von BK-Christian | 10.05.2011 | eingestellt unter: Freebooters Fate

Freebooter’s Fate: Eure Meinung ist gefragt!

Wir haben ein kleines Konzept aus dem Hause Freebooter erhalten. Was meint Ihr dazu?

Freebooter Miniatures arbeiten fleißig an neuen Amazonen und es ist noch lange nicht jedes Detail fix. Die Leser des Brückenkopfs haben jetzt Gelegenheit, sich ein wenig an der Designfindung zu beteiligen und ihre Meinung zu diesem Konzept abzugeben:

Amazone Zweihänder Konzept

Jetzt seid Ihr gefragt:

  • Könnte Euch so eine Mini gefallen?
  • Was würdet Ihr anders machen?
  • Habt Ihr noch andere Vorschläge für Werner und sein Team?

Freebooter Miniatures Produkte gibt es, unter anderem, bei unserem Partner Radaddel.

Link: Freebooter Miniatures

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Freebooters Fate

Freebooter’s Fate: Neuheiten Oktober

11.10.20179
  • Freebooters Fate

Tabletop Workshop: Making-of Señora Va Ya

02.10.20172
  • Freebooters Fate

Freebooter’s Fate: Neues Preview

20.09.201718

Kommentare

  • Die Armhaltung sieht etwas seltsam (fast schon überdehnt) aus und die Beine könnten mMn noch etwas Deteils vertragen (ein ganz kleines bischen Schmuck, nicht zu viel, man will ja evtl. Platz für Freehand-Kriegsbemalung/Stammeszeichen).
    Was ich bisher von den Amazonen gesehen habe, hat mir jedenfalls gefallen, ich denke also, wenn das Design noch etwas überarbeitet und umgesetzt wird, gibts ein schönes Modell mehr.

    Ach ja, sowas sollte man öfter machen, verhindert unter Umständen designtechnische Fehlgriffe.

  • Das Design ist schmerzhaft generisch und die laienhafte Zeichnung lässt viele Fragen offen.

    Anstatt einem Bikini wäre eine leichte Rüstung schonmal vorteilhaft, von denen es sehr schöne Modelle in Südamerika gab, die man als Referenz benutzen kann.
    Ein Schwert welches wie ein Schwert aussieht wäre auch nett, sprich eine Parierstange und Knauf sollten schon mit dabei sein. Ansonsten lieber eine Waffe, die man auch leichter mit Amazonen assoziieren kann.
    Zufällig Federn an der Kleidung verteilen ist kein gutes Design, wenn das weitergeführt werden soll, dann bitte nicht in dem geringen Maß sondern eventuell als Ersatz für Stoff.

    Okay das war alles.

  • Hm, joah, ne.
    Die Haltung im rechten Ochs kommt grad merkwürdig rüber. Linker Ochs wäre da schon cooler. Einmal weil es ntürlicher aussieht und es ist leichter zu bemalen, da die Arme nicht so verknotet sind.
    Die Haare so zum Irokesen hochgesteckt ist super. Könnten für meinen Geschmack aber auch noch mehr nach vorne gehen.
    Das Gesicht mit aufgerissenem Mund im Wilden Kampfschrei und dann die Beine rennend. Also das Schwert so erhoben wie auf dem Bild nur auf der anderen Seite. “Iro” Frisur, rennen und Kamofschrei.
    Bänder an den Oberarmen kämen gut. Mit baumelnden Raubtierzähnen oder so dran.

    Macht weiter so. Bisher gefallen mit die Minis sehr.

    • Sieht für mich eher wie ein Eber von links unten nach rechts oben aus. Für Ochs ist die Armhaltung verkehrt, denn der wäre diagonal von oben nach unten. Zumindest ist mir das so im Gedächtnis, ich bin verletzungsbedingt nun schon eine Weile am pausieren. 🙁 Obwohl… wenn ich so nachdenke… Ochsparade… Aber dann müsste die Klinge nach oben zeigen.

      Ich bin auch für mehr Schmuck: Arm- und Beinreifen. Armhaltung könnte man so lassen, wobei die auf viele seltsam wirken wird. Bei Miniaturen ist man dann doch eher den Klassiker Über Kopf gewöhnt. Hie und da hab ich schon Minis mit Querhau (Zwerg) gesehen, wobei das in der Momentaufnahme auch seltsam wirkt. Das liegt daran, dass der Köper eben nicht so extrem mitbewegt wird wie viele denken (das wäre zu langsam und man würde sich somit dem gegner hin öffnen) und das ganze dann statisch wirken kann, weil der Körper nicht in Schwungrichtung “zieht”.

  • Also, es wäre hilfreich zu wissen, welche Funktion diese Figur haben sollte… z.B wenn sie viel aushalten soll, wäre eine mindestens leichte Lederrüstung passender.

    Aber ich nehme mal das Konzept so auf wie es jetzt ist, und versuche nachzuvollziehen, in welche Richtung die Gedanken des Zeichners gingen:

    Scheinbar soll sich die Figur an die Eingeborenen- Stämme im Amazonas- Gebiet orientieren, und weniger an den alten Hochkulturen aus Mittel-und Südamerika, also fallen da die ganzen Maya- und Aztekenembleme weg(ich weiß, es gab da noch andere Hochkulturen, ich fasse sie aber mal einfachheitsahlber auf diese beiden zusammen). Daher finde ich die Einfachheit der Bekleidung ziemlich passend und gut, der Lendenschurz gefällt mir, allerdings sollte das Oberteil seitlich gehalten werden, und dafür keine Träger haben, das momenante Oberteil wirkt mir da einfach zu plump und unpassend zu der Agilität der Figur. Das die Figur wenig Schmuck, bzw. Assessoires hat finde ich auch passend. (Allerdings könnte eine kleine Tasche, z.B mit Tinkturen gefüllt, je nach Funktion dieser Figur, seitlich am Ledenschurz doch auch passend sein. Wenn diese Figur allerdings eine reine Kämpferin sein soll, sollte das weggelassen werden.). Schlicht und agil, das gefällt.

    Die Frisur finde ich im Gesamtbild auch sehr gut, hochgebunden, damit sie im Kampf nicht stört, und passend zum allgemeinen Erscheinungsbild und dem realen Vorbild. Eine zu lange oder extreme Frisur würde den Blick zu sehr von der Figur selbst ablenken…
    Ich habe schon das Gefühl, dass bei dieser Figur das Augenmerk auf das Gesamtbild, und nicht schwerpunktsmäßig auf einen bestimmten Aspekt gerichtet sein soll.

    Als gute Lösung empfinde ich die Federn, sowohl ihre Anzahl als auch dort, wo sie gesetzt wurden. Nicht zu aufdringlich, können aber auch je nach Colorierung einen guten Akzent setzen. Denkbar wären hier vielleicht noch Fetische oder ähnliches, aber hier gehe ich wieder auf die Grundidee einer reinen Kämpferin zurück: Alles, was schwerer ist als eine Feder würde nur herumbaumeln und stören, daher würde ich in dem Fall esbei den Federn belassen.

    Das Gesicht ist in Ordnung, mir persönlich ist es zu maskulin… gut, dass mag zu einer Kämpferin passen, aber zu Amazonen finde ich passt gerade eine eher weibliche Kontur. Aber gut, dass ist nur mein persönlicher Geschmack.

    Was mir nun aber nicht gefallen will ist die Waffe und wie die Figur sie hält. Die Figut soll agil und ich nehme an, gerade in Aktion gezeigt werden, aber was tut sie da? Wenn es einen Schwertschwung in der Momentaufnahme zeigen soll, ist die Stellung zwar korrekt, aber gerade diese Position wirkt sehr starr, fast schon unnatürlich. Natürlich, eine solche Stellung soll Bewegung sugesstieren… aber wenn man gerade die Figur zum ersten Mal sieht, das Konzept dahinter noch nicht versteht, wirkt es so einfach deplaziert. Ein seitlicher Schwung, oder einen Schwung über Kopf, bzw. ein gerades Zustechen wirken kaum weniger agil, sind aber dafür als Momentaufnahme nicht so starr und unnatürlich. Außerdem sollte man sich überlegen, ob es wirklich ein Zweihänder sein muss, er wirkt einfach nicht filigran genug… so lässt die Figur eher an eine Conan- Braut denken. Und da denke ich nicht, dass dies so beabsichtigt ist. Ein einhändiges Schwert, oder gar ein zweihändiger Stab würden dort vielleicht besser passen, möglicherweise auch jeweils ein einhändiges Schwert in jeder Hand. Auch die Aufspaltung auf eine große Einhand- Klinge und z.b einen kleinen Dolch, sei es in der anderen Hand, oder am Lendenschurz befestigt. Wenn es wirklich bei einem Zweihänder bleiben soll, sollte er trotz allem filigraner wirken, eine andere klingenform haben, so wirkt es zu wuchtigund zu lang. Anzudenken wäre hier wegen dem Thema auch z.B Onyxklingen, anstatt die typischen Eisen- und Stahlschwerter. Auf jeden Fall sollte dann aber an eine Schwertscheide gedacht werden, die fehlt in der Skizze ganz. Ich denke, daran sollte man immer denken, wenn es um die Waffen geht: Man muss sich die Figur vorstelle können, wie sie sich mit einem Zweihänder bewegt… und niemand trägt so ein Ding dauerhaft in den Händen. Die Schwertscheide müsste dann auf dem Rücken oder an der Seite befestigt sein… und da hapert es in meinen Augen, da ist einfach kein Platz dafür, und will nicht zur Ailität der Figur passen.
    Man verstehe mich hier bitte nicht falsch, es geht mir nicht um eine historische Korrektheit, so kann man sich einfach besser vorstellen, wie die Figur sich in ihren Grenzen verhalten und bewegen würde, und danach auch das Konzept aufbauen.

    So, jetzt ist aber genug, das Bett ruft ;-), Ich hoffe ich konnte ein paar Ideen geben 😉

  • Ein Langschwert empfinde ich für die Amazonen als zu wenig exotisch.
    Ein Obsidianschwert oder ein Stichspeer würde mir da besser gefallen.
    Bezüglich der Federn sehe ich es ähnlich wie FalloutBoy.
    Arm/Beinschmuck fände ich auch passend.

  • Wow, da sind ja einige wirklich fundierte Kommentare hier. Ich sage dazu nur ein paar kurze Dinge:
    1. Die Schwerthaltung lverändern zu einer natürlicheren Armhaltung, wie hier schon gesagt wurde.
    2. Das Gesicht kann ruhig hübscher und jugendhafter sein.
    3. Das Schwert noch einmal überarbeiten (vielleicht in sowas wie eine Art dünnen längeren Krummsäbel).
    4. Etwas Schmuck an den Fußknöcheln würde den unteren Teil der Figur auflockern.

  • ich würde auch sagen, dass ein wenig schmuck nicht schaden kann, vllt ein kleiner verspielter schlangenreif am fuß oder eine etwas längere spirale den arm hinauf. die federn sind gut so, die kleidung gefällt mir auch.
    an der haltung könnte sich mMn aber auch etwas ändern, vllt wirklich zum schwung ausholend beide hände samt schwert über den kopf und eine rennende pose, wie beim sturmangriff. dies würde den charakter der wilden und kampfeslustigen damen aus dem dschungel besser einfangen und darstellen, und auch besser zu den anderen minis passen (aber bitte ohne stöckchen etc^^).
    am schwert selbst würde ich selbst garnicht so viel ändern, mir gefällt das schlichte design ohne parierstange und knauf, kann man sich schön als bronzeklinge vorstellen, die es ja schließlich sogar in der form gab (für die nörgler 😛 ). auch ist mMn eine scheide nicht allzu relevant, so große schwerter wurden oft auch einfach nur mit einfachen schnüren oder bändern umwickelt und auf dem rücken getragen, außerdem würde eine scheide das gesamtbild der amazone an sich doch sehr beeinträchtigen.
    das gesicht sollte etwas hübscher und weiblicher ausfallen als in der skizze, die frisur gefällt mir.

    bin gespannt was draus wird, finde die idee mit der umfrage super, macht weiter so! =)

  • Dafür, dass die Miniatur eine sehr dynamische Wirkung haben soll, wie die Stellung der Arme und der Beine zeigt, ist mir der Oberkörper zu starr. Vielleicht wäre der Eindruck besser, wenn dieser etwas zur Seite gebeugt wäre, wobei ich zugeben muss, dass ich die Bewegung nicht so recht nachvollziehen kann, also wie das Schwert geschwungen werden soll.
    Ansonsten schließe ich mich der Meinung an, dass das Gesicht gerne etwas weiblicher sein dürfte und etwas Schmuck an den Knöcheln nicht fehl am Platze wäre.

    • Das aus dem oberen Hängen oder Ochs gibt es mehrere Möglichkeiten, die da wären ein Stich, ein Unterhau oder ein Zwerg (ja, es gibt eine Technick im Fechten die so heißt!)Bei der Beinhaltung wäre da ehesten ein Unterhau.

  • Eine solche Miniatur, quasi ein “Amazonen-Tank” oder Berserker, könnte mir gut gefallen, passt auf jeden Fall mMn. zu Amazonen.

    Auf mich wirken die Beine etwas kurz, bzw. die Proportionen insgesamt etwas kindlich. Ein Zweihandschwert assoziiere ich persönlich nicht mit Amazonen, mir würde da ein Kampfstab mit Verstärkungen an den Enden besser gefallen.

    Insgesamt finde ich es sehr angenehm, dass die meisten Amazonen bisher ohne viele Schmuck und übertriebene weibliche Attribute etc. daherkommen, weniger ist häufig mehr und die Miniaturen sind nicht so überladen/überzogen.

  • Im Prinzip würde ich LutherO zustimmen: “Das Gesicht mit aufgerissenem Mund im Wilden Kampfschrei und dann die Beine rennend. Also das Schwert so erhoben wie auf dem Bild nur auf der anderen Seite. “Iro” Frisur, rennen und Kamofschrei.
    Bänder an den Oberarmen kämen gut. Mit baumelnden Raubtierzähnen oder so dran.”
    Also vielleicht etwas weniger Federn, dafür Arm- und Fußbänder mit Knochen/Zähnen oder so. Bzw. wenn sie viel aushalten soll, eine Leder- oder Knochenrüstung. Die Knochenrüstung sollte aber keine Ganzkörperrüstung sein, sondern eher mit einer Knochenplatte nur eine Schulter schützen, ein paar Knochen um den unterarm gebunden und evtl eine Schädelmaske. Allerdings geht das jetzt deutlich in eine andere Richtung, als oben vermittelt.

    Als Waffe würde ich evtl. etwas in der Richtung eines Sägefisch-Schwerts vorschlagen. (http://www.elasmodiver.com/Sharkive%20images/Smalltooth-sawfish-01.jpg)
    Wirkt martialischer und eher passend als so eine hochwertig geschmiedete Klinge in der Größe.

  • Man sollte die Position der Arme nochmal überdenken, da es sehr ümständlich aussieht. Ich würde die Pose der Beine auch etwas agiler machen, denn es sind ja Amazone die über Dschungellandschaften hüpfen.
    Zum Thema Schmuck sage ich nur das man zwar etwas mehr Ketten anbringen kann aber die Figur nicht überladen sollte.

    • Siehe Kommentare weiter oben. So umständlich ist die Armhaltung nicht. Du kannst das selber mal ausprobieren indem du ein Schwert in beide Hände nimmst und es schwingst. du wirst eher früher als später so enden. ^^

  • Leider gefällt mir wenig von der Figur. Ebenso wie bei den anderen Amazonen, scheinen die Designer zu sehr darauf bedacht zu sein, durch kriegerische Posen davon abzulenken, das es sch um leicht bekleidete Frauen handelt. Ich bin eher für geradlinige Konzepte. Leicht bekleidete Frauen mit gefählichen Waffen? Sehr gerne! Leicht bekleidete Frauen die durch Krierische Haltung stärke und Waffengewandtheit ausdücken sollen? Nein danke.

  • Hmm, ihre Frisur find ich cool, ihre Pose wirkt aber iwie komisch, so Steif, und ein Breitschwert passt iwie nicht so ganz zu den Amazonen find ich,

    eine Amazone mit Speer wär find ich was cooles, und vlt einem Schild aus Holz oder Tierhaut(diese klassischen wie die Aborigines sie teils hatten, wo nur ränder aus Holz sind über die Leder gespannt wird)

    Was ich bei den Amazonen cool fände wär wen sie vlt was mit Tieren bekommen könnten, also sowas wie eine Amazone die zusdammen mit einem dressierten Wolf oder vlt sotgar Tiger kämpft fänd ich sehr geil ID

    Allgemein würd ich aber sagen dass so schwere Waffen wie Bihandschwerter einfach net zu ihnen passen, weil sie sind einfach mehr auf Tempo und nciht auf Kraft aufgebaut, daher fänd ich mehr Waffen wie eben Speere, Peitschen und derartiges bei ihnen angebracht

    Was ihre Pose angeht, so kann ich allgemein von den Amazonen bisher sagen dass sie umso besser aussehen je dynamischer sie sind, also eher agrresive Posen, als passive oder defensive, aber wen sie einfach nur dastehen sehen sie finde ich nciht so gut aus, wie wen sie grade vorstürmen, oder eben auf einem baums tehen(bzw wie Qualani sich über einen hinwegschwingen ID)

    Als letztes fänd ichs noch vlt gut, wen ein wenig Abwechslung in ihre KLeidung gebracht wird, klar, dass is das typische Gewand einer amazone, aber man sollts find ich leicht variieren, so dass eine vlt noch unterarmschützer drauf hat, bei einer is das oberteil länger, bei der anderen kürzer, sowas mein ich,
    aber generell find cih die Amazonen bisher sehr cool :3

  • Als ich auf der RPC meine Pro- und Contraliste bezüglich dem Kauf der Amazonen aufgestellt habe war der einzige Contrapunkt das Gesicht des Mädels mit dem Blasrohr, mit den mMn merkwürdig eingefallenen Wangen. Deshalb wäre mein größtes Anliegen, dass die Gesichter den Körpern entsprechend sein sollten, d.h. wenn das Mädel vom Körperbau jung und trainiert aussieht sollte das Gesicht nicht das einer betagten Frau sein. Das ist auch was mich an dem neuen Konzept am meisten stört, wobei ich mich meinen Vorrednern auch in Sachen Körperhaltung anschließe.

  • Ich bin bei den Amazonen eher für Kampfstäbe, Speere, Holzkeulen/Knüppel anstatt Schwertern, dass passt irgendwie besser zu Dschungelbewöhnern welche sich alles was sie benötigen aus dem Wald holen.
    Generell wäre mehr Federschmuck und generell würden ihnen etwas mehr Inka bzw Aztekendetails sehr gut stehen, in Form von Umhängen, Mustern o.Ä.
    Es ist schwierig ohne eine Hintergrundgeschichte bzw wie sie leben und was ihre Motive sind, daraus ein Design für eine Mini zu entwickeln, es muss ja irgendwie alles zusammen passen :)!?

  • Zum Theme Gesicht noch ein kleiner Nachtrag:

    Ich habe mir mal die anderen weiblichen Minaturen von Freebooters angesehen, und es gibt einen guten Teil, die ähnliche Gesichtsstrukturen haben wie diese Amazone (z.B Gibsy, die ich im Übrigen gerade bemale, und mich in den Wahnsinn treibt… ah, dieses Kleid!). Es scheint also einfach der Geschmack des jeweiligen Modellieres zu sein. Schlecht ist das Gesicht sicher nicht, aber wie schon gesagt, mir ist es zu maskulin.

    Zum Thema Rüstung bzw. Details:
    Einige Ideen fand ich hier ganz gut, z.b mit Tierfellen, oder Knochen… allerdings finde ich geht das zu sehr in ein afrikanisches Konzept. Genauso wie die ganzen Ideen mit Maya Schmuck bzw. Ornamentik… dass sind alles an sich gute Ideen, und ich würde gerne mehr Figuren dieser Art sehen, aber ich halte nichts von Konzeptmischungen. Mir ist daher eine schlichte Amazonen- Kriegerin aus dem südamerikanischen Dschungel lieber, als eine Figur, die mit Tierfellen, Knochen (am Besten Totenschädel am Oberteil 😉 ) überseht ist. Es passt auch nicht, wie es hier jemand auch schon geschrieben hat, zu einer Kriegerin die sich schnell durch den Dschungel bewegen soll. Bei den ganzen Knochen usw. würde man die doch Meilenweit hören, sie würde an jedem Busch hängen bleiben… außerdem müsste sie echt enorm maskulin sein um alles zu tragen ;). Wie gesagt: Conan lässt grüßen 😉

    Wo wir uns alle aber aber jeden Fall im Moment einig sind ist die Waffe an sich bzw. ihre Haltung davon. Falsch ist sie nicht, aber es ist einfach die falsche Momentaufnahme…und der Zweihänder wirkt zumindest in seiner jetzigen Form einfach deplaziert…

  • Das Konzeptart wirkt m.M.n. stimmig wie meine Vorredner schon sagten wäre etwas Schmuck oder Rüstung ganz nett. Ggf. so einen Brustpanzer/schutz aus horizontal angeordneten Knochen wie bei einigen Indianern auf historischen Zeichnungen zu sehen ist wäre nett.

    Falls Ihr mal mit Werner Klocke spricht, wäre es ganz nett zu erfahren wie er zu den Gesichtern steht. Sicherlich ist die Art wie Werner die Gesichter darstellt eines seiner Markenzeichen, jedoch wirken sie zumindest in meinen Umfeld polarisierend, da gerade bei den weiblichen Gesichtern manchmal das Gefühl hat das es immer das gleiche Gesicht ist. Den Vorwurf “Angriff der Klon-Minis” hab ich in diesen Zusammenhang schon häufiger gehört.
    Etwas mehr “Variantenreichtum” wäre bei den Gesichtern klasse!

  • Was ich immer sehr albern finde und was mich hier auch etwas stört, sind diese ‘modernen BH’s’ / ‘Bikini-Tops’ – so wirkt das immer wie eine Barbie-Truppe mit Waffen etwas überspitzt ausgedrückt. Passender finde ich es, wenn es an Dschungelkrieger-Stämme angelent sein soll, dies komplett wegzulassen oder sie tragen halt wirklich eine Art kleine Rüstung, Trophaen oder Federnkette… ; jedenfalls irgendetwas mit ein wenig ‘Sinn’.

  • Das mit den Klonen läßt sich glaube ich garnicht vermeiden. Kenne das aus Comics und von Models. Klassische schöne Frauengesichter sind immer gleich.
    Im Gedächtnis bleiben natürlich die Gesichter mit Charakter. Die Schönheit liegt da im Auge des Betrachters. Das in der Größe zu Modellieren ist so auch schon eine Herausforderung. Man hat da seine Vorgehensweisen. Bisjetzt fehlen ja leider auch noch die Frauen mit Charakter. Aber das wird. Bisjetzt bin ich voll zufrieden.

  • Ah, da fällt mir was wichtiges als allgemeine Anregung für die Amazonen ein dass ich ganz vergessen habe! xD

    Etwas das auch schon im Freebooters Fate Forum erwähnt wurde, nämlich, dass der Großteil aller weiblichen Charakter ausschlißlich aus schlanken, gut aussehenden Damen besteht(wen man von der Zofe und Moma Cebada mal absieht) und daher mein dringendes ersuchen, wens hier schon so einen post gibt: Keine Ahnung ob ich hier für viele spreche aber, Wir wollen auch mal dicke Amazonen! Nicht dass ich was gegen die feschen Damen hätte, im gegenteil, aber sie haben alle ein wenig schon die Neigung in den Berreich von Magersuchtsmodels abzudriften, und die Amazonen neigen ja alle dazu ein wenig gebrechlich zu sein.

    Man könnte doch mal eine richtig taffe Amazone machen, die wirklich schon so aussieht als wär sie Kruds mutter was den Körperfettanteil angeht, und als könnte sie Bären mit bloßen Händen niederwerfen! XD

    Bei so einem Modell würde es dann auch Sinn ergeben wen das stärker wär und mehr einstecken könnte, als die zierlichen Damen, es steht jetzt sicher nicht für das Gesamtkonzept der Amazonen, aber es würde einen netten Akzent setzen wen eine Sumoringerin von Amazone einen dünnen Baumstamm schwingend aus dem Unterholz brettert ID
    kA, ob ich mit meiner Meinung alleine dastehe, aber es würde in meinen Augen Sinn ergeben

    Ich habs zwar schon in meinem ersten Post erwähnt glaub ich, aber es wäre sehr cool wen die Amazonen als Beoohner der Wildnis noch etwas mehr mit der Natur haben könnten, also dass sie vlt auch gezähmte Tiere mit in die Schlacht nehmen, oder dass es vlt auch die ein oder andere Spezialistin gibt die ein Reittier bekommt, von allen Fraktionen würde dass bei ihnen noch am meisten Sinn machen.

    Mein letzter Wunsch bei ihnen bezieht sich auf ihre Truppen generell, ich fänds cool wen sie als Gefolge versklavte Männer kriegen können, also wirklcih os ausgehungerte Schwächlinge die einfach billig sind, ich fände mit solchen Figuren dazu sähen die Amazonen selbst dann nochmal cooler aus :3

  • Ich fände als Fernkampf eine Steinschleuder nicht schlecht. Die Inkas /Mayas hatten bereits einfache Steinschleudern, ein Seil, in der Mitte ein Stück Leder worin ein Stein gelegt werden konnte.
    Dann gib es noch die Speerschleuder: http://de.wikipedia.org/wiki/Speerschleuder

    Weiterhin wäre eine Schamanin noch eine coole Figurenidee. Sonderfertigkeiten wie Heilsalbe gegen kritische Treffer oder Rauschkraut für erhöhte Stärke eine Runde lang.

    Tiere wären auch noch eine Möglichkeit, Raubkatze als Begleiter oder Stinktier als Verteidigung 🙂

  • Nachdem WordPress gerade meinen ersten Antwortpost gefressen hat, melde ich mich diesmal in Stichworten… *gnaaa*

    Mir gefällt die Amazone eigentlich ganz gut, aber ich würde mcih in der Tat ebenfalls überlegen, ob eine dynamische Pose nicht doch effektiver wäre. Das gezeichnete Modell wirkt zwar sehr fokussiert und wie ein lauernder Schwertmeister, aber die Wildheit der Amazonen bleibt dabei ein wenig auf der Strecke. Ich würde das daher ebenfalls noch einmal überdenken und vielleicht doch eine etwas klassischere Pose wählen (vorstürmend oder im Sprung).

    Hier kommt auch die Waffe ins Spiel. Zweihandschwerter sind nett und dieses hier hebt sich auch ausreichend von klassischen Designs ab, aber irgendwie scheinen mir Kurzspeere und Wurfspeere doch etwas passender für Amazonen. Vielleicht hat Diablo 2 mich da schlicht etwas verdorben. 😉

    Zur Kleidung: Finde ich eigentlich ok, Rüstung sollten die Amazonen in meinen Augen nur in Einzelfällen haben und auch dann nicht wirklich viel. Das Bikini-Oberteil finde ich allerdings auch verbesserungsfähig, hier würde ich eine gewickelte Lösung bevorzugen, die im Kampf sicher deutlich zweckmäßiger wäre. Ein paar Armreife könnte ich mir ebenfalls gut vorstellen.

    Ansonsten fände ich eine Amazone mit Tierbegleiter klasse, ein Jaguar wäre hier vermutlich ideal.

    Wie dem auch sei, ich freue mich auf weitere Amazonen!

  • ok dann mal meine meinung zum konzept:
    1.ein jüngeres gesicht
    2.statt eines schwertes ein stab mit dolchlangen klingen an beiden enden(k.a. wie man sowas nennt) und beim übergang der klingen in den stab könnte man dann auch ein paar federn anbringen( und die am übrigen modell weglassen)
    3.ein armreifen oder ein fußreifen aus leder oder gold, das sorgt für mehr details ohne gleich zu überladen zu wirken
    4.der lendenschurz ist ja ok aber das oberteil wäre als gewickelte version besser so wie darkover es schon sagte
    so das wäre erst mal alles

  • Heyho zusammmen…. 🙂
    erst mal vielen Dank für die ausführliche Kritik & Kommentare zu meiner Zeichnung. Muss heute abend erst noch mal in Ruhe alles durchlesen, damit mir nichts entgeht.
    Die Zeichnung ist recht spontan auf der RPC entstanden, nachdem meine Stand-Kollegin unbedingt ‘ne Amazone mit Zweihänder haben wollte.
    So… dann mal wieder ab an den Zeichenblock.
    vielen Dank 🙂

  • Also ich denke auch, dass noch mehr Details dran sollten. Als Referenz würd ich nach eingeborenen Afrikanern oder den Aboriginies googlen. Einige Stämme behängen sich sukzessiv mit Ketten und Bändern, an denen Trophäen, Tierknochen what ever hängen.
    Hätte ich im Moment Zeit würd ich den Jungs mal n paar skizzen zukommen lassen, aber im Moment iss es leider nicht möglich xD

  • Also das nenne ich mal eine Prima Idee von Freebooter die Community Ideen äussenr zu lassen! Das verdient größtes Lob und größten Respekt.! Vielen Dank!!! Ich finde das prima!

    1) Körperhaltung: Diesei st sicherlich vom Kampfstil als auch der Anatomie her korrekt, und auch mal was ungewähnliches, von daher sicherlich nicht das schlechteste, ABER: ich bzweifle dass das in 28mm wirklich gut aussieht ^^; Die Pose ist einfach zu ungewöhnlich und ich frage mich ob das so auch umsetzbar und auch für dne Endkunden zusammenbaubar bleibt (das sollte ein krasses Gefrimmel geben bis das richtig sitzt…). Ich denke gerade für eine Schwertkämpferin gibt es doch sicherlich andere Posen die “marktförderlicher” sind und schneller den Kunden begeistern 😉

    2) Details, das “thema” ^^; Sorry, aber leider kann mich die Dame da auf keiner Linie überzeugen. Die Federn sind schön. Aber der Rest ist einfach nur glatt, warum soll ich für die Figur 10EUro ausgeben, wenn ich was ähnlich einfaches für 4Euro von einer anderen Firma haben kann? Da müssen noch Argumente her in Form von “Kleinigkeiten”. Wie schon gesagt wurde: Ketten, kleine Knochen, Bänder, geflochtene Sachen, etc. da gibt`s es doch massenweise Inspirationsmaterial bei diversen Naturvölkern!!!! Tierfelle, Masken, etc. Ich bin immer noch der Anhänger von Armreifen mit Reflief, oder ähnliches etc. Der Bikini wurde ja schon angesprochen, der ist so eine Sache für sich, sicherlich nett in der heutigen Zeit, für ne Amazone wohl eher unpraktisch ^^; Bei einer Schwertkämpferin sollte man auch erwarten, dass allgemein etwas mehr “Rüstung” auftaucht, also durchaus könnten sich auf dem “BH” kleine Metallverzierungen befinden, durchaus auch mal ein Armreif (dün wie eine Schlange wie schon angesprochen worden ist) um den Oberschenkel, etc. Oder oder oder…. Unendlich viele Möglichkeiten 😉

    Den Lendenschurz finde ich an sich ziemlich gut!!! Dadurch kann man die Dynamik des Modell fördern! Und gut schauts auch aus 😉

    Allgemein: Mir ist noch nicht ganz klar wo Freebooter jetzt “stilistisch” genau hin will: Amazonen als einfaches Naturvolk, oder doch eher Inka-Maya,Azteken etc (wie die Anführerin ja ziemlich eindeutig zeigt und die symbolisiert ja letztendlich das Volk ^^;)

  • Könnte Euch so eine Mini gefallen?

    Nicht wirklich, da die Pose sehr ungelenkt wirkt und das Gesicht gerne hübscher könnte – klar sind wohl nicht alle Amazonen Models aber das Auge spielt ja mit;-)

    Was würdet Ihr anders machen?

    Pose verändern z.B. das Schwert nach hinten, ausholend oder man macht gleich eine Hohepriesterin mit Opferdolch draus.

    Habt Ihr noch andere Vorschläge für Werner und sein Team?

    Mehr dynamische Posen !

  • In Ermangelung an Zeit nicht in feinster Seemannsprosa:
    Bitte nicht zu sehr ins historisch Korrekte verfallen. Bleibt beim fantastischen Touch!
    Ohne groß Ahnung davon zu haben, musst eich beim Schwert sofort an Römer denken. An sich finde ich die Form aber schon OK. Sieht irgendwie Antik, trotzdem aber auch irgendwie wild aus (ziemlich massiver Prügel).
    Das Gesicht könnte – wie schon erwähnt – femininer werden.
    “Klamotten” sind OK so. Bitte keine Rüstung. Die Amazonen sind halt flink- wozu dann Rüstung?!
    Zur Pose: Ich hatte mich auch erst an der eigenartigen Haltung gestört, und bin nach langem Hin- und Herüberlegen darauf gekommen, was mich stört/ was mir fehlt…
    Wenn die Dame in schräger Abwärtsposition auf einem Baumstammbase stünde (wie andere Amazonen auch), würde die Pose wieder passen. Zum Einen nimmt sie eine Abwehrhaltung mit Sicherungsschritt nach hinten ein, zum anderen könnte sie aber jederzeit raubtierhaft nach vorne springen/tänzeln und den Gegner mit einem Schwertstakkato eindecken. Bei dieser Gelegenheit würde ich sie vielleicht auch mit Raubtierflecken-Tattoos bemalen. Oder evtl. sogar eine modellierte Raubtiermaske.

  • Ach ja. Die andersartige Schwerthaltung gefällt mir persönlich immer besser. Ausholende Bewegung gibts schon zu Hauf. Amazonen sind halt anders. Wer weiß was die so aus dem Handgelenk zaubern 😉

  • Nur um mal anzumerken, was das ganze Amazonen-Gerede angerichtet hat: Ich bin inzwischen dabei, mir Clips von Xena auf youtube anzusehen.

  • Also, ich könnte mir die Dame auch gut mit Obsidianschwert vorstellen. Das wäre dann aber ein Einhänder. Aber was spricht gegen eine leere Hand? Alternativ könnte man ihr vielleicht einen Schild verpassen und das mit einer netten Sonderregel versehen (Joker bei der Schadensabwehr im Nahkampf oder sowas… also, ein Treffer wird nach dem Aufdecken vom Amazonenspieler rausgenommen, wenn er ihn nicht so schon pariert hat… oder der Angreifer muss eine Karte offenlegen und darf diese dann nicht einsetzen. So weiß der Verteidiger, dass sie nicht mehr kommen kann…).

  • Finde ich gut die Frage nach dem Feedback. Grade die Pose begeistert mich sehr, da sie aus dem üblichen gefuchtel/heldenpose/abwarten -schema rausfällt. Das Bikinioberteil muss (wenns historisch/realistisch sein soll!) weg, aber das schöne an Fantasy ist doch die absolute Freiheit bei Designs. Als Zierde passen hier Federn und ein schmaler Kopfschmuck. Um die Miniatur femininer zu machen würde ich aber schon die Gesichtszüge weicher gestalten.

  • Nein, das soll bitte nicht historisch korrekt werden. Das soll gut aussehen! Oder haben wir historisch korrekte Piraten im Spiel?

  • Die Schwertführung ist mal etwas anderes und passt sicherlich zu einem “galanteren” / weiblicherem Kampfstil. Komisch finde ich aber, dass der Oberkörper eher etwas defensives bzw. auf einen Konter lauerndes hat, die Beine aber gehend wirken. Ich würde hier eine etwas statischere Pose bevorzugen (Füße hüftbreit auseinander, entweder linkes oder rechtes bei als Standbein anstatt wie während eines Schrittes. Die passende 2. Pose währe dann ein Stoß nach Vorne aus dieser Haltung heraus.

  • N’abend !

    Also ich würde eher sagen, das etwas an dieser Pose ganz und gar nicht paßt, was aber durchaus an der 2D-Grafik liegen kann.
    Meiner Meinung nach ist die Position einfach ergonomisch falsch.
    Die Übergreifende Handhaltung am Schert in dieser Position läßt einen Hieb über die Rechte Seite erwarten, da sich sonst die Dame schlichtweg das linke Handgelenk brechen würde, wenn Sie eine andere Bewegung ausführt. In diesem Fall wäre dann aber die Beinstellung genau anders herum-also rechtes Bein vorne und linkes Bein nach hinten um dann beim Schlag über links vorzudrängen. Ansonsetn sollten die Handpositionen getauscht werden um die Möglichkeit einer fließenden Schwertdrehung ohne größer Körperbewegung nach vorne anzudeuten.

    Wie gesagt läßt die, auf der Skizze gezeigte, Stellung der Hände nur eine Drehbewegung des Schwertes in Uhrzeigersinn zu was zu einer Angriffsbewegung über Rechts führen würde und die Dame dann aus dem Gleichgewicht bringt, wenn das Rechte Bein hinten steht.

    Kann in 3D natürlich föllig anders wirken, aber so paßt das irgendwie noch nicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen