von BK-Christian | 15.04.2011 | eingestellt unter: Allgemeines

Tabletop Insider: Ärger mit der Post

Bei der Versendung des aktuellen Tabletop Insiders verursacht die Deutsche Post Schwierigkeiten.

Murphys Gesetz…hat uns fest im Griff!

Nachdem wir Tabletop Insider 05 endlich fertig stellen konnten, wurden die Hefte an Abonnenten und Vorbesteller von unserer Druckerei am 08.04.2011 bei der Deutschen Post AG eingeliefert.

Als kleinen Ausgleich für die lange Wartezeit gibt es für Leser in Deutschland neben den versprochenen Regeln für Kings of War auch einen Arcane Legions Booster Pack. Den Mehrbetrag für den Versand haben wir gerne in Kauf genommen, um den Spielern, Malern und Sammlern einen Mehrwert und zusätzliches Gimmick zu bieten.

Unsere guten Absichten wurden aber ad absurdum geführt. Zwischenzeitlich mussten wir feststellen, dass die Deutsche Post AG von einigen unserer Abonnenten bis zu 4,91 Euro Nachporto verlangt.

Als Begründung werden genannt:

  • die Sendung sei zu niedrig frankiert
  • die Sendung hätte zu hohe Abmessungen
  • der verwendete Barcode für die Frankierung sei bereits verwendet worden

 

Das ist alles nicht korrekt!

Die Sendung wurde vorab bei der Deutschen Post AG im zuständigen Einlieferamt geprüft und genehmigt.

Es handelt sich um eine Warensendung, diese ist von der Post eindeutig spezifiziert:

http://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile=link1016009_901

Tabletop Insider 05 entspricht den genannten Einschränkungen:

  • die Sendung wiegt unter 500 Gramm (ca. 460g),
  • ist kürzer als 35,5cm (ca. 33cm),
  • ist schmaler als 30cm (ca. 22cm),
  • ist unter 15cm hoch (ca. 6cm)
  • enthält lediglich einen Lieferschein bzw. eine Rechnung, was ebenfalls zugelassen ist

 

Wir können leider nicht nachvollziehen, warum die Deutsche Post AG jetzt Beanstandungen hat und versuchen das derzeit mit der Post und unserer Druckerei zu klären.

Wir dürfen Euch versichern, dass wir das sehr, sehr bedauern, weil bei vielen von Euch die Freude über die neue Ausgabe durch das Vorgehen der Zustellerfirma mehr als getrübt wird! Und das liegt auf gar keinen Fall in unserem Interesse!

Solltet Ihr die Sendung noch nicht angenommen oder abgelehnt haben, verweist bitte auf die zitierten Bedingungen. Es kann nicht sein, dass Ihr Nachporto zahlt! Wir versuchen, von der Post eine Stellungnahme zu bekommen, die Ihr als Nachweis für den Zusteller nutzen könnt. Für alle die, die zähneknirschend das Nachporto entrichtet haben, werden wir versuchen, eine Erstattung zu erwirken, bitte hebt also unbedingt den Beleg für das Nachporto und möglichst die Verpackung der Sendung auf, damit wir das gegenüber der Post auch nachweisen können.

Es tut uns aufrichtig leid, was hier passiert!

Wir bitten Euch aufrichtig um Entschuldigung für die verursachten Umstände und versichern Euch, alles daran zu setzen, das schnell und unkompliziert zu regeln!

Martin Ellermeier

– Herausgeber

Link: Tabletop Insider bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Antenocitis Workshop: Probleme und Verzögerungen

23.10.201818
  • Zubehör

Redgrass Games: Neue Pinsel

23.10.20187
  • Kickstarter
  • Pulp

Claustrophobia: Neue Bilder

22.10.20185

Kommentare

  • @ Insider Redaktion:
    Sucht euch einen anderen Zusteller. Die Post ist für`n Arsch. Mit Sendungen aus England hatte ich nie Probleme, aber Sendungen nach England und auch nach Ösiland haben da so ihre Probleme (Umwege über Länder mit kyrilischen Schriftzeichen kommen da schon mal vor).

  • Habe auch Nachporto bezahlt. Und mit dem Booster kann ich nun überhaupt nichts anfangen. Der geht ab in die Tonne. Hätten die einfach nur das Heft geschickt und gut ist.
    Oder hatte jemand irgendwo zuviele Booster liegen 😉

  • Ich hab auch nen gelben Zettel mit dem Vermerk: Nachentgelt 4,91,was mach ich jetzt,scheuer ich die halbe Stunde zur Post um dann nichts bezahlen zu wollen und das Heft nicht zu bekommen,oder argumentiere ICH rum und bekomms dann trotzdem nicht oder bezahle ICH und warte auf Entschädigung?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.