von BK-Thorsten | 12.01.2011 | eingestellt unter: Science-Fiction

Soda Pop: Squall verfügbar

Etwas weniger wild als das Artwork ist die Figur Squall mittlerweile bei Soda Pop Miniatures in der Reihe Relic Knights erschienen.

 

SQUALL
Since abandoning the prestigious Doctrine institution, The Caetermane Academy, Squall has plied her skills across all sectors of Wild Space. None can say what awful deed forced her self-induced exile. In rare unguarded moments she can be found in the ships galley, drowning whatever demons haunt her. It is best to leave her alone with her thoughts, unless you are firmly grounded. In battle, Squall is as temperamental as the elements that she conjures. Great arcs of lightening tear holes in bulkheads, electronics are overloaded and fried from the inside-out and nothing but the charred remains of her enemies are left. Privateers and bounty hunters alike pay top credit for the benefits and destructive power that a fully trained Doctrine mage brings to bear. Squall is currently in the employ of the Star Nebula Corsairs, Calico Kate’s deep treasure vaults accommodating even the most expensive of mercenaries.

Die Produkte von Soda Pop werden in Deutschland über Ulisses Spiele vertrieben und sind bei unserem Partner Tinbitz und Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Soda Pop

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Beyond the Gates of Antares
  • Reviews

Review: Algoryn Armoured Infantry

24.10.20181
  • Infinity

Aristeia!: Legendary Bahadurs Expansion

24.10.2018
  • Science-Fiction
  • Terrain / Gelände

Impudent Mortal: Spaceport Rylos

24.10.20182

Kommentare

  • Finde ich von der Umsetzung nicht ganz so gut wie die bisherigen Modelle. Die Waffe wäre sicher auch etwas kleiner gegangen (wenn auch nicht so filigran wie man nach dem Artwork erwarten würde) und den flatternden Mantel hätte ich mir auch gewünscht.
    Gefallen tut mir das Modell trotzdem.

  • Gefällt mir überhaupt nicht. Die Waffe ist zu klobig und die Beine verursachen mir vom hinschauen Schmerzen. Da ist bei den Proportionen einfach einiges daneben gegangen. Mag sein, dass manche Leute solche Stelzen ansprechend finden, mir ist das zu viel des guten (von den seltsamen Richtungswechseln der Gelenke mal ganz zu schweigen)…

    Bisher die schwächste Mini von Soda Pop.

  • Also mir gefällt sie. Denke mit der richtigen Bemalung wird die richtig gut aussehen. Vielleicht nicht so stormy wie im Artwork. Die Beinstellung zeigt 1A aber gut diesen drunken/dizzeled Look. Leider läßt sich nicht alles so giessen, wie es sich darstellen läßt und die Menge der Anbauteile muß man ja auch beschränken, wenn man nicht jedes Detailteil einzeln erstellen möchte. Kleines Manko bei den Soda-Pop-Minis sind leider die extrem kleinen Klebestellen und so gut wie keine Möglichkeit diese zu stiften. Die Arme und Beine sind meist nicht viel dicker als 1-2mm. Und das Anfassen der Mini an der richtigen Stelle für uns Grobmotoriker will auch gelernt sein. Trotzdem sind die allesamt sehr lustig und schön. Und treffen auch meinen Geschmack.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.