von Burkhard | 17.02.2011 | eingestellt unter: Allgemeines

The Army Painter: Neue Grundierung

Passend zu den neu erscheinenden Grey Knights erscheint im März die neue Army Painter Sprühgrundierung in der Farbe “Wolf Grey”:

Wolf Grey can be used for many different armies and games systems; Sci-Fi Urban War uniforms; Hannibal elefants; Napoleonics and of course most obviously Space Marine Space Wolves.

Quelle: Army Painter Newsletter

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Namarti Thralls

19.04.201822
  • Brettspiele

Way of The Fighter: Fighter Pack – Mbiraru & Ying Pei

19.04.20181
  • Terrain / Gelände

Multiverse Gaming: Galaxy at War Teaser

19.04.2018

Kommentare

    • Wieso Grey Knights? Auf dem Bild ist doch ein Space Wolve zu sehen.

      Dennoch eine interessante Frage. Warum wurden die “Grauen Ritter” in den letzten Jahren silber bemalt? Meine Grey Knights werden auch grau bemalt werden. Finde ich persönlich schicker.

      • Weil Grey Knights Geschützmetall grau sind und die GW Maler damals der Einfachheit halber eben diese Farbe Gunmetalsilver (Das heißt heute glaube ich Boltgun Metal) benutz haben als Grundfarbe und dann mit einem Hellen Silber Akzentuiert haben. Das ist halt Hängen geblieben und viele haben ihr GK dann Silbern gemacht.

      • Zugegeben, ich bin kein Grey Knight Spieler, allerdings bin ich ganz frech davon ausgegangen, dass die Fahrzeuge der Grey Knights Grau sind. Der neue Stormraven war doch grau und nicht silber, oder? Space Wolves sind ja eher in einem hellen Blaugrau, fast schon himmelblau, so sieht der Grauton – zumindest auf dem Bild – aber überhaupt nicht aus.

        Aber egal, ich wollte hier jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen, welche Sorte Grau zu welchem Orden passt. Da ist man ja völlig frei in der Entscheidung. Malt damit Space Wolves oder Grey Knights an, ist ja wurscht. Tatsache ist zumindest, wäre die Farbe absichtlich für die Wölfe, käme sie ja deutlich zu spät. Könnte natürlich auch Zufall sein, aber Graue Grundierung nahe am Erscheinungstermin der Grey Knights, der Gedanke lag bei mir nah.

      • Nein, der SR auf der Rückseite der Box ist in Boltgun gehalten.

        Fluff hin, silber her, ich habe meine GK auch in grau/rot/weiß bemalt, mit Uniform Grey als Basis.

      • Um mal ganz hinten anzufangen: GK waren zu Rogue Trader-Zeiten noch Terracotta/Dunkelrot… Das mit dem Silber hat sich erst mit den folgenden Editionen ergeben.

  • Find ich unpassend, vorallem, weil in der Armypainter-Gallerie ausschließlich Dosen zufinden sind. Die “neusten” 2 Seiten sind voll mit 40k Stuff. Da fehlt ein bisschen die Varianz. Auch können mich die Demobeispiele immer weniger überzeugen. Da zaubern manche Leute deutlich beeindruckendere Sachen.

  • Also diese Farbe wird bestimmt Abnehmer finden. Bei uns im Laden wurde schon oft nach einer für die Space Wolves passenden Grundierung gefragt. Und da gab es bisher halt nur das normale Grau von Army Painter. (ohne diesen leichten blau Stich)

    Zum Thema ArmyPainter im allgemeinen. Die Grundierungen sind halt nur eine Basis aus der man je nach Zeit, Begabung und Lust, machen kann was man will. Man ist ja nicht gezwungen da Qucikshade drauf zu packen, man kann auch ganz normal darauf Schichten. ^^

  • Hmm, die Grundierung könnte auch las Basis für “non-metallic-metal” Grey Knights gut taugen. Allerdings gebe ich recht – in letzter Zeit zeigt mir der Armypainter auch zu viele 40k Beispiele…

    • Und somit generell im TT-Sektor das wohl am meisten gespielte Spiel ist. Natürlich bringt TAP dann auch entsprechende Beispiele.

      Natürlich sind die Minis nicht High-Standard, das möchte TAP doch auch gar nicht zeigen. TAP demonstriert gerne seine TAP-Methode: Grundierung, 3-4 Farben ohne Akzente, Quickshade, Mattlack, fertig. so und nicht anders wird auch dieser Marine bemalt sein, einfach, um auch zu zeigen: Heh Leute, auch die faulen unter euch bekommen mit wenig Aufwand eine ordentliche Armee bemalt.

      Und ehrlich: Mir ist es lieber, gegen eine komplett bemalte Armee, die mir gegenübersteht, zu spielen, auch wenn sie “gedippt” und einfacher bemalt ist, als gegen lauter Silberlinge.

    • Oder daran das man Modelle in komplett Rüstung, einfarbig grundiert mit wenigen Handgriffen, spielfertig haben kann. Dadurch ist der Anteil der 40k Spieler die Army Painter einsetzen bestimmt deutlich höher.

      • Dem kann ich mich nur anschließen.

        Feine Sache als Basis für weitere “Veredelungen” oder mit der TAP-Methode für zügige Resultate.

  • Ich finde das eine feine Sache mit den Grundierungen, ich habe wenig Zeit und komme mit einer einfachen Beamlung nicht dazu meine Armee zu bemalen.
    Ich freu mich auf diese Grundierung.

  • Ich habe die bunten Grundierungssprays auch sehr schätzen gelernt (arbeite ausschließlich mit den Quick Shades) und bin um jeden weiteren Farbton dankbar. Für was man die unterschiedlichen Farben verwendet ist ja dann egal.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen