fleisch überblendet, sieht das Vieh bestimmt richtig horrormäßig aus. Nur der Ghoulkönig sieht aus, als fällt er gleich runter. Auch der Garten ist schick und wenn man die einzelnen Teile auseinander stellt, kann man damit bestimmt ein gutes Stück vom Spieltisch füllen. Nur mit den 10,50 Euro für einzelne kleine Plastikmodelle kann ich mich immer noch nicht anfreunden…

  • Das Terrorvieh sieht wirklich besser aus, aber da ham sie nur einen anderen Kopf+Hals drangemacht. Die Poste könnte man mit dem Drachen genauso hinbekommen. Find das Irgendwie arm für den Marktführer “mit den besten Miniaturen der Welt”. Ich meine die Viecher unterscheiden sich nur durch den Kopf (und den Hals)! Nicht mal Arme hat der Drache mehr (obwohl in das eigentlich erst zum Drachen machen würde).
    Der Garten ist klasse! Mein erster Gedanke war auch “Mordheim”. Zwar hab ich da schon nen Friedhof selbst gebaut, aber wenn man die Geländeboy ausschlachtet und mehrere kleine “Inseln” macht bzw. die Gebäude und die Zäune ebenfalls modular und einzeln nimmt kann man da fast ein ganzes Mordheim Spielfeld als Friedhof gestalten (und das immer wieder anders). Die Geländeboxen sind zum Glück nicht so arg teuer. Vielleicht hol ich mir sowas ja.
    Banshee find ich recht gut gelungen, den Geist weniger. Leider werd ich mir aber nix davon holen, weil 1. Fineschaß und 2. zu teuer…

    • finecast isses zum glück nicht, sonst wäre ja diese gelbe borte mit dem logo drauf ^^ es ist einfach nur ne plastikmini
      aber da hast du recht, für ne plastikmini 10,50 ist natürlich nicht unbedingt kaufgrund nr.1 ;D

  • Ich finde den Terrorgeist deutlich schicker als den Drachen, die Pose passt zu diesem Modell irgendwie viel besser. Während der Drache irgendwie aussieht, als würde er auf Stelzen laufen, wirkt der Terrorgeist wirklich wie ein lauernder Jäger, gefällt mir gut.

  • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass GW seit dem Arachnok-Spinnen-Release stark auf große Bases abzufährt, oder guck ich einfach nur schlecht? ^^

    Aber wirjklich geile Miniaturen, außer vom Heralden bin ich nicht sooo bgegeistert, hat zwar was, aber wirkt imo für tzeentch ein wenig überladenen 😉 Hängt aber vlt auch mit Zusammenbau/Bemalung zusammen

  • Also ich finde die VC Modelle ausnahmslos gut! Der Drache macht live garantiert nochmal einen besseren Eindruch, als auf dem Bild. Kann mir gut vorstellen, dass der auch ein Regelupdate bekommt. Und der Terrorgheist ist ja wohl der Wahnsinn! Der Guhl sieht aus, als wolle er gleich in eine Horde Spitzohren springen und jedem einzelnen die Kehle rausreissen – nice!

    Tja, dieses jahr wird hart für meine geldbörse – erst VC und dann im Oktober noch die Oger – autsch!

  • Der Terrorgeist ist in der Tat sehr schick und besser als der Zombiedrache, bei welchem mir aber der Reiter sehr gefällt. Noch besser ist der Garten des Morr, der ist wirklich prädestiniert für Mortheim oder für Vampire. Am meisten haben mich aber die neue Banshee und Gespenster beeindruckt! Schon heftig was die Jungs bei GW mittlerweile aus Plastik zaubern, da frage ich mich doch warum sie diesen Finecast Kram überhaupt ins Leben gerufen haben!?

    Kleines Detail am Rande, der eine alternative Kopf des Gespenstes sieht aus wie ein Necron-Schädel 😀 …

  • Ja DAS kann sich doch sehen lassen! Der Zombie-Drache is als einziger etwas daneben aber mann kann den Ja sicherlich auch auf den terrorghast “Drachen” setzen. Das gäbe wirklich einen genialen Vampirgeneral auf Schrecken der Unterwelt ab 😀
    Und zum Garten des Morr fällt mir jetzt schon die Perfekte Kombi ein: Der Baussatz kombiniert mit dem genialen Plastikgeist wäre DIE Grundlage für ein Schreckensteingemäuer 🙂

  • Und ich hab mich schon gewundert, wo der Torbogen aus dem Riesen-Diorama-Gelände im aktuellen WD her ist. Jetzt ist die Frage beantwortet. Aus dem echt schicken MORR Teil da. Pflichtkauf.

    Die andren Minis sind allesamt Sahne. Da freu ich mich drauf !

    Andy

  • Also die Banshee und das Gespenst sind richtig fett… Aber warum hat das Gespenst nen optionalen Necronkopf? (sieht zumindest so aus 😉 )

    Der Herold ist genau wie die Horrors, grauenhaft, schlecht. Also wer die und scheinbar auch den Herold designed hat, hat sich sicher so mit den groessten Mist der letzten Jahre erlaubt…. aber gut,… es muss auch haessliche Modelle geben.

    Das Gelaende und die Monster sind fett…

  • Also zum “Drachen” / Terrorgeist, kann ich sagen, dass mir die Mini immer besser gefällt, je öfter ich sie sehe. Die Farbwahl ist leider nicht gut gewählt, aber lass das Ding mal einen Maler ala Jarhead in die Hand bekommen.
    Banshee und Geist finde ich auch nicht schlecht aber 2 für den Preis wären angemessener. Vorallem fehlt ja dann die Abwechslung, oder setzt man nurnoch eine/n ein?
    Der Garten ist ein Pflichtkauf (auch wenn ich wie beim letzten Turm ewig zum bemalen brauchen werde).

  • Klasse. Der alte Zombidrachen wird damit zum schrulligen Kultobjekt.
    Weiss man etwas ueber die Regeln fuer den Terrorgeist?

    Ab wann sind die Sachen Vorbestellbar?

  • Ob der Friedhof eigene Regeln bekommt ? Oder ist er “nur” ein tolles Gelände ? Bei den Geistern bleibe ich lieber bei Mantic. Für 4Geister + Banshee 50 öre bei GW abdrücken ? Nö.

  • Hupsa, da hab’ ich mich wohl mitreissen lassen und im Ton vergriffen. Da die Information inhaltlich vielleicht wen interessieren könnte, hier nochmal in nett:

    Mich nervt es, dass sich alle über die 10,50€ Plastikminis beschweren. Die Idee, Plastikmodelle hätten billiger zu sein als Metall ist etwas seltsam.

    a) Sowohl Plastik, als auch Metall und Resin, sind von den Materialkosten her irrelevant für den Endpreis der Modelle. Es handelt sich hier um einen Bruchteil der Kosten des Modells, einige Cent oder so.

    b) Metallmodelle sind relativ simpel in der Herstellung. Der Prozess ist meist: Von Hand modellieren -> Abdruck machen -> gegebenenfalls in gießbare Teile zersägen -> Master gießen -> Gussform vom Master machen -> gießen -> Profit!!!
    Hinzu kommt, dass die Silikongußformen für Metallmodelle extrem billig und einfach handzuhaben sind. Geht was schief, macht man eben ne Neue, kost’ ja nix.

    c) Plastikmodelle sind deutlich mehr (finanzieller) Aufwand: Von Hand modellieren und per Laser einscannen, oder direkt zeitaufwändig am Computer modellieren -> in gießbare Einzelteile zerlegen -> auf dem Gußrahmen anordnen -> Gußform per Laser ausfräsen -> gießen -> Profit!!!
    Diese (Titan-?)Gußformen kosten eine MENGE. Wir reden hier von mehreren Millionen Euro für die größeren. Auch ist Plastik deutlich schwieriger in der Handhabung als Metall, man will einerseits so wenig Gußgrate und Einspritz-Kanülen wie möglich, sowie einen kleinstmöglichen Gußrahmen, andererseits können die filigranen, komplexen Plastikgußrahmen schnell irgendwo Luftblasen haben, die dann zu Produktfehlern führen. Und ne Gußform, die beschädigt wird, ersetzen, ist eben auch deutlich teurer. Dazu jede Menge spezialisiertes Personal für die hochtechnisierten Produktionsschritte.

    d) (Fast) jedes Produkt trägt im Preis alle Kosten der Firma mit. Gehaltskosten, Werbungskosten, Miete für Räumlichkeiten, Investitionen in Infrastruktur wie Software, Maschinen, Fuhrpark, etc. Wer sich darüber beschwert, dass auf einem Produkt mehr als nur Materialkosten und Marge drauf sind, der darf auch keine Coca Cola trinken, denn ratet mal, wer die Millionenschweren Werbekampagnen zahlt. Oder warum die TIP-Cola aus dem untersten Regal so viel billiger ist. Allein die von Marketing-Experten und Psychologen auf maximalen “kauf-mich”-Wert zurechtgeschneiderte Verpackung kostet uns was extra.
    Bei GW zahlen wir zum Beispiel ein komplettes Art Department mit, das uns die großartigen Artworks beschert, die in so großer Menge GW Produkte zieren. Klar, schnickschnack, der mir auf dem Spieltisch nicht hilft, aber ich möcht’s nicht missen.
    Mantic hingegen haben was? Einen Künstler, der mal n Bildchen oder zwei pro Halbjahr macht?

    e) Produkte, die in größeren Mengen hergestellt (und verkauft) werden, kann man billiger anbieten. Economy of scale heisst das und ist das Grundprinzip des Fließband-Betriebs. Je länger das Band/die Maschine in einem läuft, ohne dass man die Gußform wechseln muss, desto rentabler. Gießen wir ein Modell eine Million mal, ist das pro Modell günstiger als wenn wir es nur hunderttausend mal gießen. Daher sind “seltene” Einheiten, Charaktermodelle, etc. nicht nur aus Marketing-Gründen teurer.

    GW-Produkte sind teuer, keine Frage. Andere Anbieter verkaufen ihr Zeug billiger, keine Frage. Irgendwo ganz oben sind da Aktionäre, die gut was verdienen an GW, streite ich nicht ab. Aber wir bekommen auch was für den Preisunterschied, und das ist eben Fakt.
    Wer sich hier so vehement über extra-Kosten an GW-Produkten beschwert, darf eben nur noch TIP-Cola trinken, “Ja!”-Chips essen, Skoda fahren und bei KIK Klamotten kaufen.

    tl,dr: Plastikmodelle kosten, wenn überhaupt, MEHR in der Herstellung als Metallmodelle. Ausserdem sind sie (inzwischen) haltbarer, leichter umzubauen, dreidimensionaler posiert und detailreicher als die Metall-Pendents. Wer 10,50€ für eine Metallmini zu zahlen bereit ist, das aber nicht für die in allen Belangen überlegene Plastikmini tut, die teurer in der Herstellung ist, handelt meiner Meinung nach irrational.

    • Die Angaben über die Kosten sind falsch. Wenn die Gussformen so teuer wären, könnten Firmen wie Warlord Games, Perry Miniatures, Mantic oder Wargames Factory diese nicht in der Stückzahl anbieten. Die Produktion von Plastik lohnt sich erst ab einer gewissen Stückzahl, da sonst die Fixkosten sich zu langsam / schlecht ammortisieren. Was Games Workshop seinen Kunden erzählen möchte, sind Ammenmärchen.
      Sicherlich hat Games Workshop hohe Fixkosten, aber die Künstler usw. erhalten feste Gehälter und nicht auftragsbezogene Gehälter, usw. Wenn Wachstum so immens negativ für die Kostenfunktion wäre, wie man es immer wieder aus Nottingham versucht glauben zu machen, würde kein Unternehmen Wachstum anstreben. Es ist mir teils auch fraglich, wie man mit der Bruttomarge so geringe Gewinne einfahren kann.

      Plastikbausätze ammortisieren sich in manchen Fällen binnen weniger Wochen, danach sind sie die reinsten Cash-Cows und kosten nur wenige Cents. Sonst hätte, bspw. Games Workshop in der Vergangenheit Zinnmodelle anstelle von Plastik zu den White Dwarfs gepackt oder die Malsets für Händler, welche 50 Gussrahmen umfassen würden keine niedrigen 2-stelligen Eurobeträge kosten.

      Eine Verwarnung gab es übrigens für den ersten Kommentar trotz das wir den gelöscht haben, weil du dich da gänzlich im Ton vergriffen hast.

      • Kleine Anmerkung: Ich weiß nicht wie es in UK ist, aber i.d.R. erhalten Künstler doch auftragsbezogene Gehälter und keine Festgehälter. Das ist für die Firma u.U. billiger, je nach Auftragslage. Denn: Wenn ich einen Künstler nur für 4-5 Artworks im Jahr brauche, bezahle ich doch nicht die restlichen Monate seine Sozialabgaben etc.
        Bei GW dürfte es wahrscheinlich ein Mischmodell sein, denn die brauchen sehr viel Artwork, so dass sie auftragsbedingt ein paar feste und freie Arter haben dürften.
        So, genug der Klugscheißerei von mir 😉

      • Modelleuere und Maler erhalten bei GW einen Festgehalt. Die Maler sind freiberuflich unterwegs, sprich: erhateln ihr Geld für Arbeiten. (den Beitrag nten bitte Löschen, habe mich bei den Antwort Knöpfen vertan! Entschuldigung)

      • Zinnformen sind ebenfalls nicht billig. Du kannst für eine gute Sprizgussform mit ca. 80€ rechnen, wenn du sie anfertigen lässt. Leider sitrbt auch die Tugend der Spritzgussform aus.

        Eine Plastikform wie die von Immortal kostet um 15.000 Pfund, habe ich mir persönlich vom Besitzer sagen lassen.

  • Hahahahahahaha, selten ein so schlechtes Modell wie den Disk-Heini gesehen. Der Arme sieht ja aus wie ‘ne geschrumpfte Version vom rosa Rattendämon.

  • sehr cooler wraith….leider n happiger preis… der friedhof iss auch mal ne feine sache….. aber der drache……da schrecken mich vor allem die halbärschig designten flügel ab ….. ich meine es ist nen zombie….wäre also durchaus drinn gewesen den verfaulender zu designen so dass die flughäute nicht wie durch zauberhand zwischen den knochen hängen

  • Wird der Terrorgeist ausschließlich bei Sturm der Magie Spielen einsetzbar sein oder auch bei regulären WHFB Spielen. Das Modell finde ich nämlich schon recht schicke, aber Sturm der Magie isteressiert mich recht wenig.

    • Der Terror soll per White Dwarf regeln erhalten, die auch in normalen Spielen verwendet werden können, soweit ich weiß.

      @Topic: Finde die Modelle sehen alle recht geil aus, bis auf den Herald.
      Ich denke der Drache macht mit einer anderen Bemalung wirklich was her, man müsste halt den Übergang an den Flügelhäuten zu den Knochen verwachsener malen.

  • Dem Drachen fehlen immer noch die Arme, dadurch wirken die langen beine noch länger, was das ganze seltsam aussehen lassen lässt. Der terrorgheist dagegen passt dank fehlender Stelzen recht gut.
    Mir gefällt auch der Herold, vor allem die Alternativhand mit dem Auge.
    Gibts denn was neues zum Inhalt der Dämonen-Streitmachtbox?

  • die resin-modelle sind echt nice, vom herold bis zur banshee.
    wollen wir mal hoffen das GW die kinderkrankheiten der finecast, wie unnötige lufteinschlüsse oder gar fehlende texturen, so langsam in den griff bekommen hat.

  • Nettes Zeug was da präsentiert wird. Der Friedhof macht sich sicher auch auf ner 40K Platte gut und die Banshee ist nice – hab eh vor Jahren schon mal eine “for fun” bemalt (so was nehme ich mir sonst immer vor und mach es doch fast nie) und da es augenscheinlich ein Plastikmodell ist (kein Finecast-Logo) wie die Wizards vorher, gönn ich mir vielleicht eine.

    Der Z-Drache sieht in der Terror-Version noch mal etwas fieser aus. Der Tzeentchie hat leider einen viel zu dicken Kopp, aber die Details sind cool. Apropos Details, der Wraith hat nen alternativen Nec-Schädel.

  • das wird ja ein Spaß für die Einzelhändler…viele der neuen Modelle sind “Mail-Order only” – d.h die Gewinnmarge schrumpft für diejenigen ins unendliche….nicht nur das der Herold wird ein Schweincast ähh ich meine Finecast-Modell…Gute Nacht : )

  • Ein wenig seltsam finde ich einige Teile der Community schon. Also ich denke der Großteil wird mir Recht geben wenn ich sage das der alte Zombiedrache einfach grottig aussieht. Irgendwie als wäre er einer Yugioh Karte entsprungen. Da bringt jetzt GW nach gefühlten zwölftausend Jahrend endlich einen neuen raus, der sich auch noch einem der geilsten Artworks in dem AB überhaupt orientiert und alle heulen rum? Hab ich irgendwas verpasst? Ich persönlich hab mir das Teil angesehen und es hat mit fast zu Tränen gerührt. Er ist genau das was ich mir immer gewünscht habe. Ja ok, er hat keine Vordergliedmaßen aber wer weiß wie die Uralten Drachen geformt waren und deren Vorfahren ich meine schließlich sind alle tot. und in der Not kann man sich ja noch damit behelfen, dass sie einfach abgefallen sind, verrottet halt. Alles in allem finde ich das ist eines der interessantesten Drachenmodelle die bei GW je rausgekommen sind, ich meine Untote sind halt nicht schön. Wenn ihr was Schönes wollt, spielt Elfen. Und mal im Ernst wenn ihr das Teil so scheiße findet….machts doch besser oder noch anders kaufts einfach nicht. Was besseres werdet ihr für den Preis kaum finden. Vorallem nicht aus einem derart Anwenderfreunlichen Kunststoff.
    Achja der Rest ist auch geil muss mir den Drachen zweimal kaufen weil ich den Terrorgeist will und die Banshee und das Gespenst sind einfach der Brüller. werd ich mir nen Trupp machen 🙂

  • Na, dann heul mal weiter. Ich finde die neuen Zombiedrachen nicht sehr gelungen und natürlich kann man Untote “schön” finden. Ich spiele ja Mantic-Untote, weil ich sie einfach toll finde.

  • Man muss nicht alles in den höchsten Tönen loben nur weil es von GW ist!
    Da haben die Jungs es geschafft mal einen neuen Z-Drachen rauszubringen,und weiter??
    Sieht nicht schlecht aus aber hier so nen Müll posten von wegen” Ja toll kauf Ich zwei mal..” kauft dir eh keiner ab also ganz ruhig!!!
    Sind nette Sachen bei rausgekommen aber GW hätte schon vor Jahren mal die Profitgier in den Hintergrund rücken sollen und neue Miniaturen auf den Markt bringen sollen.Verglichen mit anderen Herstellen kackt GW sowieso ab vorallem was ZWERGE angeht.Also im Grunde enttäuschend da eben nicht überwältigend und das wäre minimun drinnen gewesen wen man bedenkt wie lange GW überteuerten Müll verkauft.
    Alles in allem ein netter Drache nicht mehr nicht weniger und GW hinckt gefühlte 1000Jahre hinter anderen Herstellern her….

    • Ja und nein, was ihre Gussqualität usw. angeht, sind sie immer noch mit vorne. Was das Aussehen angeht wird das wohl ewig eine persöhnliche Frage bleiben, dem gefällts und dem halt nicht.
      Mir übrigens nicht und deswegen werde ich ihn auch nicht kaufen, ist doch ganz einfach…

      Wo ich dir allerdings recht gebe, ist die Tatsache, dass die Kundenfreundlichkeit unter aller Sau ist, aber ich denke das hat auch einfach mal was mit der Position als Marktführer zu tun… Ich denke nicht, dass Mantic o.ä. sich so schrecklich anders verhalten würden, wenn sie in dieser Position wären.

      @Georg: Komisch, ich finde den alten schön und bin der Meinung, dass der neue nach Yu-Gi.Oh Karte aussieht. Geschmackssache eben 😀

      MFG

  • Jetzt ist mir endlich eingefallen an was mich der Drache erinnert hat. An die Spiel und Sammelfiguren von ” Die Drachenjäger”.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen