von BK-Thorsten | 04.02.2011 | eingestellt unter: Terrain / Gelände

Thomarillion: Neues Gelände und Figuren

Thomarillion haben einige neue Geländeteile und Miniaturen zu ihrem Sortiment hinzugefügt.

 

  • Tempel der Tausend Wünsche – 44,95 € (ca. 20 x 15cm, Höhe ca. 17,5 cm, Keramikgießmasse, Gitter aus Modellbaukarton)

 

  • Drachenskelett – 16,95 €
  • Werkzeuge – 3,99 €

  

  • Packesel – 2,95 € (Höhe ca. 2,5 cm, Zinn)
  • Fauna – 4,99 € (Höhe ca. 5,5 cm, Zinn)
  • Flora – 4,99 € (Höhe ca. 5,3 cm, Zinn)

Link: Thomarillion

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Kickstarter
  • Terrain / Gelände

Jungle Fever: Stadion Kickstarter

15.01.20182
  • Hobbykeller
  • Science-Fiction
  • Terrain / Gelände

Hobbykeller: A Dalek Christmas

12.01.201811
  • Fantasy
  • Terrain / Gelände

Plast Craft Games: Fantasy Terrain

10.01.20186

Kommentare

  • Tempel gefällt mir gut, der Esel ebenfalls eine feine Sache.
    Aber der Preis des Drachenskellets hat es in sich. Dafür find ich das Skelett ziemlich schwach.

  • Jopp, das Drachenskelett ist mau. Da kaufe ich mir lieber ein Dinosaurierskelett im Spielzeugladen. Viel billiger und mit der richtigen Gestaltung ebenso gut geeignet.

  • Der Tempel kann was. Ist aber recht teuer, wenn man das einfach so sieht. Aber wenn ich mir die entsprechende Alternative überlege um so einen Keramiktempel selber zu bauen: Also z.B. Formen kaufen, Gipsmasse, gießen usw. dann geht das im Vergleich dazu in Ordnung.
    Schade nur, dass die Gitter nicht aus Messing geätzt/gelasert sind. Das würde das Gesamtbild hochwertiger erscheinen lassen und man könnte die Gitter besser verbiegen, wenn man den Tempel etwas ruinenhafter haben möchte.

  • der tempel läßt wohl den wunsch unerfüllt, daß er von beiden seiten modeliert ist. so kann man ihn zwar toll als dioramabase verwenden, aber auf dem tisch kann er nur in der ecke stehen. es sei denn man bastelt selbst eine rückseite, aber dafür ist dann der preis des grundmodels zu hoch.

    • Hmmm… es ist aus den Bildern bei Thomarillion nicht ersichtlich ob auch die Rückseiten gestaltet sind. Es gibt auch keine Informationen dazu. Auf den Bildern steht der Tempel frei und wäre somit von allen Seiten zu sehen. Aber das alleine hat natürlich keine Aussagekraft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen