von BK-Thorsten | 10.08.2011 | eingestellt unter: Infinity, Terrain / Gelände

Micro Art Studio: Infinity Holoboards

Auf o-12.de ist ein Previewbild von neuem HDF-Gelände von Micro Art Studio gesichtet worden: Holoboards.

…Holoboards! Angekündigt für Anfang September, ein Set zwischen 14 und 18 € Die angekündigten Gebäude sind so gut wie fertig und kommen mit 3 Stockwerken mit einem Preis unter 30€.

Quelle: O-12.de

Link: Micro Art Studio

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Antenocitis: KS Updates und Undertown Preorder

14.12.20173
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Customeeple: Aristeia! Wände

07.12.20171
  • Brettspiele
  • Infinity

Aristeia!: Mehr von Maximus

30.11.201714

Kommentare

  • Hm, genauso wie die Brücke an sich schön, aber für Spiel selbst nur bedingt geeignet da sie dank ihrer Transparenz keinen echten Sichtschutz bieten… 🙁

      • @Tetsu:
        Das Schöne an denen ist doch gerade, dass sie durchsichtig sind, ansonsten kann man sich doch einfach irgendwas ausdrucken und auf einen Pappaufsteller kleben. Außerdem geben die Sockel schon eine Menge Deckung (besonders wenn man dahinter prone geht).

        @Darkover:
        Sich bei Infinity darauf “zu einigen”, dass etwas die Sichtlinie blockiert widerspricht meiner Meinung nach so völlig den Grundprinzipien des Spiels, dass ich nicht einmal auf die Idee kommen würde, es vorzuschlagen.

      • Im Grunde verstehe ich das, aber bei so etwas einfachem wie diesen Boards, soltle es doch möglich sein zu sagen, dass die beispielsweise so grell sind, dass man dahinter nichts erkennen kann.

        Man sollte trotz akurater Regeln und True Line of Sight auch nicht päpstlicher sein als der Papst… Es ist immer noch ein Spiel…

      • Da muss ich Darkover zustimmen, vor allem wäre es schade solches Gelände (wenn mans hat) nicht zu verwenden, weil man sich nicht einigen kann, wie man damit umgehen soll.
        Ich finde ja, dass man zwar durch die Dinger durchschießen können sollte, allerdings mit erschwertem Wurf zum Treffen. Sie sind zwar transparent, aber ein Ziel dahinter ist mit zimlicher Sicherheit unscharf und schwer zu erkennen. Ich wüsste auch nichs, was so eine Behandlung verbietet und man ist ähnlich gut (oder schlecht, je nachdem wie mans sieht) erkennbar, wie mit Tarnfleck in einer Wiese auf mittlere Entfernung (grobe Schätzung).

  • Wer sich von sowas abhalten lässt, so schönes Gelände zu benutzen, ist halt selbst schuld. Über das nicht ganz perfekte Englisch auf dem Ad rechts hat sich ja auch keiner aufgeregt und das ist genauso Kosmetik wie die Transparenz. 😀

    • Nicht ganz perfektes Englisch passt doch gut zu Infinity. Das erste was mir beim Aufschlagen des Buches entgegengesprungen ist, war der Satz “No Viruses founded”. 😉

      Aber ja, coole Geländeteile. 🙂

  • Ist doch bei Infinity alles problemlos regelbar –
    Wir spielen schon lange mit Holo-Werbung und deklarieren diese immer als “Zone niedriger Sicht”, daran sollte es also nicht scheitern…

  • Das schöne ist, bei der aktiven und vor allem professionell kreativen Community von Infinity werden die Foren vor neuen Holoboard-Werbungen bald überquellen…Denke da vor allem an Propaganda von Yu-Jing oder “Nachrichtensendungen” oder so was…extrem cool.

  • Großartige Idee !!! Tolle Umsetzung !!!

    Die Holoboards sind so cool, dass ich mir jetzt wohl auch einen ganzen Schwung der passenden Gebäude von Micro Art dazu holen werde … was ich eigentlich nicht geplant hatte ;).

  • Zum Produkt an sich:
    toll, “Blade Runner” läßt grüßen, ich finde MicroArt hat den “Geist” von Infinity, beziehungsweise dem Universum an sich, gut “eingefangen”, oder zumindest anhand der gelieferten Artworks umgesetzt;
    Zur Frage der Praxis:
    die Sockel der Werbetafeln sind ja schon fast so hoch wie die Miniaturen selbst, von daher könnte man dahinter stehende Modelle ruhig als “in Deckung befindlich” durchgehen lassen.
    Außerdem, je nachdem wie man diese Werbung nutzt, wenn ich auch das mehrstöckige Gebäude von MAS besitze und die Holoboards da am Dach oder den Seitenwänden positioniere, kann ich sowieso niemanden dahinter stellen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen