von Dennis | 01.01.2011 | eingestellt unter: Steampunk

Götterdämmerung: Kooperation mit Ulisses aufgekündigt

Deltadog Designz und Ulisses haben die gemeinsame Kooperation aufgekündigt.

Götterdämmerung - Rebirth of Darkness

DeltaDog Designz und Ulisses Spiele beenden die Kooperation bei „Götterdämmerung“
Nachdem auf Grund gesundheitlicher Probleme beim Hauptverantwortlichen von DeltaDog Designz die angekündigten Artikel leider schon über einen längeren Zeitraum regelmäßig erheblich verschoben werden mussten, haben sich DeltaDog Designz und Ulisses Spiele jetzt im beiderseitigen Einverständnis entschlossen, die Kooperation zum 01/01/2011 einzustellen.
Dieser Schritt soll es DeltaDog Designz ermöglichen das Spiel neu auszurichten und weiterzuentwicklen, um sich unter anderem an die rasant gestiegene internationale Nachfrage anzupassen. Die bereits grossteils vergriffene Erstauflage der Grundboxen wird daher auch nun in der Folgeauflage diesen internationalen Anfragen mit entsprechenden Sprachausgaben gerecht werden. Die so gewonnene Flexibilität gibt DeltaDog Designz die Möglichkeit sein Spieluniversum besser an die Bedürfnisse der Spieler anzupassen und ein entsprechendes Sideproductportfolio zu entwickeln. Ulisses Spiele wird auch weiterhin als Distributor für den deutschsprachigen Raum arbeiten, so dass es für die Kunden zu keinerlei Beeinträchtigungen kommen sollte. Zusätzlich erstellt DeltaDog Designz derzeit einen eigenen Vertriebs und Händlersupport um sich um alle Belange des Supports zukünftig selber zu kümmern.
Beide Firmen möchten hierbei betonen, dass diese Entscheidung ausschließlich im Interesse des Spiels und seiner Fans getroffen wurde und durch diesen Schritt der Weg für ein gelungenes Jahr 2011 gelegt werden soll.

Tobias Kornemann DELTADOG DESIGNZ Spiele Verlag
Markus Plötz Ulisses Spiele

Nachdem nun bei uns intern wieder alles angelaufen ist werden wir uns darauf konzentrieren die angedachten Inhalte der letzten Monate entsprechend zu releasen. Wir übernehmen zudem den Händler und Kundensupport für Götterdämmerung in Eigenleistung und bringen derzeit neues Salesmaterial und ein eigenes Webshopsystem an die Wege. Das Bisherige Supportforum bei Ulisses wird demnächst in ein neues eigenständiges Supportforum bei uns umziehen, näheres geben wir bekannt, sobald alles fertig vorbereitet ist. Wir freuen uns auf 2011 zusammen mit unseren Spielern und wünschen allen eine gutes neues Jahr

Tobias Kornemann

Link: Götterdämmerung Homepage

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Steampunk

Twisted: Neue Previews

07.04.20181
  • Science-Fiction
  • Steampunk

Brigade Models: Neuerscheinungen

05.04.20184
  • Steampunk

Twisted: Launcelot & Regeln

16.03.20183

Kommentare

  • ganz ehrlich…?!

    von ulisses halte ich wenig und ich ärger mich, dass ich mir eine startpackung von götterdämmerung geholt habe. ich hätte über das schlechte design hinweggesehen, wenn der support und die einstiegsregeln besser gewesen wären. auch wenn man krank ist, freut sich der zocker über eine aktuelle nachricht auf der hp, evtl. mit stellungnahme.

    ich kann mir gut vorstellen, dass sich dieser miserable support sowie verschiebungen von releases und das eigene übernehmen des selbst betitelten ein-mann-betriebes, der sich dadurch ständig selbst entschuldigt, fortsetzen wird.

    ich laufe und trauer dem ganzen spiel nicht hinterher! mein vertrauen und zwei weitere spieler hat dieser verlag bzw. dieses spiel verloren.

    viele grüße und gute gesundheit in richtung kornemann.

  • ???
    Weil ne große Firma und ne kleine Firma es nicht gemeinsam gebacken kriegen, läßt man jetzt die kleine Firma “um sich unter anderem an die rasant gestiegene internationale Nachfrage anzupassen” allein wurschteln…

    Leute, bei aller Liebe zu dem tollen System, persönliche Wertschätzung von Tobias….

    …. verarscht doch bitte andere Leute.

    • Zukar Dich will absolut keiner Vera*****! Der Wunsch der trennugn ist auch von unserer Seite aus getrieben, da wir einfach aus dem massenprogramm raus wollen um den Support zu verbessern und unsere Releases besser planen zu können. Wie an anderer Stelle schon erwähnt ist unsere Erstauflage fast restlos abverkauft und davon gingen 60% ins Ausland.
      ich werde generell nicht wieter um diesen Brei rumreden ist auch denke ich in keinem Interesse. Wir sehen zu unseren Sachen jetzt nach der Reihe raus zu bekommen und das ist ja auch alles was man derzeit von uns zu recht verlangt.

  • ihr wisst doch:

    ulisses kümmert sich nur um lebende systeme, die im idealfall noch viel kohle bringen. spielleidenschaft, kompetenz, rhethorik auf messen und damit verbundene freundlichkeit sind für den verein scheinbar fremdworte.

    viele grüße

  • Ach Ulisses hat auch einige tötere Systeme im Portfolio.

    Allerdings seh ich da kein großes Fenster mehr für Götterdämmerung mit den ganzen Steam-Age Systemen die in den letzten Monaten auf den Markt gekommen sind.

  • Naja Ulisses und große Firma ? Pfffft… So groß kann die garnicht sein wenn ich mir so anschaue was die raushauen an Machwerken die so voll Fehler strozen das man den Anschein hat das die Firma den Kram nichtmal anschaut bevor er in Druck geht. Einen Rechtschreibfehler übersehen ist eine Sache, aber teilweise ellenlange englische Orginaltexte in einen dt. Buch oder aber sogar noch die Lektoratsanmerkungen … ne danke … Ich wünsche Götterdämmerung alles gute, wenns meinen Geschmack getroffen hätte hätte ich sogar mehr als ein, zwei Minis rumstehen…

    • Tabletop ist ein Nischenmarkt, der sehr klein ist im Vergleich mit anderen Bereichen. Nach Games Workshop dürfte Ulisses in Deutschland der größte “Player” im Tabletop Markt sein.

      Die Problematik besteht eher darin, dass zu wenig Geld mit Tabletop gemacht werden kann (im Bezug auf Hersteller, nicht Einzelhändler), um sich dort hohe Qualität wirklich leisten zu können. Das liegt zum einen am Absatz generell, aber auch am Absatz national.

  • Wenn man es gescheit macht, kann man auch mit Brettspielen und TT Geld machen, aber bisher waren die deutschen Vertrieb weit weniger professionell als ihre englische Kollegen. Der Markt ist vorhanden, man muss den Kunden nur qualitativ gute Produkte vorsetzen. Die haben inzwischen nämlich auch die Nase von halbgaren Übersetzungen voll und greifen dann lieber zur englischen Fassung.

    • Gute Produkte gibt es genügend, die Spieler geben lieber für 50 EUR die x-te Box für ein GW System aus, anstelle die mal in ein anderes, neues System zu investieren.

      Traut sich ja kaum einer, mal den ersten Schritt zu machen und jammert in erster Linie darum “das spielt ja keiner”.

      • Sorry, aber Spiele in die Community einzuführen hatte ich bisher noch nie ein Problem, wenn der Support gut war. Nenn mir ein Spiel der letzten Zeit, wo sich ein deutscher Vertrieb mit Ruhm bekleckert hat. Und damit meine ich nicht die Spiele, wo schon der Hersteller für Probleme sorgte.

  • Tut sie nicht, da wo der Hersteller selber das Heft in der Hand hat, z.B. GW, läuft es ja problemlos und GW hat aus gutem Grund damals den Vertrieb in D sehr schnell wieder selber übernommen. Wenn ich aber meine ich müßte am Support und einer guten Übersetzung sparen, dann braucht man sich nicht zu wundern, warum einige Spiele im Ausland sehr gut ankommen, aber vor Ort nicht aus den Puschen kommen. Ein Anständiger Support und eine anständige Übersetzung mögen zwar im vierstelligen Bereich liegen wenn man anfängt, aber dafür machen das die zusätzlich gewonnenen Kunden schnell wieder wett.

    Heidelberger Spieleverlag ist ein gutes Beispiel, wie man es richtig macht, Universal Cards und Pro Ludo/Asmodee hingegen sind sehr gute Beispiele, wie man es lieber nicht macht.

    Viele vergessen, dass der deutsche Markt ein sehr großer ist, wenn man ihn richtig anpackt, das merkt man schon bei PC-Spielen. Nachdem die Hersteller den deutschen Markt nicht immer vernachlässigt haben, wie es früher üblich war, sind die Verkäufe steil angezogen. Und ich sehe keinen Grund, warum das nicht auch im TT-Bereich klappen soll. Bei den Brettspielen zieht es inzwischen ja auch gut an, seitdem es dort bessere Übersetzungen und Support gibt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen