von BK-Carsten | 10.04.2011 | eingestellt unter: Dystopian Wars

Spartan Games: Vorschau auf FSA Dreadnought

Für Dystopian Wars kündigt Spartan Games ein FSA Dreadnought an.

Spartan_DystopianWar_FSA_Dreadnought_1 Spartan_DystopianWar_FSA_Dreadnought_2

Wann dieses große Schlachtschiff der Federated States of America raus kommt ist noch nicht bekannt.

Link: Spartan Games

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars

Dystopian Wars: Warcradle Classics Wave 7

10.10.2018
  • Dystopian Wars

Dystopian Wars: Warcradle Classics Wave 6

22.09.2018
  • Dystopian Wars

Dystopian Wars: Warcradle Classics Wave 5

07.09.2018

Kommentare

  • Da werden X-Bilder präsentiert, aber kommen tun die Modelle nicht. Wo sind z. B. die Roboter, die schon vor einer halben Ewigkeit präsentiert wurden?

    • Das Problem bei Spartan ist, dass die von der Nachfrage völlig überrumpelt wurden, und zur Zeit einfach versuchen zumindest genug Startermodelle zu liefern. Hier mal die Liste von Neil was als nächstes geplant ist:

      Medium Flyers (April)
      Ground Box (Mid/Late May)
      Specials (June/July)
      Dreadnoughts + Escorts (July/August)

  • @avok
    Weil es im Grunde Faulheit ist. Im Gegensatz zum realen Modellieren kann man bei CAD sowas recht schnell auf nen kleineren Maßstab bringen ohne dabei viel Arbeit zu haben. Gur, Zeitersparnis ist nicht schlecht, aber wenn ich mir reale Schiffe ansehe, dann waren die verschiedenen Klassen auch nicht nur gescalt, sondern sahen je nach Einsatzzweck sehr unterschiedlich aus. Es gab zwar Schiffe, die sich ähnlich sahen (deutsche Schlachtschiffe und schwere Kreuzer), aber in diesen wenigen Fällen geschah dies um den Gegner absichtlich zu täuschen wenn er das Schiff sah und war die Ausnahme. Bei DW sehen aber vom Zerstörer bis zum Überschlachtschiff viele Schiffe im Aufbau sehr gleich aus und unterscheiden sich eigentlich nur durch die Zahl der Türme. Aber das ist ein generelles Problem bei Spartan. Seh ich mir z.B. die EA-Flotte bei B5-Acta oder andere Flotten an, dann hat zwar jede ein Grundthema, aber es wird teils extrem variiert.

    @womb
    erscheinen etwa zwei Monate nach dem ursprünglich geplanten Termin und wenn sie jetzt auch noch das vierte System raushauen wollen, dann seh ich da noch mehr Verzögerungen. Ich warte ja auch schon auf die DW-Häuser, aber inzwischen hab ich es aufgegeben und wenn sie halt da sind, werden sie geholt oder nicht.

    • Das mit dem Skalieren stimmt so nicht ganz. Wenn man den Dreadnought mal mit dem Schlachtschiff der FSA vergleicht (auf das Du vermutlich anspielst), dann sind das schon gravierende Unterschiede:

      http://spartangames.co.uk/shop/image/cache/data/DW%20Pics/DWFS02%20-%20FSA%20Battleship-500×500.jpg

      Der Dreadnought ist viel detaillierter und weist einige komplett andere Bauteile auf. Natürlich bleibt das Schiffsdesign erhalten, es ist ja gerade das Ziel von SPartan, dass die Modelle einer Fraktion ein einheitliches Design aufweisen. Muss man nicht mögen, aber den Vorwurf, dass sie es sich mit dem Dread leicht gemacht hätten, ist aus der Luft gegriffen.

  • Also ich finde es auch besser, dass die Schiffe alle innerhalb einer Armee einem Stil folgen. Klar, realistischer wäre wohl ein größerer Wechsel zwischen den Schiffsklasse, aber wenn ich mir da Firestorm Armada anschaue, wo die Terraner am Ende eher wie eine zusammengewürfelte Rebellflotte ausschaut, dann habe ich lieber Schiffe, die alle einem Stil folgen. Und mir gefällt es so.

    Einzig, dass Spartan so viele CAD Bilder raushaut und dann die Modelle nicht nachschieben kann ich nicht so toll – aber die haben nunmal nur begrenzte Kapazitäten und dann verstehe ich das auch, sofern man es wie diese Jungs auch den Fans mitteilt…

  • Das eine kleine Firma mal eben nicht so Kapazitäten (Maschinen, Personal) aufstocken kann die dann nach einen Hype nur rumstehen ist doch nur verständlich und stört mich nicht. Und ich finde wenn man genau hinsieht auch nicht unbedingt das alles „copy & paste“ bei denen ist. Da finde ich das eher bei den zig tausend schädeln die GW so unter seine Bausätze verteilt und alle den gleichen Riss im Schädel oder genau das gleiche Loch aufweisen peinlicher als bei Schiffen (die ja auch in der Realität gleiche Komponenten auweisen um die Ersatzteillogistik zu entlasten. Sofern man bei einen solchen System überhaupt mit Realismus kommen sollte).
    Denke mal das zumindest bei Maschinen es die Leute nicht so stört wie z.B. bei PP wenn ein 10er Trupp auf der Platte steht der mit Klonkriegern aufgefüllt worden ist.
    Denke mal man sollte sich eher freuen das man so früh informiert wird was noch kommt. -Zumal sie in ihren Forum auch auf
    Kritik und Anregungen eingehen!

  • Hallo
    Ich muß einigen Komentatoren recht geben.Ständig CAD rauszuhauen aber nichts in wirklichkeit rauszubringen bringt mir persönlich nichts.
    Auch als Kleine Firma kann das nicht sein.
    Wo sind den eigentlich die Tanks? Nicht einer ist lieferbar.
    Mir persönlich gefällt dad system, das ich erst kürtlich überhaupt endeckt habe.
    Nun kann ich nicht viel damit machen, da ja fast nichts lieferbar ist.
    Mann sollte das den Jungs mal offiziel mitteilen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück