von Dennis | 27.04.2011 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Games Workshop: Gewinner “The Conquering Elite”

Games Workshop stellt den Gewinner des “The Conquering Elite” Wettbewerbs und somit des Riesen Khemribanners vor.

Gewonnen hat niemand anderes als Matt Stevens, auch Bekannt als “Rev”, mit seinen Space Wolves.

Matt Stevens - Space Wolves Matt Stevens - Space Wolves Matt Stevens - Space Wolves

Neben den auf der Games Workshop Seite führt Matt Stevens noch diverse Logs u.a. bei WarSeer, welches zur Zeit offline ist. Daher verlinken wir auf den Google Cache;

Link: Rev’s mostly Space Marine Showcase

Quelle: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Der Gewinner wurde gelost?
    Oder war DAS, das beste was eingereicht wurde?

    Ich bitte euch, das stinkt doch mal wieder gewaltig nach Schiebung bei GW.
    1. Es war klar gewesen, das eine 40K Truppe gewinnen wird.
    2. Es war klar gewesen, das jemand gewinnt der aus dem englischsprachigem Raum kommt.
    3. Es war klar gewesen, das jemand gewinnt der bei Warseer bekannt ist.
    (4. der bei GW arbeitet oder gearbeitet hat?!?!?)

    Ich persönlich werde nie bei diesen GW Fake-Wettbewerben mitmachen.
    Selbst bei Golden Demon war es oft genug zu beobachten, das gewissen Leuten ein Vorzug gegeben wird.
    Nein, danke!

    • 1. Warhammer 40k ist populärer als Fantasy, also ist klar, dass es mehr 40k Einreichungen gibt und damit die Wahrscheinlichkeit steigt, dass eine 40k Truppe gewinnt.
      2. Amerika und England haben zusammengenommen bestimmt deutlich mehr Spieler, noch dazu sollte man eine kleine Geschichte zu seinem Trupp schreiben, wobei Muttersprachler im Vorteil waren.
      3. Dass er auf Warseer bekannt ist spricht für die Qualität seiner Arbeit.

      Noch dazu sind die Rev’s Modelle top bemalt und haben echt beeindruckende Verwitterungs- und Schneeeffekte. Also bitte mal vorher nachdenken, bevor du solche haltlosen Anschuldigungen schreibst.

      • Ich muss sagen, dass ich auch nicht soo begeistert von den Minis bin. Selbst du Stahly legst da ne bessere Quali hin….

        Da Ihr ja aber Matt Stevens so hervorgehoben habt, kann ich mir denken, das Ihr auf gewisse Weise auf ne Schiebung hindeutet 😉

        Naja.

      • @ Stahly

        .. nur weil die Modelle für dich “top” sind, müssen sie noch lange nicht für die Allgemeinheit top sein!
        Die Modelle sind nett… aber auch nicht mehr!

        Desweiteren finde ich es schon witztig, warum 40K´ler Beiträge einreichen, wo es doch einen Fantasypreis zu gewinnen gibt.

        Aber wahrscheinlich hatte der zukünftige “Gewinner” nix anderes zur Hand als seine Termis, also hat man ganz einfach nach der besten Eliteeinheit gesucht, egal von welchem System… fertig.

        Wäre man logisch vorgegangen und hätte man einen ehrlichen Wettbewerg gewollt, hätte man gewartet bis die Gruftkönige offiziell erscheinen und als Paintjob wäre eine der neuen Boxen verlangt worden…

        So wäre auch die Chance größer gewesen, das der Preis in die Hände von einem Khemri-Fan kommt.

      • Stahly vorzuhalten, dass seine Meinung keine Allgemeingültigkeit beanspruchen könne, dann aber so einen Satz rauszuhauen:
        “Die Modelle sind nett… aber auch nicht mehr!”
        Das ist echt der letzte …

        Rev ist ein netter Kerl und bemalt schöne Minis. Ich gönne ihm den Preis.

      • @ EmperorNorton

        Was sollen hier wieder diese Symphatiebekundigungen?
        Ob der Gewinner ein netter Kerl oder ein Arxxx ist, tut hier überhaupt nix zur Sache. Allein der Paitjob zählt!

        Das die Minis “nur” nett sind und nicht überragend, wie man es von einem Gewinner eines offiziellen GW-Wettbewerbs erwarten darf, dürften wohl genug Beiträge bei CMON oder Golden Demons oder bei anderen kleineren Wettbewerben von GW beweisen.
        Ich spreche somit nicht von meinem persönlichem Geschmack, so wie du es mir unterstellst, sondern vom allgemeinen Niveau.

        Ich habe lokale Malwettbewerbe gesehen, wo bessere Beiträge eingereicht wurden.

      • Dass es bei CMON besser bemalte Dinge gibt, ist klar. Auch Golden Demon-Beiträge sind zumeist hochwertiger.
        Das beweist nur rein gar nichts. Oder weißt du, was hier alles eingereicht wurde? Oder inwieweit die beigelegte Geschichte die Juroren in ihrem Urteil beeinflusst hat?
        Die Anschuldigungen, die du hier vom Stapel lässt, sind, um es nochmal zu sagen, wirklich der letzte #####.
        Im Zweifel halte ich mich lieber an Stahlys Einschätzung der Bemalqualität, der du, und der Kritikpunkt bleibt bestehen, ja nur eingestehst, eine persönliche Meinung zu sein, während deine Meinung allgemeingültig sein soll. Für mich liegt der Unterschied hier klar darin, dass ich von Stahly weiß, dass er Ahnung hat.

      • Ich halte die Qualität der Bemalung auch nur für gut bis mäßig im Vergleich zu Termis, die Preise gewonnen haben.

    • Ganz ruhig alle miteiandern, jeder hat irgendwo Ahnung und auch irgendwo einen bestimmten Geschmack, das sollte klar sein.

      der_letzte hat wie ich finde eine wirklich gute Sache gesagt, die leider vom Emperor übergangen wurde.

      Der Preis sollte schon unter Khemriefans verlost werden. Ein themengeleiteter Malwettbewerb wäre schön gewesen. So hinterlässt es klar den Geschmack der “Resteverwertung” alà “Ich nehme mal was schönes, was ich grade da hab”. Nicht wirklich eine Competition mit Startschuss.

      Was man nicht vergessen sollte.. hier wird größtenteils Rev als Mensch verteidigt, obwohl die Schiebungsvorwürfe sich eher gegen die Firma richten. Zuzutrauen wärs ihnen. Gegen Rev hat niemand was gesagt, insofern ist ein Sympathiefight wirklich überflüssig.

      Besten Gruß

  • ja wundert mich ehrlich gesagt auch. Da waren einige bessere Beiträge auf der GW Page zu sehen. Obwohl die Kerle oben natürlich makelos sind, aber irgendwie fehlt mir da der Einfallstreichtum.

    Ach und es heißt “Es war klar” ohne “gewesen” 😉

  • O.k. war ich also nicht der einzige, der diesen Gedanken hatte. Sicher gut bemalt, wäre da sicherlich noch mehr drin gewesen. Nicht unbedingt das, was ich mir als Siegerbeitrag gedacht hätte…

    • Das war auch mein Gedanke 😀 Ging es hier nicht eigentlich auch um Innovation und darum etwas “besonderes” zu schaffen? Es ist natürlich eine super bemalte Einheit, jedoch ohne herausragende Umbauten, Variationen oder allgemein bemerkenswerte Details. Dann würde ich doch eher einem etwas schlechter bemalten, dafür aber gut ausgetüftelten Trupp den Preis verleihen :-/

      • Diese Innovationslose Art passt jedoch zu GW. Schaut euch doch mal den WD an. Vor 5 Jahren waren da noch richtig geile umgebaute Armee drin, die sich tolle Schlachten geboten haben, zudem tolle Umbauten und viele weitere Inspirationen. Heute ist der WD grösstenteils nur noch ein Werbekatalog für GW. Es werden immer die selben langweiligen Modelle gezeigt die von Eavy Metall bemalt wurden, und einfach überall zu sehen sind, klar sind diese toll bemalt, aber Innovationslos und so was von ausgelatscht. Dass wollte ich schon lange mal loswerden, ich vermisse den alten WD.

  • Also mir gefallen die modelle sehr gut (die schneeeffekte gefallen mir recht gut und ich werd mich auch mal an denen versuchen). Ob es die besten sind oder nicht, kann ich keine aussage treffen, da ich die restlichen noch nicht gesehen hab.

    Was den WD angeht muss ich didelus leider recht geben.

  • Ich finde die Modelle schön. Und Meinungen anderer interessieren mich diesbezüglich nicht. Selbst wenn die im großen Index der Bemalinquisition nur das Prädikat “Ganz nett” erhalten, finde ich sie hervorragend. Ich bin ein Rebell! Ich benutze auch Aronal abends und Elmex morgens! Ha!

    Aber den absoluten Kracher hat der_letzte heute gebracht.

    “Desweiteren finde ich es schon witztig, warum 40K´ler Beiträge einreichen, wo es doch einen Fantasypreis zu gewinnen gibt.”

    Sehr geiler Spruch! “Hey, ihr dürft hier nicht mitmachen! Hier gibt es nur Geld zu gewinnen und ihr seid keine Banker!” *ggg*

    • Danke, genau das habe ich mir auch gedacht…=P Obwohl ich noch sehr viel besser fand, dass sich über den Sieger gemosert wird und im selben Atemzug der Satz “ich mach da gar nicht erst mit” fällt.
      Frei nach: ich hab nichts versucht und trotzdem verloren.

      Wo bitte stand in den Bedingungen, dass nur Fantasyspieler mit einer Khemri Armee mitmachen dürfen? Nirgendwo. Warum also der Aufriss?

      Kann hier irgendwer beurteilen, welche Story der Sieger zu seinem Trupp beigelegt hat? Nein.
      Kann einer hier behaupten alle Einreichungen zu kennen? Auch nicht.
      Ist “gut” oder “schlecht” oder iwas dazwischen nicht ohnehin immer rein subjektiv? Jepp, is es.

      Und wie bereits gesagt wurde: die Spieleranzahl mit englisch sprachigem Hintergrund ist nun einmal sehr viel Höher als bei uns Kontinentalbarbaren. Es ist also bereits rein rehnerisch wahrscheinlicher, dass es jemand aus diesem Kreis wird.

  • Naja auch wenn die Miniaturen sicherlich auf einen hohen Stand bemalt worden sind, “funkt” es bei mir auch nicht unbedingt. Jedoch sollte man auch immer die anderen Beiträge beachten. Ich persönlich würde den Minis eine 7-8 auf Coolminiornot geben. Wenn die anderen Beiträge eine niedrige Wertung haben steht der Gewinner halt fest. Für einige stellt ein gut gemaltes “Nonmetal-Metal” als Wertungmasstab etwas greifbareres dar als “Kreativität” (wie das in meinen Augen Inovative Bemalschema der Chaosritter).
    Aber was hätten sie machen sollen? Wenn GW gesagt hätte “Beiträge zu schlecht, gibt keinen Preis” wäre man auch über sie hergefallen. Wie mans macht ists halt verkehrt (und ich bin kein GW Freund). Aber es wäre geschickter gewesen die Kriterien einzuengen, sie haben das nicht getan und so schlecht ist der Bemaljob nun nicht das man ihn als “Grottig” bezeichnen könnte.

  • Ich frage mich wirklich, was für einen Maßstab einige hier anlegen.
    Dass man irgendwann in einem anderen Kontext schonmal Modelle gesehen hat, die mehr beeindruckt haben, ist doch kein Argument. Genauso könnte ich sagen, dass der aktuelle Fußballweltmeister den Titel zu Unrecht trägt, weil die 1954er Mannschaft der Ungarn sowieso viel besser war.
    Bezeichnend ist, dass bisher keiner der Kritiker auf objektive Qualitätsmerkmale eingegangen ist. Was für Schwächen soll die Bemalung denn bitte haben?

    • Dann versuche ich mich mal daran: Die Maltechnik ist exzellent, sehr sauber, eine gut abgemischte Farbpalette wurde für die Figuren gewählt, und die Akzente sind, zumindest für mein Verständnis, genau richtig angebracht. der comihafte Stil der GW Figuren bleibt erhalten, ohne weder Dominant (Stichwort Wilde Orks auf Wildschwein) zu sein noch unterzugehen. Das Zusammenstellung der Figuren wirkt da auch sher passend. Die Bases falen da in meinen Augen etwas ab… sie wirken handwerklich einfach zu schlich, besonders im Hinblick auf die besser Qualität der Figuren selbst.

      So sehe ich, so objektiv wie es mir möglich ist, diese Figuren. Ich denke, worauf sich hier einige aufhängen, sind drei Dinge: Zum einen, das der Gewinner wie ziemlich häufig bei GW zu den “üblichen Verdächtigen” gehört. Aber das kann man Matt Stevens und seinen handwerklichen Fähigkeiten nun nicht vorwerfen. Er ist sehr gut. Punkt. Das andere was das Problem ist… es ging um ein Khemrie Plakat, da stößt es wohl eingen etwas auf, dass da nicht von Khemrie, bzw. zumindest aus Warhammer Fantasy gewählt wurde. Das liegt aber auch nicht an Matt Stevens, sondern eher daran, dass das ganze Gewinnspiel einfach undurchdacht wirkt. Und das dritte ist denke ich, dass die Figuren schön sind… nicht weniger, aber auch nicht mehr! Sie haben keine “Seele” wenn ich das mal so ausdrücken kann… aber auch das liegt ja nicht bei Stevens! Das Gewinnspiel ist das Problem: Es ist ziemlich hingeklatscht, es war ja so: schickt uns Bilder eurer Eliteeinheit mit einer Geschichte dazu… da hat Stevens genau das gemacht, was die andere auch gemacht haben: Ein schönes Ensembel aus der Vitrine genommen, und fertig. Das kann man ihm nicht vorwerfen, aber GW.

      • Womit der “Schuldige” dann ja wieder mal feststeht. Dass es der übliche Verdächtige ist, kann dann kaum noch überraschen.

        Wenn man das hier so liest, welche Wellen hier ein kleiner Wettbewerb auslöst, der vermutlich gänzlich spontan und ohne große Hintergedanken von der Blog-Redaktion angestoßen wurde, dann beginnt man zu begreifen, warum sich GW zunehmend von der Community zurückzieht.

        Dafür, dass es hier eigentlich um absolut NICHTS geht, ist das aufgemachte Fass erstaunlich groß. Offenbar ist ganz egal, was GW tut oder lässt, die immergleichen Reaktionen der immergleichen Leute werden bestenfalls leicht an die aktuelle Sache angepasst und in das geduldige Web abgelassen. Wer solche Fans* hat, der braucht keine Feinde mehr.

        *Und als solcher ist wohl jeder zu betrachten, der Stunden, Tage und Wochen seines Lebens in Blogs und Foren zu einem Thema vertrödelt, selbst wenn er dabei bestenfalls eine Hassliebe pflegt.

      • @Viktor Lustig: Vielen Dank für den Beitrag, den ich für sehr gelungen halte und dem ich in allen Punkten zustimme.

  • Auch wenn hier einige mit ihrer Kritik definitiv etwas übertreiben, aber Games Workshop in einer Opferrolle zu sehen ist mehr als albern. Respekt vor dem Kunden / der Zielgruppe usw. Ich erinnere mich da z.B. an den Beitrag im GW Blog an dem man Stahlys Ultramarines etwas GW-“konformer” gestaltet hat.
    Zu mal als “Marktführer” einer Branche muss man ein gewisses dickes Fell haben. Das haben andere in ihren Bereichen auch, wie beispielsweise Blizzard oder Apple. Beide sicherlich deutlich größer als GW, die Problematik ist eine ähnliche und man steht drüber. Wenigstens bemüht man sich aber um eine Form der Kommunikation.

    Das GW sich aus der Community zurückzieht wird sicherlich nicht an 3% Nörglern liegen, sondern hat eher Kostengründe. Wie manch andere Änderung auch.

    Die Qualität des Blogs ist sehr schwankend. Manche Beiträge sind wirklich lesenswert, andere sind sehr plump positionierte Werbung. Das steht einer Firma auch frei, ein eigenes Blog für so etwas zu nutzen. Nur sollte man, wenn man es derartig nutzt, auch dafür gerade stehen bzw. mit dem entsprechendem Feedback rechnen.

    • Es liegt mir fern, GW als “Opfer” darzustellen.

      Es nervt aber durchaus, dass nahezu jeder nichtige Anlass zur bemühten Generalabrechnung genutzt wird. Kaum ein Thema irgendwo, das die ewig gleichen Leute nicht zum immer gleichen Preis-Bashing missbrauchen würden, um nur mal ein auch hier recht typisches Beispiel zu nennen.

      In diesem Fall hier kann nichteinmal über einen kleinen Blog-Wettbewerb berichtet werden, ohne dass gleich wieder Leute ausfällig werden, Schiebung unterstellen und vermeintliche Parallelen zum Golden Demon ziehen, wo sie selbige auch vermuten (nur dass sie ihre halbgare Unterstellung gleich als angeblich offensichtliche Wahrheit verkaufen, was geradezu perfide ist).

      Ich denke, das darf man durchaus erwähnen und beklagen, zumal es mE durchaus Ausdruck einer zunehmend vergifteten Diskussionskultur in den relevanten Foren ist.

      • Aus meiner Sicht ist es so; ich kann nachvollziehen warum Matt Stevens gewonnen hat. Wer seine Arbeiten kennt, weiß dass da jemand mit entsprechendem Talent gewonnen hat.
        Ungünstigerweise sind seine Space Wolves leider nicht unbedingt das beste was er fabriziert hat (aber immer noch auf gehobenem Niveau verglichen mit vielen, vielen anderen). Da hat er andere Sachen in seinem 91 Seiten (!) umfassenden Space Marine Log (und das ist nur das Space Marine Projekt Log, er bemalt ja auch ander Sachen).

        Zu irgendwelchen Golden Demon Schieberei-Vorwürfen kann ich mich nicht äußern. Es wurden teils Sachen prämiert, bei denen ich Platz 2 oder 3 persönlich hübscher fand, aber da das ist mein subjektiver Eindruck. Wenn die Jury zu einem anderen Urteil gekommen ist, ist es eben so.
        Wir haben es mit einem künstlerischen Aspekt des Hobbys zu tun, der ist nicht messbar wie eine Anzahl von Siegen oder ähnliches und unterliegt daher der Meinung derer die es zu dem Zeitpunkt zu den gegebenen Aspekten bewerten.

        Die Problematik bei den Diskussionen, gerade in den Foren, ist die Annahme dass die eigene Meinung ein unverrückbares “Heiligtum” ist, welche keiner Erklärung bedarf und jede Form der Einschränkung eine Beleidigung oder Zensur ist. Es würde schon helfen, wenn man häufiger von der eigenen Meinung oder subjektivem Eindruck sprechen würde, anstelle es als allgemein gültigen Fakt zu verfassen.

        Um aber zu diesem Wettbewerb zurückzukommen, verschiedene Miniaturen aus dem Studio die von ganz normalen Mitarbeitern gezeigt wurden mögen den einen oder anderen Besucher befremdlich stimmen. Aber das sind eben die Miniaturen von Vertriebsmitarbeitern, Kundenberatern usw. und nicht die aus dem ‘Eavy Metal Team. Das sind ganz normale Wargamer wie andere aus dem lokalen Fantasyladen oder Club. Da müssen die Leser auch verstehen, nur weil die von GW Mitarbeitern bemalt worden sind, ist das keine Produktionsschleife für Golden Demon Niveau.
        Und warum jetzt Matt gewonnen hat und niemand anderes? Keine Ahnung, die anderen gezeigten Sachen waren auch gut. Vielleicht kennt man Matts Arbeiten, weil er häufiger Bilder und Links einschickt und sich daher dachte, okay bei ihm ist es gut aufgehoben . Vor allem da man bei Matt weiß, er malt es selbst und schickt nicht Bilder von Miniaturen anderer Leute ein um sich ein Banner zu erhaschen.

  • Die Modelle hier gehören für mich definitiv in die Oberliga der Szene und ich finde es irgendwie albern an einer solchen Leistung zu mäckeln. Sie sind zum gewinnen definitiv nicht zu schlecht und ich habe bisher keinen Konkurrenten gesehen, der es ganz offensichtlich mehr verdient hätte. Generell ist es ganz schön heftig, dass mittlerweile der Anspruch im Netz so hoch ist, das so eine klasse Arbeit derart kritisiert wird. Evtl. schaut ihr mal wieder etwas mehr auf eure eigenen Kreationen und die eures Umfelds.
    Der Blog ist meiner Meinung nach meistens recht schlecht und besticht durch extrem aufdringliche Werbung. Das Gewinnspiel wirkte auch eher halbherzig. In diesem Fall finde auch ich desshalb die starke Resonanz hier erstaunlich. Ohne die überzogene Kritik in den Kommentaren hätte ich den Beitrag nach kurzer Kenntnisnahme einfach übersprungen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen