von Dennis | 25.08.2011 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Weitere September Neuheiten

Über die Händlerlisten sind nun weitere Produkte, die neben den Ogern im September erscheinen werden, bekannt geworden.
Warhammer 40.000 - Dark Eldar Sslyth Warhammer - Nurgle Chaos Lord Warhammer Fantasy - Saurus Hornnacken

Warhammer Fantasy

Plastik

  • Nurgle Chaos Lord (1) 13,25 USD
  • Echsenmenschen Hornnacken (1) 13,25 USD

Finecast

  • Grollschleuder (1) 38,00 USD
  • Hochkönig Thorgrim Grollbart auf Runenthron (1) 49,50 USD
  • Runenmeister mit Zweihandwaffe (1) 15,25 USD
  • Zwerge Armeestandartenträger (1) 18,25 USD
  • Skaven-Waffenteam mit Ding-Schredder (1) 23,00 USD

Warhammer 40.000

Finecast

  • Dark Eldar Lhamaean (1) 15,25 USD
  • Dark Eldar Sslyth (1) 15,25 USD
  • Lord Castellan Creed (1) 18,25 USD
  • Colour Sergeant Kell (1) 20,75 USD
  • Ork Weirdboy (1) 22,25 USD
  • Tyranid Venomthrope (1) 24,75 USD

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Tinbitz erhältlich.

Quelle: TabletopGamingNews
Quelle: WarSeer

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

Adventskalender: Die dunkle Tür 17

17.12.201729
  • Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Malign Portents

15.12.201719
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724

Kommentare

  • Creed und Kell sind echt ne Frechheit. die kosten momentan zusammen 20 €, der Preis für die beiden wird also beinahe verdoppelt (es sei denn es wären wahnsinnig beeindruckende neue Modelle, was ich ernsthaft bezweifle).
    Der Zwergen-Standartenträger legt auch ordentlich zu (ein Glück dass ich den schon hab), genauso wie der Hochkönig.
    So langsam mache ich mir Sorgen um die Anatomie der Chefetage von GW, mir ist nämlich nicht klar womit die denken.

    • Du hast schon gesehen, dass das oben USD sind, nicht Euronen? Der Hornnacken kommt zum Beispiel laut der Liste auf 13,25 USD, was laut des WD-Fotos darüber in Deutschland dann 10,50 Euro sind.

      Aber ja, teuerer ist das F-Zeug trotzdem, auch wenn derzeit vor allem die Briten (und auch in etwas geringerem Maße die Amis) bluten, dank des abgeschmierten Pfundes und der folgenden Preisangleichung.

      • OK, dann bleibt uns trotzdem ein kleiner Aufschlag auf den Preis bei Cred und Kell. Vor allem wundert mich aber die fast schon zufällig erscheinende Preisgestaltung. Die beiden genannten Modelle werden etwas teurer, Die Ogercharaktere bleiben etwar gleich und die alten Ushabtis und Yetis werden durch die Dreierboxen doch sogar ordentlich günstiger.
        Ich kann darin kein System erkennen.
        Abgesehen davon ist Finecast mMn nicht so schlimm. Mann muss halt am besten gleich im Laden nachsehen, ob man ordentliche Modelle hat und gleich alles fehlerhafte umtauschen, zumindest bis GW gelernt hat, dass eine ordentliche Qualitätskontrolle auch mit dazugehört.
        Mit Hitze hatte ich noch keine Probleme, meine Cockatrice lässt ihre Flügel jedenfalls noch nicht hängen.

      • “Abgesehen davon ist Finecast mMn nicht so schlimm. Mann muss halt am besten gleich im Laden nachsehen, ob man ordentliche Modelle hat und gleich alles fehlerhafte umtauschen, zumindest bis GW gelernt hat, dass eine ordentliche Qualitätskontrolle auch mit dazugehört.”

        Dummerweise hat nicht jeder einen Laden vor Ort, wo er seine Figuren kaufen kann oder möchte.

  • Die übliche Preisdiskussion überlass ich anderen, is mir zu fad.

    Ich wunder mich hingegen langsam über die Auswahl für Resin-Neuauflagen (oder meinetwegen auch “Finecast”, wers denn lieber mag…). Nach allem was ich bisher gesehen/gehört habe, haben die oft einige Probleme (Fehlgüße, Blasen, Detailschwäche, verbogen), aber eben auch Vorteile (leichter, robuster, umbau – und spielfreundlicher). Das spricht in meinen Augen für Truppmodelle, stattdessen werden aber ständig Charakter- und Einzelmodelle rausgebracht, bei denen ich dem Metall eher nachtrauere. Ich kenne es aus der Sicht der Dunkelelfen: was soll ich mit einer Resinhydra oder -Speerschleuder, ich hätte viel lieber Neuauflagen von Henkern, Hexenkriegerinnen und Schwarzer Garde!

    Und hier auch wieder…Runenmeister, AST, Creed usw. Ich verstehe den Sinn nicht.

    • Das liegt ganz einfach an den Herstellungsverfahren. Für die Metallfiguren gab und gibt es immer noch Formen. Deswegen hat GW ja ein Material gesucht, dass sich ähnlich verarbeiten lässt und ist auf Resin gestoßen: Neues (günstigeres) Material bei gleicher Technik (Guss) und Vorlage.

      Die Gussvorlagen für die Plastikrahmen unterscheiden sich stark von den “Resinformen” und sind auch wesentlich teurer.

      Für mich wäre es auch angenehmer, wenn GW einfach mal alle Modelle in Plastik rausbringen würde und auch bitte mit den Optionen wie man sie von den Orkbossen oder gar GrayKnights kennt. Aber ich fürchte, die Neuauflage eines bestehenden Modells und gleichzeitige Umstellung von Metall/Finecast zu Plastik mit den daraus verbundenen höheren Fertigungskosten bei geringeren Absatzzahlen würde ich dann doch nicht zahlen wollen.
      Andererseits, wenn ich mir meinen Ghazzi angucke, dann kann es doch eigentlich gar nicht mehr teurer werden ….

      • Sorry aber da hast du was missverstanden. Ich rede nicht von Plastik, ich rede von der Entscheidung WELCHE Metallfiguren momentan auf Resin umgestellt werden. Bei Truppmodellen wie beispielsweise bei den Mandracs bin ich sehr dafür, besonders bei Fantasy wegen den Regimentern, stattdessen werden aber viel öfter Charaktermodelle etc rausgebracht.

    • GW möchte nicht mehr länger Metallmodelle anbieten. Wenn man dem glauben darf, was man hier so hört, liegt das wohl vorrangig an gestiegenen (und in Zukunft weiter steigenden) Rohstoffpreisen, die man an uns hätte weitergeben müssen und die wohl irgendwann die Finecast-Preise überstiegen hätten. +Vermutung+

      Die Metallmodelle wurden bereits modelliert. Von diesen Master-Modellen kann man sehr schnell neue Gußformen machen. Allerdings haben diese Metallmodelle oft überstehende Kanten und ähnliches, es ist also nötig, flexible Gußformen (z.B. Silikon) zu haben, damit man die nachher auch raus bekommt.
      Plastikgußformen sind aus Titanstahl oder etwas ähnlich unflexiblem. Man kann also nicht einfach das alte Modelle für die neue Gußform nutzen, man müsste ein komplett neues Modell modellieren lassen. Mal eben jedes Modell neu modellieren ist, kaum verwunderlich, nicht drin.
      Deswegen Finecast für alles, was bisher Metall war.

      • Sorry, da habe ich dich gründlichst missverstanden.

        Vermutlich guckt GW welche Modelle am meisten gefragt sind bzw. werden sie ja auch den ein oder anderen Stapel auf Lager haben.
        Wenn sich beim Fertigungsprozess das Material so leicht tauschen lässt, dann gibt es in der Tat wenig Grund noch Modelle aus Metall rauszubringen, es sei denn, man hat sie halt noch oder man ist ausgerechnet bei der Serie auf Probleme gestoßen und greift lieber nochmal auf Metall zurück bevor die Ergebnisse noch katastrophaler werden.
        Aber das sind nur Spekulationen 🙂

  • Ich bin gespannt, wie die Archon-Hofstaat-Modelle aussehen. Auf die Toxotrophe warte ich auch schon schon lange, wollte die aus Zinn nie haben. Bin nur etwas enttäuscht, dass die zweite Welle der Eldar aus Finecast nicht dabei ist 🙁

  • Ich finde den Chaosgeneral ja ganz schick.

    Was interessant ist, das sind Releases am 10. September nicht am 17. September wie der übliche 1. und 3. Wochen Releaserythmus. Eventuell kommt da noch mehr?

  • Ich verstehe immer noch nicht wieso nun auch Charaktermodelle aus Plastik kommen.
    Aber immerhin: die Dunkelelfenzauberin aus Plastik die ich habe finde ich toll, den Haemunculus aus Resin den ich besitze empfinde ich als eine Katastrophe, da er sich je nach Zimmertemperatur in eine andere Richtung neigt.

    Den Saurus werde ich mir denke ich mal holen, ansonsten der Rat an GW: vergesst es mit dem Resin, ihr könnts net. Macht doch alles aus Plaste.Das könnt ihr sehr gut. 😉

    • Ganz ehrlich, wenn GW machen könnte, was sie wollen, würden sie wohl selbst gern alles einfach aus Plaste rausbringen.
      Zum Resin siehe mein Kommentar oben. Finecast ist hier und bleibt hier, alles andere ist völlig utopisch, das kann sich GW, ganz besonders nach der Umstellung auf Finecast, die ja auch sicher nicht billig war, nicht leisten.

      Die Plastik-Charaktere sind wohl das, was mit den Produktionskapazitäten für Plastik zur Zeit möglich ist und vielleicht ist ja geplant, irgendwann mal an den Punkt zu kommen, wo alle “nötigen” Einheiten und Charaktere aus Plastik verfügbar sind und nur “Archiv”-Modelle und Sonderkram aus Finecast gemacht wird. Wenn ja, dürfte das aber noch ein paar Jahre in der Zukunft liegen.

    • Bei den Ogern braucht man keien Angst zu haben neigen werden sie sicher net aus Failcast, sie werden höchstens wie ein Schokokuss ins sich zusammenfliessen!

    • “…den Haemunculus aus Resin den ich besitze empfinde ich als eine Katastrophe, da er sich je nach Zimmertemperatur in eine andere Richtung neigt.”

      Sowas lese ich immer wieder. Ist das bei euch echt so? Ich selbst habe bisher nur ein paar Mandraks aus Resin, und die verformen sich kein Millimeter (zumindest einer ist bemalt, Farbe hält top, haben mittlerweile auch ein Sommertunier und etliche Transporte/Temperaturen überstanden). Ist doch das gleiche Material, also wie kann das sein?

      • Könnte mir vorstellen, das Gussfehler wie Lufteinschlüße innerhalb der Miniatur (also im Inneren an ungünstigen Stellen wie Beinen oder Armen) zu einer gewissen Dünnwändigkeit führen können und daher auf Temperatur empfindlicher reagieren als “solide” gegossene Miniaturen.

      • In diesem Fall liegt das denke ich mal auch an der Miniatur selbst. Der komplette Köper ist mit der Base nur über ein vergleichsweise sehr dünnes Teil (Füße und etwas Gerümpel) mit dem Base verbunden (also mit dem Schutthaufen). Obschon diese Resinminiaturen für sich genommen sogar leichter als die aus Plastik sind (Aus meiner Sicht eher ein Nachteil, da sie so noch leichter zum umfallen neigen und beim grundieren mit Sprühgrundierung beginnen sie trotzt ca. 1m Sprühabstand zu “wandern”.) schätze ich jetzt einfach mal, dass das hier tatsächlich mit hinein spielt. Wir haben also eine sehr dünne Stelle (=heizt sich schneller auf) die verhältnismäßig viel tragen soll bei einem hitzeempfindlichen Material.
        Ich habe mir die Mini aus ganzen 6 vorhandenen Blistern in einem GW-Laden ausgesucht (Viele hatten Gußfehler auch und gerade an den Fingern, die wirklich sehr fein sind und ich hatte keine Lust daran herumzuschnibbeln weil ich mich kenne… Gußüberreste werden zuverlässiger entfernt indem man die Finger des Modells gleich mit abschneidet. 😉 ) und muss sagen dass ich insgesamt wesentlich länger gebraucht habe um sie zu säubern.
        Ich habe die Sache ja von Anfang an verfolgt, wie sicherlich viele und habe mich massiv über die ersten Bilder gewundert. Gerade weil GW mit Forgeworld eine Tochterfirma hat, die sehr gut mit Resin umgehen kann und bei der ich auch mehr oder weniger regelmäßig eingekauft habe (Bisher nur ein vergossenes Teil, was mir aber ohne Probleme ersetzt wurde.) verstehe ich nicht so ganz wieso das jetzt solche Probleme gibt (Produktionsmethode?). Genausowenig wie ich die Sache mit den Charaktermodellen aus Plastik verstehe bzw. primär den Zeitpunkt zu dem sie heraus kamen.
        Insgesamt habe ich mit Finecast nun meine persönliche Erfahrung gemacht und im Moment muss ich für mich selber sagen dass ich aufgrund dieser negativen Erfahrung Finecast-Produkte meide. Vielleicht gebe ich nächstes Jahr, wenn gerüchteweise neue Black Templars kommen, dem Material eine weitere Chance. Space Marines sind halt insgesamt stabiler gebaut. 😉

      • Hm, die (möglichen) Gründe klingen auf jeden Fall logisch. Wie oben erwähnt finde ich die Resinumstellung bei Truppen gut und bei Charakteren usw eher nicht. Die notwendigen Kontrollaktionen im Laden sind in jedem Fall extrem nervig und ein echter Misstand. Das Bearbeiten fällt mir persönlich leichter als bei Metall, auch wenn ich bei den Mandraks zwischenzeitlich 1 Stunde “Spaß” hatte, einen ungünstig abgebrochenen Fuß passgenau wieder anzukleben…Insgesamt also doch einige Probleme, desshalb war ich neugierig ob noch was dazu kommt und werd nun entsprechend modellierte Modelle erstmal auch meiden.

        Zu FW: hab bisher nur einmal ein wenig 40k Chaos Umbauteile bestellt und es war grauenhaft. Alles verbogen und durch tagelanges Reparieren und Ausbessern hab ich mir im Endeffekt nur das Grundmodell ruiniert. Aber mein Fehler ist wohl klar und desshalb nochmal mein Rat auch zu Finecast: Immer alles mit Fehlern umtauschen! Reparieren ist fast unmöglich.

      • Ja, verbogene Teile hatte ich auch schon bei FW, aber die konnte ich unter heißem Wasser eigentlich recht fix wieder gerade rücken und dann bleiben die auch so.
        Das musste ich bei dem Finecast Haemunculus übrigens auch tun und ein paar Tage lang hielt das auch recht gut. In der Zeit habe ich ihn dann auch grundiert und hatte ihn mehr oder minder mitten im Raum, neben der Flurtür stehen. Er war so keiner direkten Sonne ausgesetzt, aber mein Flur ist recht kurz und dann kommt direkt die Haustür. Keine Ahnung ob das was damit zu tun hat, jedenfalls konnte ich so abends wenn ich von der Arbeit nach Hause kam immer mal wieder schauen und so im Abstand von 2-3 Tagen hatte er jeweils eine andere Neigung angenommen. Umso ärgerlicher, weil ich eigentlich schon stolz auf mich war dass ich ihn so schön gerade hingebogen bekam. 😉

      • Zusätzlich zu den schon genannten Gründen für Verformungen ist auch zu bedenken, dass das Resin aus zwei Komponenten zusammengegossen wird. Kleine Abweichungen dabei können schon zu deutlich unterschiedlichen Eigenschaften des Endprodukts führen.

      • Nur noch kurz zu dem heißen Wasser: Hab ich mehrfach versucht, aber die heftige Neigung aus den Teilen hab ich damit meist nicht wegkriegen können. Und selbst die, die danach optisch gingen waren leicht verzogen und damit nicht mehr passgenau (geht um die anliegende zusätzliche Panzerung des Land Raiders, zb die Türen passten nicht mehr). Desshalb würd ich bei gröberen Fehlern echt umtauschen, vor allem da das recht problemlos zu klappen scheint.

      • also ich hab den Gussrahmen eines Finecast auf meinem Balkon gestellt (ca 2 Stunden direktes Sonnelicht und nachher nochmal einige Stunden ins Auto damit) hat sich in keiner der beiden Situatioen verzogen.
        Werds am Sonntag dann nochmal versuchen und zwar den ganzen Tag im Auto unter der Frontscheibe.

    • Ich finde den Hornacken Klasse. Den werde ich mir auf jeden Fall holen.

      Das Echsenschlangen ding das man auf dem Dark Eldar bild sehen kann finde ich echt cool. ja man 4 Arme.

  • Wiese werden die Dark Eldar mehr und mehr zum Zoo der verrückten Gruseligkeiten? Wird da etwa auch das Tau-Prinzip angewandt: “Mmh, uns fehlen Ideen für eine komplett stimmige Armee mit unterschiedlichen, aber plausibel zusammenhängenden Truppen, also schmeißen wir alle halbwegs passablen Konzepte zusammen und verkaufen es als ‘Imperium aus Völkern’ “.

    • Also wie du auf die Tau und ihre Sölndner kommst ist mir schleierhaft! Die Dark Eldar bestehen komplett aus selbigen, nur der Hofstaat kann nicht Dark Eldar beinhalten. Und selbst das ist absolut stimmig und passt vollkommen ins Hintergrundkonzept.

      • Naja, da gibt es die “normalen” Dark Eldar, die wie Chaos-Piraten aussehen. Dann kommt der Manga/Prince of Persia-Verschnitt mit den Pluderhosen (Mandrakes). Als nächstes kommen Chaosbruten-ähnliche Dinger (Ur-ghul), verstärkt von einem bunten Zoo Chaoshunden (Khymere & Klauenbestie). Aber da warpendes Chaos nicht die einzig verdorbene Kraft ist, packen wir noch einen Schuss Nurgle drauf und enden bei Grotesquen/Talos/Chronos. So, und der absoulte Abschuss ist jetzt die Echse/Schlange in Dark Eldar Rüstung. Welchem neuen Stil folgt die den jetzt?
        Für den einen ist es Vielfalt, für mich ein lieblos zusammengeworfener Stilmix.

      • Ja, genau: Vielfalt ist wenn man ein (1) Modell mit drei (3) Köpfen raus bringt. Alles andere ist lieblos zusammengeworfener Stilmix… -_-

      • Also Ich finde da misst man mit zwei Masstäben: Ich kenn kaum Dark Edlar spieler die das ganze Sortiment (Also Kabaliten, Hagashin, Die Ganzen Folterer UND die Bestienmeister benutzen.)
        Die haben alles Nieschenarmeen, d.h. Viel Folterer und die Todesmaschienen dazu vlt ein paar Kabaliten und hagash, usw. Desshalb find ich Dark Eldar auch so klasse man kann Eigentlich 4 Unterschiedliche Armeen schaffen (Kabaliten, Hagash, Folterer und Bestienmeister.)

        Das is ja bei den Tau ganz anders da sind es wriklich nur Söldner denn selbst ne Kroot Armee is eigentlich unkompitabel^^

  • der Nurglegeneral ist ja mal richtig schick. Der wird auf jeden Fall für ein 40k Umbauprojekt verwendet. Die Lamaerarin (oder so) sieht auch sehr schick aus. Da bei mir kein Hofstaat geplant ist, werde ich mir das Modell für ein Archon umbau holen

    Manche Preise, besonders die für Creed und Kell wären auch umgerechnet immer noch sehr umverschämt.

  • Der Echsenheld und die Dark Eldar Neuheiten sind cool, aber beim Nurglekommandanten hätten sie mMn mehr rausholen können.

  • Also, dieser Sslyth ist eigentlich ganz cool, aber ich dreh langsam durch mit diesen Dark Eldar! GW hat im letzt Jahr gefühlt jeden zweiten Monat was von denen rausgebracht!!! Statt wirklich jeden Mist aus dem Codex zu finecasten, könnten sie sich ja mal dringenden dingen wie z.B. Necrons zuwenden!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen