von Burkhard | 14.03.2011 | eingestellt unter: Fantasy

Ex Illis: Umstellung auf Regelbuch und Würfel

Ex illis Wargaming 2 logoEine ungewöhnliche Nachricht haben Bastion zu ihrem Tabletop/Computerspiel-Hybriden „Ex Illis“ veröffentlicht. Nach der gerade abgewendeten Pleite soll es nun ein wirkliches Ex Illis Regelbuch geben und umgeschriebene Regeln, wodurch sich das Spiel mit einem W10 Würfel spielen lassen soll:

On the game play side, here’s a cool little project on which we started working. So far, Friedrich and Bonnifacius VIII have been working on a pen-and-paper version of the rules for Ex illis. This may come as a surprise to some of you, but it was something that has been planned way back, as a mean to give you guys more for your money’s worth along with providing you with some help to introduce the game to friends who might be a bit more technophobic than you. The project is still in the earlier phases of design, but it’s moving along well. The goal is to have a rough alpha-stage version of the rules on the wiki (probably on the player-content side), then make it grow with you guys.

I’m not aware of the specifics on the design but for what I was told, the system reuses most mechanics from Ex illis (with some simplifications to make them manageable and fun). It’s based around a D10 system and re-uses the zones for movement, although there is much more gameplay inside a single zone as the players have access to mechanisms to pair models inside a melee. There is no tedious micro-measuring involved, but you move around models inside a zone to lock them into base contact for duels of sort.

Die „Würfelvariante“ soll parallel zur „Computervariante“ entstehen, dabei leicht unterschiedlich zu spielen sein. Die Gefahr, den einzigen innovativen Punkt von Ex Illis vielleicht auf lange Sicht über Bord zu werfen und sich auf den umkämpften „traditionellen“ Tabletopmarkt zu wagen, kann man wohl als abitioniertes, wenn nicht sogar riskantes Unternehmen ansehen, von der Belastung der sowieso kam mehr vorhandenen finanziellen Rücklagen einmal abgesehen.

Quelle: Ex Illis Forum

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Kings of War

Kings of War: Vanguard Vorbestellungen

19.09.20188
  • Fantasy

Statuesque Miniatures: Range Preview

19.09.2018
  • Fantasy

Durgin Paint Forge: Bluecoat Pathfinders

18.09.20183

Kommentare

  • Der einzig richtige Schritt. Der PC ist eben nicht so portabel wie die eigene Armee und ein Tablet hat eben auch noch nicht jeder.

  • Na, ich weiß ja nicht… abgesehen vom Hintergrund bleibt dem Spiel dann irgendwie nichts besonderes, oder? Und die Figuren sind ja nun auch nicht der Reißer vor dem Herrn.

  • Muß man abwarten, wie es wird…es ist ja ein Zusatz, sowas kann ja nie verkehrt sein,oder? 😉
    Vielleicht erreicht man damit ein paar Leute mehr und ganz vielleicht überraschen Sie uns ja mit einem Regelwerk, das ne wirkliche Alternative zum bisherigen darstellt…

  • Regelwerke veraufen sich idr über die Figuren und solange sich da nichts an der Qualität ändert seh Ich weder Hoffnung für Ex Illis noch Grund zu investieren.
    Wieviel die Qualität der Figuren ausmacht sieht man an Rackham, der Firma gings super dank ihrer hervorragenden Zinnfiguren,d as Spielsystem war ok aber sehr verbuggt und das Balancing erfolgte über die Turnierorganisationen, die Umstellung auf ein ausgegglicheneres regelsystem hätte da viel reißen könne nur wurden die Figuren massiv schlechter waren aus minderwertigem Plastik und Vorbmemalt, folge war rackham gibts nicht mehr.
    Gewinn mach auch keiner an den regelsystemen. Solange die preise also nicht massiv niedrig sind und die Minis als Standin für ein GW system herhalten oder die Qualität der Figuren massiv steigt hat das System mMn keinerlei mitteloder langfristige Marktchancen.

  • Ob das noch was wird… Da schreit im Moment alles irgendwie: „Mächtig vergalloppiert und jetzt wollen wir noch irgendwie die Kurve kratzen!“

  • @Bla
    Die Gründe für den Untergang Rackhams lagen an ganz anderer Stelle und hatten vor allem mit Produktplanung und Verzettelung zu tun. Die Metalminis haben sich schon zu Zeiten der 3ten nicht mehr wirklich gut verkauft. Ein Spielsystem kann aber nur überleben, wenn Figuren UND Regeln stimmen.

    • naja das ging eigentlich die hauptproblem waren das Rackham zu schnell zu groß sein wollte und mit seinem massensystem (Ragnarok oder so ähnlich) keinen fuß auf den Boden bekommen hat. Das hätten sie aber so weiterlaufen lassen können.
      Das problem was dazu geführt hatd as fast jeder aufgehört hat war halt das PPP.
      Da brauch man gar nicht drum diskutieren selbst at43 ist nur bei den amis gut gelaufen sonst nirgendwo.
      Inwiewiet Rackham sich da mit der Planung zusätzlich verspekuliert hat sei dahingestellt. aber jetzt mal b2t.

  • Mir gefällt die Regelbuch Variante so leider auch nicht. Weder die Minis sind super (die sind durchaus ok, aber halt nix besonderes)noch traue ich einer abgespeckten ExIllis Tischversion viel zu. Das wirkt für mich ein wenig wie „Tabletopschach“ wenn ich versuche ExIllis ohne Rechenpower eines Laptops zu spielen (wie soll ich in einem W10 System vier verschiedene Werte berechnen wie Ausdauer, magische Ausdauer, Zauberkraft etc. und unterschiedlichste Nahkampfvarianten?).

    Man muss sicher mal abwarten wie es sich entwickelt, aber meiner Meinung nach war eigentlich DAS Feature was für ExIllis sprach die Computerunterstützung. Die war sicher nicht perfekt, aber anstatt dass man hier weitermacht, vielleicht eine Art Handyversion ‚rausbringt, die stark abgespeckt nur das Würfeln und Rechnen übernimmt, geht das so für mich irgendwie in die falsche Richtung.
    Das verschleudert irgendwie Zeit und Resourcen, die man MMN besser investieren könnte.

    Aber naja, vielleicht gibt es ja eine positive Überraschung, schön ist wenigstens, dass es überhaupt weitergeht!

    • Zumindest letzteres sehe ich ähnlich.

      Ich bin was die „Tabletopschachvariante“ angeht gar nicht so kritisch, das kann durchaus sehr spaßig werden und im Zweifelsfall hat so etwas sicher bessere Chancen als das 200ste Fantasy-Tabletop klassischer Bauart.

      Man muss allerdings ganz klar sehen, dass Ex illis wirklich nur noch wenig Chancen hat, wenn sie diesmal nicht dir Kurve kriegen wird es wirklich eng.

      Einen Vorteil hat diese Regelbuchvariante aber definitiv: Selbst wenn die Firma am Ende die Biege machen sollte: Ich kann meine Minis doch noch nutzen! 🙂

      • Och in nem w10 system kann man einiges an berechnungen implemetieren das man so mit nem w6 nicht kann, ich persönlcih bin ein reisenfan von w10 basierten sachen, w6 nutze ich nur weils nicht anders geht…
        Das es ein Rb geben wird ist sicher ein positiver schritt, denn der pc kram war einfach mal z.b. völlig ungfeignet für Läden und co.
        Ab davon das man die minis im endeffekt nicht benötigt hat.

        ich drücke den Jungs trotzdem die Daumen, denn je mehr vielfalt es gibt ddesto emhr auswahl.

        Für mich istd as ganze zwar nicht s da die Minis imho zu häßlich und statisch sind von mangelnder Abwechslung ganz zu schweigen… und mich das pCbasierte abschreckt, ich spiele solche Spiele gerne ohne Technikkramd er über Armeelistenerstellung und musik hinausgeht.

  • Hoffentlich gibt es bald eine Bezugsquelle in Deutschland.
    Das war DERHaupthinderungsgrund für mich.
    Und ein Teil der Figuren ist sogar irgendwie hübsch und das „Brett“ hatte es mir auch angetan… Da ist das System dann erstmal egal. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück