von Dennis | 25.09.2011 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Neue Citadel Hobbyprodukte

Games Workshop ergänzt die Citadel Hobbyrange um ein paar weitere Produkte.

Es wird ein Clean Up Kit geben für 13 USD, flüßiges Green Stuff (3,70 USD) und Emery Board, also Schleifpapier für Finecast (5,75 USD). Das flüßige Green Stuff dürfte vergleichbar mit Miliputsaft sein.

Citadel Hobbyrange

Die Veröffentlichung dieser Werkzeuge (gerade die Beschreibung des flüßigen Green Stuffs damit Luftbläschen zu füllen) kann als Eingeständnis an die Qualitätsprobleme von Finecast verstanden werden.

Quelle: E-Figures

Quelle: Dakka-Dakka

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017

Kommentare

  • Was hat es mit diesem flüssigen Green Stuff auf sich? Bisher habe ich nur GF9 Grey Stuff verwendet und komme damit ganz gut zurecht. Oder handelt es sich eher um eine Spielerei?

  • Wow, so geht man mit Kundenunzufriedenheit um! In your stupid monkey-face consumer!

    Von der Prinzipientreue abgesehen, bin ich trotzdem neugierig wo sich das flüssige GS einordnen wird. Mr. Surface? Vallejo Plastic Putty? Verdünntes Milliput? Ganz anders?

    Wieviel Materialreduktion beim aushärten? Welchen Härte/Flexibilitätsgrad hat es im Endzustand, also wie gut lässt es sich schleifen? Und so weiter, das Zeug wird also ausprobiert, aber der Rest… Eine kleine Bürste, echt? Ein metallisches Kratzdings?
    Und haben die Nagelfeilen besondere (vielleicht magische) Eigenschaften?

  • Is doch noch gar nicht April…
    Mehr Geld rausschlagen is noch untertrieben. Die Preise sind ja … wow. Ne Zahnbürste und feines Schleifpapier ausm Baumarkt erfüllen doch den gleichen Zweck oder bin ich da jetzt völlig falsch gewickelt?

    Ich denk mir ja eigentlich immer: Nagut, ein Anbieter der halt alles dem Kunden bietet; aber zu nem mangelhaften Produkt die Werkzeuge extra anbieten is irgendwie Banane… Is ja so ungefähr wie wenn ich mir nen Auto kauf und das Werkzeug extra kaufen muss um meine Bremse erstmal zu montieren (mal Birne mit Äpfel und massiv übertrieben).

  • “Anstelle die Probleme beim Guss mit Finecast in den Griff zu kriegen, bietet Games Workshop nun diverse neue Werkzeuge und Hilfsmittel an damit der Kunde diese Fehler behebt.”

    Steht das in der Produktbeschreibung?

      • Ne, dass ist mal wieder typisch für den BK…

        Denn die neuen FC-Sachen sind vom Guss her einfach super… Aber man reitet lieber auf der FC-is-Doof Welle mit…

      • Meine Rede.
        Schön und gut wenn man kleine und neue Hersteller unterstützen will, aber fast alles was GW betrifft direkt so nieder zu reden ist wirklich arm.
        Wenn man das Zeug nicht braucht, lässt man es liegen. Kann man etwas damit anfangen kauft man es und fertig.

        Finecast (oder Failcast etc. wie die coolen Kinder sagen) ist mittlerweile so gut, dass man so ein Set nicht unbedingt braucht.
        Lücken, Grate und Gußfehler hatte man bei Zinn auch und da wären manche dankbar gewesen wenn es eine einfache Möglichkeit gegeben hätte das auszubessern.

        Der BK ist stellenweise leider wie ein Großteil der Community, hauptsache meckern, motzen und mosern. Besonders wenn es um GW geht.

      • Anstelle dem Problem Herr zu werden, kaschiert man die Auswirkungen. Das ist schwach. Das dann auch noch gut zu heißen oder gar zu unterstützen, noch schwächer.

      • Gibt es denn noch ein Problem?
        Soweit ich weiß nein, sollte es anders sein lasse ich mich gerne belehren.

        Die Qualität der aktuellen Finecastproduktion ist doch gut, oder waren die letzten Modelle die Du dir angeschafft hast grob fehlerhaft?
        Meiner Erfahrung nach ist das kein Problem mehr. Somit werden hier keine Auswirkungen kaschiert, die man durch bessere Produktion beheben sollte.
        Gußfehler gibt es und gab es immer schon, nun kann man sie mit GW Produkten beheben, wenn man denn will. GW daraus einen Strick zu drehen finde ich schwach.

        Ich begrüße es nicht, dass GW solche Produkte auf den Markt wirft, finde es jedoch in Ordnung. Würden sie sich nicht verkaufen, hätte man sie nicht entwickelt und zum Kauf angeboten.
        Braucht jemand eben diese Produkte, weil er eben alle seine Hobbyprodukte von GW bezieht, warum nicht?

        Eure Meinungen in allen Ehren, aber daran kann ich nichts bemerkenswertes finden.
        (Mit euch ist nicht der BK gemeint, sondern jene die hier diese Meinung vertreten. Ich möchte keinen Rundumschlag gegen den BK führen.)

      • Das Problem ist noch existent. Zwar scheint die Quote etwas zurück gegangen zu sein. Aber es treten immer noch bedeutend mehr fehlerhafte Produkte auf als bspw bei Zinn.

        Wir behaupten auch nicht dass alle Finecast Produkte fehlerhaft sind, aber die Häufigkeit bei der es der Fall ist immer noch beachtlich. Zu behaupten es gäbe keine Probleme (mehr) ist daher ziemlich realitätsfern und auch albern.

        Und diese Produkte, gerade in Kombination mit der Artikelbeschreibung sind eine Bestätigung dass die Probleme mit der Qualität weiterhin existent sind, sonst würde man sie nicht anbieten weil die kalkulierte Nachfrage zu gering ist.

      • @Ede Fuchs:

        “Gußfehler gibt es und gab es immer schon, nun kann man sie mit GW Produkten beheben, wenn man denn will.”

        Statt ein defektes Produkt umzutauschen soll man vom Hersteller des defekten Produktes das Werkzeug kaufen um den Defekt selbst zu beheben?

    • In der Beschreibung des flüssigen Green Stuff steht zum Beispiel “perfect for filling in air bubbles”, wobei in einem hochqualitativen Guss gar keine Luftbläschen auftauchen sollten.

      @Ups: Ich habe schon genug Fehler auch an neuen Finecast-Sachen gesehen. Wenn deine Erfahrung damit positiv war, freut mich das. Nur lässt sich das nicht verallgemeinern.

      • Richtig, aber ich habe auch noch nicht gesehen, dass jemand behauptet hätte, alle Finecast-Modelle seien Schrott.
        Nur gibt es eine zu hohe Fehlerquote. Nach der erneuten Überprüfung einer größeren Zahl von Finecast-Modellen durch einen bekannten englischen Versandhändler liegt diese bei etwa 40% (wobei der Fehlergrad natürlich schwankt, von komplett unbrauchbar bis reparabel, wobei ich der Meinung bin, dass man bei den Preisen das neugekaufte Produkt einfach nicht reparieren müssen sollte),
        Eine Fehlerquote von bis zu 1% hielte ich für akzeptabel.

      • @Ups: Der Brückenkopf will auch garnicht neutral berichten.
        Das ist in manchen Situationen zwar nicht unbedingt sinnvoll (für mich als Leser), aber ihr gutes Recht.

        Dass man sich in gewissen Bereichen oft gegen GW stellt und dadurch auch viele Jasager und Mitläufer hinter sich vereint mag nicht die Intention de BK sein, ist aber wie man sieht die Folge.

      • ich habe gestern die neuen Finecast Ogermodelle in der Hand gehabt – hätte ich ALLE zurück gegeben. Der Guss weißt immer noch viele Fehler auf, vor allem winzig kleine Bläschen (dafür ist das flüssige GS natürlich super…)
        Bisher habe ich noch kein FC Modell in der Hand gehabt was einen fehlerfreien Guss hatte. Ich kann die Aussage von Dennis daher genau so unterschreiben!

      • @EmperorNorton: Also dem stimme ich komplett zu! Ich arbeite in einer Druckerei für Qalitative Hig-End Verpackungen (Für Chanel, usw…) und wenn unsere Fehlerquote 1% betragen würde könnten wir alle einpacken. Ich Hab mich von anfang an gefragt was bei der qualitätssicherung bei GW falsch geloffen ist. Das muss doch in einer so renommierten Firma abgesichert sein. Es gab durchaus nette Finecast modelle die Halten was sie versprechen aber vom wirtschaftlichen Standpunkt gränzt dass an Trashwahre.

  • Kürzlich hab ich mir aufm Flohmarkt ein paar fertig zusammengepappte Feincast-Seuchenmarins gekauft. Ich konnte beim besten Willen kein Löchlein oder anderes Problem an den Figuren ausmachen. Die waren alle total perfekt.
    7 perfekte Marins für 20 Euronen. Nur beim Chef hat der Rucksack gefehlt.
    Also die Probleme beim Feincast waren bei mir nicht erkennbar. Vielleicht hab ich zu schlechte Augen?

    • Bei Seuchenmarines fallen Fehlgüsse und Lufteinschlüsse – sprich Bläschen – auch kaum auf. Da sieht alles aus wie so modelliert und gewollt. 😉

      Genug Beispiele für die schlechte Qualität der Finecast-Miniaturen und die Tatsache, dass man oft reklamieren musste um ein vernünftiges Produkt zu erhalten, ist im Internet sicher oft genug deutlich gemacht worden.

      Also gratuliere zu deinem Glücksgriff. 😉

      • Ja, 5x des selbe Modell aus verschiedenen Winkeln und immer die selben 5 Leute, die sich drüber beschweren 😀

        Sehr repräsentativ 😡

  • flüssiges gs? wird wohl auch nix anderes sein wie das zeug von vallejo, nur in grün. also mal wieder überteuertes unnützes zeug von gw …

    • Genau das steht sogar dabei acrylic.

      Das hat nix mit GS oder Milliputsaft zu tun. Das nur ne eingefärbte Spachtelmasse.

  • Ich freu mich auf die Sachen 🙂

    Werden sicherlich nützlich sein… Für diverse Sachen…

    Und der abschließende Satz ist einfach nur traurig…

  • Letzter Satz=Soviel zum Vorsatz über ein Thema neutral zu berichten… Das fällt wohl in persönliche Meinung und du hattest doch erst vor kurzem noch behauptet die jetzt im Kommentarbereich zusätzlich zu äußern.

    Das man es etwa zum Umbauen oder so benutzen könnte, ist natürlich total unwahrscheinlich. Und es steht schon fest, das GW nichts an der Qualität verbessern wird. Also echt…

    • Vermutlich wird man das Zeug auch für andere Zwecke benutzen können. Vielleicht ist es ja sogar eine unverzichtbare Hilfe für alle Tabletopper.
      Aber in der Produktbeschreibung steht ausdrücklich drin, es sei dafür gedacht, Luftbläschen zu füllen. Da braucht man nun wirklich kein großer Zyniker zu sein, um die Verbindung zu den Finecast-Problemen herzustellen.
      Natürlich heißt das nicht zwangsläufig, dass GW nicht bemüht ist, die Qualität zu verbessern, nur die offiziellen Verlautbarungen sprechen eine andere Sprache. Denn bisher hat GW ja nicht einmal öffentlich anerkannt, dass es Probleme mit Finecast gegeben hat und immer noch gibt. Stattdessen wurde im Blog auf deren Seite ausführlicher erklärt, wie man die Löcher in seinen Miniaturen mit Sekundenkleber oder Green Stuff stopft. Also scheinen diese Fehlgüsse ja von GW akzeptiert zu werden. Und das neue Liquid Green Stuff unterstreicht diese Tendenz.
      Und jetzt kommst du!

      • Ne, eigentlich nicht. Weil es immer noch persönliche Meinung ist und das Wörtchen “Anstelle” eine Anschuldigung darstellt, die nur eine Vermutung ist.

        Das das Material dafür gedacht ist, ja das ist klar und auch Schade das es benötigt wird, aber das es “Anstelle” der Verbesserung gemacht wird, das ist der springende Punkt.

        Ball zurück.

      • Gut, das muss ich konzedieren, es ist eine Vermutung. Die, bedingt durch GWs Äußerungen, einige Wahrscheinlichkeit zu haben scheint, sich aber weder beweisen noch widerlegen lässt.
        Mir ging es vornehmlich um den Inhalt der vorgebrachten Kritik, dir, nehme ich an, um die Art, wie diese Kritik vorgebracht wurde.
        Insofern ist aus dem Ball irgendwie die Luft raus…

      • Luftbläschen, raue Oberfläche usw kann man auch bei den aktuellen FC Miniaturen finden. Das man nun ein Produkt auf den Markt bringt um genau diese Fehler zu beseitigen lässt doch die Vermutung zu das GW das Problem kennt, es aber derzeitig nicht beheben kann oder will… aber es sind und bleiben Vermutungen

  • Also ich finde diese Hobbyprodukte einfach nur maßlos überteuert. Das Cleanup-Kit ist ein schlechter Witz, da tut es auch eine einfache weiche Zahnbürste aus dem Supermarkt, die man schon für unter einem Euro bekommt und diesen komischen Spatel braucht man jetzt auch nicht unbedingt (da langt zB der Rücken eines normalen Bastelmessers).
    Und sehr feines Schleifpapier bekommt man da für weniger Geld ind viel größeren Quantitäten im Bauarkt des Vertrauens.
    Einzig das flüssige Green Stuff könnte was sein, aber mit sowas habe ich noch keine Erfahrungen gesammelt. Es ist nur schon bezeichnend, dass im offiziellen GW Werbetext es damit beworben wird, Luftlöcher in Finecast Minis stopfen zu können..

    Langer Rede kurzer Sinn: Wie so ziemlich alle Bastelutensilien von GW ist das hier einfach den Preis nicht wert.

  • also die eine hälft hier findet finecast top
    und die andere hälfte sollte es einfach nicht kaufen.

    Selber halte ich von resin nichts, aber ich hab auch bei meiner ersten (& letzten)
    Forgeworld bestellung, müll bekommen und damit war das thema durch.

  • Diverse Hilfsmittel und Werkzeug brauche ich für alle möglichen Aufgaben, auch für Plastikmins und Umbauten. Es ist durchaus opportun, dass GW das anbietet. Dass es da viele Anbieter mit unterschiedlichsten Preisniveaus hat, ist eben so, da darf jeder selbst entscheiden. Meine letzten Finecast Minis waren top. Den Release jetzt darauf zu reduzieren, ist unsinn. Andere Resin Anbieter (nicht (nur) FW) haben solche Nachbearbeitung nötiger. Ich warte jetzt auf den GW Fön. 😉

  • aha, es gibt also auch bastelbedarf von gw. so und weiter? ich sehe keine wertung seitens der redaktion. sie stellen vielmehr nur ein hypothese auf, bzw. eine interpretationsmöglichkeit. und das sollte ihr gutes recht sein.
    wer die produkte kauft, hat hoffentlich seine freude mit ihnen. und nun mal ganz ehrlich jungs, wer von euch kann den schachzug von gw nicht nachvollziehen, auch den bastelbedarf direkt an den kunden verkaufen zu wollen. ist doch eigentlich gut, dem kunden gleich die möglichkeit einzuräumen bestimmte nützliche produkte in nem hobbyladen mit zu verkaufen. machen doch alle flgs so, oder täusche ich mich da? über die preise will ich mich an dieser stelle nicht auslassen. es macht bloss einfach keinen spass mehr, wenn man die ständigen negativen kommentare liest.

  • Die Formulierung wurde inzwischen auch abgeändert. Finde ich auch sehr positiv, dass sich der Brückenkopf die Kritik einiger Gäste zu Herzen nimmt :). (Auch wenn diese jetzt durch die nicht angemerkte Änderung natürlich etwas blöd da stehen)

  • Ich frage mich manchmal echt wie blauäugig manche Leute sind! Wer zwischen der Qualitiät der Failcast-Sachen und dem neuen Hobby-Set keine Verbindung herstellen kann hat doch irgendetwas verpasst. Wenn nun, der Behauptung nach einiger hier, dieses ominöse Set gar nichts mit der immer noch schlechten Qualität der Finecast-Produkte zu tun hat sondern einfach nur zufällig jetzt auf den Markt geschmissen wird, weil es gerade den Designern in den Sinn kam, dann frage ich mich doch ernsthaft warum es GENAU zur Behebung der Finecast-Fehler passt und für Plastik nicht wirklich zu gebrauchen ist! Also ich hatte an meinem letzten GW-Gussrahmen KEIN Flashing, KEINE Luftbläschen und KEINEN Mega-Super-Schaber zum Entfernen der Gusslinien benötigt!
    Mag ja sein, das Dennis manchmal voreingenommen rüberkommt, aber wie ich schon öfters schrieb, glaube ich nicht, dass es sich dabei um GW-Bashing im reinsten Sinne handelt sondern dass er einfach nur ein über die Jahre enttäuschter Fan ist!

    • ich habe ehrlich gesagt keine lust bei dem hobby zu viel gehirnschmalz über die firmenpolitik eines herstellers zu verschwenden. die haben eine produktreihe, die mit den neuen werkzeugen gut bearbeitet werden kann. dass diese produktreihe nen ziemlich verkorksten start hatte, würde ich nie bestreiten, aber life goes on. also bringen sie nun sachen an den start, die der kundschaft nützlich sein könnten. ist doch vernünftig und würde ich wohl ähnlich aufziehen, wenn ich dieser hersteller wäre und schon in der fc kriese wäre.

      muss man sich genau diese sachen nun kaufen? nein. aber bei allem gleich immer failcast zu rufen? wozu? wurde mehrfach vorgebracht und alle wissen es. das bringt die gemeinschaft nicht voran. wenn du es nicht haben willst, dann lass das zeug im laden stehen, wenn doch greif zu.

      kommentare, die auf vergleichbare preiswerte artikel hinweisen finde ich angebrachter und für mich nützlicher.

  • Also, dass sie nun Werkzeug rausbringen, um ihren Pfusch zu vertuschen, ist echt mies. Punkt.

    Aber das liquide Greenstuff interessiert mich trotzdem. Vielleicht kann man es bei Umbauten entsprechend verwenden.

    Der Rest ist fürn selbigen, da ich, soweit es geht, mich von dem Finecastmist fernhalte.

  • Um mal den Hauptkritikpunkt herauszustreichen: Wenn man ein Produkt so vollmundig ankündigt, wie bei GW’s Finecast geschehen, sollte man sich bei einem zumindest übereilt wirkenden Release über den folgenden Spott nicht wundern (besonders in Anbetracht der Verkaufspreise).

    Wer seine Produkte über den grünen Klee anpreist, frei nach Ferengi-Erwerbsregel 19 (Zufriedenheit wird nicht garantiert) und sich dann das Eigentor schiesst, seine veröffentlichten Qualiätsansprüche in dieser Form selbst in Frage zu stellen, schafft es ganz selbsttätig, ein an sich hübsches und ansehnliches Produkt unglaubwürdig zu machen und Gerüchte über Produktionsprobleme neu anzufeuern (über die Dreistigkeit, Resin als etwas völlig neues zu präsentieren, schweige ich mal).

    Als jemand, der seit über 30 Jahren Modellbau betreibt, könnte ich auch aus den schadhaften Figuren sicher noch etwas machen. Als Kunde, der hier einen nicht erfüllten Qualitätsanspruch bezahlen und dann auch noch zu überhöhten Preisen Produkte zu dessen nachträglicher Erfüllung in Eigenarbeit erwerben soll sage ich: NEIN DANKE.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen