von Christian/Fritz | 23.11.2011 | eingestellt unter: Freebooters Fate, Reviews

Review: Deep Jungle

Rund anderthalb Jahre nach dem Erscheinen des Piratenskirmishs Freebooter’s Fate präsentieren Freebooter Miniatures unter der Leitung des Oberpiraten  Werner Klocke den Ergänzungsband “Deep Jungle”. Wir haben für Euch einen Blick in das Buch geworfen.

Für 25,90 Euro bekommt der Leser ein 80 Seiten umfassendes, vollfarbiges Buch als Softcover.


Das Buch verlagert die Schlachten von Longfall, dem Schauplatz von Freebooter’s Fate aus dem Grundregelbuch, in den tiefen und dichten Dschungel um die Stadt herum. Hier mischen sich nun die flinken und knapp bekleideten Kriegerinnen der Amazonen in die Scharmützel der anderen Fraktionen ein. Ich höre einige von Euch bereits enttäuscht fragen: “Warum Amazonen und keine untoten Piraten?”. Dazu äußert sich Werner Klocke im Vorwort:

“Die Amazonen als Mannschaft geisterten schon länger in unseren Köpfen herum. Zum einen benötigte der dichte, weitläufige Dschungel um Longfall herum dringend ein paar Bewohner, zum anderen sind weibliche Charakterdarstellungen eine unserer anerkannten Spezialitäten. Da lag es nahe, beides zu kombinieren.”

Damit wäre diese Frage vorerst beantwortet, oder?

Ersteindruck

Der erste Eindruck beim Überfliegen des Buches ist durchweg positiv: Um der Verschiebung des Settings gerecht zu werden, gibt es neue Regeln für die Verwendung und Platzierung von Gelände in den Spielen. Ein Kapitel widmet sich den neuen Aktionen und Sonderaktionen für die Miniaturen. Darüber hinaus werden – neben den bereits erwähnten Amazonen – neue Charaktere für die bisherigen Fraktionen der Piraten, Bruderschaft, Imperialen Armada und Goblins in die Welt von Freebooter’s Fate eingeführt. Abgerundet wird das ganze durch verschiedene Kurzgeschichten, das liebevoll gestaltete Cover, Artworks und viele Fotos, in denen die Miniaturen stilvoll in Szene gesetzt werden. Zu den Artworks gehört nun auch eine Weltkarte auf der Umschlaginnenseite.  Damit erfüllt sich ein Wunsch der Spieler, die eine solche im Grundregelbuch vermisst haben. Zudem gibt es einen alphabetisch geordneten Index, der angibt, ob die entsprechende Regel oder Fähigkeit im Grundregelwerk oder im Erweiterungsbuch zu finden ist, inklusive dazugehöriger Seitenzahl.

Beim etwas intensiveren stöbern im Buch  stößt man aber auf einen etwas ärgerlichen Fehldruck: Auf Seite 51 werden die beiden zusammengehörenden Goblincharaktere El Charro und Pujamen vorgestellt. Hier wurde die Konzeptzeichnung und die Profilwerte von El Charro doppelt abgedruckt, die von Pujamen fehlen. Allerdings lag unserer Ausgabe von Deep Jungle die Charakterkarte von Pujamen bei. Diese passt farblich haargenau vor den Farbverlauf der Seite und kann damit in das Buch eingeklebt werden ohne dass es weiter auffällt. Bei dem ansonsten hohen Qualität des Buches ist so ein Fehler umso ärgerlicher, der mit der Karte aber gut gelöst wurde.

Gelände

Aufgrund der Sonderregeln der Amazonen, wie beispielsweise Dschungelkriegerin und Waldläuferin, erhält das in Freebooter’s Fate sowieso schon (überlebens-) wichtige Gelände eine Bedeutungssteigerung. Daher wurden die Regeln etwas erweitert und verfeinert. Diese überarbeiteten Regeln ergänzen und aktualisieren die Geländeregeln aus dem Grundregelbuch. Das Gelände wird nun in verschiedene Arten (Gebäude, Sumpf, Wald etc.) eingeteilt, die wiederum einem bestimmten Geländetyp (Dicht, Hinderlich, Massiv) zugeordnet werden. Die Geländetypen beeinflussen die Bewegungs- und Sichtmöglichkeiten der Miniaturen im Spiel. Da einige Mannschaften den Kampf in bestimmten Geländetypen bevorzugen , wird bei der Platzierung des Geländes zu Spielbeginn eine Obergrenze eingeführt. So darf jeder Spieler maximal drei Geländestücke eines bestimmten Typs aufstellen.

Die Mannschaften

Mittelpunkt von Deep Jungle ist natürlich die Fraktion der Amazonen. Diese werden in dem Band ausführlich vorgestellt. Der geneigte Spieler hat die Wahl zwischen zwei Anführerinnen, sechs Spezialistinnen (inkl. einer Wildkatze die als Spezialistin zählt) und zwei Gefolgsleuten. Wählt man Pehua als Anführerin spielt man eher Fernkampforientiert, da sie die Gefolgsleute der Matqueh-Kriegerinnen zu ihrer Ehrengarde ernennen kann und diese dadurch die Fähigkeit Sturmschuss bekommen. Yolcameh dagegen bevorzugt die Nahkämpferinnen der Chicomeh als ihre Ehrengarde und macht diese Furchtlos. Viele der Spezialistinnen demonstrieren ihre Verbundenheit mit dem Dschungel durch das Imitieren von Tieren in Aussehen und Kampfstil. Tocatl nutzt dabei Spinnen als ihr Vorbild, während Occepa den Schädel und die Haut eines Krokodils als Rüstungs verwendet. Macati imitiert die Gestalt einer Gottesanbeterin, um ihre Feinde das fürchten zu lehren, und Tecuani kann von bis zu drei Wildkatzen begleitet werden.

Die Piraten erhalten zwei neue Anführer: Die heißblütige und leicht reizbare Regicide und den berühmt berüchtigten einäugigen Barco Malcaduco. Die Spezialisten werden um ebenfalls zwei neue Charaktere erweitert: Ex Käpt’n Jack, der nicht nicht nur ein sondern zwei Holzbeine  hat und ein bisschen wirr im Kopf ist. Der andere ist der Frauenschwarm Casimeere Flynn.

 

Die Imperiale Armade bekommt mit Jarròno einen neuen Anführer, den zwar keiner seiner Gefolgsleute ernst nimmt, der sich aber die Loyalität seiner Untergebenen durch Geschenke sichert. Er kann die regulären Seesoldaten zu seiner Ehrengarde ernennen.  Spieltechnisch interessant ist der Spezialist Ahondaro. Dieser kann mit seiner Sonderfähigkeit Brandrodung ein Geländestück zerstören und durch ein gleichgroßes Stück unwegsames Gelände ersetzen. Zudem kann er für seine Mannschaftsmitglieder Barrikaden errichten und ihnen damit zusätzliche Deckung verschaffen. Die Asaltores sind die neuen Gefolgsleute, die mit ihren Sturmarquebusen zwar eine kürzere Reichweite als die normalen Schützen haben, aber dank eines Bajonetts auch im Nahkampf mitmischen können.

Chulo Bulo ist der neue Anführer für die Goblins der trotz seines Alters recht gut zu Fuß und darüber hinaus noch sehr gerissen ist. Er kann sich von der Spezialistin Momma Galina begleiten lassen. Diese unglaublich beleibte (um nicht sogar zu sagen fette) Goblinfrau ist so vernarrt ihr “Baby”  Chulo, dass sie einmal pro Spiel mit ihm den Platz tauschen kann, um ihren kleinen Liebling vor gegnerischem Schaden zu bewahren. Darüber hinaus verschiesst sie mit ihrer Pistole schwere Eisenpfeile, die mit etwas Glück mehrere hintereinander stehende Modelle treffen und durchschlagen kann. El Charro und Pujamen werden im Doppelpack angeheuert. Tragen sie sich Huckepack, gelten sie als ein Modell und können gemeinsam Gegner bekämpfen. Der letzte Neuling für die Goblins heißt Grogg und bewegt sich nur noch in einem großen und schweren Fass durch die Gegend. Dieses gewährt ihm Schutz vor gegnerischem Beschuss und er kann sich in seinem Faß einigeln, indem er den Deckel schliesst. In diesem “stationären” Zustand fungiert er als Deckung und Verteidigtes Hindernis für seine grünhäutigen Kollegen.

 

Der Dottore für die Fraktion der Bruderschaft ist ein Anführer, der seine Untergebenen aus der zweiten Reihe unterstützt und ihre Wunden versorgen kann. Zusätzlich ist er durch die langen Jahre der täglichen Arbeit immun gegen Gifte geworden. Seine Mannschaftskollegen kann er mit dem Gift Toccasana, dem bisher einzigen Ausrüstungsgegenstand  in der Welt von Freebooter’s Fate, weiter aufputschen, wobei leider noch das Risiko von Nebenwirkungen für den Konsumenten besteht. Spezialist Colpo di Mano vernebelt mit mit seinen Rauchbomben die Sicht der gegnerischen Schützen und minimiert so das Risiko der Assassinen auf dem langen Weg in den Nahkampf von gegnerischen Kugeln getroffen zu werden. Adombra sorgt derweil mit ihrer Armbrust für die benötigte Fernkampfunterstützung. Der Battiore ist ein neuer Gefolgsmann, der als Kanonenfutter angeheuert wird und mit seiner Keule  nicht gerade für seine subtile Vorgehensweise bekannt ist.

 

Fidanzata ist die einzige neue Söldnerin in Deep Jungle. Mit ihrer Fähigkeit als Tierbändigerin kontrolliert sie bis zu drei Rattenschwärme, die die Stellungen des Gegners wie eine Flutwelle überrollen. Eine größere Auswahl an neuen Söldner wäre unseres Erachtens allerdings wünschenswert gewesen.

 

Szenarien

Im gleichnamigen Kapitel werden fünf neue Szenarien vorgestellt. Diese finden alle im tiefen dunklen Dschungel statt, und beinhalten offene Auseinandersetzungen von bis zu vier Mannschaften, eine spaßige Jagd auf Dodos, Angreifer und Verteidiger, eine Durchbruchsmission und ein Szenario im strömenden Monsunregen. Abgeschlossen wird das Kapitel mit einer Minikampagne aus drei Szenarien, die in einer dramatischen Schlacht um und auf einer Stufenpyramide gipfelt. Damit gibt es insgesamt acht abwechslungsreiche Missionen.

 

Fazit

Insgesamt macht Deep Jungle einen rundum gelungenen Eindruck. Kleinere Kritikpunkte existieren (nur eine neue Söldnerin, Druckfehler der Pujamen Karte, das Fehlen weitere Ausrüstungsgegenstände), sind aber alles in allem zu verschmerzen.

Für einem dem Umfang und der Qualität angemessen Preis von knapp 26 Euro bietet Deep Jungle dem Freibeuterherz alles was es begehrt: Ein optisch ansprechendes Buch, neue Regeln und Szenarien, geschrieben mit den freebootertypischen Texten und Humor und weiteren netten Details (Weltkarte, Index). Verbunden mit den zahlreichen neuen lustigen und abwechslungsreichen Charakteren, wird dieses Erweiterungsbuch fast schon zu einem Pflichtkauf für angehende Kapitäne.

Für alle diejenigen, die sich nicht mit Amazonen anfreunden können, macht Werner Klocke Hoffnung auf weitere Ergänzungen:

Wir mussten ein paar schwierige Entscheidungen treffen, denn ein Buch hat immer eine endliche Anzahl von Seiten und alles, was in unseren Büchern erscheint, soll Hand und Fuß haben. Und so sind ein paar Dinge außen vor geblieben, die einfach noch etwas Feinschliff benötigen. Aber keine Bange: Wir haben noch genug Ideen für ein dutzend Bücher und wenn Ihr uns weiterhin so großartig unterstützt, dann werden wir sie Euch eines Tages auch präsentieren können.

Link: Freebooter Miniatures

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Freebooters Fate

Freebooter’s Fate: Dezember Neuheiten

10.12.201714
  • Freebooters Fate

Freebooter’s Fate: November Neuheiten

13.11.201718
  • Freebooters Fate

Tabletop Workshop: Ironball

24.10.201712

Kommentare

  • Das Konzept welches sie verfolgen (neues Buch, neues Setting, neue Regeln und für jede Fraktion neue Figuren)hört sich sehr gelungen an (hab ich schon bei Chronopia gemocht, ich hoffe sie werden damit aber mehr Erfolg haben) Auch der Index mit Verweis auf dem Hauptregelwerk finde ich sehr gut.

  • Der Index und das Verzeichnis aller Charaktere am Ende des Buches ist auf jeden Fall eine willkommene Hilfe, um sich Übersicht zu verschaffen.
    Meiner Ausgabe lag allerdings keine Charakterkarte bei, um den Druckfehler zu beheben.
    Viel ärgerlicher finde ich allerdings, dass das Buch so dünn ausgefallen ist. Im Vergleich zum ersten Regelbuch, das ja den gleichen Preis hat, fehlen immerhin 30 Seiten. Mit ein paar Söldnern mehr hätte man noch einige Seiten füllen und ein meiner Meinung nach kompletteres Produkt abliefern können.

  • Den Aufkleber habe ich auf der Spiel dabei bekommen. Im Zweifel einfach mal an die Freebooters wenden, dann bekommst Du das sicherlich zugeschickt, hat zumindest Hendrik (=Morkin) so im Freebooters angedeutet, wenn ich mich nicht irre.

  • Klar bekommt man das zugeschickt. Schon ärgerlich mit dem Fehldruck, aber nun gut. Ist eben so.

    Ich finde auch gerade die neuen Regeln wie Herunterziehen oder Nahkampf auf unterschiedlichen Höhenstufen waren nötig und komplettieren die Regeln.
    Klar mehr Söldner hätte man machen können, aber z.B. ich spiele auch so gut wie nie einen. Die eigene Mannschaft hat genug Auswahl (gerade jetzt!) und es gibt genügend Typen von Söldnern (Fernkämpfer, Heiler, Nahkämpfer, Tierbändiger …).

    Auch wenn ich eher der SciFi oder MittelalterFantasy Fan bin kann ich nur immer wieder sagen:
    Freebooters Fate ist aktuell DAS Spiel für mich (gerade als Berufstätiger mit wenig Zeit). Die Grundregeln des Skirmishers sind sehr schnell erlernt und man kann sofort loslegen. Der Treffer-Mechanismus ist genial und super spannend gelöst (erfordert Überlegung/Können/Menschenkenntnis). Die Miniaturen sind größtenteils Spitze. Der Fluff ist witzig geschrieben. Das Szenario liebevoll ausgearbeitet. An Taktik fehlt es ebenfalls nicht.

    Es ist quasi das TT-Spiel was ich TT-Fremden Personen zuerst zeigen würde/werde. Das gerade auch Damen hier Spaß haben dürften liegt auf der Hand.

    Das es ein deutsches Produkt ist, ist natürlich ein willkommender Nebeneffekt. Geld bleibt im Land und unterstützt unsere Mitmenschen. Direkter Kontakt zu den Machern. Auf Wünsche wird eingegangen.

    Was soll man sagen außer: Probiert es aus!

    (Klingt nach Fanboy ^^; werde aber auch oft von richtigen Fanboys missbilligend kommentiert, wenn ich Kritik zum Spiel äußere; bin kein “Schwarz/Weiß-Seher”)

    Gruß,
    Jan

  • Kann ich so nur unterstützen. Noch nie sind meine Kollegen aus meinen Club so schnell irgendwo drauf eingestiegen und da ich 2 komplette Mannschaften habe, kann auch einer ohne Mannschaft mitmachen. Ich habe da die Piraden und die Bruderschaft. Die anderen beiden Amazonen und Imperial Armada. Sehr schön sind da auch die 4er Szenario. Was auch toll ist. Wenn man sich eine komplette Manschaft zulegt reicht es auch locker für je Mannschaft auch für 2 Spieler. Und die Minis vor Werner Klocke erst. Der Mehrwert ist also immens. Wirklich empfehlenswert.

  • Habe hier die Amazonen stehen und muss sagen klasse skulpts. Die FF bücher erinnern mich immer mehr an die von Privateerpress. Immer ein paar Geschichten und für alle was neues. Ich kann es kaum erwarten die Gottesnanbeterinnen Amazone und die Pantherbändigerin zu sehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen