von Dennis | 08.06.2011 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Einschränkungen in der Vorschau

Gerüchten zufolge sollen die Einblicke auf die kommenden Neuheiten bei Games Workshop weiter eingeschränkt werden.

Games Workshop Logo

Im Rahmen der neuen Marketingpolitik, die schon so manche Frage aufgeworfen hat, sollen die Ankündigungen und die Vorstellungen von Neuheiten weiter zurückgehen. Man hat in der Vergangenheit bereits verschiedene „Sicherheitslücken“ intern gestopft, um die Gerüchteküche und das Wissen über kommende Neuheiten bei der (potenziellen) Kundschaft einzuengen.
Einer der Gründe soll sein, dass wenn Spieler wissen, was in einem halben Jahr herauskommt bzw. neuaufgelegt wird, senkt dies den Absatz der aktuellen Modelle und es kommt zu einem Spareffekt, da beispielsweise auf aktuelle Neuheiten verzichtet wird um spätere Veröffentlichungen zu kaufen.

Des weiteren sollen in Zukunft die „Coming Soon“ E-Mails an die Kunden ausfallen. Sowie die Vorlaufzeiten für Vorbestellungen und Black Boxen verkürzt werden. In den letzten 6 Monaten gab es immer wieder Veröffentlichungen im Netz u.a. durch Einzelhändler oder Ladenmitarbeiter, welche vor der offiziellen Vorstellung seitens Games Workshop getätigt wurden.

Diese Veränderung ist zwar befremdlich, sollte nach der Umstellung des Games Day Konzeptes (Keine Neuheiten mehr vorzustellen, Mitausnahme von Forge World) nicht weiter wundern.

Im Rahmen der neuen Händlerrichtlinien, welche bisweilen nur auf Englisch bzw. den englischsprachigen Markt vorliegen, dürfte mit weitere Einschränkungen für Einzelhändler und deren Endkunden gerechnet werden. So ist es den europäischen Händlern mittlerweile untersagt Games Workshop Produkte außerhalb der EU zu verkaufen (Siehe Ankündigung durch Maelstrom), was insbesondere die Australier und Nordamerikaner hart trifft, und verschiedene Produkte werden selbst unabhängigen Einzelhändlern nur noch in begrenzter Stückzahl oder gar nicht mehr verfügbar sein.

Quelle: WarSeer / Bell of Lost Souls

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheiten von der GenCon 2018

03.08.201829
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Forgeworld: Bilder vom Open Day

16.07.201820
  • Herr der Ringe

Forge World: Goblin Söldner

09.06.20186

Kommentare

  • Ich glaub die reimen sich zusammen, dass ihre ankündigungen andere Miniaturenfirmen wie Gamezone (die haben doch ein sehr „GWiges“ Sortiment, oder) dazu bringt „zufällig“ Sachen zu veröffentlichen die auf die Neuankündigungen von GW abzielen.
    Inwiefern das Marketingtechnisch sinn macht weiß ich nicht, aber ich glaub das ist ihre Intension.

  • Dann bringt halt Gamezone ihre (mMn meist besseren) Klone eben 2-4 Monate später raus. Ich seh da nicht viel strategie dahinter…

  • Und als nächstes dürfen dann wohl Portale wie zb.BK keine Artikel mehr
    über GW, oder GW Produkte verfassen.
    Mal ehrlich, für mich als noch rechter Tabletop Neuling klingt das ganze
    doch sehr lächerlich. Es gibt viele Sachen von GW die ich wirklich toll finde,
    doch dieses Geschäfstmodell, gepaart mit der unverschämten Preispolitik und
    und das ignorieren der Fans führt dazu das MEIN Geld anderen Herstellen
    zu gute kommt, und weiter kommen wird.
    Schade GW, aber wir zwei werden keine Freunde mehr….

  • Strategie abgekupfert, aber Zweischneidiges Schwert
    GW möchte es wie die ganz großen machen: Appel (ich selbst mag keine Appel Prudokte aber Steve Jobs hat den Bogen raus). Appel konnte auch erfolgreich eine Veröffentlichungspolitk durchsetzen die nicht für den Kunden vörderlich ist. GW möchte es Appel gleich machen und nur noch zu bestimtem Zeiten releases rausbringen ohne das man all zu viel über die Releases weiß. Wenn es optimal läuft wird jeder im Netz sich darüber äußern was denn wohl beim nächsten Release-Zyklus rauskommt oder nicht. Leider vergisst GW dabei, dass es nicht das selbe Gespür für die Kundenbedürfnisse/ Kundeninteressen wie Appel (Steve Jobs) hat. Die Strategie von Appel lebt davon, dass es den Kunden die wenigen guten Features so schmackhaft macht, dass sie unbedingt zugreifen müssen (bzw. die Leute es sich kaufen, weil Appel Mode ist). Nun ich wage zu bezweifeln, dass TT jemals groß in Mode kommen wird. Also bleibt nur die Feature-Schiene. Das bedeutet, dass die neuen Armeen, Figuren noch unausgeglichener werden, als es z.B. die Dämonen im alten Fantasy waren (so meine Befürchtung). Schafft es GW weder TT als Mode zu etablieren, noch coole Features zu generieren die die Releases pushen, wird die Idee wohl Floppen.
    Ich denke langfristig hat sich GW mit dieser Strategie keinen gefallen getan, da sich GW hiermit noch weiter vom Kunden entfernt.

      • Ne ne, ich meine schon Appel denn würde ich es anders schreiben käme bestimmt eine Klage wegen einer Markenrechtsverletzung oder ähnliches :-).

    • Also wenn schon, dann ist Apple sicher nicht GW, wenn dann ist Apple eben jener Außenseiter der es schafft den König vom Thron zu stoßen, den sich im TT Bereich doch viele wünschen. Davon ganz abgesehen das GW nunmal keinen Steve Jobs hat bzw. mehr hat.

  • Na das ist mal wieder ein dickes Ding. Ob es sich bewahrheitet werden wir sehen. Ich perönslich mag die Minis von GW sehr gerne. Die Spielsysteme reißen mich nicht mehr vom Hocker aber, um erlich zu sein, Alternativen für meine GW Minis kenne ich auch keine, die mich begeistert. Daher bleibe ich bei den Systemen. Dank jahre langer ausführung habe ich schon fast alles was ich brauche und alle paar Monate mal ne neue Mini kaufen, das werde ich wohl auch noch trotz erhöhter Preise und verschwiegener Politik.
    Ich mag das Konzept nicht, welches dort durch scheint. Ich hätte lieber ein GW, dass sich offentssichtlich um seine alten Hasen genau so gerne und fürsorglich bemüht wie um seine Neueinsteiger. So ist es aber eben nicht. Und ich sag mal, wenn die Mitarbeiter in den Läden nicht ihr bestes geben würden um das zu kompensieren hätten sie auch längst ihre Abreibung bekommen.
    Ich denke die Mitarbeiter und Händler aus den Läden sind hier der Schlüssel. Diese hängen ebenso an den Verkauf der Ware wie die Bosse ganz oben, doch durch den direkten Kundenkontakt können sie besser auf die einzelnen Leute einwirken und wissen auch erheblich besser was diese stört und was nicht. Wenn ich mir da überlege wie selbst die Mitarbeiter behandelt werden bekomme ich Alpträume.

    • Was hast du den zur behandlung der Mitarbeiter gehört?
      Nun ich glaube ja eher noch das sie lieber ihr Produkt für sich sprechen lassen wollen damit statt Gerüchten, Meinungen, Bashing und Co. Viele „Gerüchtediskussionen“ im Netz laufen eigentlich immer so das GW etwas ankündigt. Ein paar Leute (meist immer ein paar wenige) reden es herunter oder legen als Fakt aus was sie vermuten das es nicht klappen kann, einige Leute glauben dann und alle anderen sagen sie warten bis sie die Miniaturen sehen.
      Ich denke das überspringt nur den Schritt mit dem Miesmachen und erlaubt den Leuten gleich sich mit der Ankündigung ein Bild zu machen.
      Das könnte fast zu verbesserungen führen für mein Gemütswesen weil man sich nicht erst ein paar Wochen lang ohne Fakten den Kopf heisredet.
      Aber das Leute die es sich ein Produkt vorher nicht gekauft hätten wegen der Internetdebatte, es sich gleich kaufen nur weil es fast sofort verfügbar ist denke ich mal nicht.
      Nun viele Leute die negatives schreiben betonen ja auch das sie sowieso nichts mehr bei GW kaufen. Also dürfte das logischerweise keine echte Auswirkung haben wenn man diese Aussagen für bare Münze nimmt.
      Aber es wird auf jeden Fall möglich sein schneller eine Produktbewertung am lebenden Objekt zu bekommen. Das gefällt mir besser als das Weihsagen aus unscharfen Handyphotos.
      Sonst aber waren die Ankündigungen bisher auch schon in einer Phase als Regelbücher und Miniaturen schon fertig designt gewesen seien mußten. Daher brachte das eigentlich nichts um das Produkt noch zu verändern.
      Dafür gibt es aber ja auch überall Foren und Blogs die allgemein besprechen wie man dieses und jense Regelsystem verbessern sollte oder welche Einheiten sie sich wünschten. Ich denke das in diesen sicher auch GW-Mitarbeiter herumlesen. Nur eben teilen sie sicher nicht jede Meinung.

  • Mal etwas off-threadig: auf sphärentor gibt so seltsame gerüchte über Soros und Necrons…
    weiß da jemand genaueres?
    (Sorry, wusste nicht wo ich das jetzt sonst unterbringen sollte)

    • Lustig, dass du den Begriff Informationsblockade gerade stresstestest! Niemand außer den GW Entscheidern weiß etwas. Für mich ist derzeit völlig unklar, wie sicher die Gerüchte bis dahin überhaupt noch sind. Vielleicht ist der SoB WD-Codex noch sicher. Necrons, Oger usw. ist doch alles im Dunkeln verschwunden. Vielleicht sollten wir unser Geld in DaDa anlegen;-)

  • Naja wenn die meinen das es ihnen etwas bringt. Ich denke nur an die Armee Kundschaft die sich freut eine neue Box Necronkrieger (beispiel) käuft, nur um dann fest zustellen das einen Monat oder 1 1/5 Monate später neue Modelle erscheinen.
    Klarer fall von nichts kaufen was alt ist.

  • im Fall der Dark Eldar: ab wann konnte man bei der vorherigen Inkarnation von „alt“ sprechen? nach 5 jahren, oder erst nach 10?

    PS: stresstesten war eine der intensionen 😉

  • Irgendwann darf mann nur noch bei GW etwas kaufen, wenn man den imperialen Adler auf der Stirn tätowiert hat…

  • Also allen hier geschriebenen Beschneidungen der Gerüchte zum Trotz gibt es Neuigkeiten über die 6. Edition aufm Sphärentor…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück