von BK - André | 07.02.2011 | eingestellt unter: Allgemeines

Games Workshop: Hobby-Held

Am Freitag hat GW im hauseigenen Blog den ersten sogenannten Hobby-Helden vorgestellt:

Um was geht es denn bei diesem ominösen „Hobby-Helden“? Wir erhalten jeden Tag E-Mails mit Bildern von wirklich schönen Miniaturen. Ab und zu sind Bilder dabei, die uns einfach den Atem rauben oder uns dazu veranlassen, sie allen Kollegen zu zeigen, weil die Miniaturen so genial sind. Noch seltener sind E- Mails, die uns einfach sprachlos machen, weil wir die Qualität der Miniaturen und Bilder einfach nicht fassen können.

Aber was macht einen Hobbyisten in unseren Augen denn genau zu einem Hobby-Helden? Es ist die Hingabe und Zeit, die Menschen in ihr Hobby stecken, und die wir klar an der Bemalung ihrer Miniaturen erkennen können. Wir betrachten ihre Miniaturen voller Bewunderung (und ein wenig Neid). Wenn wir lesen, was sie uns zu ihren Armeen zu sagen haben, erkennen wir ihre Begeisterung und ihren Ehrgeiz. Kurz gesagt, sie sind die Essenz all dessen, was einen Games-Workshop-Hobbyisten ausmacht – positiv und angetrieben vom Sammeln, Malen und Spielen. In den letzten Monaten gab es eine Handvoll Menschen, die sich aus der Masse abgehoben haben und uns fantastische Bilder zuschickten, aber letztendlich kann es nur einen geben. Ohne weitere Worte zu verlieren, präsentiere ich dir hier unseren ersten Hobby-Helden:

Den Anfang macht Michal Gmitrasiuk mit seinen Blood Angels:

GW Michael Blood Angels

Mehr Bilder zur Armee findet ihr im Blog vom letzten Freitag(4. Februar).

Auch die Ultramarines Armee unseres Redakteurs Stahly wurde bereits im GW-Blog veröffentlicht.

Quelle: Games Workshop

BK - André

Aquen/André, Brückenkopf Redakteur. Seit 2003 im Hobby. Erstes Tabletop: Herr der Ringe Aktuelle Projekte: Infinity (Tohaa)

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

Thomarillion: Neue Previews

19.12.2018
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Mauern für Gondor 3

18.12.20188
  • Kickstarter
  • Zubehör

Kickstarter: The Hobby Holder

18.12.20189

Kommentare

  • Dass zur Veröffentlichung der zweiten Blood Angels-Welle ausgerechnet eine Blood Angels-Armee in den Rang der Heldenhaftigkeit erhoben wird…ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
    Aber die Armee ist wirklich sehr ansehnlich, besonders der Helbrecht-Umbau gefällt mir.
    Nur die Bases der Scriptoren passen nicht zum Rest.

      • Ja, das siehst du richtig. Wird ja nebenbei auch in der Bildunterschrift angemerkt. Aber deswegen kann man den doch trotzdem auf eine passende Base stellen, muss man nur vorher ein wenig Zeit investieren, den angegossenen Standfuß zu entfernen. Für meine Armee der Blood Angels hab ich das bei den Space Hulk-Terminatoren gemacht.

  • Ich find die idee Cool, eines Hobby-Helden, nur das sie GW mit reinen GW Modellen ins Leben ruft ist für mich mal wieder eine Marketing Idee, denn wie viele wollen nur einmal wirklich groß rauskommen mit ihren Modellen? Antwort genug, und so kaufen sie immer schön weiter und geben ihr wirklich bestes, was auch nicht schlecht ist, aber warum dann nur GW Modelle, es gibt genug schöne Modelle da draußen und genug extrem schöne Dioramen und kurz Geschichten zu Modellen, die nicht von GW stammen. Ich fänds besser, wenn sowas von Brückenkopf oder einer ähnlichen Seite käme. Und nicht aus der MArketing Burg schlecht hin.

    • Naja, um sowas zu stemmen braucht es Geld und vor allem Haufenweise Zeit. Da kann halt außer dem Marktführer kaum einer mithalten. Das die natürlich auch nur eigene Modelle zeigen, macht da ja Sinn und ist konsequent. Gerade GW polarisiert eben gerne, ich will deswegen auch lieber nicht wissen, was für einen „Nerdrage“ es geben würde, wenn GW eine Armee auszeichnen/zeigen würde, welche Nicht-GW-Modelle verwendet. Persönlich finde ich es auch immer wieder Schade, wenn GW in Hobbyartikeln die Wörter „kreativ“ neben „Umbaupotential“ und Phrasen wie „erschaffe was dir gefällt“ (oder so) verwenden und als Beispiel enweder für 300 Euro GW modelle in einem Umbau verwursten oder dem SM-Captain das Schwert eines Bihandkämpfers geben. Aber das ist nunmal Geschäftsidee und man kann ihnen alles vorwerfen, aber nicht, dass sie mit diesem Konzept nicht erfolgreich wären. Das eine „klassische“ GW Armee durchaus ansprechend präsentiert werden kann – auch ohne Umbauten aus dem Nicht-GW Sortiment – ist ja auch korrekt, also passt das schon. Die GW-Homepage ist halt GW-Only, wenn ich was anderes suche, gibt es ja immernoch diverse freie Foren oder Dinge wie CMON…

  • Wenn ich die Seite vom Spiegel aufrufe, ist dort ja auch nicht ein Verweis auf die grandiosen Artikel des Focus zu finden… soviel dazu.

    Ich finde die Idee sehr schön. Auch, dass immer mehr Bilder von „normalen“ Armeen auf der Homepage von GW zu sehen sind, ist doch äußerst begrüßenswert. Heavy Metal Standard bekommen eh die wenigsten Maler hin. Da ermutigt es doch schon eher, wenn man sieht, dass Mitarbeiter xy mal eben in einer Woche eine kleine Armee bepinselt, die am Ende (in ihrer Gesamtheit) gar nicht mal so schlecht aussieht.
    Finde es gut, dass GW auch den „Normalos“ eine kleine Plattform auf ihrer Seite verschafft.
    Und solche Sahnestücke, wie die Blood Angels kann man eh nicht oft genug sehen.

  • Ja genau „heavy metal“ und du meinst das die gezeigten Figuren leichter nach zu malen sind,na ja(ne Salzmaske wurde bei den Bloodies verwendet).meiner Meinung nach sollte jeder nach dem höchsten streben,ich gehe sogar soweit zu sagen das viele Maler weitaus bessere paintjobs hinbekommen als die vom Eavy Metal Team gezeigten.

    • Schicke Armee. Ich mag sowas, war aber auch schon zweimal im Blog vertreten. Rampensau die ich bin. ^^

      @Zyrael

      Und warum sollte jeder nach dem höchsten streben? 😉 Ich mal ja beileibe nicht schlecht, könnte theoretisch aber auch mehr. Nur wofür? Eine Armee bekomme ich auf höchstem Stand nie fertig. Und das Spiel ist nachwievor für mich doch im Vordergrund. Dass viele Maler bessere Paintjobs als das Eavy Metal Team hinbekämen, halte ich ebenfalls für ein Gerücht (die NMM-Bemalanleitung zu der Sanguinischen Garde zeigt z.B., dass sie können, wenn sie dürfen). Ca. 95% zeigen sich ja schon von Schattierung und gleichmäßigem Farbauftrag überfordert. 😉 Weswegen ich die Armypainterprodukte auch für ein Geschenk des Himmels halte. Halbwegs nette Armeegestaltung, die nahezu jeder mit ein bisschen Übung hinbekommt.

      • Schau dir doch mal die Figuren bei CMON an,dort sind weitaus bessere Figuren vertreten.Unmöglich(alles ne Frage der Übung und Zeit) ist gar nichts,man muß eben ein bißchen Muse investieren um eine gute Bemalung zu erhalten(Perfekt is wieder was anderes).Haha und ehe ich´s vergesse man sollte gut fotografieren können das macht ne Menge aus.

  • Ich meinte natürlich, das fürstliche Malermeisterkombinat und nicht die stromfressende Brachialmusike;-)
    Erstens hab ich mich verschrieben, bzw. ist mir die GW’sche Mundart nicht soooooo wichtig und zweitens wollte ich nochmal im Allgemeinen positiv auf die Auswahl der Fotos der GW-Seite hinweisen.
    Das der Hobbyheld nen ordentlichen Standard fährt ist schon klar. Aber bei der 4 Generäle-Serie waren bspw. Minis dabei, die man ganz gut auch zu Hause hinbekommt.
    Den eigenen Anspruch hoch anzusetzen, oder zu verbessern halte ich auch für lobenswert. Trotzdem ist es begrüßenswert, dass eine hohe Bandbreite an Qualitäten Anerkennung findet.

  • OHHHHH NEIN hoffentlich sehen die bei GW nie das es Seiten wie „cool mini or not“ gibt… ah misst da sind ja auch Figuren von anderen minderwertigen Herstellern vertreten, die man besser leugnet … denn nur gw macht schöne Miniaturen ^^

    was für Spaßvögel 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.