von AsuraStrike | 03.09.2011 | eingestellt unter: Science-Fiction

Sedition Wars: Firebrand Powersuits

Die Firebrands von Sedition Wars bekommen zur Unterstützung ein paar richtig schwere Jungs – den T.H.I. Utility Carapace’s. Diese Powersuits von Thorn Heavy Industries bilden eine spannende neue Erweiterung zur bisherigen Miniaturenreihe des Newcomers. Wem die bisherigen Modelle der Humanoiden zu „zart besaitet“ waren, der hat nun endlich die Möglichkeit, diese massigen Exoskelette ins Spiel zu bringen. Bei diesen harten Jungs findet man unter der harten Schale nur einen umso härteren Kern. Wenn ich die Herren dann vorstellen dürfte: Mattock (gelb) und Maul (weiß).

Studio McVey - Firebrand - Maul front Studio McVey - Firebrand - Maul side Studio McVey - Firebrand - Maul back

Studio McVey - Firebrand - Mattock front Studio McVey - Firebrand - Mattock back

Die 28mm Resinmodelle bestehen aus 8 Einzelteilen und können wahlweise mit geschlossenem oder offenem Visier gebaut werden. Neben dem über 40mm hohen Modell ist im Lieferumfang natürlich auch eine passende Base (40mm) enthalten. Laut Hersteller werden diese jeweils 21,99 GBP kosten. Wer lieber zwei Kneifzangen oder zwei Knarren anbringen möchte, kann für 1,99 GBP das jeweils andere Arm-Set dazu kaufen.

Quelle: Sedition Wars

AsuraStrike

Robert, Redakteuraspirant. Tabletopspieler seit 2008. Warmachine/Hordes, Infinity, Freebooter's Fate. Offizieller Infinity Demogeber (Dresden, Chemnitz, Freiberg).

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity: Mehr Third Offensive Previews

18.10.20181
  • Science-Fiction

Onslaught Miniatures: Neue Previews

18.10.2018
  • Science-Fiction

Wargame Exclusive: Neue Preview

18.10.20183

Kommentare

  • Hm… Sieht mir aus wie ein besonders schlimmer Fall des Space-Marine-Rüstungs-Problems. Der Mensch, der in die Rüstung passt, hat seine Gelenke ganz wo anders als ich. Oder einfach mehr davon. Oder er hat keine Arme und Beine, dann passt er da rein.

    Schade eigentlich, denn die Dinger sehen Sahne aus!

  • Die Püppchen sind ja wirklich hübsch, aber 22 (in Worten zweiundzwanzig) Pfund plus evtl. anfallende Versandkosten sind ein mehr als stolzer Preis.
    Für das Geld stelle ich mir lieber noch einen Ma.K. in die Vitrine.

  • Bedenkt es ist Resin und das Modell dürfte Ogergröße haben.

    Die ganzen Oger-Chars die heute erscheinen kosten 30 EUR und sind lediglich aus Finecast (kein Vergleich zum McVey Resin).

  • Sehr schick, die gefallen mir richtig gut!

    @tigr: Sind die Firebrands nicht Klonrebellen? Es wäre also zumindest möglich, dass die Piloten dafür gezüchtet sind, in diese Anzüge zu passen.

    • Mit dem Hintergrund kenne ich mich nicht aus. Kann natürlich sein, dass die superwinzige Ärmchen und Beinchen hat oder gar keine und das neural steuern. Man kann auch einfach die Klappe zu machen und sie als Roboter spielen.

      Aber wenn das Exoskelette sein sollen und die Arme und Beine in denen des Anzugs stecken sollen, dann stell‘ dich mal vor den Spiegel und guck, wieviel Abstand zwischen Oberarm und Torso ist, wenn du die Arme grade nach unten hängen lässt.Bei mir sind das so ca. 5 cm.
      Bei denen ist, wenn man annimmt, dass die Rüstungsplatten aus Papier sind, zwei Köpfe Abstand dazwischen. Das sind je nach Kopf so ca. 50 cm insgesamt.
      Und meine Beine wachsen unten aus dem Torso, die sind nicht seitlich festgemacht. Breitbeinig drin stehen ist aber auch nicht, da die ja oben abgeschlossen sind und dir beim ersten Schritt den Oberschenkel brechen würden.

      Wie gesagt: ich finde, sie sehen ultranice aus, aber wenn schon dieses Design, dann hätte man sie noch was größer machen und als Läufer einsetzen sollen, wo im Torso genug Raum für ein Cockpit ist. Oder so ne Art Mini-Dreadnaught mit implantiertem „Piloten“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück