von Dennis | 18.01.2011 | eingestellt unter: Reviews

Review: Dark Art Miniatures Resinbases

Auch in England produziert man Resinbases, so wie bei Dark Art Miniatures.

Dark Art Miniatures bietet ein Endzeit-Gladiatoren Spiel an und außerdem 6 verschiedene Designs an Bases (Lava, Rocky, Urban, Infested, Desert, Ice) von denen wir ein paar genauer betrachten werden. Jedes Design ist in den Größen 25mm Rund, 40mm Rund und 60mm Rund erhältlich. Neben den Einzelsets gibt es auch große Bundles, wie unten zu sehen.

Dark Art Miniatures - Lava Bases Dark Art Miniatures - Rocky Bases Dark Art Miniatures - Urban Bases

Die Designs sind schick und sind verfügen über einige Aufbauten, aber noch so im Rahmen, dass man darauf Figuren positionieren kann.

Dark Art Miniatures - Lava Base 40mm Dark Art Miniatures - Rocky Base 25mm Dark Art Miniatures - Rocky Base 40mm Dark Art Miniatures - Urban Base 25mm

Die Gussqualität ist leider etwas unterdurchschnittlich, viele Bläschen dafür aber gute Details. Die Unterseiten sind teils abgeschliffen, aber insgesamt gerade genug gegossen um nicht zu wackeln.

Dark Art Miniatures Dark Art Miniatures Dark Art Miniatures Dark Art Miniatures

Dark Art Miniatures Dark Art Miniatures Dark Art Miniatures Dark Art Miniatures

Dark Art Miniatures

Gerade die Urban Bases sind vom Design sehr gelungen und perfekt für verschiedene Sci-Fi Settings (unten zu sehen an einer Necromunda Escher Gang) geeignet.

Dark Art Miniatures

Fazit
Dark Art Miniatures ist etwas wie der Discounter im Basebereich. Die Bases sind vergleichsweise günstig, vor allem die Bundles, bieten dafür aber auch nicht die Qualität wie sie in Deutschland zu finden ist (mithalten mit den polnischen Firmen können Dark Art allemal).

Je nach Schema fallen die Fehler im Guss kaum auf, wie z.B. bei Lava oder Urban, weshalb man hier für kleines Geld ein paar anständige Bases erhält. Etwas Nacharbeiten ist allerdings meistens nötig, was den günstigeren Preis erklärt.

Link: Dark Art Miniatures

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Review: Blackjack und Dire Foes 7

23.04.20188
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Eidolon of Mathlann

20.04.201833
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Namarti Thralls

19.04.201839

Kommentare

  • Ich benutze die Lava Bases für meine Blood Angels.
    Dabei musste ich zwar auch ein paar Luftbläschen mit Green Stuff ausbessern, aber trotzdem ist das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut.

    Heute hatte ich ein paar Bases in der Post, die noch billiger waren, aber da ist die Qualität wirklich gruselig (der Hersteller scheint die nur über ebay UK zu verkaufen, deswegen spare ich mir, den Namen zu nennen) und jetzt ärgere ich mich, nicht doch wieder bei Dark Art gekauft zu haben.

  • Ich setze die Urban-Bases für meine IA ein und bin wirklich begeistert. Gutes Preis-Leistungs Verhältnis. Die kleinen Blässchen kann man bei den Urban Bases getrost mit einem Skalpel rausschneiden und muss nicht erst Greenstuff dafür hernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen