von Dennis | 03.12.2011 | eingestellt unter: Reviews, Warpath/Deadzone

Review: Warpath Marauders

Hinter dem 3. Türchen versteckt sich die Review zu den Sci-Fi Orks von Mantics Warpath, die Marauder.

Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders

Bereits auf der Spiel erhältlich, haben wir uns die Plastikgussrahmen der Grunts (10 Miniaturen 15,99 EUR) und den Warlord aus Zinn (12,99 EUR) gesichert.

Mantic Games - Warpath Marauders

Das Recycling der Grundkörper ist so eine Sache die stark polarisiert und diskussionswürdig ist. Stört es nur, weil man weiß, dass Teile wiederverwendet wurden, oder passt es vom Design her nicht? Tendenziell eher ersteres.

Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders

Denn grundsätzlich lassen sich die wiederverwendeten Teile auch für Sci-Fi verwenden. Mehr stören Unsinnigkeiten wie nicht einheitliche Klebestellen oder feste Köpfe, wobei Mantic hier dazugelernt haben und den Maraudern anstelle von Stiften nun Kugelgelenke zur Befestigung der Köpfe verpasst haben.

Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders

Die Bitzdichte ist schon höher als bei den Orks für Kings of War, aber immer noch etwas knapp, gerade wenn man die Anzahl an Armen und deren Verwendungsmöglichkeiten betrachtet.

Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders

Die Gussqualität ist gut, die Detailschärfe könnte etwas höher sein, aber insgesamt ist es in Ordnung. Gussgrate sind im üblichen Maß vorhanden und geben sich aufgrund der Herkunft aus dem Hause Renedra nichts mit den Mitbewerbern. Bei der Zinnfigur sieht es etwas anders aus, da verläuft die Gusslinie etwas unglücklick über einige Details, aber das lässt sich bei dem Modell kaum vermeiden.

Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders

Der Größenvergleich darf natürlich nicht fehlen. Die Grunts sind stämmig gebaut, aber nicht überzeichnet. Sie fallen schmaler aus als ihr GW Gegenstück, aber sind immer noch stattlich und für Sci-Fi Orks angemessen groß. Wenn man sich dann noch den Warlord ansieht, dieser ist wirklich gewaltig, was u.a. der Vergleich mit einem Chaos Terminator zeigt.

Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders

Das Design der Marauders ist eigenständig und gerade der Warlord weiß zu überzeugen. Viele Details, anständige Größe und schicke Pose.
Die regulären Grunts kämpfen leider mit einer etwas eigenartigen Komik, man versucht den Charmer der alten Rogue Trader Orks einzufangen, was teilweise auch gelingt aber in Anbetracht kleinerer Unzulänglichkeiten bei der Modularität der Einzelteile etwas leidet.

Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders
Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders Mantic Games - Warpath Marauders

Anmerkung zu den Bases: Bei den uns vorliegenden Miniaturen lagen keine Warpath Bases dabei (Mit Ausnahme des Warlords), da diese zu dem Zeitpunkt nicht verfügbar waren, weshalb die Modelle hier mit den flachen Renedra Bases gezeigt werden.

Fazit
Die Marauders sind ein interessanter Ansatz, der leider unter ein paar Fehlern leidet, die man bei Mantic mit der Menge an Erfahrung, die man besitzt, nicht hätte machen müssen. So wäre mehr Modularität und auch gewisse Redundanzen in der Bitzauswahl ein großes Plus gewesen. Zusammen mit einem Preis,  der gerade bei den kleineren Boxen etwas zu hoch angesetzt ist (15,99 EUR für 10 Modelle auf diesem Niveau sind zu viel im Vergleich mit dem Marktführer, auch wenn Games Workshops “Orks mit Hohlkreuz” ebenfalls nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sind).

Dennoch, dank der größeren Boxen bieten sich die Marauder für Massenarmeen an, man darf gespannt bleiben was noch erscheint. Gerade in der Masse wirken die Modelle stimmig.

Warpath ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Link: Mantic Games

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Steel Behemoth

29.11.201725
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Lord of Horror

23.11.20176

Kommentare

  • Das Design an sich finde ich noch akzeptabel. Qualität ebenso.

    Die Fantasy-Rüstungen könnte man mit Bitz und richtiger Bemalung vielleicht auch noch in die Zukunft retten.

    Wo Mantic mich aber verloren hat, waren SciFi-Truppen, die barfuß durch die Gegend latschen. Ja, als GW Orkze durchaus evtl. akzeptabel.

    Aber vor dem Mantic-Hintergrund, dass es Söldner sind, geht das gar nicht. (Noch weniger als die Stulpen-Lederstiefel zu den “SciFi”-Rüstungen der Forge Fathers!)

    • zum Thema Realismus:

      GW hat die dollen SpaceMarines welche Rüstungen in ihren Ordensfarben tragen (das kann bisweilen recht bunt sein), egal auf welchen Planeten sie eingesetzt werden.
      Stellen wir uns mal vor, die Blood Angels werden auf einem Eisplaneten eingesetzt…….leichtere Ziele gibt es doch kaum noch.

      Und alle die hier mal wieder GW-Bashing vermuten: Nein, soll es nicht sein. Mir geht es nur darum: Wenn man Realismus verlangt dann konsequent von Allen.

      Ich persönlich mag die Weltraumritter und finds stylisch wenn sie ihre bunten Panzerungen tragen aber genauso passend finde ich barfüßige Orkze.

  • hm, ja die orks sind zwar weit entfernt von schön meiner meinung nach. aber anscheinend gusstechnisch gut und solide.

    wie im review schon genannt, der boss hat mich auf den fotos jetzt auch positiv überrascht. die größe kam nicht so rüber anfänglich, finde ich ziemlich gut und aus anderen perspektiven wirkt die pose auch net so komisch wie ursprünglich.

  • Ich finde den Warlord immer noch katastrophal. Leider haben auch die Bilder aus anderen Perspektiven hier das nicht ändern können. Der Pose fehlt jegliche Ausdrucksstärke, er sieht einfach unglücklich und verdreht aus, von den völlig verhunzten Proportionen gar nicht zu sprechen. So etwas würde ich als Line Trooper schon nicht haben wollen, als 12,99 € Charaktermodell ist es, für mich, ne Zumutung. GW, Freebooter, Corvus Belli zeigen uns, dass das auch ganz anders geht.

    Auch der “90er-Jahre-Charme” der Grunts ist so gar nichts für mich. Die Detaildichte ist auf jeden Fall höher, als vor 20 Jahren üblich, das zeigen die Nahaufnahmen hier. Auch scheinen da deutlich mehr Bitz auf den Gußrahmen zu sein, als ich aufgrund erster Reaktionen befürchtet hatte. Leider hilft das aber alles nichts, wenn mich das Design so abstößt.

  • Finde es auch lustig, dass ausgerechnet die Pose des Chefs gelobt wird. Die geht echt gar nicht!

    Achja: hohlkreuz-Orks ftw!!!111 😀

    Ansonsten gutes Review! Man kann ja nicht immer einer Meinung sein 😉

  • Also mir haben die Warpath Orks auch optisch nicht wirklich gefallen, vor allem der Warlord nicht, bis ich sie dann auf der Spiel dann bemalt in der Hand hatte.
    In echt kommen die viel besser rüber, und der Warlord ist wirklich ein Klasse Charaktermodell, ordentlich gross mit vielen Details. Auch die Pose sieht nicht mehr ganz so schlimm aus wenn der erstmal bemalt ist…

  • Der Warlord ist bis auf die Pose recht ansehnlich die Gunts finde ich allerdings nicht sehr gelungen.

  • Also ich finde die einfach nur unglücklich.
    Die sehen genauso gut bzw. schlecht aus wie die GW GorkaMorka Orks der 90-er Jahre……für damals echt nicht schlecht, aber für heutige Zeiten einfach nur minderwärtig.
    Wenn der Preis noch reizen würde, ok, dann könnte man für Massenarmeen drüber nachdenken, aber für die paar Euronen die man da spart kommen die mir nicht ins Haus.
    Der Boss hingegen gefällt mir garnicht so schlecht, aber hier ist eindeutig das Proportionsproblem zwischen Beinen und Oberkörper ein K.O. Kriterium für mich.

    Trotzdem Danke für die Review, ist gut geschrieben und hat ihren Informations-Zweck erfüllt.

  • Alles in allem eine gute review

    die modelle an sich finde ich einfach nur hässlich …. was wie ich zugeben muss reine Geschmackssache ist der guss der Fantasy modelle war ok also nehme ich an dass diese hier auf gleichem/besseren level sind
    Die sache mit dem recycling finde ich besonders schade weil ich eigentlich gehofft habe sie hätten aus der kritik zu den doch abartig hässlichen fantasy Orks gelernt 😀
    aber wie gesagt …Geschmackssache !

    Die pose des Warlords finde ich allerdings auch relativ unpassend…..es sieht einfach erzwungen aus…..kann aber auch sein dass das modell in “echt” besser rüberkommt als auf fotos….

    alles in allem würd ich den modellen objektiv wohl ne 7/10 geben
    subjektiv aber wohl ne 3,5 / 10

    ich mag meine Orks als Pilze mit Entenärschen

  • “Stört es nur, weil man weiß, dass Teile wiederverwendet wurden, oder passt es vom Design her nicht? Tendenziell eher ersteres.”

    Sorry aber barfüßige Orks passen auch einfach vom Design her nicht 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen