von Dennis | 17.05.2011 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Preiseerhöhung ab Juni

Neben den Umstellungen auf Resin, wird auch die reguläre Produktpalette von Plastikboxen und Zubehör eine Preisanpassung /-erhöhung erhalten.

Nach dem englischen Produktnamen kommt der neue Preis ab Juni, dahinter der alte Preis. In den Klammern findet ihr den Mehrpreis sowie die prozentuale Steigerung. Hervorhebung der Produkte mit mehr als 15% Preissteigerung durch uns.

Games Workshop Logo

Der Ringkrieg 22,75 EUR 22,50 EUR ( 0,25 EUR, +1% )
Spaeher der Uruk-Hai 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Zwergenkrieger  26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Zwergenwaldläufer 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Morannon Orks 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Die kämpfenden Uruk-Hai 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Krieger von Rohan 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Kämpfer des letzten Bündnisses 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Moria-Goblins 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Krieger von Minas Tirith 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Mordor-Orks 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Krieger von Harad 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Die Armee der Toten 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Ostlinge 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Waldelben 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Korsaren von Umbar  26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Waldläufer von Mittelerde 26,00 EUR 22,50 EUR ( 3,50 EUR, +16% )
Balrog 50,00 EUR 45,50 EUR ( 4,50 EUR, +10% )

Sturmlandung auf Black Reach 78,00 EUR 72,00 EUR ( 6,00 EUR, +8% )
Codex Blood Angels 2010 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Catachanische Dschungelkämpfer 22,75 EUR 20,00 EUR ( 2,75 EUR, +14% )
Catachanische Unterstützungsteams 30,50 EUR 30,00 EUR ( 0,50 EUR, +2% )
Streitmacht der Catachaner  95,00 EUR 85,00 EUR ( 10,00 EUR, +12% )
Streitmacht der Cadianer 95,00 EUR 85,00 EUR ( 10,00 EUR, +12% )
Chaos Space Marine Codex 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Chaos Space Marine Streitmacht 90,00 EUR 80,00 EUR ( 10,00 EUR, +13% )
CSM Predator 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
CSM Landraider 52,00 EUR 50,00 EUR ( 2,00 EUR, +4% )
Chaos Geissel 52,00 EUR 50,00 EUR ( 2,00 EUR, +4% )
Besessene Space Marines *Neu* 26,00 EUR 23,50 EUR ( 2,50 EUR, +11% )
Chaos Space Marines (5 Modelle) 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Chaos Vindicator 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Dark Angels Codex  26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Dark Angels Ravenwing Streitmacht 85,00 EUR 80,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Codex Dark Eldar 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Kabalenkrieger der Dark Eldar 22,75 EUR 19,50 EUR ( 3,25 EUR, +17% )
Hagashin der Dark Eldar 22,75 EUR 19,50 EUR ( 3,25 EUR, +17% )
Hellion der Dark Eldar 22,50 EUR 19,50 EUR ( 3,00 EUR, +15% )
Eldar Codex NEU 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Eldar Falcon 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Codex Imperiale Armee 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Walküre der imperialen Armee 52,00 EUR 50,00 EUR ( 2,00 EUR, +4% )
Sentinel der imperialen Armee 25,00 EUR 22,50 EUR ( 2,50 EUR, +11% )
Stosstruppen von Cadia 22,75 EUR 20,00 EUR ( 2,75 EUR, +14% )
Cadianische Waffenteams 30,50 EUR 30,00 EUR ( 0,50 EUR, +2% )
Space Marine Codex 2008 26,00 EUR 25,00 EUR ( 1,00 EUR, +4% )
Space Marine Kampftrupp 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Space Marine Streitmacht 90,00 EUR 80,00 EUR ( 10,00 EUR, +13% )
Space Marine Sturmtrupp 26,00 EUR 25,00 EUR ( 1,00 EUR, +4% )
Space Marine Landraider 52,00 EUR 50,00 EUR ( 2,00 EUR, +4% )
Space Marine Trike 22,50 EUR 20,00 EUR ( 2,50 EUR, +13% )
Space Marine Whirlwind 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Space Marine Predator 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Space Marines Vindicator MKII 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Land Raider Crusader oder Redeemer 52,00 EUR 50,00 EUR ( 2,00 EUR, +4% )
Space Orks Codex 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Ork Boyz (10er Box) 22,75 EUR 20,00 EUR ( 2,75 EUR, +14% )
Grotze der Orks 13,00 EUR 12,50 EUR ( 0,50 EUR, +4% )
Ork Kampfpanza 52,00 EUR 50,00 EUR ( 2,00 EUR, +4% )
Ork Plünderaz & Brennaz 22,50 EUR 19,50 EUR ( 3,00 EUR, +15% )
Codex Tyraniden 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Tyraniden Streitmacht 90,00 EUR 85,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Symbionten-Truppbox 22,75 EUR 22,50 EUR ( 0,25 EUR, +1% )
Tyranidenkrieger (Regi-Box) 35,00 EUR 30,00 EUR ( 5,00 EUR, +17% )
Tyraniden Carnifex 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Tyraniden Trygon/Morgon 45,50 EUR 39,00 EUR ( 6,50 EUR, +17% )
Tyraniden Termagantenrotte 22,75 EUR 19,50 EUR ( 3,25 EUR, +17% )
Tyraniden Hormagantenrotte 22,75 EUR 19,50 EUR ( 3,25 EUR, +17% )
Codex Space Wolves 2009 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Codex der Black Templars 20,00 EUR 17,50 EUR ( 2,50 EUR, +14% )
XV8 Crisis Kampfanzug 19,50 EUR 17,50 EUR ( 2,00 EUR, +11% )
Tau Streitmacht 95,00 EUR 80,00 EUR ( 15,00 EUR, +19% )
Tau Hammerhai 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Tau Dornenhai 39,00 EUR 35,00 EUR ( 4,00 EUR, +11% )
Codex: Grey Knights 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )

Malworkshop Kompendium (2008) 23,50 EUR 22,75 EUR ( 0,75 EUR, +3% )
Panzer Malworkshop Kompendium 23,50 EUR 22,75 EUR ( 0,75 EUR, +3% )
Space Marine Hobby Kompendium 23,50 EUR 22,75 EUR ( 0,75 EUR, +3% )
Tempel der Schädel 25,00 EUR 23,50 EUR ( 1,50 EUR, +6% )
Himmelschild Landeplattform 32,50 EUR 31,25 EUR ( 1,25 EUR, +4% )
Ehrwürdiges Imperium 22,50 EUR 19,50 EUR ( 3,00 EUR, +15% )
Schreckstein-Gemäuer 25,00 EUR 23,50 EUR ( 1,50 EUR, +6% )
Citadel-Paintstation 30,00 EUR 26,00 EUR ( 4,00 EUR, +15% )
Basegestaltungsset 19,50 EUR 17,50 EUR ( 2,00 EUR, +11% )
Kampfmagiekarten 7,80 EUR 7,75 EUR ( 0,05 EUR, +1% )

Armeebuch Tiermenschen 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Streitmacht der Tiermenschen 75,00 EUR 71,50 EUR ( 3,50 EUR, +5% )
Tiermenschen Gorherde 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Tiermenschen Ungor Herde 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Armeebuch Bretonia 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
1 Pegasusritter Box 14,25 EUR 12,50 EUR ( 1,75 EUR, +14% )
Krieger des Chaos Armeebuch 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Chaoshunde 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Chaosbarbarenreiter 19,50 EUR 17,50 EUR ( 2,00 EUR, +11% )
Chaosritter 23,50 EUR 19,50 EUR ( 4,00 EUR, +21% )
Streitmacht der Chaoskrieger 85,00 EUR 80,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Armeebuch Zwerge 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Streitmacht der Zwerge 85,00 EUR 80,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Zwergen Bergwerker 10er Box 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Armeebuch Dunkelelfen 2008 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Echsenritter der Dunkelelfen 23,50 EUR 19,50 EUR ( 4,00 EUR, +21% )
Streitmacht der Dunkelelfen 85,00 EUR 80,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Armeebuch des Imperiums 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Imperiumsgeneral 22,75 EUR 20,00 EUR ( 2,75 EUR, +14% )
Staatstruppen des Imperiums 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Streitmacht des Imperiums 90,00 EUR 85,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Musketenschützen des Imperiums 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Flagellanten des Imperiums 22,75 EUR 22,50 EUR ( 0,25 EUR, +1% )
Bogenschützen des Imperiums 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Zauberer des Imperiums 19,50 EUR 17,50 EUR ( 2,00 EUR, +11% )
Pistoliere des Imperiums NEU 19,50 EUR 17,50 EUR ( 2,00 EUR, +11% )
Hochelfen Armeebuch 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Prinz und Edler der Hochelfen 22,75 EUR 20,00 EUR ( 2,75 EUR, +14% )
Erzmagier und Magier der Hochelfen 22,75 EUR 20,00 EUR ( 2,75 EUR, +14% )
Echsenmenschen Armeebuch deutsch  26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Stegadon der Echsenmenschen 40,00 EUR 35,00 EUR ( 5,00 EUR, +14% )
Tempelwachen der Echsenmenschen 32,50 EUR 26,00 EUR ( 6,50 EUR, +25% )
Streitmacht der Echsenmenschen 2009 85,00 EUR 80,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Armeebuch Orks & Goblins 32,50 EUR 29,25 EUR ( 3,25 EUR, +11% )
Ork-Waaghboss 22,75 EUR 20,00 EUR ( 2,75 EUR, +14% )
Warhammer Riese 40,00 EUR 35,00 EUR ( 5,00 EUR, +14% )
Schwarzorks Box (10er) 32,50 EUR 26,00 EUR ( 6,50 EUR, +25% )
Skaven Armeebuch 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Klanratten 30,00 EUR 26,00 EUR ( 4,00 EUR, +15% )
Höllengrubenbrut der Skaven 40,00 EUR 39,00 EUR ( 1,00 EUR, +3% )
Skaven Streitmacht 90,00 EUR 85,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Armeebuch Vampirfürsten 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Skelette der Vampirfürsten 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Verfluchte der Vampirfürsten 32,50 EUR 26,00 EUR ( 6,50 EUR, +25% )
Gruftghule der Vampirfürsten 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Todeswölfe der Vampirfürsten 20,00 EUR 19,50 EUR ( 0,50 EUR, +3% )
Streitmacht der Vampirfürsten 85,00 EUR 80,00 EUR ( 5,00 EUR, +6% )
Armeebuch Waldelfen 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Armeebuch Gruftkönige 32,50 EUR 29,25 EUR ( 3,25 EUR, +11% )
Armeebuch Ogerkönigreiche 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Armeebuch Dämonen des Chaos 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Codex Chaosdämonen 26,00 EUR 22,75 EUR ( 3,25 EUR, +14% )
Zerfleischer des Khorne 22,75 EUR 19,50 EUR ( 3,25 EUR, +17% )
Dämonetten des Slaanesh 22,75 EUR 19,50 EUR ( 3,25 EUR, +17% )
Rosa Horrors des Tzeentch 22,75 EUR 19,50 EUR ( 3,25 EUR, +17% )
Zerschmetterer des Khorne 43,00 EUR 42,25 EUR ( 0,75 EUR, +2% )
Seelenzermalmer 52,00 EUR 50,00 EUR ( 2,00 EUR, +4% )

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheiten für Death Guard, Age of Sigmar und den Hobbit

23.09.201720
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Herr der Ringe

Forge World: Blood Bowl und Hobbit

13.08.20171
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Forge World: Kharon Acquisitor und Zwerge

22.07.20174

Kommentare

  • Also, ich stehe weiter zu meiner Aussage: Tabletop ist nicht billig, und ich werde sicher weiter GW Produkte kaufen. Aber teilweise 25 % Steigerung ist wirklich heftig!

    • Ja, das triffts. Ich tu mich nur immer schwerer Leute für das Hobby zu begeistern wenn die Grundbox immer teurer wird und der Preis für eine 1000er oder 1500er Armee selbst bei reinen Plastikarmeen die Kosten von einem Flachbildschirm oder ein XBox übersteigt.

      Das die Armeen, die Horde können teuer sind war ja schon immer so, aber selbst kompakte Armeen wie die Grey Knighs kommen durch die Preispolitik und Gussrahmenzusammenstellung von GW auf höhere Beträge. Und ganz ehrlich eine gefüllte Bitzbox, weil man zum Bauen eines 5 Mann Trupps nur 1/3 eines Gussrahmens braucht ist zwar nice, aber auch nur wenn man die Teile brauchen kann…

      und um die Teile zu verwenden z.b. Schulterpanzer oder Helme bruach ich ja wieder andere Teile aus anderen Gussrahemn. Ein ewiger Kreis :).

  • Manche Preisanstiege sind schon heftig…

    Vor allem die völlig wahllose Preiserhöhung ärgert (ok die werden bestimmt nen System haben), bei einem gleichmäßigerem Preisanstieg hätte man sich ja noch allgemeine Inflation gestiegene Produktionskosten oder so einreden können…

    Besonders dreist find ichs bei neuen Armeebüchern….da hätte mans auch gleich letzte Woche so teuer machen können…

  • Ich finds Krass das GW wirklich will das niemand mehr Tyraniden spielt xD
    Schlechter Codex
    Fast keine Modelle
    Die dies gibt sind viel zu teuer

  • Nichts, was man nicht bei den Preisen der letzten Releases nicht schon vermutet hätte. Besonders krass hats aber die Fantasy-Elite-Infantrie wie Graveguard und Tempelwache getroffen, als die rauskamen, haben die 19,50 Euro bzw. 22,50 Euro gekostet, bei der letzten Erhöhung dann auf 26 Euro und jetzt auf flockige 32,50 Euro.

  • Cool! Dann steigt der Wiederverkaufswert meiner alten Modelle gleich mit. Gott sei Dank bin ich auf Infinity umgestiegen

  • Wow, heftig! Danke für die Arbeit!

    Hätte ich meine Tau Armee blos etwas später verscherbelt! Damn!! ^^

  • Also ich finds nicht mehr witzig.
    Teures hobby hin oder her, aber 26 euro für eine herr der ringe box is echt heftig!
    die dinger haben mal 15 euro gekostet!

    32,50€ für 10 Tempelwachen das sind 3,25€ pro figur (was in etwa einem döner entpricht) ………. echt heftig
    (vor allem wennn man sich anschaut was GW mitarbeiter für einen hungerlohn bekommen! wo geht das geld hin?)

  • Also zwei drei Euro pro Paket/Buch mehr als vorher.
    Hmm, würde ich genauso machen, wär ich Chef bei GW.
    Scheinbar können die ihr Zeug trotzdem loswerden. Vll würd ich sogar alles um 50 % teurer machen. Es gäbe trotzdem genug Kunden.
    Die verkaufen noch zu billig.

    Ich für meinen Teil rege mich jedenfalls nicht auf. Im Monat geb ich ein relativ festes Budget für Figuren aus. Ziemlich genau das, was man auch “wegmalen” kann pro Monat. Dies Budget erfährt jetzt eine kleine Erhöhung. Na und?!

    Mal am Rande: Tabletop ist kein teures Hobby. Kauft eurer Frau ein Pferd und den passenden Geländewagen und sagt nochmal TT ist teuer 😉

  • Unverschämt, einfach nur unverschämt.

    Teilweise um 10-20%?

    Dass die neueren AB´s etwas mehr kosten, weil sie Hardcover sind, o.k., aber die alten auch noch?

    Ich bezweifel start, dass sie damit MEHR neue Kunden werben und MEHR Modelle verkaufen werden.

  • Mein TT-Budget bleibt relativ gleich, ich kann auch mit weniger GW Minis leben. Natürlich schau ich nun noch stärker nach Alternativen usw. Und wenn GW nicht bald mal was Interessantes rausbringt statt zB Tonnenweise Space Marines kriegen sie bald gar nix mehr von mir, einfach weil ich nichts haben will (ok die Dark eldar sind nett aber ich kann mich noch beherrschen 😛 )

    Aber was mich eigentlich viel mehr ärgert als die Preissteigerung (welche mich DURCHAUS ärgert) ist wie sie es verkaufen wollen. Habt ihr mal den Blog Kommentar zur Resinumstellung gelesen?

    “Games Workshops Aufgabe, die besten Miniaturen der Welt herzustellen, hat eine neue Dimension erreicht. Am 28. Mai veröffentlichen wir weltweit die Citadel-Finecast-Miniaturen…Bis dahin bleibt nur, dir selbst die folgende Frage zu beantworten: “Welche wird meine erste Citadel-Finecast-Miniatur sein?””

    Nichts zu den Preisen, schon gar nicht zu den Nicht Resin Produkten. Nur dieses Geschwafel, als ob sich irgendwer über die Neuauflegung bestehender Minis in einem neuen Material groß freut. Nicht neu, aber diesmal in meinen Augen besonders auffällig. So kriegen die mich viel mehr dazu mal die ein oder andere Mini zu boykottieren…

  • Ah, die Armeebücher scheinen keine ISBN zu haben. Wunderte mich gerade, wie sie bei Büchern trotz Buchpreisbindung den Preis erhöhten können…

    • Buchpreisbindung bedeutet nur, dass der handeln an den Preisen nichts machen darf. Der Hersteller darf sehr wohl die Preise selbst bestimmen.
      Zum Thema: Das war für mich persönlich nun der endgültige Todesstoß für eine zweite WHF-Armee. Ich habe nicht länger Lust, mich als Milchkuh eines Möchtegern-Monopolisten zu fühlen und werde meinen GW-Konsum auf das Mindeste beschränken (sprich: Nur noch meine eine Chaos-Armee fertigstellen und das war´s dann…).

  • Ich sag mal so ich kotze tierisch drüber ab als händler weil wir immer an der front stehen und uns die sprüche anhören müsen!
    einerseits finde ich diesen preisanstieg echt einfach nur sch…- anderer seits wenn man sich andere systeme ankuckt figuren sind schön ja system ist scheiße ist das system cool sind die figuren scheiße und wenn beides gegeben istwie jetzt sagen wir mal warmachine sind die preise immer noch deutlich höher als GW also haben sie auch halt ein anrecht drauf wie ich finde nur scheiße das ich gerade dämonen anfangen wollte das wird sich jetzt auch verschieben!

    • Warmachine ist teuer, bleibt aber unter GW-Niveau wie ich finde, zumindest wenn man die gängige Tuniergrößen kosteneffizient vergleicht (35p vs 2000 pkt).

      Besten Gruß
      PoD

  • Wow !! Was Monopolisten ungestraft alles so machen können !

    Bedenkt man, dass in Zukunft auch unsere geliebten UK Rabatte wegfallen, ist die Teurung effektiv sogar bei ca. 40%.

    Ich kann nur hoffen, dass es anderen Herstellern neue Kundschaft beschert.

    • GW ist kein Monopolist. Sie mögen zwar der Branchenprimus sein, aber es gibt mehr als genug Alternativen denen man sich zuwenden kann wenn einem GW zu teuer ist.

      • Ja ich hätte “quasi Monopolist” schreiben sollen, du denkst doch nicht ernsthaft, ich hätte nicht gewußt, dass es andere Hersteller gibt ?

        Davon abgesehen hat GW deinen derart marktbeherrschenden Anteil am Kuchen, dass sie eben doch wie ein Monopolisz agieren können.

        @whats my name : Eben nicht, GW verbietet die 18% UK Rabatte für alle.

    • Wie kommst auf das Schmale Bret?

      Die Änderung der Handelsrichtlinien betrifft nicht den EU Markt. Du kannst weiter dein Zeug auf der Insel kaufen.

  • Hm, wusste gar nicht, dass manche Sachen so teuer waren (und jetzt noch teuer sind). Naja, wenn ich im Laden vor den GW Sachen steh, reizt mich eh nicht viel, da werden auch die neuen Resin-Figuren nichts dran ändern, schon gar nicht bei diesen Preiserhöhungen.
    Unterstützt mich alles nur bei meinem Vorhaben zu den Vorhanden GW Figuren nur noch wenig dazuzukaufen (vielleicht, wenn doch noch mal Sororitas rauskommen).

  • Das ist einfach nur noch lächerlich was Games Workshop da so macht.
    Am schönsten sind dann immernoch die Gespräche mit den Mitarbeitern die hinter dieser Firma, zumindestens öffentlich, stehen müssen und vor ihren Kunden die ständigen Preiserhöhungen rechtfertigen müssen.
    Viel dreisster als die alljährliche Preiserhöhung finde ich die hinterrücken Erhöhungen, indem sie neue Packungen machen. z.B.
    FRÜHER: 30 Euro = 20 Cadianer = 1,50 Euro pro Figur
    HEUTE: 22,75 = 10 Cadianer = 2,275 Euro pro Figur

  • @ redaktion: welches Model meint Ihr?

    Leman Russ Belagerer 95,00 EUR 85,00 EUR ( 10,00 EUR, +12% )

    kostet der nicht 39,- EUR?

  • Also so fange ich bestimmt keine Fantasyarmee an! Das ist eine unverschämtheit die Preise in so kurzer Zeit anzuheben.
    Eine totale Frechheit!

  • hahaha, mir fällt grad so auf, dass Necrons und Hexenjäger/Sororitas nicht mit bei sind – da scheint sich etwas in der richtung anzubahnen *verschwörerischtu* ;D

    weiß jemand eig ob die auch total durch plastik ersetzt werden? sonst muss ich bis ende mai nochmal nen ordentlichen schub einlegen… ^^

  • Hm, hab ich grad Tomaten auf den Augen oder wird abgesehen vom Codex bei den Eldar nur der Falcon teurer?
    Was zukünftige Armeen angeht muss ich mir das aber noch ernsthaft überlegen, bis ich soweit mit meinen Eldar bin gibts bestimmt noch zwei weiteren Erhöhungen.
    Naja Warmachine/Hordes steht bei mir sowieso recht hoch auf der Prioritätenliste und GW tut sein übriges diese Priorität noch zu erhöhen.

  • Wow. Starker Tobak. Naja…..Wie immer diese Aufregerei. Rumgeheult hatte ich schon Jahre davor als ich auch noch kein Geld hatte….. 😉 Mittlerweile geht es mir am großen A vorbei….. Dann wird halt weniger gekauft. Krieg sowieso das ganze Plastik kaum angemalt.

  • Die Preiserhöhung sind teils echt heftig, vor allem die Verfluchten, die ja trotz der letzten Erhöhung immer noch ein paar Euros billiger waren als zb die Bihandkämpfer.
    Aber GW hat auch so zwischendurch die Preise erhöht, oder zumindest ist es mir erst vor kurzem aufgefallen:

    Die Hyemshin kosten jetzt 27,25 €, das sind mehr als 9 Euro pro Modell.
    Bei der Veröffentlichung im November kamen die auf 19.50 €

  • ..mir “gefällt” am besten die Erhöhung für den Black Templars Codex. Der Druck des “Buches” dürfte einige Jahre her sein und trotzdem 14% Preissteigerung. Wie redet sich GW das schön? Gestiegene Lagerkosten? ..oder ist es gar die Putzfrau, die jetzt tariflich bezahlt werden muss???

    ..das nenne ich mal einen Schlag in die Fre….

    cu

  • Tja Jungs solange weiterhin fleißig gekauft wird, wird sich auch nix ändern. Wie ich mehrfach schon geschrieben habe, ich bin fertig mit GW das was mir am besten gefällt (Fluff) bekomme ich auch aus anderen Quellen. Und ehrlich ich find die Minis von GW echt nich mehr schön. Wohuu Grey Knights mit mehr Details wow sind halt immer noch Blechdosen. Oder die neuen Dark Eldar Modelle na ganz doll vor lauter Tentakelgedöns sieht man kaum noch was. (Achtung das ist nur meine Meinung) Und was diese Spinne angeht ist euch mal aufgefallen wie viele Teile vom Carnifex darin stecken? Ich hab den Gussrahmen gesehn und hab völlig unbedarft gefragt ob es nun endlich den Tyranofex gebe. Oder die dollen Gruftkönige die auf “Hunden” reiten.
    Hab nie gedacht das der Pferdeschweif aus Knochen besteht Tsts
    Ehrlich wer weiterGW unterstützt ist halt selber Schuld. Mir ist der Spass gründlich vergangen über die letzten Monate (Nicht hauptsächlich wegen dem Preis) und daher bleibt mein Geldbeutel für GW geschlossen.

  • Was mich bei der Umstellung auf Resin am meisten interessiert, was passiert mit der “Specialist-Range” den Spezialistensystemen. Denke mal da sollte man sich noch eindecken was man braucht und das wars dann 🙁 Denn ich denke nicht das z.B. die Warmaster oder Epic Miniaturen nochmal in Resin rauskommen…

    • Naja, was über FW da läuft (Epic, Aeronautica) sollte auch noch weiterhin zu bekommen sein, der Rest wird zumindest für einige Zeit wirklich nicht mehr zu bekommen sein.

  • Das interessante sind auch diese ganzen krummen Preise :

    Ich selber arbeite im Marketing und sehe, dass sich in dieser Preisgestaltung weitere Erhöhungen ankündigen. GW meidet psychologisch starke Barrieren wie 25€ 50€ etc. Sprünge sind in der Art von 23€ auf 27€ auf 32,50€ usw.Die PReiserhöhen sollen optisch gedämpft werden. Rechnungen dieser Art sind marketing-psychologischer Natur und keines Wegs auf tatsächliche Unkostenumwälzung zurückzuführen.

  • Oh ha,
    so langsam wird es interessant. Mein Problem ist, das es für die GW Figuren noch nicht allzu viele Alternativen gibt. Ein weiteres Problem ergibt sich für mich, wenn ich bedingt durch meine weiteren Hobbies die GW Produkte mit z.B. Historischen Plastikfiguren vergleiche. Was bei anderen Modellherstellern schon fast ein alter Hut ist, wird bei GW als neuester Stand der Technik verkauft. Ich werde zwar GW Sachen weiter kaufen, aber weniger. Und sollte es weiter so gehen, ist es ja bald billiger sich ne Death Corps of Krieg Armee zusammen zu bauen, als ne Plastikarmee von Cadia

  • Hmm, solangsam werden die chaoszwerge der WHF doch interessant, zumindest nehmen die sich nich mehr viel von den regulären figuren vom preis her.

  • Na da werden die Eltern halt ein bisschen mehr Taschengeld springen lassen müssen wenn der Kleine seine Armeeboxen haben will. 🙂 GW ist eine Firma und die wollen Gewinne erzielen und keine Hilfsorganisation sein.
    Außerdem ist durch die Unruhen der Ölpreis gestiegen und die Figuren werden aus Kunststoff hergestellt also aus Öl. Ist doch ein schlnes Argument das man in allen Sparten hört. Alle wollen was ab vom Kuchen. 🙂

    • Ist das dein Argument? “GW ist eine Firma und die wollen Gewinne erzielen und keine Hilfsorganisation sein”? Falls du das wirklich ernst meinst, dann gute Nacht -.-‘

  • @Stephan
    Für welche Armeen brauchst du den Minis. Eventuell kann ich dich zu guten Alternativen hinsteuern.

  • Naja das wird dann nun der offizielle Ausstieg aus dem 40k-Hobby für mich und das nicht weil mir die neueren Produktreleases nicht gefallen, sondern weil ich diese Preispolitik einfach nicht mehr unterstützen möchte.
    Und ihr braucht mir jetzt keine Argumente nennen von wegen Ressourcenknappheit etc. Ich habe selber noch vor kurzem in der Plastikindustrie gearbeitet und kenne mich aus.
    Das ist einfach nur eine schamlose Ausbeutung der Kunden, nichts weiter. Mehr steckt da nicht hinter. Ich wünschte ja es wäre anders, aber das ist es leider nicht.

    • Ausbeute der Kunden im Handel ist für mich nichts neues, egal was man kauft, es ist zu teuer.
      Und damit meine ich alles, vom Toilettenpapier zur Banane über den Fernseher bis hin zum Stillen Wasser aus der Papptüte.

  • Ach ja, stimmt, weil das Kilo Zinn oder der Liter Öl im letzten Jahr 20 Cent teurer geworden ist, müssen die 100g schweren Figuren 5 Euro teurer werden. Schon klar. *lol* Ohne mich.

  • die alten codexe werden auch teurer,
    das ist ja schon mal sehr lustig^^

    kann es sein das GW pro jahr zwei “weihnachten” braucht?

  • Wie jedes halbe Jahr inzwischen, wer regt sich darüber noch auf? Allerdings finde ich es schon echt heftig, dass so ein Codex inziwschen bei 26€ angekommen ist. Was war der Preis im Sommer 2007 für ein Codex? 15€?

  • Der Kelch geht so lange zum Brunnen bis er bricht. Solange das jeder mitmacht ist GW doch im recht uns “Süchtigen” das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Ich hänge das Hobby nicht an den Nagel, dafür habe ich schon zuviel und es lässt sich auch mit Zinnminis spielen ohne Resin update

  • Gamesworkshop Artikel sind wie Benzin, egal wie viel teuerer sie noch werden, man kauft sie doch trotzdem. Wenn ne Liter Benzin 2 Euro kosten würde, würden trotzdem alle noch tanken fahren, auch wenn sie sich darüber aufregen. Teufelskreis…

    • Beim Benzin gibts aber weniger Alternativen. Und im Hobby liegt es an jedem selbst welche Minis von welchem Hersteller man kauft.
      Und jeder der weiterhin direkt bei GW kauft sollte sich nicht wundern, wenn die Preise noch höher gehen und ich denke das diese”Preisanpassungen” nur die Vorbereitung auf noch mehr ist.
      Ich tippe mal darauf das zb die Dexe auf über 32 Euros steigen werden.
      Sind ja “hochwertige” Maga….ähm Bücher. Und Qualitativ gibts ja nichts besseres als GWs Fleddermäpchen. Wenn man da zb diese hässlichen Hardcoverbücher Forces of WM/H nimmt die zerfallen ja schneller als ein Vampir im Sonnenlicht.
      Ahja das nennt man Ironie nur für den Fall der Fälle 😉

      • Kurze Anekdote:

        Ich war letztens bei unserem Hausbuchbinder und habe einen Codex umbinden lassen auf Hardcover. Der Meister fand die Qualität des Codex garnicht schlecht für ein gelumbecktes Buch. Hätte ich auch nicht gedacht.

  • Gewisse prozentuale Erhöhungen kann ich verstehen. Ist völlig normal. Auch die Vereinheitlichnug von Boxpreisen mit vergleichbarem Inhalt.
    Allerdings verstehe ich den immer sehr krassen Schritt nicht. Während andere Produkte im Jahr so um die 2% teurer werden (oder bei der aktuellen Inflationsrate halt auch mal mehr…), ist GW jedes Jahr mit im Durchschnitt mind. 5-7% dabei – teilweise mehr.

    Manche Erhöhungen sind zudem eine richtige Frechheit, Bsp. die Verfluchten. 6,50 sind eine Hausnummer, zumal diese Einheit in der neuen Regelversion deutlich wichtiger ist als vorher. Dabei weigere ich mich eigentlich zu glauben, dass GW wirklich die Regeln auch auf Abverkauf auslegt… (Träum weiter, colorbleeder…).

    Tritt GW eigentlich in Social Media auf? Facebook, Twitter? Die bräuchten mal einen direkten Kundenkanal 😉

    • Als ich vorhin versucht habe meinen Acc bei denen zu löschen hab ich gesehen das sie da so ein Vögelchen implementiert haben. 😉
      Man ich war locker über ein Jahr nicht mehr auf deren Seite.
      BtW weiß jemand zufällig wo der Löschbutton ist ansonsten geht nämlich eine “nette” Email raus an die werten Herren.

  • Muss man sag!
    Ist schon ziemlich cool von denen.
    Na ja, dann macht es wenigstens wehr Sinn GAmezone Miniature zu kaufen.

  • Ehrlich gesagt wundert mich diese Preissteigerung absolut nicht.
    Wo ich arbeitet mussten wir unsere Verkaufspreise ähnlich anpassen.
    Plastik basierende Produkte 20+%, Produkte aus Papier 10+%.
    Und das nur in diesem Jahr, alles wegen den steigenden Rohstoffpreisen und noch ist keine Ende in Sicht.

    Ich gehe davon aus, dass auch die anderen Hersteller kurzfristig Ihre Preise in einem ähnlichen Rahmen anpassen müssen.

  • Also, wenn die kommenden Resinfiguren so präzise sind wie von der Tochterfirma (FW), ist es ok. Allerdings sollten sie, da sie überwiegend zum spielen verwendet werden, ein etwas stabileres Resin verwenden.
    Z.B. wie das Resin von Legend, Alpine oder Verlinden.

    Aber ich kann dennoch diese unverschämte Preispolitik und die lächerlichen Argumente von GW nicht verstehen.
    Ich dachte sie wollten in Zukunft mehr Kids zum Hobby bringen ?
    Dann kauft Mutti, Oma und Tante doch lieber das neue Xbox oder PC- Spiel, weil es auf lange Sicht günstiger ist. ( siehe den Preisverfall in der Software-Entertainment-Branche.
    Schade, schade, schade……………….. 🙁

    • Ähm, also ich glaube dann kennen wir zwei verschiedenen Firmen mit dem Namen FW. Ich besizte selbst einige Bausätze von denen und als PRÄZISE würde ich gerade mal 20% davon bewerten. Die legen an ihren Qualitätsmaßstab nämlich die gleichen Ansprüche wie GW an ihre Preispolitik: “Scheiß drauf, irgend einer wirds schon kaufen!”

    • ich weiß aus zuverlässiger Quelle, das das resin sehr robust und wiederstandsfähig gegen bruche sein soll. Auch soll es mehr Datails als die Zinnmodelle haben.

  • GW braucht keinen Kundenkanal.
    Die brauchen Aktionärsversammlungen – und die haben sie doch regelmäßig. 😉

  • Ich weiß nicht – gegen eine inflationsbedingte Preissteigerung, Wechselkursausgleiche etc. sag ich nichts. Nahezu in jeder Branche steigen die Preise regelmäßig um 2, 3 oder auch mal 5%. Aber 25% Preissteigerung auf bspw. 32,50Euro für 10 Plastikfiguren sind echt krank (ich weiß 10 Bihandkämpfer kosten schon länger so viel, was aber auch schon länger bescheuert ist). Auch ein altes, echt nicht umfangreiches Bretonen Armeebuch muss keine 26Euro kosten. Das oben genannte Beispiel Märklin lässt grüßen und wäre vielleicht mittlerweile sogar wünschenswert, damit einige Entscheider endlich mal aufwachen.

    Einerseits wird Neuheit um Neuheit gebracht, um auf der Quantitätsschiene Geld zu machen und dann werden die Preis auf ein Niveau gehoben, was doch eher für eine Qualitätsausrichtung spricht und die Durchlaufgeschwindigkeit in den Hindergrund drängt.

    Es wird die meisten von uns sicher nicht vom Hobby wegdrängen, doch die Umsteiger werden mehr und mehr und die Eintrittsbarriere für völlige Neueinsteiger wird höher und höher. Da braucht man sich nich mehr wundern, wenn mehr und mehr Leute weg von Gestaltung, Sozialen Umgang und Kreativität hin zum abgeschirmten, eigenbrödlerischen Computerdatteln übergehen. 40Euro für ein Scheibe und null Hirnverrenkung im Vgl. zu 500-600Euro für geistigen Anspruch sind doch eine Spur zu viel Unterschied.

    Jeder muss hier nun seine eigene Schlüsse draus ziehen, ob das gerechtfertigt ist oder nicht und wie er sich verhalten will. Ich werde sicher weitermachen, aber die Neukäufe werden regelmäßig weniger was aber zum Glück mehr Zeit für bestehende Projekte und deren Qualität lässt. (vielleicht sieht man dadurch aber endlich mal mehr fertiggestellte, bemalte Armeen auf den Platten und nicht immer nur diese grauen Püppchen, da man ja nun immer mehr Geld für die Grundlage des Hobbys investieren muss)

  • Leute, was viele hier anscheinend immer wieder vergessen:
    Man muss unterschieden zwischen dem Hobby TableTop und dem Hobby GamesWorkshop.
    TableTop kann ganz billig sein (Statt Figuren nimmt man Steine oder Pappstreifen), Preiswert (10mm/15mm oder Skirmishes) oder man entscheidet sich für die Nobelvariante GW (Gute Figuren, Gute Verfügbarkeit und eine breite Community)
    Also wie gesagt das Hobby TableTop ist nicht nennenswert teurer geworden, das Hobby GW ist es hingegen schon (aber das war vorherzusehen und ist nicht wirklich überraschend). Und wer behauptet das es neben GW keine guten Systeme gibt der hat einfach noch nicht richtig nachgeschaut. Als Beispiel HotT. Die Regeln sind schon sehr lange existent und sehr valide. Es ist Tuniertauglich und man kann weiterhin mit GW Figuren spielen (trotz der erhöhten Preise… man braucht einfach nur bedeutend weniger Figuren)

    • Da hat Grün in fast allen Teilen recht. Aber die Regeln von HotT sind einfach nur zum brechen.

      • Dann vertausche das Regelwerk HotT (was wirklich Geschmackssache ist, viele mögen die extreme Abstraktion halt nicht) mit MightyArmies, AncientD6 Fantasy, FantasyRules, Armies of Arcana, NoQuarter, Hovac oder BasicImpetusFantasticus (nur als Beispiel für Fantasy mit Massenschlachtsystem und Build your own Army option (um weiterhin auf dem Hintergrund von Warhammer zu spielen mit meist aber weniger Figuren und daher unterm Strich preiswerter als Warhammer mit den Warhammer-Regeln zu spielen)

  • Preiserhöhungen um diese Zeit sind ja gewissermaßen normal…aber in 2 Jahren die Preise 2 mal so deftig anheben; das ist de Hammer.

    GW hat seit Jahren stagnierenden Umsatz bei gleichzeitiger Preiserhöhung. Mit anderen Worten werden weniger Produkte verkauft. Dieser Trend setzt sich meiner Meinung nach weiter durch und GW verliert viele Spieler, die eigentlich hinter Warhammer stehen.

    Ich verstehe auch nicht weshalb man solche Preiserhöhungen durchdrücken kann, wenn die Warhammer Lizenzen so viel Geld in die Kassen von GW spülen (PC Spiele etc…)

  • Ist Euch mal aufgefallen, dass das Space Marine Rhino nicht aufgelistet ist, dafür aber der Vindicator, Predator und Whirlwind, die ja alle den Gußrahmen des Rhino haben?

    Dafür würde ich gerne mal die Begründung hören.

    • Es ist keine Begründung, aber vermutlich der Grund: Der Rhino war bei der letzten “Preisanpassung” schon dabei, jetzt wird beim Rest nachgezogen.
      Ich schäntze, mit sowas wie Logik halten die sich bei der Preisgestaltung nicht auf.

  • Ich weiß auch nicht was das sollte das die an die Börse gegangen sind.
    Wir sind ja der endverbraucher – hätten Die uns nicht mal wenigstens frage können, was wir von dem Preis/ Leistung’s Verhältnis halten ?

    • Mit der “Preisanpassung” stellen sie diese Frage doch laut und deutlich.
      Ich hoffe inständig, dass viele Kunden eine ebenso deutliche Antwort geben – indem sie zu Ex-Kunden werden.

    • Machen sie doch tagtäglich/wöchentlich indem GW seine Bilanzen prüft. Aktuell scheint es noch genügend Leute zu geben, die das Preis-Leistungsverhältnis als ok ansehen.
      Mal schauen wie lange die Bilanzen ihrer Finanzpolitik Recht geben….

      • Ich würde behaupten, dass die Bilanzen der Firmenpolitik seit sieben Jahren schon nicht mehr Recht geben.

  • @ EmperorNorton
    Das weiß ich halt nicht wirklich. Es fliegen diverse Zahlen/Statistiken im Netz rum, aber da fehlt mir als nicht BWL`er richtiges Fachwissen um die Zahlen wirklich richtig zu deuten und zu verstehen. Das gebe ich ganz ehrlich zu. Wenn die Bilanzen immer wirklich ins negative tendieren würden, kann ich mir sehr schwierig vorstellen, daß Finanzexperten so aggressiv an der Preisschraube ziehen.
    Die einzig plausible Erklärung wäre in dem Falle für mich, daß die Aktie ausgequetscht wird, bevor sie in sich zusammenfällt. Auch da habe ich keine ernsthafte Einsicht in die wirklich Führungsreige von dem Laden und will damit auch ehrlicherweise meine Freizeit damit ernsthaft verbringen 😉
    Ich beobachte einfach das Ganze und hoffe, daß andere Hersteller davon profitieren und nicht generell das TT-Hobby für potenzielle Einsteiger als Hobby für Besserverdiener angesehen wird. Der Konkurrenzgedanke mit den Konsolen finde ich auch nicht wirklich weit hergeholt

    • Ich muss gestehen, dass ich mit so etwas praktischem wie Wirtschaft auch nichts am Hut habe und meine Meinung diesbezüglich mehr oder minder aus zweiter Hand stammt.
      Denjenigen, die es interessiert, empfehle ich auf Warseer nach Beiträgen der User Reinholt und Osbad zu suchen, die die Situation meiner Meinung nach überzeugend analysiert haben.

  • Mich würde interessieren, inwieweit die Preise in England angehoben werden? Werden die direkt dem Wechselkurs angepasst? Das wäre für englische Spieler richtig hart.

  • Na ja, ich hatte mich in letzter Zeit eh schon sehr vom Hobby entfernt – das macht die Entscheidung, endgültig aufzuhören, ungemein leichter. Ich hoffe für die verbliebenen Hobbyisten, dass GW in naher Zukunft seine Pseudo-Monopolstellung verliert, die Firma hat meiner Meinung nach in nicht gerade wenigen Aspekten große Ähnlichkeit mit der Deutschen Bahn.
    :-/

  • Puh die langen aber teilweise richtig zu. Ob GW weiss, das Gehälter nicht in dem Maße steigen? Naja der Mineralölindustrie ist das ja auch egal (auch wenns zwei verschiedene paar Schuh sind ;-). Deftig, deftig – mal gucken, wann sie den Engländern verbieten aufs Festland zu liefern …

    • Genau so ging es mir auch, biss aus schlechten Zahlen meine Libligsmitarbeiter gefeuert würden und jetzt ein “Verkaufgott” da ist der nur nervt und mich ankotzt. Ich kauf da nichts mehr auch wenn ich den Konfort des ladens sehr genieße.

  • Ölpreis etc. hin oder her… ich kann zwar verstehen das GW Geld machen will aber langsam wird es wirklich “dreist”.

  • Für alle Leute die meckern, machts so wie ich, ich kauf kaum noch GW-Zeug, außer wenn ich ab und an mal ein Modell wirklich gut finde. GW merkt erst dann, was sie da mit den Preisen machen, wenn die Mehrheit der Kunden auf ein anderes System überspringt, aber solange die Leute nur meckern, passiert eh nix.

    PS: Ich bin der König der Meckerer 🙂

  • Habe jetzt die Minis von Great War Miniatures (Warhammer Historical WW1) und Victrix und Perry in der Hand (für Black Powder Napoleonera).
    Und da stolpere: Great War Miniatures kosten zwischen 7 – 10€ für einen Blister mit 6 Zinnfiguren und die Dinger sind so schlecht nicht. Wenn ich mir dann die Perrysachen ansehe kann ich GW das mit den Qualitätsgründen, die GW vorschiebt, nicht wirklich abnehmen.
    Ich mag GW eigentlich. Aber mit 27 bekommt man doch lust mal wieder was anders auszuprobieren. Und GW macht es einem mittlerweile nicht gerade schwer.

  • Also wie ich die Liste oben überflogen habe, habe ich mir schon bei den alten Preisen gedacht, dass das schon Wucher ist. Mein Ausstieg bei GW ist auch schon eine Zeit her (damals als die WEs rausgekommen sind). Wenn ich die Preise mit den Systemen vergleiche ist das echt herb. Die Frage ist doch, wer ist der größere Depp, der Depp, der die Preise bis ins lächerliche erhöht, oder , der jammert und trotzdem kauft? o.O

    • Definitiv der zweite… ich mag Das GW zeug echt aber langsam aber sicher bin ich auch am zweifeln…
      Das System und die Produkte find ich super aber die preise sind langsam jenseits von gut und böse… wird Zeit, dass das Team um Felix (Avatars of War)neben seinen wunderschönen Zwergen noch mehr Plastikboxen baut 😉

      MfG

  • Ich kann es defintiv verstehen dass hier viele verärgert sind, und ich kritisiere auch die Preispolitik von GW. Und ich werde es mir nun noch häufiger mindestens zwei Mal überlegen, ob ich mir ein neues Regiment zulege oder nicht.
    Allerdings werde ich nicht auf Warhammer Fantasy verzichten, einfach weil es für mich das beste System ist. Die anderen Systeme sagen mir entweder wegen den Regeln nicht zu, oder wegen den Modellen. Damit will ich aber nicht sagen, dass die anderen Systeme schlecht sind!

    Diese ganze Polemik hier bringt aber nichts, auch die ganzen Verzichts/ und Boykottaufrufe! Es wird sich erst in einiger Zeit herausstellen, ob dies eine vernünftige Entscheidung von GW war oder nicht! Ich werde weiter GW Produkte kaufen, aber weniger.

    Ich sehe es aber als Chance von anderen Herstellern, da aufzuholen! Denn mal ehrlich: Man kann verärgert sein über GW wie man will, aber bisher hat man immer Qualität für sein Geld bekommen! Ja, die Regelbücher sind nicht immer toll übersetzt, aber bisher war ich mit der Qualität der Modelle sehr zufrieden, sehr detalliert, und sehr gut zum zusammenbauen (Habe Zwerge und Waldelfen). Mir gefallen auch die Regeln der 8 Edition! Wenn ich mir da einige andere Hersteller im Fantasy Bereich anschaue… einige haben gute Alternativen an Modellen im Sortiment, aber im großen und ganzen kommt keiner der Hersteller an Warhammer Fantasy ran. Und das ist doch der Grund, dass GW, trotz aller Kritiken (und die gibt es schon seit mehr als einem Jahrzehnt!) noch immer gut verkaufen kann! Wenn die Konkurrenz so ach so gut wäre, und GW ja immer ach so schlecht wie einige es hier schreiben… dann würde diese Diskussion hier doch gar nicht stattfinden, dann wäre alles klar!

    Zwischen GW und seinen Fans gab es schon seit sehr langem eine gewisse Hass- Liebe. GW schert sich wenig um seine Kunden, der White Dwarf ist eine bessere Werbepostille, und die Preise sind hoch… aber sobald neue Figuren rauskommen ist fast alles vergessen, man bastelt an seinen Armeen, feilt neue Strategien aus, und tauscht sich darüber aus! Und dies ist bisher einfach bei keinem Konkurrenten auch nur Ansatzweise vorhanden, kein anderes System hat eine so große Basis. Und für viele Warhammer Fans sind andere Systeme kaum eine Alternative… man schnuppert rein, man findet die Modelle schön… aber diese stimmige Gesamtkonzept mit so vielen verschiedenne Armee, dass gibt es nur bei GW.
    Bei Skirmish, und natürlich im historischen Bereich sieht es ganz anders aus, aber dies ist nicht das Thema hier!

    • Da kann ich nur zustimmen. Sehr schöner Text! Gerade mit kleineren Systemchen habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Alles gut und schön, aber iwie nicht dasgleiche.
      Zwar foppen mich die erhöhten Preise, aber nur weil ich Preiserhöhungen generell nicht mag. Außerdem habe ich alles was ich brauche. Die Boxen die noch fehlen stehen nicht auf der Liste. Wären sie auf der Liste, müßte ich mich beeilen und meinen Armeeaufbau bis ende MAi abschließen. Auch keine schlechte Methode sich eine deadline zu setzen.;)

    • Kann dem soweit auch nur zustimmen. Eine Preiserhöhung kommt beim Verbraucher nie gut an, aber ich werde auch weiterhin dabei bleiben (wenn ich auch entsprechend weniger kaufen werde). Was auch für GW-Systeme spricht, ist, dass die Spielergemeinschaft sehr groß ist und man quasi überall jemanden findet, mit dem man eine Partie spielen kann!

      • Hi, Qualität hin oder her – ich glaube die testen unsere Grenzen aus! Es gibt leider zu viele die so denken, nimmt es bitte nicht persönlich.

        Ich glaube, wenn viele einfach aufhören würde zu kaufen und kaufen und erstmal nur spielen, dann würden die Preise gesenkt werden. Die Regeln zu kennen kostet nix seine alten Figuren zu haben haben mal fast recht Humane Preise gekostet. was braucht man noch.

        Und ich glaube die Community der Spieler wäre größer wenn die Preise niedriger wären. Aber egal ihr trägt alle selber bei das ihr für ein Zaubere nicht € 12,50 zahlt, sondern € 22,00.

        Protest heißt nicht aufhöre.

        Aber mir hat euer Bericht die Augen geöffnet Und ich habe entschieden ich Spiele weiter aber Kauf bis auf die Bücher nix mehr.

  • wie stephan schon sagte,gibt es viele Hersteller mit vergleichbarer oder sogar besserer Qualität als GW, nur sind die oft für GW-Spiele nicht verwendbar(zB historische minis)
    Und was hinsichtlich der Preispolitik zu bedenken ist, GW hat momentan noch eine Monopolstellung im TT Segment, andere Firmen holen mit Plastikprodukten zwar auf, aber die Minis sind eben andere, und wer GW SPiele spielt ist auf deren eigenen Minis angewiesen.
    auch ist zu bedenken, dass die meisten außer GW gar nichts anderes kennen und somit quasi keine Option haben außer deren Produkte zu kaufen, da GW nun mal der einzige und größte Hersteller/marke ist die Hobbyläden im großen Maße hat.
    und zum Schluss: was ist characterstisch für einen monopolistischen Hersteller? -er versucht möglichst schnell möglichst hohe Gewinne zu erzielen, da früher oder später auch andere Marktteilnehmer auftauchen werden (wie man bereits merkt). Somit wird GW seine Preise solange steigern, bis die Konkurenz zu stark wird und dann die Preise wieder senken (was wohl noch 4-5 Jahre dauern kann)

    • Ja, das könnte es gut erklären mt der Monopolstellung. ich arbeite im Anlagenbau, gut da kann man die Preise nicht auf den letzten Euro vergleichen, aber recht viel mehr als 3-4 % alle 1-2 Jahre bringt man hier nicht durch. Da ist der Wettbewerb zu stark ausgeprägt.

      Preiserhöhung an sich: ok, man bekommt ja fluff-mäßig auch einiges für sein Geld. Ein netter Internetseiten Aufbau, ziemlich dichte Atmosphäre, man kann sich Hintergründe zu seinen Armeen überlegen.

      Aaaaaber: manche Preiserhöhungen leuchten mir nicht ein. Codexerhöhung auf 26,- EUR, während Kompendien nicht mal um einen Euro erhöht werden? Rein betriebswirtschaftlich sollten die Kosten bei häufiger verkauften Produkten auf mehr Einheiten verteilt werden können und somit billiger. Kurz: ich denke, es wandern mehr Codices als Kompendien über den Tisch. Oder gerade deswegen ?!

  • Der ganze Fluff und so, das ist schon gut ausgebaut. Das einzige System was da etwas besser war ist/war Battletech. Allerdings waren die Spiele etwas langatmiger. Die Regeln von GW will ich gar nicht kritisieren. Ich mag beide Hauptsysteme (40k und Fantasy).
    Aber mein generelles Problem liegt bei der Preisgestalltung nur der Figuren.
    Wenn man mal einen Blick über den Tellerrand des Tabletophobbies schweifen lässt, kommen einem da doch manchmal ein paar Zweifel an GW.
    Eines meiner weiteren Hobbies(neben meinen alten Treckern) ist stinknormaler Plastikmodellbau. Sicher köönnte man jetzt sagen, dass es da andere Mengen verkauft werden. Aber wenn man meinen Einzelhändlern Glauben schenken darf, sind die Auflagen gar nicht soviel höher.

  • Auszug aus dem Mail von GW an die Händler: “Wir sind sehr stolz auf die Qualität unserer Figuren und finden das unsere Figuren diesen Preis auf jeden Fall rechtfertigen…”

    • Und was ist jetzt die Aussage deines Beitrags? Was sollen sie denn deiner Meinung nach sonst schreiben? Haben sie damit denn so unrecht?

  • Ich weiss, dass ist hier nicht besonders populær (und in der vergangenheit habe ich schon oft beobachtet, wie der BK die einzelhændler in schutz nimmt, fuer die mir dass auch wirklich leid tut, was ich jetzt schreibe), aber ich werde ab dem sommer wieder verstærkt beim britischen discounter kaufen.
    ganz ehrlich: ich kann mir mein hobby sonst einfach nicht mehr leisten. schon heute ueberlege ich mir jeden kauf doppelt und dreifach und spare mir das geld muehsam zusammen. ich bin sehr fuer die unterstuetzung von lokalen einzelhændlern, keine frage. aber ich kann es mir finanziell nicht mehr erlauben. ich hænge an meinem hobby und ja, ich mag GW-miniaturen. die letzten preierhøhungen habe ich mitgetragen und schon dabei ordentlich federn lassen muessen. einer meiner vorredner hat es bereits erwæhnt: schon die alten preise sind happig.
    wie auch immer: discounter. mehr wollte ich gar nicht sagen. sorry an alle einzelhændler…und an meinen eigenen lokalen GW-laden, mit seinem wirklich tollen team. wenn ich KØNNTE, wuerde ich euch weiter unterstuetzen…

    • Naja, ist doch ok. @Discounter vs. Einzelhändler. Auch das ist freie Marktwirtschaft.

      Wenn ein Einzelhändler dafür auch gute Beratung liefert, oder auch Spieltische aufstellt oder gute Turniere organisert (Silent Night Games in Österreich z.B.), dann kann man doch die eine oder andere Sache gerne dort kaufen.

      Ansonsten hätte ich aber kein schlechtes Gewissen wg. Discounter. ist eben wie mit den Online-Kfz-Versicherungen, man verzichtet dann auf ein bisserl menschliche Wärme und Beratung….

  • Naja, mal wieder nix neues.
    Ich spiele jetzt seid acht Jahren Imps und bin in zwischenzeit immer mehr auf “Prox” modelle umgestiegen (die mit etwas leidenschaft auch echt gut aussehen), mein bestes Beispiel sind hier die Schock Trooper von Wargames factory

  • Also mal ne blöde Frage aber kauft ihr euch jeden Monat für hunderte Euros neue Minis?

    Das hört sich hier an, als müsste manche Leute ihr letztes Hemd für ein paar Minis ausgeben.

    Also ob ich jetzt im Monat anstatt 30 nun 36 Euro ausgeben muss trifft mein Geldbeutel nicht wirklich. Trifft es wegen 5 Euro wirklich jemanden sollte diese sich überlegen warum er damals angefangen hat?

    UND JA ICH FINDE DIE PREISERHÖHUNG AUCH UNVERSCHÄMT.

    • Die Frage ist ob das System noch einsteigerfreundlich ist?
      Wenn jemand neu Anfängt oder sich eine neue Armee zulegen möchte sinds dann doch ein paar Euro mehr im Monat…

      MfG

      • Hi Ratz also Respekt dein Kommentar find ich super(das ist mein Ersnt).

        Mir ging es aber gerade jemand wie the Wolf der seit 8 Jahren Imps spielt und geproxte Modelle hat weil alles so teuer ist. Ich denke das seine Armee nicht mehr als 800 Euro gekostet hat daher hätte er monatliche Kosten von 8 Euro.

        Oder andere sagen ” Nun höhere ich auf”. Warum aufhören wer aktuell spielt hat ja meist eine ganze Armee und kauft sich, wie ich, nur gelegentlich was und denjenigen kann es nicht “so hart” treffen.

      • Bei mir verhält es sich ähnlich. Ich habe eine große Imperiumsarmee, die Stand zum Großteil bereits vor der letzten Preiserhöhung schon.

        Aber ich wollte eigentlich dieses Jahr eine neue Armee anfangen und diese Armee wird zum Großteil oder sogar komplett nicht mehr aus Citadel Miniaturen bestehen weil ich das Preis/Leistungsverhältnis nicht mehr mittrage.

        Irgendwann hört es für mich auf und die Schmerzgrenze für eine neue Armee haben Sie meiner Meinung nach jetzt überschritten.
        Gott…ähm Sigmar sei Dank fehlen mir nur noch wenige Modelle. Die beziehe ich übrigens nicht über GW und wohl auch nicht mehr über Zwischenhändler sondern über eBay. Auch wenn GW vielleicht nichts davon merkt möchte ich zumindest für mich ein Zeichen setzen, dass der Bogen überspannt ist.

      • Mit den 800 Eur könntest du sicherlich recht haben.
        Ich muss dir auch ebenfalls recht geben darin das sich de kosten verteilen (ich kauf mir nur umgefähr alle 6 monate was)
        dazu kommt aber noch das es eben net mein einziges, sondern eins von vielen Systemen ist welches ich spiele.
        Das problem ist auch, dass ich schüler bin und da sind die 5 euro wirklich ein unterschied der in einer paar tausend punkte imp armee schnell zu 100 Euro mehrkosten kommen kann.

    • und da gebe ich dir recht: so gesehen machen hier und da ein paar euro mehr pro artikel nicht viel aus. aber die ueberwindung, das geld in eine box plastik zu investieren oder aber in etwas “sinnvolles”, steigt mit jedem euro. (und bevor hier jetzt ein aufschrei kommt: ich liebe minis!!!)
      und ich denke auch, dass es immer schwieriger wird, neulinge fuer das hobby zu begeistern: ich kenne eine reihe leute, die warhammer interessant finden, denen aber spætestens bei der frage nach den kosten wirklich der mund offen bleibt. und bitte liebe rot-hemden: spart euch das argument mit dem pc-spiel, was ja auch 50 euro kostet und nach 2 monaten nicht mehr gespielt wird. es ist ein teures hobby, daran gibt es ueberhaupt gar nichts herum zu diskutieren. wenn man es ernsthaft angehen will, dann kommen mit starterbox, regelbuch, streitmachtbox und ein paar blistern schon einige hundert euro zusammen…und zu dem zeitpunkt ist noch keine figur spielfertig. werkzeug und die ausstattung mit malutensilien setzt dem ganzen die krone auf. ich denke, wir sind uns alle einig, dass jede preiserhøhung schmerzt. trete nun jeder vor, der das anders sieht.

      • Grundsätzlich gebe ich euch Recht und wer mich kennt weiß, dass ich ab und an mal als GW Fanboy bezeichnet werde obwohl ich sicher Objektiver an die Sache rangehe als viele andere 😉

        Der Punkt ist mMn aber der, das das Preis Leistungsverhältnis sich langsam so weit von einander entfernt dass man eben mal drüber nachdenken soll ob man da mitmacht.
        Ich spiele auch schon sehr lange aber z.B. habe ich mir beim Release der neuen Skavenmodelle Neuheiten für knapp 100 € geleistet (Brut, WBK, Todesrad, Tunnelbohrer,…). Für den einen ist das mehr, für den anderen weniger. Wenn ichs mir nicht leisten könnte würde ich das nicht machen aber man muß eben auch ganz klar mal sehen das das Plastikspielzeug ist ums mal ganz blöd zu sagen. Ich hatte weiter oben schon Avatars of War erwähnt. Superminis und mit der Slayerbox (20 modulare Slayer für 20€)haben die echt einen Knaller rausgebracht.

        Andererseits muss man natürlich auch ganz klar sehen dass GW auch ein riesiges Ladennetz etc. unterhält was auch finanziert werden muss aber irgendwann wird das Spielzeug eben doch so teuer das ein normaler Anfänger sich da kaum rantraut.
        Wenn Freunde sich dafür interessieren und mich fragen was es sie kosten würde eine Startarmee aufzustellen vergeht ihnen oft schnell die Lust… leider :/

        Ich denke ohnehin dass es mittlerweile eher die regel ist, dass es weniger neukunden gibt und dass die Alteingesessenen sich mit Ihren Anschaffungen immer mehr zurück halten. So ist es zu mindest bei uns in der Gruppe. Einheiten die neu aufgelegt werden, wurden früher gerne wegen des verbesserten looks ausgetauscht, mittlerweile sagt man sich “och die alten tuns auch, hol ich mir nur die neuen Einheiten die ich noch nich hab…”

        MfG
        Ratz

      • Ein sehr guter Beitrag, der genau meine Meinung widerspiegelt. Langfristig könnte GW vor dem selben Problem wie die Modelleisenbahner stehen: Ein ehemals trendiges Hobby, das sich aufgrund stetig steigender Kosten zum Zeitvertreib gut verdienender, älterer Herren entwickelt, während sich Jugendliche was Neues (Computerspiele, Sammelkarten, etc.) suchen. Zumal Eltern ja durchaus kostenbewusst agieren und sicher zweimal hinschauen, wenn ihre Sprößlinge mit horrenden Geldwünschen zum Einstieg in ein Nischenhobby kommen.

  • Wieso gründet denn niemand eine Facebookseite, die darauf aufmerksam macht, dass wir Kunden nicht strahlen und JA! schreien?

    Es soll ja nicht unbedingt zum Boykott aufgerufen werden, aber seitdem GW damals ihren eigenen Foren entfernt hat, absolut ohne realitätsbezug.

    Irgendwelche flamereien auf irgendwelchen Forenboards bringen es nicht. Aber auf Facebook wäre es nicht zu übersehen. Vor allem da GW ja nun auch FB macht… .

    Jedenalls wäre das mal eine Möglichkeit auf sich Aufmerksam zu machen.

    • Ich nutze Facebook nicht, aber geht da auf der GW-Seite nicht gerade schon die Post ab?
      Ansonsten starte du doch die Seite, wenn du meinst, dass das was bringt. Wieso warten, bis/ob jemand anders es macht?

  • Die Tendenz mit den rücklaufenden Neuanschaffungen beobachte ich bei uns im Club nun schon seit etwa anderthalb Jahren. Ich kann mich für diesen Zeitraum viellciht noch an einen oder zwei Spieler erinnern, die komplett neu mit einer Armee begonnen haben. Die anderen spielen mit dem was sie haben und kaufen vielleicht mal ab und an eine Box dazu.
    Diese Tendenz wird durch diese neue Preiserhöhung sicher nicht mehr nachlassen.

    Für neue Spieler ist die Einstiegsschwelle nun schon seit einiger Zeit recht hoch und nun noch höher.
    In der letzten Zeit geht es bei uns daher bei neuen Projekten bei fast allen Leuten in Richtung anderer Spielsystem und Hersteller. Gespielt wird mit den bereits vorhandenen GW-Armeen, aber neu aufgebaut wird da in diesen Systemen nicht mehr wirklich viel. Vielleicht noch wenig ergänzt.

    Naja, ich persönlich wollte eigentlich meine alte Khemri-Armee wieder spielbar machen, lasse das aber wahrscheinlich gleich bleiben. Ich spiel selber noch mit den GW-Sachen die ich hab und investier mein Hobby-Budget nun in andere Systeme.

    Sid

  • Unterm Strich darf man vor allem nicht vergessen das durch die Preiserhöhung nicht nur die Figuren bezahlt werden sondern auch die ganze Infrastruktur von GW. Die ganzen Läden kosten Geld (Ladenmiete, Verkäufer und nicht vergessen das Zeugz was geklaut wird), die ganzen Mitarbeiter kosten Geld (Verkäufer, Mailorderleutz (Sowohl Lagerarbeiter als auch Telefonservice), Designer und die ganzen Leute die primär nichts mit dem Hobby zu tun haben (Wie Buchhaltung, Logistik und was es da sonst noch gibt). Die meisten anderen Spiele und Hersteller im TableTop haben so etwas nicht (mir fällt gerade kein Hersteller ein der eigene Läden betreibt) Und das alles macht die Marke GW aus und das alles muss mit dem Figuren- und Bücherkäufen finanziert werden.

    • Das ist nicht richtig.
      Die Läden müssen sich über die Marge selbst finanzieren, so wie jedes andere Geschäft auch (zumindest laut Blongbling auf Warseer, ehemals hochrangiger Mitarbeiter bei GW).
      Und die anderen Kosten haben die konkurrierenden Hersteller ebenfalls, wenn auch nicht in der Höhe wenn man die absoluten Zahlen nimmt, aber relativ dürften die dadurch noch höher belastet sein.

      • Ich bin mir nicht so sicher. Bei der Figurenreihe die ich kaufe weiss ich das die Macher dahinter nebenbei noch einem richtigen Job nachgehen um zu leben. Die Figuren sind nur ein Zubrot (oder ein gewinnbringendes Hobby – aber davon leben können sie nicht)

        Aber wenn meine Aussage falsch ist, so ist versteh ich die Preispolitik wirklich nicht (aber mir kans auch egal sein)

      • Gut, bei sehr kleinen Herstellern kann es sein, dass die Figuren nur ein hobbymäßiger Zuverdienst sind. Aber die Leute bei PP, Mantic, Wyrd, Warlord Games etc. werden kaum nebenher noch einem Brotberuf nachgehen (können).

  • Ich habe 4 WHF und 1 WH40k Armee (von den Nebensystemen red ich jetzt nicht) und ich bin mittlerweile soweit, die Armeen nicht mehr mit den neuen Einheiten (zB jetzt die Sphinx) auzurüsten. Seit gut einem Jahr liebäugle ich ja auch schon mit einer Imperiumsarmee, allerdings waren mir die Preise einfach zu hoch um den Schritt zu wagen. Mit der neuen Erhöhung ist dieser Traum wohl geplatzt. Allerdings ist das in Anbetracht anderer wesentlich attraktiverer undv vor allem günstigere Systeme keine Tragödie.
    Ach ja und in Wien hat jetzt der größte TT Laden sein Warhammer Sortiment aus den Regalen genommen. Der Grund: Es braucht verdammt viel Platz und es kauft keiner mehr. Jetzt haben wir zwar noch 2 GWs und 2-3 andere Läden wo es GW noch gibt aber ich denke es ist dennoch ein Zeichen…

  • Eine Preiserhöhung ist (auch wenn es hier kaum jemand hören will) in der Wirtschaft normal. Schließlich verdient man ja auch mit einem Inflationsausgleich jedes Jahr mehr weil die Kaufkraft nachlässt. Gemessen an der Preiserhöhung bei Kunststoffspritzgusswerkzeugen, ist dies tatsächlich noch im Rahmen…
    Bitte jetzt keine Vergleiche zwischen Zinn Modellen und Kunststoffpreisen… Ein Kunststoffspritzgusswerkzeug wird wie wir alle wissen über die Modelle bezahlt – und kostet 15x so viel wie eine Zinn gussform.

    Ich mag die Preiserhöhung auch nicht – jedoch akzeptiere ich dass mit steigenden Kosten man auch die Preise erhöht.

    • Gebe ich dir absolut Recht das eine Preiserhöhung normal ist. Die Frage ist halt nur wo setzt man die Schraube an und ein “Inflationsausgleich” im Bereich von 10 Euro naja…

      Aber ganz kurz zum Verständnis, ich habe kurz nach dem Erscheinen des TyranidenDexes aufgehört und nicht wegen der Preisentwicklung, die ist für mich nur eine weitere Bestätigung in meiner Meinung.

    • Exakt! Die Preiserhöhung steht in keinem Verhältnis zur Inflationsrate. Abgesehen davon, dass durch die Wirtschaftskrise 2008/2009 die Preise hätten sinken “müssen” oder zumindest konstant bleiben könnten.

      Die Fangemeinschaft wird ausgepresst solange es noch was zu holen gibt aber langfristig schaden sich GW meiner Meinung nach sehr.

      GW ist nun mal eine Aktiengesellschaft und da reden inzwischen ganz andere Menschen bei der Preispolitik mit.

      GW erhöht die Preise um den Umsatz stabil zu halten. Die Abwanderung vieler Kunden wird so unter anderem (neben neuen Sparten wie Lizenzvergabe für Games) seit einigen Jahren aufgefangen. Die Umsätze blieben die letzten Jahre konstant.
      Mann muss nicht BWL studiert haben um sich ausmalen wo das hinführt…

  • So, So, eine Preiserhöung ist normal. 10 Verfluchte 26,50, 10 Gruftwächter 32,50, das ist viel Kohle für ne Schachtel Plastik.

  • ich weiß, es ist eventuell etwas spät, aber ich hatte bisher keine Zeit gehabt um es anzufertigen, ich habe eine ungefähre Beurteilung von GW anhand des Jahresberichtes angefertig, vielleicht erreicht es ja noch jemanden! Ich kopier es einfach mal von meinem Forum (Planet40k) hier rein:

    Da es jetzt wegen der neuen Preiserhöhung bei GW zu einer bisher nie dagewesen Diskussion (zumindest nicht in diesem Ausmaß) gekommen ist, hab ich mich mal über GW als Unternehmen informiert und ein paar Kennzahlen herausgesucht, mit denen sich JEDER, unabhängig von Kenntnissen im BWL Bereich, mal eine Übersicht bekommt!

    Ich bin zu folgenden Erkenntnissen gekommen, nachdem ich die Jahresberichte von GW für 2010 gelesen hab, immerhin 50 Seiten Daten und Kennziffern:

    1) GW geht’s so gut wie seit 2004 nicht mehr, die damalige Bestmarke wird aber nicht erreicht
    2) GW hat eine einem fast Monopolisten angemessene Umsatzrendite (dazu später mehr)
    3) Die Preisentwicklung ist okay, war nicht notwendig, aber ist vertretbar!

    Dazu folgende Fakten:
    1) Die variablen Kosten, abhängig von der Produktionskapazität machen nur 24% des Umsatzes aus! Dazu zählen z.B. Transportkosten, Lager und Material
    2) Der größte Kostenfaktor ist das Personal (zumeist in Shops), mit riesigem Abstand zu den Materialkosten (10x so hoch)
    3) Die Bruttoumsatzrendite liegt bei 12,7% (Nettoumsatzrendite hab ich nicht gefunden, aber auch für einen Vergleich unwichtig)

    Zu Punkt 3 ein paar Erläuterungen: die Bruttoumsatzrendite berechnet sich, indem man den Gewinn vor Steuern usw durch den Umsatz teilt. Faktisch heißt das, dass GW aus jedem Euro Umsatz 12,7ct Gewinn vor Steuern macht, es gehen aber noch locker 60% davon ab, aufgrund von Investitionen, Steuern und so weiter…
    Vergleiche mit anderen Firmen sind angebracht:
    SAP, das deutsche Unternehmen mit der größten Umsatzrendite hat eine Bruttoumsatzrendite von 25%!
    BMW hat eine von 6%!
    Discounter, in einem hart umkämpften Gewerbe, haben ca. 3%!

    Im Klattext heißt das: Umso Größer die Monopolstellung, umso größer die Unsatzrendite!

    Macht ein Unternehmen trotz großer Marktmacht eine geringe Umsatzrendite ist es angebracht die Preise zu erhöhen oder die Kosten sind zu senken! Steigt die Konkurrenz, müssen die Kosten runter und die Preise um die Gewinnmarge zu halten!

    GW hat, gemessen an ihrer Marktmacht, eine vergleichsweise angemessene Unsatzrendite! Da jedes Unternehmen an Gewinnmaximierung interessiert ist und ich davon ausgehe, dass GW keine Möglichkeiten zur Kosteneinsparung sieht und eine Umsatzsteigerung schwierig ist, ist eine Steigerung der Unsatzrendite nur durch höhere Preise möglich!

    GW hat eine angemessene Umsatzrendite, ob es notwendig ist diese zu erhöhen liegt im Ermessen des Unternehmens, GW entschied sich dazu diese zu erhöhen und erhöhte die Preise….

    Ich hoffe mit dieser kurzen Einführung in die Betriebswirtschaftslehre allen einen Einblick in unseren Hobbyvater zu geben, Diskussionen sachlicher bis überflüssig zu gestalten und dem allgemeinen Persimissmus (GW geht insolvent…) ein wenig entgegenzuwirken….

    • Danke für den aufschlussreichen Beitrag.
      Das Problem, das ich mit der Erläuterung allerdings sehe, ist, dass sich kein Kunde, der durch die Preiserhöhungen abgeschreckt wurde, sagen wird: “Achso, es ist ganz normal, dass die ihre Bruttoumsatzrendite erhöhen wollen, dann werde ich wohl doch weiter bei denen kaufen.”
      Als Theorie der Betriebswirtschaftslehre mag das Sinn machen, aber das findet ja nicht in einem Vakuum statt.

    • Erst mal danke für die Mühe. Die Analyse ist durchaus interessant und informativ. Allerdings ist es in meinen Augen etwas übertrieben nun von einer Überflüssigkeit der Diskussion auszugehen (sry sollte ich dich da falsch verstehen). Ich studiere nicht BWL, aber ich denke mal zu einer guten Unternehmensführung gehört mehr als eine Fixierung auf den Jahresgewinn. Firmenimage, Marktplazierung, zukunftsorientiertes wirtschaften usw.
      Ich verstehe die Analyse so, dass es nicht unbedingt nötig war die Bruttoumsatzrendite zu erhöhen. Trotzdem hat man sich dafür entschieden und es folgt ein Imageschaden, eine Marktchance für alternative Anbieter und Fälscher, ein möglicher und wenig untersuchter Verlust von Neukunden usw. Ich finde dass aus Firmensicht zumindest zwiespältig und ich weiß aus meinem Umfeld, dass eine Reihe von Leuten tatsächlich wegen solcher Gründe weniger/keine GW Produkte kaufen, es ist also anscheinend nicht völlig realitätsfremd eine negative Seite der Firmenpolitik anzunehmen.
      GW hatte mit den letzten Releases wie zB. Dark Eldar offensichtlich sowohl wirtschaftlichen Erfolg wie auch positive Kundenresonanz. Ich hätte ihnen geraten das auszubauen statt die bekannten jüngsten Schritte zu gehen.

    • Ja, auch von meiner Seite aus ein dickes Danke, denn das ist wirklich mal informativ und bildet eine authentische Diskussionsgrundlage! Auch wenn du somit das genaue Gegenteil deiner Intention bei mir erreicht hast! 😉

  • hm.. hätt ich das nich gelesen hätt ich wohl wieder mit Warhammer angefangen, aber wenns wieder teurer wird… ne danke

  • Ich habe jetzt einiges hier gelesen und mein Kommentar:

    Ich habe angefangen mir als “neuer” Spieler eine Vampir-Armee aufzubauen. Allerdings werde ich damit jetzt auch wieder ganz schnell aufhören und die bisher investierten 100 Euro für Minis links liegen lassen.
    Wenn 5 Plastik-“Choas Ritter” ca. 20 Euro kosten und die “quasi selben” 5 Plastik-“Blutritter” 80 Euro(!), dann geht es da einigen Leuten nicht mehr ganz richtig im Kopf!
    Einen so großen Unterschied kann ich da wirklich nicht erkennen, auch trotz FineCast nicht.
    Fünf aus Zinn war schon unverschämt, aber so…
    Wenn man sich überlegt, was man für 80 Euro alles bekommt (auch an anderen Minis), dann reicht’s mir.
    Gut, man kann andere Minis kaufen, aber dann lass ich’s einfach gleich bleiben.
    Aus dieser Preispolitik spricht doch zu 90% nur noch pure Gier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen