von BK-Christian | 09.03.2011 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Grey Knights: Vorbestellungen online

Es geht Schlag auf Schlag heute!

Grey Knights in Servorüstung – 26,00 Euro

Grey Knights in Servorüstung 1 Grey Knights in Servorüstung 2

Grey Knight Terminatoren – 35,00 Euro

Grey Knight Terminatoren 1 Grey Knight Terminatoren 2

Nemesis Dreadknight – 42,25 Euro

Grey Knights Nemesis Dread Knight 1 Grey Knights Nemesis Dread Knight 2 Grey Knights Nemesis Dread Knight 3

Hochmeister Kaldor Draigo – 17,50 Euro

Grey Knights Kaldor Draigo

Codex Grey Knights – Noch kein Preis genannt

Grey Knights Codex Cover

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Forge World: Aurox Armoured Transport

21.04.20182
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40k: Frühjahrs FAQ und Forge World Preview

17.04.201817
  • Warhammer 40.000

Forge World: Alpharius Preview

10.04.201816

Kommentare

  • Tut mir Leid, aber…

    Die alten Metall Modelle sind um Welten schöner als diese neuen Plastik Dinger. Kann mir nicht helfen, aber die neuen GK wirken irgendwie … unspektagulär! Die Metall GKs waren wesentlich detailreicher und von den Proportionen besser. (insbesondere die Waffen)

    Der Dreadknight ist mal der größte Fail ever. Sieht für mich wie ne Mischung aus Transformer und MATRIX Läufern.

    Ich denke das Thema Preise sollte man gar nicht erst ansprechen.

    Das einzige schöne Modell ist der Hochmeister!

  • Damit sind die Grey Knights für mich gestorben!
    Die sehen fürchterlich aus!
    Die Servos gehen noch. Aber die Termis haben komplett ihre coole Erhabenheit verloren!
    Der Dreadknight macht mir (nurgle) keine Angst, da muss ich eher lachen!
    (Einmal im Nahkampf ins Gesicht husten reicht)
    Finde ich die schlechte Idee den offen zu bauen.

  • Es scheint als wenn die Modelle immer einfacher gehalten werden.

    Pluspunkt:
    1. Plastik
    2. viele Optionen

    Minuspunkte (für ältere Spieler und Sammler):
    1. schlechte Proportionen
    2. Designtechnisch kann man sich streiten, aber fakt ist, das man voll auf eine einfache Produktion gesetzt hat. Die Modelle wirken daher wie einfaches Plastikspielzeug (eindeutig per PC modelliert und nicht per Hand) im Vergleich zu den vorherigen Modellen.

    Meine Meinung:
    Der Charme ist pfutsch. Jüngere Spieler und GW-Gläubige werden sich die Modelle aber sicherlich trotzdem holen. Was die Preispolitik angeht, “Im Westen nichts Neues”.

  • die termis sehen aus als würden sie auf einen sack-tritt warten. das sieht doch komisch bis lächerlich aus.

  • Also ich finde die Modelle eigl in Ordnung und vermisse lediglich die “laufenden” Posen der GreyKnights in Servorüstung (:
    Sonst gefällt mir Alles Richtig gut … Ja auch der Nemesis-Ritter (:

    Mfg Balkor

  • Sieht ja alles doch ganz gut aus!
    Ich hatte schon schlimmeres befürchtet als die ersten Bilder im Netz auftauchten.

  • Ich kann mir nicht vorstellen , das ein Grey Knight tatsächlich so dumm wäre sich in die ungepanzerte Kanzel des Dreadknights zu stellen . das muss der Imperator schon sehr gut beschützen damit das ne gute Idee ist 😀 Auch preislich ist das Ding genauso von Größenwahn geprägt. Die anderen Modelle sind durch die Bank echt gut gelungen bis auf die Magazine der stubos die dann doch zu klobig sind , zumindest bei den normalen GK .

    • Ungepanzert ist gut. Läufer, der Nemesis Ritter hängt da in einer verdamten Terminatorrüstung drin, das dürfte wohl Schutz genug sein.

      Mir gefallen die Sachen, nur die Sturmbolter sehen etwas groß aus, gehen aber immer noch. Teleporterpacks finde ich auch OK, bin gespannt ob die irgendwie mit dem Stormraven zusammenarbeiten werden, GKs mit Sprungmodulen gibts ja keine.

      • Indeed…

        Und wer sio ein Teil in einer Termirüstung steuern kann, der wird sich sicherlich nicht vom erstbesten heckenschützen umnieten lassen 😉

      • was das ganze ja nur noch sinniger macht…”hey Chef Chef! Ich habe ne super Idee!!! wir stecken jemanden mit einer Terminator Rüstung, die ja die beste Rüstung ist dies so gibt, in eine noch bessere Rüstung die es ab jetzt gibt und um das ganze perfekt zu machen, geben wir die Option den keine Helme zu geben!!!! TAAA DAAA” …..ja super Idee, das macht alles so Sinn und ist so mega toll… das die die nicht auf “My litel Pony” Figuren reiten lassen ist alles….

  • Krass, ich kanns net glaube. 40k gefällt mir tatsächlich nicht mehr. *.*

    Uaaarksss….

    Muss das Alter sein…

  • Ich kann nur schreiben: “Danke GW!”

    Endlich hast du mir einen Grund gegeben mit dem ganzen kindischen Zeug aufzuhören… 😉 Ab einem gewissen Alter sollte man sich langsam wirklich “richtigem” Tabletop voll und ganz zuwenden und nicht nur so halbpatzig nebenher.
    Wem die Richtung gefällt in der sich GW und im speziellen W40k entwickelt, dem soll es gefallen. Mir nicht mehr. 😉 *wink*

    • Ähm, damit kann man das Schwert besser führen 😉

      Und auch die meisten Läufer aus Serien etc haben Hände….

  • Ich fürchte, die Disskussion entgleitet mal wieder hier, ne Alterdiskussion aufgrund ein paar neuer Minis anzufangen und seine Lieblingsysteme ordentlich hochzuloben passt hier echt nich…
    Zum Thema: Nein, mir gefallen die Modelle auch nicht. Die Servoträger wirken durch den am Arm befestigten SB überladen, die Terminatoren wirken nicht wie Rüstungsträger sondern merkwürdig geformte Gestalten mit O-Beinen (auch die normalen Termis sind ja deformiert, daran hab ich mich aber gewöhnt bzw. finde den Gesamteffekt gelungener). Klingt jetzt wahrscheinlich sehr hart, obwohl ich mit beidem durchaus leben könnte. Der Dreadknight geht alledings gar nicht. Er passt überhaupt nicht zum imperialen Stil und wirkt wirklich wie einer Transformer-Aktionfigur aufgrund der schlaksigen Arme, dem drangebabten Schwert usw. Die Halterung des Piloten erinnerte mich tragischerweise ab dem ersten Moment an eine Stahlwindel. Ich hoffe inständig, dass die meisten die Plastikkits als Ausgangsbasis für Umbauten verwenden und nicht 1 zu 1 übernehmen. Die Sinierung über die Sinnhaftigkeit einer weiteren SM-Armee spar ich mir zum Wohl aller jetzt mal 😉

  • o.O der Hochmeister sieht ja mal endgeil aus!!
    Der Transformer sieht doch auch mal schick aus, lediglich: Was sollen die Knaben oben Rechts darstellen? Laufende Funkmasten? Was auch immer das sein sollm es sieht doch relativ komisch aus..

  • Mir fehlen die hellebarden und die helme sehn teilweiße komisch aus aber im großen und ganzen find ich´s gut

  • Prinzipiell ist der Knight interessant, aber er will mir nicht zu den GK passen. Und mit den Helmdesigns bin ich bei den meisten GK nicht mehr wirklich glücklich. Da war das Vorgängerdesign irgendwie besser.

  • also ich teile zwar die einschätzung, dass die plastikvarianten im vergleich zu den zinnkameraden irgendwie klobiger wirken, dennoch wären die gk neben necrons (die ja leider miniaturentechnisch nicht so viel zu bieten haben) die einzige armee, die ich mir für wh40k vorstellen könnte. 🙂 ich mag einfach rittaaaa..

    • also ich find die neuen grey Knights durch die bank bis auf den Transformer gut gelungen. bei dem dredknight muss man halt zeigen wie man umbauen kann ich würds mit ner krauzung aus dem dreadknight und nen ehrwürdigen cybot versuchen dass das cockpit des cybots ztadt der stahlwindel in der mitte ist klar soweit. aber dennoch verstehe ich net was ich alle zu meckern habt die modelle sind sauber verarbeitet und schön gestaltet und was auch immer ihr mit dem satz ” die neue richtung von gw geifiel mir besser ” besinnt hallo das ist ein science fiction tabletop es muss physikalisch oder anatomisch kein bisschen korrekt sein also cih für mein teil bin von den modellen vollkommen überzeugt

  • Die Bolter sehen auf den Termis noch einigermaßen aus, aber bei den Servos hätte man das nicht machen dürfen. Das sieht klobig ,sperrig und im Weg aus. Designfail! Der Dreadknight sieht wirklich so aus als möchte GW hier bei den Mangafans wildern.
    Insgesamt finde ich es ein Rückschritt zu den letzten Minis der GK.

    Ich hoffe mal auf die neuen Sisters of Battle die hoffentlich irgendwann mal kommen. Die wären jetzt der einzige Grund für mich nochmal zu WH40K zurückzukommen.

    • Ich habe gestern Nacht die Miniaturen aus der Black Box zusammen gebastelt und kann nur jedem Raten, macht Euch ein Bild Vorort dazu. Schaut beim Premium Händler eures Vertrauens, oder in einen GW rein und kuckt euch die Minis mal in natura an. Es lohnt sich 😉

  • Ich kauf mir den Codex und wenn die Regeln nicht zu krass werden, besorge ich mir möglichst günstig die alten Minis + Draigo (der ist schick) und dann mal schauen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen