von Dennis | 15.06.2011 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Updates zur Streitmachtboxenersparnis

Unsere Stammleser kennen unsere Analyse zur Kostenersparnis der Streitmachtboxen von Warhammer Fantasy und Warhammer 40.000 sicherlich schon. Im Rahmen der Preiserhöhungen hat sich da natürlich einiges getan, und wir aktualisieren gerade die Liste zum Stand Juni 2011. In den kommenden Tagen werden also die beiden Listen zu den Streitmachtboxen Warhammer Fantasy und Warhammer 40.000 online stellen.

Bis dahin könnt ihr euch die alten Listen von 2010 noch einmal anschauen.

Warhammer Fantasy: Ersparnis bei Streitmachtboxen
Warhammer Fantasy: Streitmachtboxen 2010

Warhammer 40.000: Streitmachtboxen 2010

Falls ihr noch Ideen und Wünsche habt, was man sich sonst noch genauer anschauen könnte, lasst es uns wissen.

Bis dahin, einen schönen Mittwoch. Wir sind der Brückenkopf und wir bieten den Mehrwert im Hobby 😉

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017

Kommentare

  • Ganz große Klasse wäre es ja wennn ihr wieder sagt, wieviele Punkte da drin sind bzw. das Punkte/€ Verhältnis mit angebt^^

      • Naja, Euro pro Miniatur bietet sich bei Einzelboxen an, nicht bei Streitmachtboxen, da verfälschen Kavallerie und andere Einheiten recht zügig das Bild.

        Aber Aspekte wie 5,20 EUR pro Plastik(!)-Miniatur bei den Sturmtruppen der Space Marines sind eine Ansage, das verlangen andere nicht mal für Zinn.

    • Gibt das nicht extrem viele Möglichkeiten? Ich meine, je nach Ausrüstung usw. kommen da doch ganz andere Punktekosten zusammen.

      • Man hat eben einen Minimal und einen Maximalwert. Ist auch eine ziemlich Arbeit jede Streitmachtbox inkl. aller Einheiten in die Online Codex Maske einzuhämmern, vor allem da man dann Aspekte des Umbauens (also Veteranen aus regulären Truppen usw.) außer Acht lässt.

    • Also ich würde mir ja das Ersparnis in % Wünschen.
      Am besten auch nach Prozent ersparnis geordnet, schließlich kosten die Streitmachtsboxen ja auch mittlerweile recht unterschiedlich.

      • Ich verstehe einfach nicht was er damit erreichen will?

        Den Leuten erzählen das Mantic billiger ist als GW? Das GW teuer ist? Das 7 Euro für eine Plastikfigur zu teuer ist?

        Das ist doch alles bekannt. GW ist und bleibt zu teuer. Aber er muss es immer wieder kommentieren sogar mit Ausrufezeichen. Ich halte das einfach für unnötig bzw überflüssig.

      • Mir waren diese Zahlen (5.20/7.00 €) durchaus neu. Ein Ausrufezeichen sehe ich nicht. Senturix, ich kann Deine Kritik nicht nachvollziehen.

    • Ohne den Kommentar hätte ich es nicht gewusst. Krasse Sache. 7 Euro für eine Miniatur sind echt viel Geld. Auch wenn ich einen Haufen Bits mitgeliefert bekomme. Aber effektiv habe ich ja nur 5 Minis für 35 Euro. Und die Bits werden in der Regel eingemottet oder landen irgendwo auf Bases.

      Das Ausrufezeichen find ich ok. Ist ja nur um hervorzuheben, dass es sich um eine Plastik(!) Miniatur handelt.
      Wenn es dich stört, Senturix, dann lies doch einfach über den Kommentar hinweg.
      Schade, dass du dich an einem Kommentar hochziehst, anstatt zu bemerken, dass im Artikel eine große Service Leistung angekündigt wird. Und das rein objektiv.

      • Hm…. was aber sagt uns Plastik(!) würde ich dann Fragen. Zum einen wird das Wort noch für ein paar andere Dinge benutzt (siehe etwa Chirugie und Bildhauerei) aber darum geht es mir nicht, will ich aber gesagt haben.
        Nun Kunststoffe wie es richtiger heißen müßte werden hier immer als etwas billiges im Vergleich angesehen. Das stimmt sogar in einigen Fällen, aber hinter vielen Kunststoffen steckt eine Menge Know-How und Entwicklungskosten. Es gibt sogar Kunststoffe (OK nicht bei Miniaturen soweit ich weiß) die viel teurer sind als viele Metalle.
        Das Denken das Metall gleich Wert ist, halte ich für völlig falsch, gerade beim Modellbau hat es einen Grund das alle versuchen in Spritzguß oder Resin zu arbeiten sobald es um ein Massenprodukt geht und nur entweder Kleinserienhersteller (wie etwa Andrea) oder Kleinfirmen mit Metallarbeiten.
        Dazu noch das der Materialwert im Vergleich zu Logistik, Entwicklung usw. verschwindend Klein seien dürfte (ist bei meinem Arbeitgeber so und da GW keine Rohmaterialien verkauft aber dauernd Modelle, vor allem beim Theam Spritzguss, produziert bei denen mir zumindest von der Verarbeitung des Materials (Design ist ja immer Geschmackssache) die Kinnlade gen Tisch sinkt.

        Einige wissen vielleicht das heutzutage nicht mal mehr Geld an Edelmetalle Gebunden ist.
        Wo ich herkomme (vielleicht ist das bei euch auch so) ist Plaste auch das ganz billige Zeug aus dem man Tüten, gefährliches Kinderspielzeug und anderen Schrott herstellt und es ist ein himmelweiter Unterschied zu dem Zeug aus dem man Schiffe und Autos herstellt.
        In Düsseldorf gibt es nicht umsonst jedes Jahr eine Messe auf der man die neuesten Entwicklungen zum Thema Kunststoffe herstellt und das seit Jahren. Mit dem Thema machen es sich einige im Internet auch sehr einfach.

        Ach übrigens ist auch nicht Metall gleich Metall. Also nach der Rechnung einiger ist eine Bleiminiatur auf jeden Fall wertvoller (weil schwerer) als eine aus White-Metal. Haltet sie mal schön in der Hand und schaut euch die Details einer echten Bleiminiatur an. Nicht das verpanschte leichte Zeugs das man so bei Infinity und Co verwendet. (Ironie aus)

      • also das kunststoffgebashe kann ich leider auch nicht nachvollziehen (finecast mal ausgenommen)

        aber wenn ich ehrlich sein will ist mir bei absolut allem anderen plastik einfach lieber, da es quasi nur vorteile bietet.
        – einfachere handhabung
        -leichter
        -weniger anfällig für farbabplatzer
        -umbauten/umgestaltung

        man könnte als negativ anführen, dass die details nicht so hoch sind, aber auch da ist kunststoff auf einem guten weg (siehe dark eldar oder sanguinus garde).

        das gw sehr sehr teuer ist steht außerfrage, aber der vergleich “nur plastik” ist halt imo falsch und nicht zulässeig.
        ich zahle lieber 7 € für nen “plastiktermi” als 5€ für nen metalltermi.

  • hihi…läuft in den kommentaren sicher nicht auf sinnfreies GW-bashing raus…da freut man sich doch richtig drauf

    • Spaßigerweise wird das echte gebashe meist erst von Leuten ausgelöst, die sich über angebliches gebashe aufregen ^^

  • Ok wenn anscheinend manche Leute erst vom Brückenkopf aufmerksam gemacht werden müssen, dass GW zu teuer ist, weil manche nicht 26/5 oder 35/5 eigenstädnig rechnen können. Dann tut mir meine Aussage gegenüber Siamtiger leid.

    Und nach Plastik das Zeichen in dieser Klammer nennt man ein Ausrufezeichen. *Stirnanfass*

    • Vielleicht können diese “manche Leute” das zwar im Kopf errechnen, kennen aber die konkreten Preise nicht. Wer z.B. nur seine Dark Eldar-Armee hat und sich für die anderen Boxen nicht interessiert wird ziemlich sicher ein wenig irritiert blinzeln wenn man ihm die Preise der Space Marine Boxen mitteilt. 😉

      • Und im Zweifelsfall gilt wie immer: Wer das alles schon weiß spart sich einen Klick und schaut sich was anderes an.

        Die Preisvergleiche der Streitmachtboxen waren bisher immer ein gerne genutzter Service, sonst würden wir uns die Arbeit sicher nicht machen.

    • Kann ich rechnen, mache ich aber nur selten. Das Ausrufezeichen habe ich übersehen, stimmt. Find ch aber jetzt echt nicht so dramatisch. Denn 7 Euro für eine Zinnmini ist halt ganz okay, für Plastik nicht mehr ganz okay.

      • Naja, gerade das liegt im Auge des Betrachters. Ich finde 7,- € für einen Plastiktermi nicht zu teuer, sondern angemessen. 12,50 € für eine Metallmini finde ich zu kostspielig, weil ich damit mehr Arbeit habe und weniger, leichte Umbaumöglichkeiten. So hat jeder seine Sichtweise und keine kann von sich endgültig behaupten, die einzig Richtige zu sein. 😉

    • Stimmt ich kann nicht rechnen. Im Mathe-LK trainiert man sowas aber auch leider nur mit Buchstaben. 🙁

      Jeder hat seine persönliche Meinung zu Systemen, und die sollte er auch äußern dürfen. Und es ist Tatsache, dass die Sturmtruppboxen sogar für GW-Verhältnisse teuer sind. Das GW teuer ist wissen viele, aber so teuer wissen(aus den Gründen von Andarion) eher wenige. Und viele rechnen vielleicht auch nicht den Preis/Miniatur Verhältnis aus, sondern denken sich: Ajo kostet so und soviel und dafür krieg ich so und soviel Miniaturen. Zwar bietet es sich an 25/5(im Falle der Sprungtruppen) zu rechnen, aber viele machen es komischerweise trotzdem nicht.

  • Ich denke auch, das wird bestimmt interessant…nur um zu wissen, dass ich mit anderen Spielen unter Umständen besser bedient bin.
    Ansonsten denke ich aber auch, dass ein ewiges Rumreiten und spezielles Herausheben von Einzelpreisen die Stimmung schon ein wenig drückt, gerade wenn das bei jeder neuen GW-spezifischen Nachricht kommt, da macht das Lesen auch keinen Spass mehr. Seid einfach ein wenig neutraler und lasst die Leute anhand der Übersicht entscheiden, ob es ihnen das wert ist (mir nicht mehr so unbedingt….ein Charaktermodell für 12+ euro’s und weit mehr für ein Massensystem muss einfach nicht sein).

    • Die News ist neutral.

      Die Kommentare dienen zum Ausdruck der subjektiven Meinung des Lesers. Nimmt das die Redaktion als ihre eigenen Leser aus und sie dürfen in den Kommentaren keine subjektive Aussage treffen?

  • Habe ich den Brückenkopf angegriffen?=Nein

    Habe ich die News schlecht gemacht?=NEIN

    Habe ich die Arbeit hinter dem Bericht schlecht gemacht?=Nein

    Habe ich Siams persönliche Einstellung zu GW als objektiven Berichterstatter kritisiert = Ja

    Ich vestehe nicht warum aufeinmal Leute die Analyse verteidigen bzw die Arbeit dahinter?!?!?!?!

    Senturix

  • Es gibt auch Leute – ja, vielleicht größtenteils Kids, aber das ist doch erstmal egal – die kennen erstmal nur Games Workshop. Andere Systeme sind halt noch nicht so stark vertreten, da ist es an gegebener Stelle schon angebracht, auf Unterschiede – auch die preislichen – hinzuweisen. Genauso wurde an dieser Stelle schon mehrmals darauf hingewiesen, dass Qualität und Umfang bspw. der GW’schen Monsterboxen (Stichwort Riesenspinne) seinesgleichen sucht.
    Es nervt langsam, wenn jede kritische Bemerkung als Affront, jedes Lob als Blauäugigkeit bemängelt wird!
    Für die Leute gibts firmeneigene Newsletter. Ein Blog bietet objektive Vielfalt. Und die ist hier gegeben.
    Zu den Streitmachtboxen:
    Ich fände es immer ganz hilfreich, auf die Spielbarkeit zu schauen, auch wenns noch mehr Arbeit macht. Sind bei den Vampirfürsten bspw. viele Skelette, Zombies und Ghule durchaus sinnvoll, bleibt nachzuschauen, ob spielerisch ein ganzer Fuhrpark Leichenkarren Sinn macht. Dasselbe in grün gilt mMn auch fürs Imperium. Mit Rittern kann ich mich bald tot schmeissen. Im SPiel bringt mir die MAsse hingegen fast nichts…
    so long 🙂

    • Nun aber zu sagen das jemand der es anders sieht etwas anderes lesen soll beist sich auch etwas mit dem Grundgesetz.
      Aber ganz im Ernst hat sich Siamtigers Stellungnahmen auf jeden Fall geändert seit kurzem. Er hast ganz sicher seine Gründe und es völlig falsch ihm hier seine Meinung zu verbieten nur weil er auch der Author des einen oder anderen Artikels ist. Das beraubt ihn nicht seiner Meinung.
      Aber genauso ist nicht jeder der etwas anders sieht, eine Gegenmeinung für übertrieben hält oder so etwas in der Richtung tut etwas das man mit einem negativen Begriff bedenken soll.
      Dabei gibt es mir immer zu denken das hier in diesen Kreisen das Wort “Fanboy” wenn es mit GW zusammen verwendet wird fast (?) ein Schimpfwort ist und mit anderen Firmen schlimstenfalls schmunzelnd zur Kenntnis genommen wird.
      Also ganz objektiv ist keiner von uns Diskutierenden weil jeder eine Meinung hat (sonst würde er ja nichts schreiben hier), aber jeder hat eben auch eine Meinung ganz plumb gesagt auch zu den Meinungen anderer. Solange die nicht beleidigend sollte man keine Meinung einfach mit Schlawörtern wie Fanboy oder Basher (und Variationen davon) abtun.

      • Das der Begriff Fanboy bei den GW-Fanboys eher negativ bewertet ist liegt vor allem an dem Verhalten ebendieser. Gerade bei den GW Fanboys ist mir ein Fanatismus aufgefallen den ich von anderen Fanboys kaum kenne. Und darum gibt es auch so viele GW-Basher weil einige Leute halt mit diesen GW-Fanatikern (Jetzt bewust ein neues, anderes, passenderes Wort genommen um von den netten Fanboys (den wahren Fans!) zu unterscheiden) nicht klar kommen.

        Zum Thema: So eine Aufschlüsselung ist für jeden der GW spielt (sei er nun Fanboy, GW-Fanatiker oder einfach nur GW-Interessierter) interessant. Und hier kann man auch wenn man GW-Hasser ist einen objektiven Bericht schreiben da es um harte Zahlen geht. Eine Figur kostet x Euro. Daran kann man nix rütteln, daraus folgt bei der Box A erhalte ich mehr Spielpunkte für mein Geld als bei Box B. Das hat, wie gesagt, nichts mit persönlicher Meinung und Vorliebe zu tun sondern sind schlicht und ergreifen Fakten.

      • @Gruen: ich bin mit dem Begriff “Fanatismus” nicht so ganz einverstanden, weil er in mir doch eine Menge negative Assoziationen hervorruft. Aber gut, bleiben wir deinetwillen bei dem Begriff:
        Zuweilen drængt sich mir die Frage auf, wer eigentlich “fanatischer” ist: die Fans oder die “Anti-Fans”?

        Ich kann total und wunderbar mit OBJEKTIVER Kritik gegen GW leben und lese aufmerksam alle Kommentare zu diesen Themen. Allerdings habe ich sehr hæufig eben genau NICHT den Eindruck, dass diese Kritik objektiv ist, sondern es nur darum geht, sich wie ein Mopp auf die Firma mit den zwei Buchstaben zu stuerzen.

        Wir diskuttieren zu wenig ueber die Produkte und leider viel zu viel ueber den Hersteller!

        Ich wære dir dankbar, wenn Du deine Unterstellung des “ungekannten Fanatismus” mal durch ein paar Links belegen wuerdest. Ich bin regelmæssiger Leser im BK, kann mich aber nciht daran erinnern, dass die sgn. “GW-Fanboys” sich irgendwie uebermæssig “fanatisch” verhalten wuerden.
        Bin gespannt.

        Viele Gruesse aus Dænemark,
        Timo

      • @ Timo
        Ich glaube Du hast mich ein wenig missverstanden bzw ich habe mich ein wenig unglücklich ausgedrückt. Ich unterstelle nicht allen GW-Fanboys das sie Fanatiker sind. Die meisten sind ganz normale Typen die ein bestimmtes Spielsystem über alles lieben (Fanboys halt). Was ich meine ist das es vor allem wenn es um GW geht die GW-Fanatiker (wie gesagt nicht die GW-Fanboys) aus allen möglichen Ecken kommen um rumtrollen. Belegen kann ich dieses nicht ist nur mein subjektives befinden (und wie gesagt, ich hab nix gegen GW-Fanboys. Macht Spaß sich mit denen zu unterhalten, gerade weil diese in der Regel sehr tief in der Materie (egal ob Hintergrund oder Regeltechnik) drin sind. Was soll ich sagen bin ja selber Ganesha Fanboy.)

    • Diesem Kommentar möchte ich mich anschließen!
      Was sicherlich hilfreich ist, wäre eine Auflstung der enthaltenen Einheiten! Während zB bei Tau 1.HQ und +2 Standarts + Transportfahrzeug + 1Elite drin ist, sind es bei Tyraniden 4 Standarts (lassen wir mal die Absorber außen vor)…. Das ist kaum Arbeit, macht aber durchaus Sinn!

  • Ich kann mich auch nicht des Eindrucks erwehren dass Siamtiger einer der größten GW Hater ist… Gibts noch andere Themen außer die dass GW einer der teuersten TT Hersteller ist? Ich meine wurde es nicht schon sehr oft gesagt? Und die kleinen Kiddies die GW schröpft lesen dass doch hier sowieso nicht…
    Allein schon die Tatsache dass es Preisanalysen gibt (Was anderes ist dei Streitmachtsbox auswertung in meinen Augen nicht) zeigt dass es hier um sinnloses GW Niedermachen geht…

    Wer Eldar anfangen will wird sich keine Oger kaufen weil er damit günstiger kommt. Er wird selbst merken dass das was in der Streitmacht drin ist sinnvoll oder eben sinnlos für ihn ist, und sich bestimmt auch selbst ausrechnen können dass er da gegenüber dem Einzelkauf spart. Wenn SM dann billiger oder teurer sind ist das egal. Wenn ich Äpfel kaufen will interessiert mich nicht was Birnen kosten…

    • Falsch! ich habe mich damals bei der Auswahl meiner Armee sehr wohl darüber informiert, was wo wie viel kostet und meine Entscheidung u.A. davon abhängig gemacht. Momentan hält mich eben diese Preispolitik davon ab, eine weitere Armee aus dem Boden zu stampfen, obwohl das Interesse – nicht zuletzt wegen des sehr geilen Miniaturendesigns – da ist.
      Ach ja. Geld ist auch vorhanden. Ich sehe es nur nicht ein, zu jedem Preis auf jeden Zug aufzuspringen und es mir nach belieben aus der Tasche ziehen zu lassen. Daher: Augen auf beim Püppikauf 😉

    • Zu zeigen welche die günstigste Streitmachtbox ist, ist sinnloses GW Niedermachen. Streitmachtbox A hat 35 Eur Ersparnis, Streitmachtbox B nur 25 Eur. Da ist die Aussage A ist günstiger als B und nichts anderes. Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, dass deine Argumentation nicht sonderlich durchdacht ist.

      Es gibt genügend Spieler, gerade jüngere, die beim Hobby noch aufs Geld schauen müssen. Ich bin das auch schon häufig genug in Läden gefragt worden, welche Armee günstiger ist und der Rücklauf der Anzeige zeigt auch, dass die Nachfrage besteht.

      Achja, Punkte sind keine Rudeltiere.

      • Vielleicht steh ich grad auf dem Schlauch, aber wenn ich mir die letzten Berichte zu den Streitmachtboxen ins Gedächtnis rufe, ging es doch am Ende darum: Box A hat eine Ersparnis von x Euro. Box B hingegen eine Ersparnis von y Euro. Bei Box A wird allerdings der Mehrfachkauf als nicht sehr lohnenswert angesehen.
        Ich finde das durchaus hilfreich und würde es mir in dieser Form auch weiterhin wünschen. Und wenn ich eine Armee anfangen möchte und es mir nicht – koste es was es wolle – um mein Lieblingsvolk geht, schaue ich doch danach, wie ich relativ günstig einen möglichst hohen Spielwert bekomme (sowohl an Punkten, als auch an spielrelevanten Minis). Also für mich ist meine Argumentation hieb- und stichfest 😉

    • Ich glaube Siamtiger ist genauso (wie ich) ein langer Fan von GW der enttäuscht ist in welche Richtung sich das ganze entwickelt und auch wütend das sich Warhammer jetzt in den Händen von Leuten befindet die meinen sie hätten hier ein Luxus Rasierklingen/Staubsaugerbeutel-System(Whatever).
      Zinnfiguren halten ewig, deshalb denke ich das sie mehr wert sind.

      Ach und weil GW Wucherpreise hat ist ein Auflistung dieser ein Angriff auf GW???

      • Ja, der Meinung bin ich auch. Dennoch denke ich, das Siams Enttäuschung schon eher in tiefe Verbitterung umgeschlagen ist und das drückt sich manchmal in den Posts aus. Ich denke GW-Hating sieht etwas anders aus.

  • Ich finde dieses reflexartige Fanboygekreische auf jeden Fall lustig, sobald ein tendenziell kritischer Artikel online geht und es amüsiert mich sehr, das zu lesen.

    Es stellt sich ja die Frage, warum GW permanent schlechte Kritik bekommt… hm… ach ja! Weil sie es zur Zeit verdient haben!

    Und wenn sie in England mal hinhören und/oder hinlesen würden, und sich bemühen würden die Kritik ernst zu nehmen, würde das Gemecker der Kundschaft auch aufhören.

    • Nein das würde sie nicht, denn dann würde die Faktion denen das dann geänderte bisher gefallen hat klagen und auch die Leute die bei allen was GW tut auschließlich einen dämonischen oder debilen Hintergrund akzeptieren können sich beschweren.
      Außerdem sind viele der Meckerer nach eignen Worten keine Kundschaft mehr…. sagen sie zumindest.
      Aber es ist komisch das andere Dinge von anderen Herstellern als etwas positives gesehen werden von ein paar Leuten. Würde GW das auch machen oder passieren wäre die Situation anders. Bei denen ist es eben weil sie klein sind oder weil sie GW endlch vernichtet haben (wie z.B. die Lieferprobleme von PP) oder ein ähnlicher Unsinn der aus unobjektiver Meinung oder fragwürdigem Verständnis herrührt. Ich will mal anführen das GW hier der Kopf abgerissen würde wenn Ihre Zomies eigentlich wenig Posen hätten aber in der Mischung mit einer anderen Box das ganz passabel wird. Bei Mantic ein Pluspunkt bei GW ein beweis dämonischer Pläne.
      Kein Händler oder Anbieter da draußen ist perfekt nach meiner Ansicht. Nur Schade das man bei einem nicht sagen kann das es etwas gutes geben könnte. (Ich denke da an die Szene aus das Leben des Brian in der man überlegt was uns die Römer gebracht haben).

      Ich denke GW kann es seit einigen Tagen “der Gmeinschaft” im Internet nicht mehr rechtmachen. Zur Zeit haben sie nur ein paar Dinge gemacht bei denen man es sich sehr einfach machen kann sie zu kritisieren.

      • Die Mischbarkeit haben wie bspw. bei den Dark Eldar hervorgehoben und gelobt. Es ist nur ein Unterschied ob man im neuen Codex eine Option ganz supereffektiv macht und dann diese Waffe nur 1 mal in den Gussrahmen packt, damit man sich die Box mehrfach kaufen soll / muss oder ob man jetzt den Vorschlag macht sich Staatstruppen (die man in Unmengen benötigt) aus Bihandkämpfern im 10er Pack für 32,50 EUR zubauen, im Gegensatz zu dem Ghoul/Zombie Regiment mit 50 zusammengemischten Modellen für 40 EUR.

      • Moment, da komme ich nicht ganz mit:
        fuer mich macht es sehr wohl einen Unterschied, ob ich eine Box kaufe, die einen Gussrahmen mit unzæhligen unterschiedlichen Posen und jeder Menge Bitz enthælt, oder eben eine Box mit weniger abwechslungsreichen Gussrahmen, der dann aber 10 mal in der Box zu finden ist.
        Aber dass ist meine persøhnliche Meinung.
        Es gibt unbestritten super Mantic-Minis, da sind wir uns absolut einig.
        Die VERGLEICHSWEISE uebersichtlichen Gussrahmen sind fuer mich aber ein klarer Minus-Punkt.
        Wie schon gesagt: Preis und Leistung muessen eben abgewogen werden…

  • Finde es auch immer wieder amüsant die Kommentare hier zu lesen.

    Hier gefällt mir besonders die “Diskussion” über das Ausrufezeichen! 😉

  • Nur ne Ankündigung und schon wieder beiderseitiges Geflame… HAch ist das schön xD

    Bin mal gespannt, wieviel man bei Khemri spart ;P

  • Was soll eigentlich immer dieser “Fanboy”-blødsinn? Als sei es irgendwie anstøssig oder gar “dumm”, die Produkte eines bestimmten Herstellers zu bevorzugen!? Das ist læcherlich, ehrlich!

    Ich bin bekennender “Fan” und habe kein Problem damit, GW Produkte zu kaufen…natuerlich behalte ich mir dabei aber vor, meine eigene ganz persøhnliche “Preis-Leistungs-Analyse” vorzunehmen: bin ich bereit, fuer diese oder jene Figur/Box diesen Preis zu bezahlen, ja oder nein!? Das ist eine individuelle Entscheidung und wird vor JEDEM Kauf neu durchexerziert.
    Dies gilt uebrigens universal und unabhængig davon, Figuren welches Herstellers ich mir ansehe…ich bin bereit viel Geld fuer gute Mini’s auszugeben, wenn sie es MIR WERT sind. Ich bin aber ganz und gar nicht bereit, wenig Geld fuer schlechte Mini’s auszugeben!!!

    Im zuge dessen, bin ich dem BK sehr dankbar fuer UNABHÆNGIGE (aus Hobbyisten-Sicht) Preis-Leistungs-Analysen, die wohlbemerkt niemandem von uns hier auch nur einen mueden Cent kosten!!!

    @Siam: bitte lasst Euch nicht entmutigen. Ich denke Kritik kønnt (und muesst) ihr vertragen…jeden Mist muesst ihr Euch aber nun wirklich nicht anhøren!!!

    • Recht haste! Diese GW-Disskusion ist sowieso immer das gleiche. langsam müssten doch alle Argumente, Meinungen, Vorwürfe und Verleumdungen ausgetauscht sein. Wenn ihr euch unhöfliche, schmutzige Schimpfwörter um die Ohren hauen würdet, wäre es echme Abwechslung. Diejenigen, deren Blut bei dem Thema nicht so in Wallung gerät, hätten dann wenigstens was zu lachen.

  • Liebe Leute:

    Ihr habe mir nach einem anstrengenden Arbeitstag ein lautes Lachen entlockt! Vielen Dank dafür!

    Aber mal im Ernst!
    Dass GW teuer ist weiß jeder von uns. Aber für (bestenfalls) druchwachsene Qualität, die man als das Beste Errungenschaft der Welt angepriesen hat, ein Schweinegeld zu verlangen ist schon was anderes als “nur” teuer zu sein.

    Was mich an den GW-Preisen am meisten ärgert ist die Tatsache, dass die Preispolitik nicht durchsichtig ist. Mal ist ein Gußrahmen 12,50€ teuer, mal einer 25€. Warum? Das will sich mir nicht wirklich erschließen.
    Es gibt einfach keinen roten Faden, keinen fixen Preis pro Modell/Gußrahmen/Punkt. Das ist es, was mich ärgert. Diese absolute Willkür.
    Ich habe das Gefühl, das GWs Neuveröffentlichungen mometan nur nach dem Schema “Wir brauchen für das XY-Release 2 Boxen á 25€, 3 á 12,50 und ein Monster/Fahrzeug für 50€! Baut das Regelwerk so, dass die Leute die Sachen auch kaufen müssen!” Und dieses Schema finde ich einfach nicht gut.

    Gruß
    Lukas

    • Die Preise ergeben sich nicht nur aus Materialkosten… Aber das hatten wir schon mehrfach…

      1. Materialkosten
      2. Entwicklungskosten (oh, hey, ein Rahmen mit detaillierten Minis wie zB. Elitetruppen kostet mehr an Designkosten als zB Massenstandarts
      3. (was ich okay finde) Der Preis wird auch von den Punktkosten beeinflusst! Wenn die Termis halt locker das doppelte an Punkten wie die Standards in deine Armee bringen sorgt diese Anpassung für mehr Vielfalt (sonst würde man wohl einige reine Termiarmeen sehen)! So werden Masseneinheiten nicht zu Lieberhabermodellen!

      • Lieber Blutlaub,

        – Materialkosten sind relativ fix. Bei allen Gußrahmen gleich. Also sollter der cm³ immer einen bestimmten Preis haben. Hat er aber nicht.
        – Entwicklungskosten sind bei vielen Sachen aber einfach nicht mehr gegeben! GW braucht die Entwicklungskosten von z.B. der Sprungtruppen-Box nicht mehr reinholen! Die haben sich von vor Jahren armortisiert! Was hier läuft ist folgendes: “Och jo, wir haben uns gerade mal wieder nen Grund ausgedacht, die Preis zu erhöhen. Dann können wir ja einfach mal ein paar der alten Boxen mit teurer mache, dann verdienen wir nochmal ein bisschen mehr!
        – Das man die Punkkosten mitbezahlen soll ist eine Sauerei! Ganz einfach. Vor allem, weil es immer nur für die teuren Modelle angeführt wird. Erzähl mir dann noch bitte, warum die Chaosritter so schweinegünstig sind? Da sieht man, was GW für Preise machen könnte.

        Und reine Termiarmeen gibt es ja wohl zur genüge! Deathwing, Wolvewing, etc.
        Und punkt-günstige Einheiten sind noch lange nicht Geld-Günstig! Siehe z.B. Orkboys oder die Catachaner. Das sind jeweils, 2,275 € pro Modell. Ist soweit bei einem Modell nicht so viel, aber ich brauche halt mal so meine 60-80 Stück. Dann wird das schon unverschämt teuer, und ich bin mit ner Termi armee günstiger. Was dann die Vielfalt deutlich einschränkt.

    • …da gebe ich Dir sogar recht, auch wenn ich mich wohl eher zum Lager der “GW-Verteidiger” zæhlen muss.
      Dieser Punkt nervt mich auch.

      Ich bleibe trotzdem dabei: jeder muss fuer sich selbst entscheiden, ob der Preis fuer ein Produkt stimmt, oder nicht.

      Schønen Feierabend.. 😉

  • Ich denke die Kostendiskussion sollte ganz anders verlaufen.

    Wer ist alles glücklich darüber wenn ein Hersteller die Preise erhöht ohne dafür einen Mehrwehrt zu generieren? Wahrscheinlich keiner. Oder habt ihr schon jemanden gesehen der sagt ja endlich ist es wieder teurer geworden mein Hobby darauf hab ich schon ewig gewartet.

    Gefällt es euch wenn eine Firma unabhängigen Einzelhändlern das Leben schwer macht damit die einen Schlechteren Service anbieten müssen, mit dem Ziel den Kunden direkt an sich zu binden und den einzelhändler der auch andere Produkte führt eine Umsatzeinbuße beschert? Wahrscheinlich auch nicht.
    Gibt es hier jemanden der diese Politik bei einem Hersteller voll und ganz mittragen und unterstützen würde?
    Gibt es hier einen der sich diesen Schuh anziehen würde?
    Nein?

    Dann denkt mal darüber nach wenn ihr das nächste mal auf ein Turnier geht oder eine Miniatur von besagtem Hersteller kauft.
    Richtig selbst wenn ihr keine Figuren mehr kauft unterstützt ihr weiterhin die Geschäftspolitik. Ihr zeit mit eurem verhalten ja ihr lieben solange ihr das Produkt herstellt nehme ich es und Spiele damit und werbe so neue Spieler, also macht weiter so ich will es unbedingt haben, mir egal wie teuer ihr noch werdet.

    Das ist jetzt nicht als Angriff auf einzelne gedacht oder als geflame zu verstehen, meine Erfahrung ist aber das viele sich dieser Sache nicht bewusst, oder nur unbewusst bewusst sind.

    Jeder der also das alles kommentarlos schluckt und sich weiter als Werbeträger anbietet trägt die Entscheidung des Konzerns mit und ist somit indirekt für die Politik mitverantwortlich.

    Wie Durbricht man diesen Kreis?
    Aussteigen und umsatteln ist eine Lösung, aber nicht die einzige und sicherlich auch nicht für alle die beste.
    Aber wie wäre es mal eine zeit lang mit einem strikten Boykott?
    Nicht zu Turnieren Fahren nicht in den laden gehen, nichts kaufen über einen längeren Zeitraum.
    Das ist die einzige Möglichkeit sonst ziehen die Preise weiter so lange an bis es wirklich jedem weh tut sich auch nur ein Modell zu kaufen, und jeder hat es dann so gewollt.

    Denkt mal drüber nach.

    • Ich kann also deiner Meinung nach mit einem Turnierverzicht die Geschäftspolitik von GW verändern? Oder indem ich die unabhängigen Einzelhändler nicht mehr mit meinem Geld unterstütze? Oder einfach keine Produkte mehr von dieser Firma kaufe, obwohl ich damit mein Hobby betreibe, dass mir sichtlich Spaß und Freude bereitet?

      Sorry, ich halte das für wenig sinnvoll. Letztendlich ist man dann immer selbst der Dumme. Warum sollte ich darauf verzichten? Für das höhere Wohl der Tabletopgemeinschaft? Welche Gemeinschaft?
      Hier (und nicht nur hier) wird sich regelmäßig gegenseitig an den Haaren gezogen wegen Dingen, die wir nur sehr begrenzt beeinflussen können bzw. überhaupt wollen. Und das auch noch zu jeder sich bietenden Gelegenheit.

      Das ist weder aufklärend, noch erwachsen, noch hilfreich, sondern größtenteils einfach albern. Dieses komplette Gezanke schadet in erster Linie der sogenannten TT-Szene, ansonsten niemanden und schon gar nicht GW.

      Denk mal darüber nach, bitte. 😉

      • Ich habe da schon drüber nachgedacht, keine Sorge, versuche doch bitte die Frage zu beantworten, denkst du das die eingeschlagen Politik so zum Vorteil des Hobbies gereicht?
        Bist du gerne bereit immer mehr für ein Produkt zu bezahlen das sich nicht ändert?
        Bist du der Meinung das Briefe an den Hersteller irgendetwas bewirken wenn sie es schon seit über einem Jahrzehnt nichts erreichen?
        Der Kunde hat alle Mittel in der Hand um eine Geschäftspolitik zu unterstützen, oder eben nicht.
        Das ist sein Kaufverhalten.
        Sicherlich ist es unbequem sich zurückzunehmen, aber wenn du es tust und gleichzeitig sagst diese Politik werde ich nicht weiter unterstützen dann hast du und jeder andere die Chance etwas zu bewirken. Nachfrage bestimmt den Markt, merkt eine Firma das sie ihre Wahre nicht zu dem Preis absetzen kann wird sie handeln müssen.
        Den Einzelhändler wird das kurz auch treffen, aber
        1. nicht so schwer, da er auch mit etwas anderem Umsatz macht, und zweitens wird ihn die Fortsetzung der Handelspolitik auf lange Sicht viel schwerer treffe, vielleicht sogar existenziell.
        Und wenn du weiter den Kurs unterstützt dann schneidest du dir auf lange Sicht auch selbst in den Finger und bist schließlich der Dumme, denn irgendwann ist der Punkt erreicht wo du dir diesen teil des Hobbies nicht mehr leisten kannst oder willst.
        Warum solltest du also Verzichten? da es auf lange Sicht allen hilft, und nicht zuletzt aus purem Egoismus.
        Eine solche Wahl zu treffen ist übrigens ziemlich erwachsen, da sie auch ein Stück weit Verantwortung in sich trägt.

        Was ich allerdings auch blöd finde ist das ewige gezankt, von mir aus kann jeder das spielen was er will, ist ja auch gut, ich muss auch nicht verstehen warum jemand System A jetzt unbedingt gut findet wenn andere Spiele aus, meiner Sicht um einiges mehr bieten können als nur hübsche Figuren.
        Solange nicht en Hersteller versucht mit einer Agressieven vermarktungspolitik massiv in dir freie Maktwirtschaft einzugreifen und damit anderen Schadet ist mir das egal,
        und sollte eigentlich nichts zur Sache tun.

  • Bei Vampiren muss man gucken was man für das Geld bekommt: Zombies, die sind absolut unspielbar… nur für Fluff gut ^^

  • @Brückenkopf-Redaktion: Sieht einfach über dieses ewige Geleier hinweg und vergesst nicht den Grundsatz eines jedes Forums: “Don’t feed the Troll”.

    Ich finde es zumindest ausgesprochen gut, dass ihr den Streitmachtbox-Vergleich auf den neuesten Stand bringt. Bitte mehr davon und weiter so (Ausrufezeichen)!

  • @Black Fist: Daumen hoch.

    Ist echt witzig das die Ankündigung einer neuen Mini 10-20 Komentare bringt, das ankündigen eines Objektiven Preisvergleiches 61 Komentare.

    Wenn ich Mantic mit Gw vergleiche hinkt der Vergleich immer, aber was ist falsch daran zu vergleichen was die Ersparniss gegenüber eines Einzelverkaufs ist.

    Interessanter fände ich mal die Kostenaufstellung für sagen wir mal einer 2500 Punkte Armee. Ich würde mich bereit erklären diese Sachen zusammenzurechnen, obwohl ich Hilfe beim zusammenstellen einer “durchschnittlichen” Liste hätte.

    Bei mir war das für meine Zweitarmee durchaus eine Argument, zu schauen was mich eine schlagkräftige Turnierarmee kostet.
    Und Boykotieren hat mit den neuen Regeln besser geklappt als mit einer Preisanhebung. Schaut euch doch mal die Menge der Anmeldezahlen verschiedener Turniere an…. (vor allem im Verhältniss zur 7. Edi)

  • Die Box der Gruftkönige ist bei selbem Inhalt mal um sportliche 15,00 € auf 100,00 € verteuert worden. Langsam wirds bei GW echt lächerlich mit den Preisen.

    • selber Inhalt? Nochmals schauen…

      Da ist ne halbe Box mehr drin… Und man spart statt 40€ nun immernoch 35€ 😡

      • Sicher spart man imer noch, weil die Preise der Einzelboxen auch gestiegen sind. Ich kann nur hoffen das Wayne sarkastisch war.

        Denn so wie ich das sehe enthält die Box genau acht Skelette mehr, für einen Aufschlag von 20€.

      • Stimmt, man bekommt 8 Skelette mehr bei einem Preisaufschlag von 20€.
        Eine Box mit 16 Skeletten kostet 30€, also ist die Gesamtersparnis, wie Wayne richtig bemerkt, nur um 5€ gesunken.
        Gar nicht so schlimm, könnte man denken. Problematischer wird es, wenn man sich die prozentuale Ersparnis ansieht. Vor der Umstellung war es eine sehr gute Ersparnis von 33%, jetzt sind es nur noch 26%. Und man muss nun mehr Geld in die Hand nehmen, um die geringere Ersparnis zu bekommen.
        Hübscher sind die alten Modelle übrigens auch nicht geworden…

  • Stattliche 62 Posts zu einem Thema sind aber auch ne Ansage. Gibt es eine Brückenkopf-interne Rangliste welche Themen die meisten Reaktionen hervorgerufen haben? Würde mich mal interessieren… Meine Theorie: BK postet so oft GW-relevante Themen um Hits auf ihrer Seite zu kriegen.

    Btw.: Das Review wird bestimmt gut!

  • Nur nicht unterkriegen lassen, lieber Brückenkopf!

    Der Preisvergleich ist sichtlich für viele hier sinnvoll und manche Leute wollen eben einfach nur meckern! 🙂

  • Nochmal:
    Ich glaube Siamtiger ist genauso (wie ich) ein langer Fan von GW der enttäuscht ist in welche Richtung sich das ganze entwickelt und auch wütend das sich Warhammer jetzt in den Händen von Leuten befindet die meinen sie hätten hier ein Luxus Rasierklingen/Staubsaugerbeutel-System(Whatever).
    Zinnfiguren halten ewig, deshalb denke ich das sie mehr wert sind.

    Ach und weil GW Wucherpreise hat ist ein Auflistung dieser ein Angriff auf GW???

  • Ich würde mir wünschen, das man aus der Analyse Folgendes erfährt:

    1. Wie hoch ist die Ersparnis zum Einzelkauf?
    2. Wieviele Punkte erhält man fürs Geld?
    3. Lohnt sich die Zusammenstellung aus der Box auch für Mehrfachkäufe?

    Danke für die Mühe 🙂

      • Das weiß ich, allerdings wenn ich mich recht erinnere, dann hattet Ihr das aufgeteilt, einmal in einen Artikel zum Thema Ersparnis und einen Artikel zu den Punktkosten. Vielleicht könnt Ihr das alles zusammenfassen?

      • Im Anschluss an mein eigenes Rechenbeispiel oben würde ich es begrüßen, wenn die Ersparnis nicht nur absolut, sondern auch prozentual angegeben würde. Ist jetzt, denke ich, sinnvoll, da die Streitmachtboxen keinen Einheitspreis mehr haben.

  • …ganz grosses Kino @Senturix….
    Der Oskar für den überflüssigsten post geht damit an dich,glückwunsch!
    Man kann den Peiswahnsinn den GW da betreibt nicht oft gebug erwähnen auf das auch dem letzten ein Licht aufgeht.
    Bin jetzt seit ca 96 dabei und das was GW in den letzten Jahren gemacht hat ist unter aller Sau!
    Die Preise sind lächerlich,den inhalt noch lächerlicher und Leute die das noch verteidigen setzten dem ganzen die Krone auf.
    An alle Senturix da draussen:” Geht und hoilt euch euren Rabatt bei GW dafür das ihr diesen Schwachsinn fördert und in der Öffentlichkeit vertretet ,lasst aber die in frieden die die Warheit ans Licht brinngen……

    • Schraub mal das Pathos ein wenig zurück.
      Prinzipiell bin ich ja der gleichen Meinung, aber “die Wahrheit ans Licht bringen”?
      Hier wird kein spektakulärer Enthüllungsjournalismus betrieben, sondern nur ein paar Daten aufgearbeitet und präsentiert, die jedem zur Verfügung stehen.
      Dabei will ich die Leistung gar nicht schmälern, denn auch wenn sie es könnten, viele Leute machen es nicht selbst, und da ist so ein Brückenkopf-Artikel hilfreich.

  • Also ich finde 7 Euro für einen Terminator nicht zu teuer. Gemessen daran, was der kann und was er dann kann, wenn er ausgerüstet und ausgestattet wird und was es bedarf, um ihn dann wieder zu verlieren, passt das. Dass Punktekosten und Spielstärke in den Preis einfließen finde ich natürlich.
    Ist das jetzt schon elitär oder verblendet? Ich hoffe nicht.

    • Ein Terminator “kann” erstmal das, was jede andere Miniatur kann: Rumstehen. Im besten Fall dabei noch ganz gut aussehen, was meiner Meinung nach viele Ministuren, die günstiger sind als ein Terminator, besser hinbekommen.
      Punktekosten und Spielstärke sind komplett arbiträre Eigenschaften. Davon den Verkaufspreis abhängig zu machen (anstatt etwa von den Produktionskosten und den zu erwartenden Verkaufszahlen), finde ich fragwürdig.
      Letztlich könnte ich mich damit sogar abfinden, wenn es dann wenigstens konsequent wäre. Aber auch das ist nicht der Fall.

      • Aber wenn doch die Miniatur in ihrer Form als Plastik-/Resin-/Metallfigur nichts anderes ist als ein Platzhalter ist, kann sie sehr wohl mehr als bloßes Rumstehen.
        Semiotisch gesprochen ist die Miniatur ein Ikon (meinetwegen auch ein Symbol) für ihre Spielwerte. Die Fähigkeiten der Figur kommen dadurch zum Einsatz, dass man die Figur “benutzt”, sprich: über das Feld schiebt und die Distanzen für Fernkampf oder Nahkampf überwindet. Damit man nicht mit einem Papierstreifen spielt, auf dem schlicht “Terminator” drauf steht, werden die Figuren produziert. Also werden neben Produktions- und Vertriebskosten eben noch Spielwert mit einkalkuliert, weil diese stark variabel ist und variabel sein muss.
        Und um das ganze auf ein anderes Bild zu münzen: so ist der Spieler ein “General” der zweierlei Budgets zur Verfügung hat. Das simulierte Budget in Punktekosten und das reale Metabudget seines Geldes. Will der General etwas spielen, so muss er beides aufbringen. Darin liegt doch nun wirklich nichts Gegenläufiges oder Verwerfliches.
        Und ich finde sehr wohl, dass GW das konsequenzt durchzieht. Spielstarke Einheiten sind teuer, doch entfaltet sich diese Spielstärke nicht allein in der Aufstellung der Figur, sondern in ihrer Nutzung – mit anderen Figuren.

      • “Ingame” Werte in den Verkaufspreis einfließen zu lassen ist in soweit eine Sauerei, als das mit dem nächsten Codex / Armeebuch oder Edition, dieser Spielwert komplett überworfen werden kann und häufig auch wird. Gibt es dann eine Vergünstigung dieser Einheiten? Nein, es gibt eher eine Teuerung der neuen, spielstarken Einheiten.
        Abgesehen davon, finde ich es persönlich auch mehr als fragwürdig für einen imaginären Wert zu zahlen, der anhand von ein paar Ziffern in einem Buch festgehalten wird. Eine Miniatur der Größe X sollte immer den Preis Y haben, eventuell mit geringen Abweichungen. Das machen genügend andere Miniaturenhersteller vor, da kostet eine Infanterieminiatur immer einen bestimmten Preis, egal ob Fußsoldat oder General, gleiches gilt für die Kavallerie.
        Das dass bei Plastik nicht ganz so klappt, ist verständlich, aber auch hier wäre ein stetiger Preis pro Gussrahmen mal ein Anfang. Wieso kostet ein Dämonenprinz mit 3 Gussrahmen 25 EUR und ein Chronos Talos 35. Warum kostet die eine Kavalleriebox mit 5 Rittern 19,50 und eine andere 26? Da fehlt die klare Linie. Ich bin bereit für Miniaturen die vom Design her überzeugen auch entsprechend Geld zu bezahlen, aber ich zahle nicht mehr, nur weil “der ultimative Todbringer” des Spiels ist. Schließlich erhalte ich auch keine Rückzahlung wenn dieses besondere Charaktermodell in der nächsten Edition nur noch ein normaler General ist.

      • Ja, das mit der Erneuerung einer Armee habe ich nicht mitbedacht. Das kann sicher ärgerlich sein (habe ich noch nicht anhand eigener Armeen erlebt).
        Aber bei PiP ist es doch das Gleiche, oder? Wenn wir nur die Metallboxen betrachten, so ist ein einzelner Caster teurer als eine Einheitenbox (Harbinger o’ Menoth: 27€; Exemplar Errants (6 Modelle): 24€).
        Andere Vergleiche zu anderen Spielen habe ich ohne Recherche nicht parat. Mantic und die Infinitos fallen da scheinbar raus?
        Ich halte es einfach für gängige Praxis.

      • “Semiotisch gesprochen ist die Miniatur ein Ikon (meinetwegen auch ein Symbol) für ihre Spielwerte.”

        Semiotik ist (bei aller Verehrung für Umberto Eco) alles andere als mein Spezialsystem.
        Aber eine Miniatur als Ikon für ihre Spielwerte zu betrachten funktioniert doch nur, wenn man von einem geschlossenen System ausgeht, also in diesem Fall die von Games Workshop propagierte strike Auslegung von WYSIWYG akzeptiert, was aber nur notwendig ist, wenn man bei denen im Laden oder auf deren Turnieren spielen will.
        Bei anderen Systemen, besonders bei solchen ohne “offizielle” Modelle, hat man da mehr Spielraum. Und aus dieser Perspektive halte ich das immer noch für völlig arbiträr.

      • Punktekosten fliessen doch selbstverständlich in den Preis ein. Das hat was mit Sammelleidenschaft zu tun, aber auch wirtschaftlich:
        Ein paar Soldaten für 5Punkte müssen billig sein, weil ich brauche viele davon. Eine Eliteeinheit, die ich vielleicht nur einmal stellen darf muss ja teurer sein, weil jeder nur eine Einheit davon kauft.
        ABER: Warum sind die Spacemariens dann so teuer, wo das doch die meistverkaufte Figur ist. Ich denke ja nicht das es hier eine verknappung gibt und wir es mit teuren, weil seltenen Sammlermodellen zu tun hat.
        Aber wenn die Spacemarines die meistverkaufteste Mini ist und zudem 7 Euro kostet, warum soll GW die für 5 verkaufen. für 7 nimmt sie doch auch jeder!

  • hmmm finde ich lustig meckert darüber wie Scheiße GW ist nennt sich dann aber crimson fist………

    Naja also ich muss das ja mal loswerden ja ich weis Gw baut seine scheiße bin momentan als ladeninhaber der Gw vertreibt auch stinkwütend auf die aber das bezieht sich eigentlich mehr alles auf den handel für einzelhändler und wie GW mit denen umspringt!

    Als hobbyist kann ich alle die so rummeckern überhaupt nicht verstehen man ja es gibt günstigere miniaturen und auch besser gestaltete miniaturen auch ja aber nicht beides zusammen und zusagen das GW nur mindere Qualität bietet ist ja wohl mal der schwachsinn der nation aber ich habe keine bock auf eine Diskusion nur ein gut gemeinter rat wenn ihr alle GW soooo verabscheut dann hört auf es zu spielen und ihr braucht euch nicht mehr drüber aufzuregen ganz einfach und an die die es trotzdemnicht tun fragt euch malwarum! Vielleicht findet der ein oder andere mal nen Grund im verschränkten hirn!

  • Mhh komisch meine letzte Diskussion mit Darkover verlief in meinen Augen irgendwie “besser” ab.

    mfg Sentur/Senturix

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen