von Dennis | 05.04.2011 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Grey Knight Terminatoren / Paladine

Die Grey Knight Terminatoren erhalten eine Neuauflage aus Plastik und decken direkt 2 Auswahlen des Codex ab.

Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren

In 3 Gussrahmen befinden sich über 150 Teile, aus denen sich 5 Terminatoren basteln lassen.

Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren

Es gibt zahlreiche Details und viele Optionen. Die Gussqualität ist auf hohem Niveau und der Platz in den Gussrahmen mehr als nur optimal ausgenutzt. Lediglich die Plastizität mancher Teile ist aufgrund der Nachteile des Plastikguss (Hinterschneidungen) nicht überall optimal, wie Beispielsweise an den Beinen.

Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren

Hier eine Nahaufnahme der Beine. Die Oberkörper sind sehr detailverliebt und Reinheitssiegeln, Inschriften und Gravuren überzogen.

Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren

Die neuen Bausätze lassen häufig viele Möglichkeiten für dynamische Posen zu, so auch die Grey Knights. Daher haben wir als erstes die Beine auf Bases geklebt. Bei den Resinbases handelt es sich um Exemplare aus der Planet Fantasy Hobbyrange. Es empfiehlt sich die Figuren erstmal mit Bluetac zu positionieren, um zu schauen wie die Pose am besten herüber kommt. Die Verzierungen an der Brustplatte der Terminatoren schränken die Positionsfreiheit leider stellenweise ein.

Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren

So gibt es 3 schwere Waffenoptionen die in der Box enthalten sind, ebenso wie verschiedene Nahkampfwaffen wie die Säbel, Schwerter und Hellebarden.

Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren

Hier sind ein paar Vergleichsbilder mit einem alten Grey Knight Charaktermodell aus Zinn, sowie einem weiterne Bild mit einem regulären Space Marine Terminator. Das letzte Bild zeigt einen Grey Knight mit einem Space Hulk Terminator sowie einem Chaos Space Marine Terminator.

Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren Warhammer 40.000 - Grey Knight Terminatoren

Fazit
Die Box bietet ein paar sehr schicke Miniaturen, mit vielen Möglichkeiten, die mit etwas Kreativität auch außerhalb der Reihen der Grey Knights eingesetzt werden können. Beispielsweise als Grundlage für Pre-Heresy Terminatoren oder ähnliches.
Die Zahlreichen Bitz sind auch eine großartige Bereicherung für den Fundus eines jeden Space Marine Spieler um damit Veteranen und Charaktermodelle umzubauen und aufzuwerten. Störend ist der sehr hohe Preis von 7 EUR pro Plastikmodell, den bereits die anderen Terminatorenbausätze vorgelegt haben, da man für den Preis von 35 EUR lediglich 5 Modelle erhält.

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Freebooters Fate
  • Reviews

Review: Freebooter’s Fate Ironball

13.01.20188
  • Reviews
  • Zubehör

Review: Kraken Wargames Punktezähler

11.01.20183
  • Brettspiele
  • Reviews

Review: Aristeia! Grundbox

03.01.20188

Kommentare

  • hallo, eine Gute Review, aber eine kleine Sache habe ich zu bemängeln: Der größenvergleich zwischen altem und neuem Grey Knight ist nicht sehr gelungen, da die neuen auf doppelt so hohen Bases stehen. Wäre also empfehlenswert, beide auf der selben Ausgangsgröße darzustellen.

  • schönes review, finde sie sind immer noch die best aussehendsten figuren der neuerscheinung. die optionen (apothecarius!) scheinen auch lohnend.
    hätte es nur schöner gefunden, wenn beim “vergleichsbild” alle auf nem ebenen base oder ohne base gwesen wäre, verzerrt leider etwas, aber ads ist nur minimale kritik.

    @preis nach meinem persönlichen gefühl finde ich die gw terminatorpreise noch relativ ertragbar irgendwie, die einheiten sind, trotz der 5 modelle immer 200 punkte und mehr, liefern massig bits und “große” modelle.

  • Danke für den Bericht.
    Sieht es nur so aus oder sind mit ein bisschen Bastelarbeit und Neodymmagneten die schweren Waffen optional am Arm wechselbar?

  • Das Review ist gut und deckt sich mal wieder ziemlich genau mit meinen Meinungen zu den Terminatoren. Mein einziger kritikpunkt wurde schon genannt – der Größenvergleich auf unterschiedlich hohen Bases. Auch den Preis finde ich hier mal irgendwie in Ordnung – immerhin zahlen wir jetzt schon seit Urzeiten 35 Euro für 5 Plastikterminatoren – und die Grey Knights bieten dabei wesentlich mehr Optionen als bspw. die normalen Marine-Terminatoren…

  • mit etwas Bastelarbeit kannst du auch die zweite schwere Waffe (ich hab Psibolter und Erlöser Flammenwerfer genommen) an einem Sturmbolterarm anbringen ohne das es komisch aussieht. Du musst nur den Rand wo die schwere Waffe normalerweise in den Arm einklippt abschneiden und das Loch in der schweren Waffe so trapieren das es nicht zu sehen ist.

    Geht ganz gut ohne Magnete wenn du nen Paladin Trupp mit zwei schweren Waffen möchtest. Der Psipulser allerdings ist zu klobig für eine Waffentransplantation an einen STurmbolter Arm…den würde ich evtl. auf ne Energiefaust kleben oder aber die seite mit dem Loch zumachen und dann an nem Sturmkanonenarm von nem normalen Termi befestigen…

    Ich habe noch einen alten Inquisitor Terminator über der jetzt zum Großmeister mit Psilenser umgebaut wird. Zum Glück sind noch Arme über *ggg*.

    • Jop, die zusätzlichen Arme und Waffen sind wirklich gut und eignen sich auch um zB den alten Zinn-Terminator-skriptor nach GK Codex umzubauen…

  • Einfach nur WOW!

    Im Vergleich zu den normalen Termi-Gussrahmen spielt dieser hier in einer ganz anderen Liga.

    Diese vielen Details und Optionen erschlagen einen ja förmlich. Falls man nicht alles magnetisiert hat man am Ende eine Menge Bitz übrig, die sich fast gut verbraten lassen.

    Besonders gut gefällt mir ebenso der Termi-Apothecarius. 🙂

  • Ist der linke Arm vom Apothecarius wirklich so grausam detailarm oder fehlt da noch was? Ich fände es sehr Schade, dass gerade die Seite (oben) die man sieht nahezu keine Details hätte.

  • 6 Schulterpanzerpaare die ziemlich gleich aussehen und bei den Chaoten sind sie natürlich abgezählt, aber individueller – ein deutliches “oh männö” vom Chaos her 😉 Das ist ja sowas von ungerecht …

  • Ausser Knöpfen hast du beim Apothecary Arm nix Detailiertes dran…warum auch ? Seitlich wie es sein soll das Helix. Der soll doch modular gehalten sein das du ihn auch woanders einsetzen kannst in jeder Legion die Apos in Termirüstung zulässt also z.B. auch Sanguiniuspriester oder Dark Angels…Oben drauf sind wie gewohnt die Monitore…

    Der Inquisitor Terminator den ich über hatte (der mit bionischem Bein aus Metall) hat jetzt übrigens seinen Psylenser bekommen….ach du meine $§%§%….er passt ganz gut an den ausgestreckten Grey Knight Arm der noch über war…allerdings geht der Lenser bis über die Hand hinaus und ragt wie eine Kanone vom jetzigen Großmeister weg *ggg*…zusammen mit der offenen Hand ergibt das ne richtig derbe Pose…also man kann ALLE schweren Waffen ohne Magneten an die Grey Knight Arme verbauen wenn etwas umgebaut wird (hier kürzen der Siegelbänder am Schulterpanzer sonst hätte es nicht gepasst plus abschneiden der Armgelenkdetailierung damit die Waffe aufgeklebt werden kann)…gut das ein Paar Schulterpanzer
    und drei Armpaare nach dem Bau über sind…Das Kit ist prima…heute gehts an die Servos plus Umbau eines Techmarines mit Konversionsstrahler und Psihelebarde…

    • Ich meine damit vor allem die vollkommen plane Fläche obendrauf, was eigentlich ein Blick von oben auf eine geschlossene Faust sein sollte. Komischerweise scheint das außer mir niemand zu stören, insofern ists dann vielleicht ja doch egal, aber ich dachte ich weise mal darauf hin, weil es nämlich vor allem weil der Rest so detailiert ist auf mich extrem störend wirkt wenn einige Teile schlicht nicht modelliert wurden, aus welchen Gründen auch immer.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen